Hilfe bei der Nassfutterzusammenstellung.

  • Themenstarter Catherynn
  • Beginndatum
  • Stichworte
    animonda carny pure nature
O

OKHmum

Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2021
Beiträge
77
  • #21
Bei Kitten würde ich es so machen dass du einige Tage z.B. Feringa Pure Meat Huhn fütterst, wenn sie das vertragen Mjamjam mit Huhn ein paar Tage füttern und dann GranataPet Pur mit Huhn (Marken sind nur Beispiele). Wenn sie alle drei Marken vertragen haben die Proteinquelle wechseln. Mit der Zeit kannst du auch von den Monoproteinsorten weggehen und auch Futter mit mehreren Fleischsorten füttern.

Ich habe ein Futtertagebuch geführt in dem ich notiert habe was und wieviel sie gefressen haben, wie das Futter ankam und wie der Output war.

Ich füttere regelmässig Leonardo, GranataPet, Catz Finefood, Feringa und Wild Freedom. Daneben gibt es 1-3 Mal wöchentlich Frischfleisch.
Danke, das hilft mir weiter (y)
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.926
Ort
An der Ostsee
  • #22
Also wenn sie nicht hochsensibel sind, dann stell einfach das Futter um und mach dir keinen Kopf. Bei kitten geht das relativ leicht, je länger du wartest oder je langsamer du umstellt, desto schwieriger wird es. Ich habe alle kitten, die ich hier hatte von jetzt auf gleich umgestellt, wurde immer problemlos vertragen, nur bei einem nicht, der hat aber auch ne Unverträglichkeit.
 
  • Like
Reaktionen: racoon20, OKHmum und Lirumlarum
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.744
Ort
am Bodensee
  • #23
Ich stelle meine Pflegekitten auch immer direkt um. Sie fressen ab einer Woche nach der ersten Impfung einfach mit den Großen mit und es gibt keine Sonderbehandlung, das klappt immer gut :) Einzig wenn sie schon Verdauungsprobleme durch Giardien beispielsweise mitbringen sind sie da empfindlich, das darf beim Züchter aber nicht vorkommen.

Hier gibt es auch kein Futtertagebuch oder sonst was, es wird gefressen was in den Napf kommt und fertig 😅
 
  • Like
Reaktionen: OKHmum, Lirumlarum und Polayuki
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.603
Ort
Alpenrand
  • #24
...für den Anfang einfach ein paar Marken kaufen und ausprobieren. Wenn man mal zuviel Futter einer Marke/Sorte gekauft hat, Welches so gar nicht gefuttert wird, freuen sich Tierheime oder auch die Tafeln gerne über diese Spenden..

Ich war mit meinen Kitten gar nicht besonders vorsichtig..sondern es kam in den Napf, was ich gerade da hatte (hatte noch die eine oder andere Dose von den Vorgängern über) und den Rest haben wir dann gemeinsam schon herausgefunden.

Was bei Kitten eben immer sein kann, das sie mal ne Phase mit Matschekot haben. Der Körper muss ja erstmal all die neuen Dinge kennenlernen und verwerten lernen.
So Matschekot muss dann nicht unbedingt was mit der Marke/Sorte im allgemeinen zu tun haben.
Etwas langsamer zu machen beim Futterwechsel (also nich morgens die eine Sorte und abends die Andere) kann bei Kitten mitunter nicht schlecht sein, so dass sich das Bäuchlein erstmal ein-zwei Tage an das neue Futter gewöhnen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: racoon20, OKHmum und Polayuki
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.243
Ort
Österreich
  • #25
Eigentlich darfst du ruhig davon ausgehen, dass deine Katzen nicht futtersensibel/allergisch sind. Das betrifft dann doch eher die Minderheit.

In den gängigsten Sorten ist neben dem geschmackgebenden Fleisch dann meist hauptsächlich Rind, Huhn und/oder Schwein enthalten. An der Bezeichnung selbst erkennt man das nicht, dazu muss man sich die Zusammensetzung genau anschauen. Besonders doof, wenn das genau die Sorten sind, die nicht vertragen werden. "Truthahn und Lachs" kann also noch alles Mögliche, Kleingedruckte enthalten, oder es ist erst gar nicht deklariert (Leonardo).

Ich würde aber tatsächlich mit Mischsorten anfangen, denn wenn sie diese vertragen, hast du gewonnen und kannst gleich aus einer großen Auswahl schöpfen, die meist auch günstiger und leichter erhältlich ist als Singe-Protein.

Am Anfang besser nicht zu viel wechseln, damit du schneller auf Matschekot reagieren kannst. Wir haben anfangs immer 3 Tage hintereinander das selbe Futter verfüttert. Dann erkennst du bald, welches Futter sie gut vertragen. Etwas Verwirrung im Darm darf bei neuem Futter immer sein, ohne dass man gleich von einer Unverträglichkeit ausgehen muss. Neben Matschekot macht Huhn meine beiden Futtersensibelchen übrigens sehr müde! Nur so als Hinweis. Und Cassia Gum vertragen sie auch nicht.

Wir wechseln nach Verdauungszyklus, also frühestens, wenn Kot abgesetzt wurde.

Gerne erwähnen möchte ich noch, dass du dich gleich auf eine Größe festlegen solltest. Viele Katzen mögen nämlich auch den Wechsel zwischen 200 Gramm und 400 Gramm Dosen nicht, da die trotz selbiger Zusammensetzung anders abgefüllt werden.
 
  • Like
Reaktionen: Lirumlarum und OKHmum
O

OKHmum

Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2021
Beiträge
77
  • #26
ich Danke euch! Ich denke ich werde mit 3 Sorten Fleisch u 3 verschiedenen Herstellern anfangen u jede Sorte mindestens 1 Woche füttern... dann die gleich Sorte u ein anderer Hersteller noch eine Woche usw...

Futter muss ich sowieso bestellen. Wir haben hier nicht wirklich eine Auswahl.
Ich habe auch kurz überlegt zu Barfen, aber das ist mir doch zu kompliziert 😅 beim Hund habe ich es schon gemacht, wegen Allergien, aber bei der Katze ist das ja noch komplexer 🤪
 
  • Like
Reaktionen: SabaYaru und racoon20

Ähnliche Themen

Rajani
2 3
Antworten
50
Aufrufe
18K
R
E
Antworten
6
Aufrufe
2K
Esprit
E
Roma
2 3
Antworten
59
Aufrufe
38K
NiniQ
C
Antworten
26
Aufrufe
6K
Persertante
Persertante

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben