Hilfe bei der Suche nach nierenschonendem Nassfutter gesucht ...

  • Themenstarter Spunky
  • Beginndatum
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
Hi,

ich habe 3 Katze: Sunny 10 Jahre, Dusty 9,5 Jahre und Josy 7,5 Jahre. Da die Nierenwerte von Sunny grenzwertig (Kreatinin 1,9 mg/dl; Grenze liegt bei 1,9) bzw. leicht erhöht (Harnstoff 45 mg/dl; Grenze liegt bei 38) sind, möchte ich alle 3 gern auf ein nierenschonendes Nassfutter umstellen. Vermutlich lag die Veränderung an ihren schlechten Zähne, welche jetzt umfangreich gezogen und saniert wurden. Momentan bekommen die 3 einmal in der Woche Porta 21 Huhn pur oder Thunfisch mit Breitling und die restlichen Tage 4 Sorten von Lux (Aldi Nord). In das Lux bekommen sie zusätzlich etwas Taurin. Und in jede Mahlzeit bekommen sie zusätzlich ca. 4cl Wasser.
Nun habe ich dank einer lieben Forine (Vielen Dank noch einmal!) jede Menge über den Phosphatgehalt usw. gelernt.
Habt ihr eventuell Empfehlungen für gute, aber auch bezahlbare Nassfuttersorten, welche nierenschonend sind? Ich verliere langsam den Überblick und würde mich über eure Erfahrungswerte freuen.

Liebe Grüße

Claudi
 
Werbung:
M

minitiger

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
95
Hallo Spunky,

besonders wichtig ist es bei dem Nassfutter auf einen niedrigen Phosphatwert zu achten. Infos gibt es dazu hier: Klick

Hier gibt es eine Übersicht, welche Futter besonders phosphatarm sind. Porta 21 Huhn pur ist schonmal gut,, besser wäre aber z. B. das Huhn mit Reis (wenn sie das mögen). Lux hat schon mehr Phosphat, hier könntest du z. B, einen Phosphatbinder verwenden. AUch dazu gibt es viele Infos auf der Seite. Wirklich preiswerte und günstige Nassfutter mit niedrigenm Phosphatgehalt kenne ich leider keine. :(

Tiger hat auch seit 2 Jahren CNI. Wir haben "gute" Nierendiät von VetConcept versucht, das mochte er nicht. Genauso fraß er keinen Phosphatbinder und als ich ihm diesen pur gegeben habe per Spritze, hatte er ständig Angst vor mir. Jetzt füttern wir hochwertige Sorten und Tigers Werte sind seit 2 Jahren stabil. Allerdings darf er eh fressen was er will, da er aufgrund eines Leberschadens sonst schnell zu dünn wird und die CNI die kleinste "Baustelle" ist.

Hat dein TA dich beraten? Selbst wenn er nur RC usw. vorschlägt, könntest du ihm ja vielleicht mal die Infos ausdrucken und mitbringen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo Spunky,

besonders wichtig ist es bei dem Nassfutter auf einen niedrigen Phosphatwert zu achten. Infos gibt es dazu hier: Klick

Hier gibt es eine Übersicht, welche Futter besonders phosphatarm sind. Porta 21 Huhn pur ist schonmal gut,, besser wäre aber z. B. das Huhn mit Reis (wenn sie das mögen). Lux hat schon mehr Phosphat, hier könntest du z. B, einen Phosphatbinder verwenden.

Einen Phosphatbinder, obwohl der Krea noch in der Referenz ist und keineswegs gesichert ist, dass sich hier eine CNI oder etwas in der Art anbahnt? Keine gute Idee. Phosphatbinder sind keine Bonbons, sondern beeinflussen den Calcium-Phosphat-Stoffwechsel massiv.

Und Porta21, ob das wirklich so gut ist, bezweifele ich auch. Denn dann wäre die beste Nierenschonkost mageres Filet und davon wird jeder, der sich mal intensiver mit dem Barfen beschäftigt hat, abraten.

Es spricht nichts dagegen, bei grenzwertigen Nierenwerten darauf zu achten, dass man nicht gerade Phosphatbomben wie z.B. Bozita verfüttert. Aber ohne weitere Diagnostik würde ich da keine Therapieratschläge im Stil von "pack Phosphatbinder ins Futter" abgeben, denn der Schuss kann auch gewaltig nach hinten losgehen.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Es ist aber ein Trugschluß das Futter alleine nach dem prozentualen Phosphorgehalt auszuwählen. Denn die Tiere fressen keine Prozente, sondern absolute Mengen. Bei einem entsprechend niedrigen Fettgehalt, wie beim Porta21, muss entsprechend mehr gefressen werden und somit wird auch effektiv mehr Phosphat aufgenommen. Daher haben entsprechende Nierenfutter auch oft einen höheren Fettgehalt.
 
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
Danke für eure Antworten!
Die Menge des Futters kontrolliere ich ja und ich will nicht nur ausschließlich eine Futtermarke füttern.
Nur welches Futter ist denn hochwertig und phosphatarm?
Die Futterliste in dem Link wurde zuletzt 2010 aktualisiert. Da hat sich sicher einiges geändert. :(
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Die Menge des Futters kontrolliere ich ja

Das ändert ja aber nichts daran, dass du von solchem "Filetfutter" entsprechend mehr füttern musst, um auf die notwendige Kalorienmenge zu kommen. Und somit steigt natürlich die absolut aufgenommene Phosphatmenge. Fett liefert ja ca. 2,3mal mehr Energie als Protein, entsprechend größer muss natürlich die Futtermenge bei so fettarmen Sorten ausfallen, wenn dein Tier nicht körperlich abbauen soll. Das Futter ist also als Nierendiät m.M.n. ungeeignet, egal wie niedrig der Phosphatgehalt in Trockenmasse ausfällt. Ich hoffe ich drücke mich nicht zu unverständlich aus.
 
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
Ok, also kein Porta mehr. Oder bezieht sich das nur auf die Huhn pur Sorte? Thunfisch fressen sie auch gerne.
Und wie gesagt, sie bekommen ja nicht ausschließlich Porta, sondern nur einmal pro Woche.

Und ehrlich gesagt fressen meine 3 von dem Porta immer freiwillig weniger als von dem Lux. Es bleibt oft was im Napf übrig. Also scheinen sie davon nicht mehr zu brauchen.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Meine Aussage war eigentlich nur grundsätzlich auf die mögliche Schwäche des reinen Phosphorgehaltes in Trockenmasse als ausschließliches Kriteriums bezogen. Porta ist aus den genannten Gründen halt nicht wirklich als Nierenschonkost geeignet. Inwiefern diese überhaupt notwenig sein sollte kann ich nicht beurteilen. Dazu hat Silvia ja schon etwas geschrieben. Wenn es das allerdings auch nur einmal die Woche geben sollte, dann muss man natürlich auch wieder differenzieren, wie sehr man wirklich auf das aufgenommene Phosphat achten muss.

Je nach Stadium einer CNI kommt eben oft auch Appetitverlust hinzu und dann machen die aufgenommenen Kalorien eben möglicherweise auch einen Unterschied. Wobei überhaupt fressen immer noch besser ist, als nichts zu fressen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Beim Porta könnte auf Dauer auch der recht hohe Rohproteingehalt problematisch werden. Es ist eine Gratwanderung, gerade bei Nierenerkrankungen. Viele Futter und besonders die Nierendiäten enthalten so wenig Rohprotein, dass Katzen ihren Proteinbedarf darüber oft nicht decken können und es zu Muskelabbau kommen kann. Fettarme Filetsorten enthalten wiederum sehr viel Rohprotein, was die Nieren auch belasten kann. Beim Barfen für nierenkranke Katzen wird daher recht viel Fett ans Futter gegeben. So bekommt Katze ausreichend Protein, aber eben nicht zu viel.

Bei Euch kann ja aber noch keine Rede davon sein, ob sich da wirklich eine CNI anbahnt. Daher würde ich mich noch nicht verrückt machen und zur Sicherheit nur auf die absoluten Phosphatbomben verzichten. Denn das schadet auf keinen Fall.
 
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
  • #10
Ok, ich will ja darauf achten, aber der Phosphatgehalt ist bei vielen Futtersorten gar nicht angegeben.
Silvia welches sind denn Phosphatbomben? Dann kann ich die schonmal ausschließen.
Von dem Hersteller des Lux bekam ich die Antwort, dass je nach Sorte zwischen 0,24 und 0,27% Phosphat enthalten ist.
Bei Leonardo schrieb man mir, dass es 0,3% sind.
Bei Catz Finefood zwischen 0,15 und 0,25%, jedoch nicht auf die einzelnen Geschmacksrichtungen aufgeteilt.

Damit fällt Leonardo schon mal raus.

Und beim Suchen ist mir aufgefallen, dass die Fischsorten scheinbar einen geringeren Phosphatgehalt haben, als die Fleischsorten.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Leider bleibt Dir da nichts anderes übrig, als die Hersteller abzutelefonieren. Einige Sorten vom Granatapet haben z.B. einen günstigen Phosphatgehalt. Bei meinem Merlin ist das Nehls Katzenfutter eine der Hauptsorten, da er wegen seiner SDÜ ein erhöhtes Risiko hat, eine CNI zu bekommen und ich daher ein wenig auf den Phosphatgehalt im Futter achte. Das neue Futter von Sandras Tieroase, die Eigenmarke, hat auch einen recht günstigen Phosphatwert und ist auch recht hochwertig. Merlin bekommt auch öfter mal Rohfleisch, bei dem ich auf einen ordentlichen Fettgehalt achte und das ich mit Kalziumcarbonat supplementiere.

Aber wie schon gesagt, bevor Du Dich wegen des Futters komplett verrückt machst, würde ich die Nierenwerte in drei, vier Wochen erneut testen lassen. Vielleicht sind sie dann schon wieder deutlich gesunken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
  • #12
Guten Morgen,

ich mach mich auch nicht verrückt, weil es Sunny ja gut geht. Sie trinkt nicht vermehrt, bricht nicht usw.
Aber es kann doch nicht schaden in ihrem Alter ein phosphatarmes Nassfutter zu füttern, oder?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Guten Morgen,

ich mach mich auch nicht verrückt, weil es Sunny ja gut geht. Sie trinkt nicht vermehrt, bricht nicht usw.
Aber es kann doch nicht schaden in ihrem Alter ein phosphatarmes Nassfutter zu füttern, oder?

Das hängt davon ab, wie Du phosphatarm definierst;). Richtig phosphatarm sind eigentlich nur Nierendiäten und die sollte man niemals an eine gesunde Katze verfüttern. Schließlich ist Phosphor auch wichtig für den Stoffwechsel.

Darauf zu achten, nicht ausschließlich Phosphatbomben zu verfüttern, schadet allerdings bei keiner Katze, egal in welchem Alter sie ist.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #14
Kann gut sein dass ich mich gerade irre, aber Porta21 enthält eigentlich auch entsprechende Mengen an Calcium.(?) Lediglich der geringe Fettgehalt macht es für mich, bei gesunden Tieren, eher zu einem Ergänzungsfutter.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #15
Du irrst Dich nicht, Porta ist das einzige Ergänzungsfutter, das mit Calcium supplementiert ist. Wenn hier mal Schonkost nötig ist, dann greife ich deshalb gerne zum Porta 21.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #16
Ich selbst hatte davon noch keine Dosen, aber vielleicht steckt der Teufel im Detail? Es ist ja mit Hühnerfleisch/Thunfisch und nicht Filet deklariert. Auch gerade nochmal geschaut. Laut Analysedaten auf Zooplus ist Calcium ganz klar mit ausgewiesen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #17
Porta scheint beim Claziumgehalt hier wirklich eine Ausnahme da zu stellen.

Deklariert sind beim Porta 0,12 Prozent Calcium und 0,10 Prozent Phosphor.

Außerdem sind beim Porta auch Vitamin A, Vitamin D und Vitamin E zugesetzt, die bei anderen Filetfuttern ebenfalls fehlen. Bei häufiger Fütterung dürfte aber neben dem mangelnden Fettgehalt, den man durch Schmalz ausgleichen könnte, dennoch Eisenmangel zum Problem werden.

Unterm Strich ist Porta aber in meinen Augen deutlich besser als andere Ergänzungsfutter. Und es kostet auch etwas weniger als Almo und Co.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
  • #18
Ich habe jetzt mal ein paar Dosen zur Probe bestellt. Keine davon hat mehr als 0,2% Phosphor enthalten. Mal sehen, wie meine Fellnasen das annehmen. :D
 
B

blaucaro87

Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2014
Beiträge
52
  • #19
Ich würde mir ein paar verschiedene Dosen holen Animonda Integra Diät für die Nieren geht auch noch. Nicht optimal aber es schmeckt zumindest. Wie schon gesagt wurde Hauptsache sie fressen. Wobei ich das nicht beurteilen kann. Wie schlimm es ist. Wenn die Katzen wirklich Probleme haben reagieren sie oft schon sehr schnell. Wenn deine Katzen nach einem Futter viel mehr trinken wie sonst oder urinieren. Dann war das Futter falsch. Wir haben jetzt auch einem Kunden Porta 21 und Animonda Integra bestellt. Die Katze ist allerdings schon so krank weil er jahrelang auf irgendwelche Infekte behandelt worden ist. Wo wir eben auch sagen Hauptsache er frisst. Die Nierenwerte können sich aber teilweise wieder erholen. Könnte wirklich sein das wenn jetzt der Herd Zähne weg ist das es in einem halben Jahr wieder gut ist. Regelmäßige Blutabnahmen ist da das A und O. Mein eigener Hund musste nach einer Borreliose ein halbes Jahr Nierendiät fressen und dann war wieder gut. Wo selbst meine damalige Tierärztin überrascht war.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #20
Ich würde mir ein paar verschiedene Dosen holen Animonda Integra Diät für die Nieren geht auch noch.

Das Animonda ist keine Nierendiät, sondern Nierenschonkost. Und der Phosphatgehalt ist diesen Schonkostsorten ist auch nicht niedriger als in manchen normalen Futtersorten. Außerdem ist das Zeug schweineteuer.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

xBambi
Antworten
5
Aufrufe
2K
xBambi
C
Antworten
25
Aufrufe
927
OKHmum
O
sarina82
Antworten
6
Aufrufe
2K
ELIA
Hemingway
Antworten
9
Aufrufe
2K
mütze
R
Antworten
7
Aufrufe
1K
Roxy_Jessy
R

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben