Hier gehts rund nach Tierarztbesuch

Pistazia

Pistazia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2013
Beiträge
479
Ort
Im Pott
Guten Morgen,
da es bei uns Familientradition ist die Feiertage entweder in der Tierklinik oder in der Notaufnahme zu verbringen war auch 2015 keine Ausnahme- Ozzy hat eine Blasenentzündung.
Bei unserer Rückkehr gestern Mittag war sein Bruder und Mitbewohner Pepper irritiert und nicht begeistert vom Fremdgeruch und es gab erstmal Zoff.Mit getragenem T-Shirt abreiben,etwas Hefepulver verreiben etc hat Nichts geholfen.Die Nacht war dementsprechend sehr kurz und laut bis ich gegen 4 Uhr Morgens Ozzy im Schlafzimmer separiert habe damit beide (und ich) mal zur Ruhe kommen.
Pepper zwinkert sich heute Morgen einen Wolf und versucht Kontakt aufzunehmen aber Ozzy stimmt Kampfgesänge an sobald er seinen Bruder nur sieht.Eine deutliche Verbesserung zu gestern Nacht sehe ich jedoch schon.
Nun müssen wir nachher zur Kontrolle/Nachuntersuchung und ich fürchte danach gehts wieder ähnlich schlimm zur Sache.
Pepper in die Klinik mitzunehmen ist keine Option,das möchte ich dem kleinen Angstkater nicht antun.
Für weitere Anregungen/Tips wäre ich aber wirklich dankbar!
Machts Sinn danach erstmal zu trennen?
P.S. Schöne Ostern ;)
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.638
Alter
53
Ort
NRW
moment. der kater, der beim TA war, ist der, der keinen kontakt mag?

ich denke, dann gehts ihm vielleicht nicht gut genug, und der hält den kollegen auf distanz. und das würde ich ihm zugestehen.

nicht, dass es noch richtig kracht, dann bekommt ihr ggf. ein problem
 
Pistazia

Pistazia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2013
Beiträge
479
Ort
Im Pott
ganz genau,der Patient ist auch der Agressor.
Ich denke ein paar Stunden Einzelhaft nach dem Kontrollbesuch bis er wieder ganz auf dem Damm ist
dürfte doch eher förderlich sein für den Hausfrieden?!
 
Ronjakatze

Ronjakatze

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2011
Beiträge
1.025
Ort
Hohenbrunn
Beide mitnehmen.

Dann riechen beide gleich "komisch", was dem häuslichen Frieden danach zuträglich sein dürfte.
Hier gibt's zum Doc auch immer 'ne "Völkerwanderung" mit allem was Miauen kann... ;)

Dafür aber hinterher noch nie "Krach".
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.638
Alter
53
Ort
NRW
ganz genau,der Patient ist auch der Agressor.
Ich denke ein paar Stunden Einzelhaft nach dem Kontrollbesuch bis er wieder ganz auf dem Damm ist
dürfte doch eher förderlich sein für den Hausfrieden?!

so würde ich das sehen, ja. er zeigt, dass er gerade nicht mag. auch wenn der kollege scheinbar freundlich ist. ozzy hat pipiaua, da hat er keinen sinn nach pepper.

und um zu vermeiden, dass einer der beiden wegen der ungewöhnlichen stimmung verunsichert wird, und das umschlägt, würd ich trennen.

du kennst die beiden, wirst merken, wenn ozzy wieder gut drauf ist.

gute besserung an den patienten!
 
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
Als meine beiden (also jeweils nur einer) krank waren gab es auch mal bisschen Knatsch hier aber es blieb im Rahmen, der jeweils Gesunde hat schnell begriffen dass der Patient Ruhe möchte und ist ihm aus dem Weg gegangen.

Ich würde es davon abhängig machen wie schlimm es ist, wenn es bisschen Gefauche ist würde ich es lassen, wenn es eskaliert würde ich trennen.. du kannst das ja am besten einschätzen wenn du sie beobachtest.

Ich hoffe Ozzy geht es schnell wieder gut! Bei uns sind es auch immer Feiertage oder Wochenenden.. :rolleyes:
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben