Heute war das Tierheim zu Besuch

Mel:-)

Mel:-)

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2011
Beiträge
929
Ort
München
Hallo ihr Lieben,

Wir haben im September unsere liebe Luna aus dem Tierheim zu uns geholt.
Im Übernahmevertrag wurde uns schon angekündigt, dass jemand kommen würde, um zu kontrollieren, ob es der Kleinen auch gut bei uns geht. Wir fanden das nur gut und richtig und hatten damit kein Problem.

Dann letzte Woche flatterte uns ein Brief ins Haus, dass man nun gerne mal gucken wolle, wie es der Luna wohl ergangen ist.
Alles klar, wir haben ja nix zu verbergen und sind stolz auf unsere beiden Hübschesten und unsere doch sehr katzengerechte Wohnung.
_______________________________

Und dann kam die Frau vom Vorstand, begrüßte unsere beiden, setzte sich ins Wohnzimmer, schwärmte mir von ihren Katzen vor und wie gut doch das billige Supermarktfutter ist und guckte mich ganz verduzt an als ich ihr sagte, dass es bei uns nur NaFu gibt.
Dann musste ich noch ein paar Fragen fürs Protokoll beantworten und sie zog wieder von dannen...
Das Schärfste allerdings: sie hat uns eine Liste mitgebracht, wo giftige Pflanzen und Verhaltensregeln aufgezählt waren (nach den vielen Monaten erst...) - wir wussten das ja aber zum Glück alles schon.

Sie hat letzten Endes unsere Wohnung für superkatzengerecht befunden. Dann war sie wieder blitzschnell weg.
Dabei hat sie außer Flur und Wohnzimmer nix gesehen: kein Blick auf den vernetzten Balkon, keine Blick an die Futterstelle, kein Blick auf die Katzenklos...NIX!
Ich bin total geschockt.
Letzten Endes glaube ich, dass sie nicht mal mitbekommen hat, welche der beiden Katzen aus dem TH kommt (obwohl ich sie mehrmals drauf aufmerksam machte)

Ich weiß, dass es die Katzen bei uns echt gut haben. Aber wenn die bei jeder Kontrolle so liderlich sind, wird mir wirklich anders!

Wäre da nicht ein wenig mehr Sorgfalt geboten??? Zumal sie ja extra hierher gefahren ist.
Und immer wieder meinte sie, dass sie dann schnell weiter müsse. Ich finde wirklich, dass da ein wenig mehr Sorgfalt nicht verkehrt wäre!

Kennt ihr solche Kontrollen? Wie ist das bei euch abgelaufen?
Sollte ich vielleicht mal eine Mail schreiben und ein wenig konstruktive Kritik äußern?

Ich weiß, ich hätte gleich was sagen sollen, aber ich war von ihrer Art so vor den Kopf geschlagen... Mir fehlten die Worte.
 
Werbung:
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.125
Sei doch froh. die Nachkontrollen sind eher oberflächlich und sie gucken nur ob es der KAtze gut geht (was jeder füttert, wieviele Balkone, wie die Futterstellen aussehen.... das interessiert niemanden)
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Hallo Mel

Komische Sache. Die "Katzenleute" mit denen ich bisher zu tun hatten wussten zumindest über die Grundregeln der Katzenernährung bescheid - und darunter viele, die eigentlich nur mit Hunden zu tun hatten :D

Ich denke, sie hatte einfach einen guten Eindruck und fertig. Vielleicht wollte sie sich auch nicht aufdrängen, ich weiß es nicht. Die Kontrolle (ja "nur" Nachkontrolle) war wirklich etwas schnell durch...aber wenn sie nicht zu beanstanden hatte? IdR haben solche Personen schon viel Menschenerfahrung und viele Kontrollen durchgeführt... vielleicht musste sie ja auch wieder schnell weiter. Je nachdem, kann viele Gründe geben.

Ich kenne solche Kontrollen nicht. Allgemein kenne ich "Kontrollen" nicht, für mich war es bisher der "Besuch". Von allen Tierheimen/TSV hat bisher auch nur eine eine VK vorbeigeschickt, alle anderen haben überhaupt nicht kontrolliert, sondern sich mit Bildern 'begnügt' und ausführliche Gespräche geführt. Allerdings war es mir persönlich diesmal sehr wichtig, da es nicht um eine eigene Katze, sondern um Pflegestelle ging und ich für mich eine neutrale Rückmeldung benötigte. Von der VK ansich war ich sehr begeistert...hat sich alles zeigen lassen und ganz viele Fragen gestellt, die auch wirklich "Sinn" hatten. Das war 1a gemacht und dennoch relativ schnell (ich glaube ca. 1h Besuch) vorbei.
Die VK meinte dann auch, dass man mit der Zeit einfach viel Menschenkenntnis dazugewinnt...

Das "Wichtigste" wurde ja geschaut: Den Katzen geht es gut. Die Wohnung wurde bereits in der VK angeschaut...

Nachkontrollen hatte ich bisher nicht. Bzw. was schreibe ich da... natürlich, z.B sind Jannis Besitzer "schauen gekommen"...wobei ich das auch einfach als "Besuch" aufgefasst habe :)

Du kannst in Deinem Fall ja nachfragen, und ggf. ein paar Verbesserungsvorschläge in die Mail einarbeiten.

Liebe Grüße :)
 
Mel:-)

Mel:-)

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2011
Beiträge
929
Ort
München
Also ist das normal so? Mh, klar ich mein die haben auch nicht alle Zeit der Welt, aber naja mit so einem kurzen Blick kann man da wirklich sagen, ob es dem Tier gut geht???

Die sind da sicher auch sehr im Zwispalt, weil wie sooft in Tierheimen wenig Platz ist und die sind sicher froh, wenn kein Tier zurück geholt werden muss!

Fands halt trotzdem mächtig oberflächig...
 
Karbolmaus

Karbolmaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
853
Ort
46485 Wesel
Meinen Nachbarn erging es so mit einem Hund.....

Meine Nachbarn hatten in einer Zeitung von einer Tierschutzorganistation gelesen, die 3 Hunde abzugeben hatten, man sagte ihnen am Telefon die Internetseite und sie baten mich ihnen die Seite aufzurufen, da sie selber keinen PC haben. Waren total begeistert von einem 2 jährigen mittelgroßen Mischling, erneut mit der Tierschutzorganisation telefoniert, einen Termin zum Besuch des Hundes ausgemacht.......dort hingefahren, waren Feuer und Flamme für den kleinen Kerl, fuhren wieder nach Hause, erhielten dann telefonisch eine Absage, es gäbe noch eine andere Interessentin, deren Hund war gerade verstorben........das ältere Ehepaar war total traurig...... dann 4 Tage später einen Anruf, sie können den Hund sofort abholen.......ohne Vorkontrolle..............haben sie ihn abgeholt........der hat hat bei ihnen sicherlich den Himmel auf Erden, aber er hätte auch in schlechte Hände geraten können. Nach 4 Wochen kam dann jemand vorbei und schaute ob der Hund es gut hat.

Bei 2 meiner Schäferhunde kam das TH später nochmal zu einer Nachkontrolle,mit einer Tierschutzorganisation , bzw. der Pflegestelle meines derzeitigen Schäferhundes habe ich regelmäßig Mailkontakt. Mit allen ehemaligen Besitzern meiner Katzen habe ich auch regen Mailkontakt und alle 3 Monate gibt es aktuelle Bilder von ihnen, damit die ehemaligen Besitzer auch Wissen, das es ihren Tieren gut geht.
 
Mel:-)

Mel:-)

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2011
Beiträge
929
Ort
München
Bei 2 meiner Schäferhunde kam das TH später nochmal zu einer Nachkontrolle,mit einer Tierschutzorganisation , bzw. der Pflegestelle meines derzeitigen Schäferhundes habe ich regelmäßig Mailkontakt. Mit allen ehemaligen Besitzern meiner Katzen habe ich auch regen Mailkontakt und alle 3 Monate gibt es aktuelle Bilder von ihnen, damit die ehemaligen Besitzer auch Wissen, das es ihren Tieren gut geht.

So fände ich es genau richtig, echt toll :yeah:


Und nur mal so am Rande: eine Vorkontrolle gab es bei uns auch nicht. Mussten nur kurz Angaben zur Wohnung, anderen Haustieren und Beruf machen und gut wars!
 
Fluppes

Fluppes

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2010
Beiträge
7.107
Nachkontrolle mit Vorankündigung ist ja schonmal völlig unsinnig.

Ich hatte mal eine Nachkontrolle für ein Kaninchen. Auch sehr oberflächlich. Sagte ihnen, dass die Kaninchen nicht im Käfig leben, der sei immer auf. Fanden sie ganz toll. Die Kaninchen haben sie gar nicht gesehen, die hatten sich unterm Bett versteckt.

Die Kontrollen sollen wohl eher der Abschreckung dienen
 
Mel:-)

Mel:-)

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2011
Beiträge
929
Ort
München
Nachkontrolle mit Vorankündigung ist ja schonmal völlig unsinnig.

Hehe, ich wusste ja eigentlich, dass die sich vorher melden, aber kurz vor Weihnachten standen auf einmal 2 nette ältere Damen vor der Tür und begehrten Einlass. Ich dachte, die seien jetzt vom TH, um zu gucken.
Sie standen schon auf der Schwelle und da stellten sie sich als Mitglieder von den Zeugen Jehovas vor... War nicht leicht, die wieder loszuwerden - dazu noch die Angst, dass eine der Katzen mal wieder in den Hausflur flüchtet, während Dosi sich an der offenen Tür um Kopf und Kragen quasselt!
 
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.125
bei uns war eine ohne Ankündigung, 1 mal war niemand da und das zweite Mal hatten wir zu tun und somit keine Zeit da musste sie wieder fahren.Danach vereinbarten wir einen Termin und gut
 
Isbl90

Isbl90

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2011
Beiträge
5.090
Ort
Jena
  • #10
Ich frage mich grade, ob solche Nachkontrollen überhaupt so viel bringen, wenn sie angekündigt sind...
Ja klar, wenn die Umstände zu schlecht sind, kann man das in kürzester zeit nicht mehr ändern.
aber vieles kann man dann noch "vertuschen", was sonst vielleicht nicht gut angekommen wäre.

Mir ist ja klar, dass unangekündigte Nachkontrollen noch sinnloser wären, weil da sicher oft keiner zu hause ist und es ja auch unhöflich erscheint.
aber war nur grade mal so mein gedanke.

ich finde also auch, man könnte solche nachkontrollen ruhig etwas ausführlicher machen.
selbst hatte ich sowas aber noch nicht.

EDIT: oh, hab jetzt so lange gelesen und getippt, dass es schon geschrieben wurde...
 
Fluppes

Fluppes

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2010
Beiträge
7.107
  • #11
Sie standen schon auf der Schwelle und da stellten sie sich als Mitglieder von den Zeugen Jehovas vor... War nicht leicht, die wieder loszuwerden -

Unverschämtes Volk, ich reagiere bei sowas immer sehr, sehr unfreundlich. Das wird ganz gut verstanden ;)
 
Werbung:
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.125
  • #12
Fakt ist das man Nachkontrollen nicht reinlassen muss. und eine Ankündigung fände ich schon nett :D Aber viele Vereine machen nichts
 
Thorbjoern

Thorbjoern

Forenprofi
Mitglied seit
13. Mai 2011
Beiträge
2.152
Alter
42
Ort
bei Pforzheim
  • #13
Mach dir nix draus, bei meiner NK waren die auch sehr oberflächlich.

Katzen hatten sich im Schlafzimmer versteckt (die ollen Schisser) und die vom TH ist nur einmal kurz durch die Bude (Flur - Esszimmer - Wohnzimmer und zurück; Küche / Büro und Schlafzimmer wurden warscheinlich nicht mal registriert). Übersehen wurden dabei das Katzennetz am Balkon und der Haufen Katzenspielzeug :). Die Katzen waren eh verschwunden (im Schlafzimmer unterm Bett).
Nur den (alten und überfüllten) Aschenbecher auf dem Balkon (für Gäste), den hat se gesehen ^^, ebenso den Kaminofen (der wär ja gemütlich... ähm ja, hab zwar keine Ahnung, was das mit der Katzenhaltung zu tun hat, aber stimmt, gemütlich ist er, wenn man nicht gerade das Brennholz durch das halbe Haus schleift -.-)

Aber, ich bin laut Nachkontrolle ein vorbildlicher Katzenhalter (kann ich mir dafür was kaufen? )
 
Mel:-)

Mel:-)

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2011
Beiträge
929
Ort
München
  • #14
Thorbjoern

Thorbjoern

Forenprofi
Mitglied seit
13. Mai 2011
Beiträge
2.152
Alter
42
Ort
bei Pforzheim
  • #15
Sabsi1980

Sabsi1980

Forenprofi
Mitglied seit
23. Januar 2011
Beiträge
2.248
Ort
München
  • #16
Ich hatte mich über die kurze NK vom TH auch gewundert (hatte nämlich aufgrund von 2 Pflegis aus Spanien auch schon ganz andere Erfahrungen mit Kontrollen gemacht). Die Frau war maximal 15 Minuten bei mir :eek:!!
Sie war total begeistert, wie aufgeschlossen die TH-Katze war und schien durch deren Schmuse-Freude etwas abgelenkt ;)
Sie hat nur den Flur und das Wohnzimmer gesehen, hat den großen Kratzbaum und das Kuschelkörbchen gelobt, wollte wissen, ob Tosca gut frisst und gesund ist - das war´s! Kein Blick auf den Balkon oder Katzenklo oder Futterstelle. Ich war auch total verwundert, aber eigentlich auch froh :grin:
Ich hab´s damals einfach auf ihre gute Menschenkenntnis bezogen bzw. dass ihr vielleicht der Eindruck, von dem, was sie gesehen hat, gereicht hat.
 
Mel:-)

Mel:-)

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2011
Beiträge
929
Ort
München
  • #17
@ Amaya: Oh mein Gott, das ist ja eine schreckliche Geschichte...:dead:

Und du bist ja auch aus Leipzig. Na da kann ich sagen, dass wir hier noch mal Glück gehabt haben...

Aber in Sachen Futter scheinen sie wirklich nicht so viel Ahnung zu haben - ich werde kritisch beäugt, weil ich nur NaFu gebe und du weil du Wasser übers NaFu gibst... Kann ich ja froh sein, dass ich nicht erzählt hab, dass wir das auch machen.

Schön, dass du deine Katze trotzdem behalten durftest (und das natürlich zu Recht) und dass das TH so gut reagiert hat!

Und ich mach mir Sorgen, weil sie nicht genau geguckt hat...
 
Sabsi1980

Sabsi1980

Forenprofi
Mitglied seit
23. Januar 2011
Beiträge
2.248
Ort
München
  • #18
@Amaya: Krasse Geschichte :eek:! Da bin ich doch auch lieber froh drüber, dass mein NK so oberflächlich war.
 
S

Samtpfote ♥

Gast
  • #19
Meine Güte, AmayaHaniko, das ist ja der Hammer! Heftig und unverschämt ohne Ende *kopfschüttel* :mad:. Das ist ja nicht zu fassen, was für eine Unverschämtheit, wirklich. Also nee... Da fällt mir nix mehr zu ein!


Später erfuhr ich, dass er sogar extra eine Art Tagung für Ehrenamtliche ins Leben gerufen hatte und den Fall dort als Negativbeispiel vorführte.
Na immerhin hatte es dann doch noch was Gutes :).
 
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.125
  • #20
Tierheimnachkontrolle? Da bin ich dabei. Da hab ich ne Geschichte auf Lager... pah!

2009 holte ich meine Ginger aus dem Tierheim. Am Tag der Abholung hieß es "In 3 Monaten spätestens wird jemand vorbeischauen".

Nach fast einem Jahr meldete sich plötzlich jemand. Eine Dame, die ehrenamtlich für den Tierschutz arbeitet und diese Nachkontrollen in ihrer Freizeit durchführt. Ich hatte nicht mehr damit gerechnet, aber egal.

Ich lud sie also zu mir ein. Ich hatte mich riesig gefreut, denn meine Katze war nicht wieder zu erkennen. Aus einem abgemagerten und stinkenden Häufchen Elend war eine wunderschöne Katzendame geworden (ich musste sie gleich nach einer Woche notoperieren lassen weil sie nicht kastriert war und eine schwere Gebärmuttervereiterung hatte, musste sie dann monatelang päppeln...).

Dann stand sie also vor der Tür, eine kleine, ältere Dame. Sie wirkte auf den ersten Blick nett. Sie rauschte in meine Wohnung und fing sofort an zu motzen, warum ich keine Garderobe hätte. Dann sah sie sich skeptisch um. Nahm die Katze ungefragt auf den Arm (damals mochte sie das garnicht) und fing an sie zu untersuchen. Sie setzte das Tier wieder ab und rauschte durch die Zimmer und guckte in jede hinterletzte Ecke. Dann begann sie in der Küche im Futterschrank zu wühlen. Und wo sie gerade dabei war, wollte sie auch noch meine Wellensittiche "untersuchen", obwohl die gar nichts mit dem TH zu tun hatten. Sie wollte dann sehen, was ich der Katze füttere und wollte, dass ich sie JETZT füttere. Okay, war sowieso Zeit. Ich machte ihr ein Schälchen fertig und goss einen Schluck Wasser darüber, da sie damals zu wenig trank. Die Frau fing an zu zetern und zu kreischen "WAS TUN SIE DA, SIE BRINGEN DIE KATZE UM!!!"

Bitte??

Dann begann sie zu drohen, sie würde mir das Tier sofort wegnehmen. Ich war am Boden zerstört, ich war völlig am Ende. Dann drohte sie, sie würde zu meinem TA gehen. Sie war der Meinung, das zusätzliche Wasser im Nafu wäre tödlich für die Katze. (Äh, ja)

Sie war sehr unzufrieden, rauschte raus und ging mit den Worten, sie würde mir das Tier wegnehmen.

Am nächsten Tag bin ich zu meinem TA gegangen. Sie war dort. Noch am selben Abend und hätte sich fürchterlich aufgeregt, dass ich meine Katze völlig falsch behandeln und ernähren würde. Er lachte nur und sagte mir, er habe sie rausgeworfen. (Ich habe aber sicherheitshalber den TA gewechselt, hatte Angst, sie würde mich weiterhin ausspionieren).

Die ganze Story musste ich erstmal verdauen. Ich beriet mich mit anderen Katzenhaltern. Sie rieten mir, mich zu beschweren. Gesagt, getan. Ich verfasste einen langen und persönlichen Brief, direkt an den Tierheimleiter adressiert. Ich rechnete nicht mit einer Antwort, mir war der Brief allein schon Genugtuung. Ich schilderte den Vorgang sehr sachlich und der Brief war auch sehr höflich geschrieben.

Eine Woche später bekam ich einen Brief vom Tierheimleiter persönlich! Er war fassungslos über diese Kontrolle und konnte mich absolut verstehen. Das Tier würde mir keinesfalls weggenommen und er leitet entsprechende Schritte gegen die Dame ein. Später erfuhr ich, dass er sogar extra eine Art Tagung für Ehrenamtliche ins Leben gerufen hatte und den Fall dort als Negativbeispiel vorführte.

Ich habe dem Tierheim noch mal mitgeteilt, dass ich jederzeit zu einer Nachkontrolle bereit bin, auch nach 2 Jahren. Aber diese Dame darf meine Wohnung nie mehr betreten.

Soviel zu meiner Erfahrung... und die ist keineswegs übertrieben, sondern genau so geschehen.

Der Hausdrachen wäre bei mir sofort rausgeflogen:D.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
13
Aufrufe
6K
Schnurr13
Schnurr13
Oceanseve
2
Antworten
22
Aufrufe
8K
Katzenschutz
Katzenschutz
Panike
Antworten
2
Aufrufe
2K
Godzilla
G
L
Antworten
16
Aufrufe
15K
Kirlee

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben