Hilfe! Ausgesetzte Katze mit Schnupfen gefunden!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Svenny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2011
Beiträge
9
Ort
NDS, bald Köln
Hallo liebes Forum,

Nur eine sehr kurze Einleitung: gestern stand an unserer Straße, etwa 300 m von unserem Haus entfernt, (sehr einsame Gegend, wir wohnen auf dem Lande ) ein Katzen-Transportkorb. Mir ist der aufgefallen, als ich spätnachmittags von der Arbeit kam.

Drin: ein zauberhafter roter Jungkater, ein paar Monate alt (kann das schlecht einschätzen, auf jeden Fall dieses Frühjahr geboren).
Ganz offensichtlich ausgesetzt! Und leider auch total verschnupft, die Nase ist total mit gelbem Rotz verschleimt und sein linkes Auge ist auch recht verklebt.
Mit sowas kenne ich mich leider gar nicht aus, nachher um 10 geht es zum TA.

Ist sowas sehr gefährlich? Hat jemand schon Tipps für mich? Seit uns ein Altkater vor 3 Jahren aufgrund einer Falschbehandlung gestorben ist, bin ich Tierärzten gegenüber sehr skeptisch..

Zu allem übel hat der kleine sehr schlimmen Flohbefall, den wir gestern mit etwas flohpuder versucht haben einzudämmen. Beim 45.(!!!!!) floh, der aus dem Fell fiel, habe ich dann aufgehört zu zählen. *schüttel*
Da Flöhe oft = Würmer bedeutet und er auch sehr dünn und knochig ist, wird er das dann im Komplettpaket gleich auch noch dabeihaben, nehme ich an.

Fressen und trinken tut er ganz gut. (Felix Nassfutter - ja, das ist Junkfood, aber wir konnten zwecks Flohpuder und Futter nur schnell unsere Nachbarin fragen, die selber Katzen hat.)

Hilfe! Kann man das alles zeitgleich behandeln??

Ganz liebe, aber verwirrte Grüße,

Svenny
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
eireen

eireen

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2008
Beiträge
2.163
Ort
Norddeutschland
Hallo Svenny,

oh man, solche Menschen :massaker:
Toll, dass du dich des Katers angenommen hast.
Keine Angst, das ist alles in den Griff zu bekommen. Ich würde erstmal einen Abstrich machen lassen, um zu sehen, womit man es zu tun hat. Dann kann man gezielter behandeln.

Melde dich nach dem TA-Besuch nochmal ... und Danke im Namen des Katerles :pink-heart:
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Schön, das Du das Katerle mitgenommen hast.

Wenn der Kater ansonsten ganz gut beieinander ist, kann man Schnupfen und Flohbefall schon zusammen behandeln.

Er wird ein AB bekommen und ein Flohmittel.

Du kannst zu hause bissel mit Kennel inhalieren (löst den Rotz) und vielleicht etwas Stärkendes (Euphorbium, Engystol) zusätzlich geben - frag den TA danach.

Viel Glück.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.285
Schön das du dich um den kleinen kümmerst.

Das hört sich ganz nach Katzenschupfen an und der muß auf jeden Fall behandelt werden.Unbehandelt kann Katzenschnupfen zur Erblindung und schlimmstenfalls zum Tod führen.
Auch gegen den Flohbefall muß er behandelt werden.
Mit einer Wurmkur würde ich,wenn es möglich ist,noch warten.

Auf keinen Fall sollte er heute Geimpft wrden.
Das kann warten bis er Gesund ist.

Melde den Kater beim Tierheim als Fundtier und macht eine Anzeige gegen Unbekannt wegen dem Aussetzen.

Wollt ihr den kleinen behalten?
 
S

Svenny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2011
Beiträge
9
Ort
NDS, bald Köln
Sooo, Tierarztbesuch überstanden.

Er war ganz tapfer, der kleine Mann :pink-heart:
Nur kurz am Anfang gefaucht und am Ende ein schöner Stunt: Sprung vom Behandlungstisch auf die "Arbeitsfläche", eine Rutschpartie durchs Waschbecken und dann ab unters Sofa.
Man mag den Kennel einfach nicht!!

Diagnose: Erkältung und Augenentzündung

Bekommen hat er eine Spritze für's Immunsystem.
Ich habe noch ein Antibiotikum (AMOX 50) mitbekommen, das soll er die nächsten 6 Tage bekommen, zusätzlich noch Augentropfen (Kanamytrex), 4-5 Mal täglich einen Tropfen in jedes Auge, und ruhig auch in die Nase, damit die Entzündung da auch besser abklingt.

Da ich ja gestern gegen die Flöhe gepudert hab, gab es dagegen erstmal nichts, damit es für den kleinen nicht zu viel wird. Das soll ich beobachten, ob es dadurch jetzt weg ist (Ärztin hat keine mehr im
Fell gefunden), ansonsten behandelt sie das beim nächsten Termin. Der soll stattfinden, wenn es dem kleinen bessergeht. Anlass: Wurmkur, Impfungen.

Bin ganz beruhigt, durch die Tropfen scheint es ihm bereits etwas besser zu gehen. Er bekommt das Auge etwas besser auf und auch der Schleim aus der Nase fließt besser ab, ist nicht mehr so zäh. Liegt wahrscheinlich einfach erstmal an der Flüssigkeit, die da "durchspült", aber immerhin.

Ach ja, sie tippt auf ca. 3,5 Monate und er wiegt 1,5 kg...

Lieben Gruß und schonmal danke für die Tips, die habe ich vorher bereits gelesen :)
 
S

Svenny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2011
Beiträge
9
Ort
NDS, bald Köln
Update:
Er ist jetzt eine Woche bei uns, seine Erkältung ist weg und auch die Augen sind wieder super in Ordnung. Vorhin gab es die letzte Tablette, auch die Augentropfen sind schon seit gestern abgesetzt.
Er frisst und trinkt super, wirklich richtig gut zunehmen tut er allerdings nicht - Wurmkur ist dringend nötig!

Und der Kleine bleibt bei uns :) er hat sogar schon kätzischen Anschluss gefunden - er ist gestern ausgebüchst, als eine Tür offenstand, und war erstmal im Garten verschwunden :eek:
Eine halbe Stunde später lag er mit der Nachbarskatze zusammen auf unserer Terasse in der Sonne, was sich heute wiederholt hat - mit gegenseitigem Putzen und Kuscheln :pink-heart:

Also: alles gut hier :)
 
Kokoloreskat

Kokoloreskat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2010
Beiträge
923
Ort
Ruhrpott
Hey Svenny,

schön, dass es dem Kleinen wieder besser geht! Und toll, dass du dich so gut um ihn kümmerst. Super ist es, dass er bei euch bleiben kann.

Ich kenne mich jetzt mit Freigängern zwar nicht aus, aber ich hab hier schon öfter gelesen, dass man neue Katzen nicht direkt rauslassen sollte. Erstmal ein paar Wochen (wie viele waren das nochmal genau?) im Haus lassen, damit er dieses auch als sein Zuhause annimmt. Sonst besteht eben die Gefahr, dass er das nicht tut und evtl. nicht mehr wiederkommt. Aber vielleicht kann da jemand noch was Genaueres zu sagen? Sieht in diesem Fall die Sache anders aus?!

Er soll doch Feigänger bei euch werden, dann, oder?

Liebe Grüße.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
32
Aufrufe
1K
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben