Heute kommt die Therapeutin und Biscuit und Peñón

  • Themenstarter shyva
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katzen
S

shyva

Gast
In etwa zwei Stunden wird die Therapeutin hier sein und sich Biscuit und Peñón ansehen.
Jetzt habe ich fast das Gefühl, dass es sich nicht mehr lohnt.
Die letzten beiden Tage hat Biscuit sich sehr ruhig verhalten und Peñón weitgehend in Ruhe gelassen.
Vorgestern hat er nur wenig auf die Nase bekommen und heute noch gar nicht.

Ich habe jetzt mal das Büro von Jens auf gemacht. Eigentlich wollten wir es für die Katzen geschlossen halten, weil es auch das Gästezimmer ist und Gäste eben nicht alle gerne mit Katzen im Bett schlafen.

Naja, jedenfalls ist das Zimmer jetzt für die Katzen verfügbar und siehe da: Biscuit ist lieb.
Dabei nutzt sie das Zimmer nicht mal. Und Peñón auch nicht.
Also im Prinzip ist alles wie vorher, was den Platz angeht und dennoch...

Vielleicht ist es auch nur Zufall, kann sein. Wir werden es heute erfahren.

Ich bin schon ein bisschen aufgeregt, ob sie tatsächlich etwas erkennen kann, was wir falsch machen oder was evtl. an unserer Wohnung falsch ist.

Werde auf alle Fälle berichten :)
 
M

Momenta

Gast
Hi Shyva,

ich wünsche Euch, daß die Therapeutin Euch weiterhelfen kann :)


Wer sich ein wenig mit Tierkommunikation beschäftigt, der wundert sich nicht über das derzeitige Verhalten ;)

Die Tiere "wissen" worum es geht, sie empfangen Deine Bilder, Deine "Gedanken".


Ich bin auf jeden Fall gespannt, was bei Euch herauskommt.

LG
Claudia
 
Brezel

Brezel

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2008
Beiträge
2.456
Ort
Hessen
Ich hoffe, ihr bekommt Antworten. Berichte bitte mal,würde mich sehr interessieren, weil wir ja auch zwei problematische Fellis haben.
LG
Karin
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.098
Alter
38
Ort
Lebach im Saarland
Ich bin sehr gespannt und werde Deine Berichte verschlingen!

Ist doch klar, dass jetzt der Vorführeffekt eintritt - völlig normal ;)
 
S

shyva

Gast
Naja, ich hoffe, die Frau erkennt, dass es nur ein Vorführeffekt ist und kann die Katzen einschätzen.
Sicherlich werden wir einiges erzählen müssen, aber darin bin ich sehr gut.

Über die Katzen rede und rede und rede und rede ich soooo gerne :)

Etwas mehr als eine Stunde noch... :)
 
Anke

Anke

Forenprofi
Mitglied seit
11 Mai 2008
Beiträge
8.602
Alter
53
Ort
Hannover
Jetzt ist sie wohl schon da:)

Ich hoffe das sie euch einiges erzählen kann auch wenns grad mal anders aussieht.

Bin gespannt was Du uns erzählen wirst:)
 
S

shyva

Gast
Aaaaaalsoooo...:

Vorab: die Therapeutin meinte, unser Haushalt wäre für Katzen zu 99% perfekt. :D *stolzbin* Der eine Prozent, was fehlt ist eben das (unbekannte), was Biscuit dazu bringt, den Peñón zu kloppen.

Nach zwei Stunden reden und beobachten stellte sie fest, dass uns einfach nichts anderes übring bleibt, als mal 2-3 Wochen ein Tagebuch zu führen und ganz genau zu notieren, in welchen Situationen es zum Ärger kommt.
Wir sollen dann alles vermerken: Uhrzeit, Tag, wer war in der Nähe (Mensch oder Katze), war es vor oder nach dem Essen oder unabhängig vom Essen, und vor allem - an welcher Stelle steht Peñón, wenn Biscuit ihn angreift.

Sie kann so an einem Abend nicht sagen, ob es ein Revierproblem ist, oder ob Biscuit eifersüchtig ist oder ob es irgendwas anderes ist.
Sie vermutet, dass es ein Revierproblem ist, da Biscuit häufig an einer ganz bestimmten Stelle in der Wohnung aktiv wird und angreift.

Aber wie gesagt: dass muss ganz genau beobachtet und notiert werden und in 2-3 Wochen soll ich die Frau noch mal anrufen und wir klären die weiteren Schritte.
Also, ein Heft liegt bereit, meine Augen fixieren meine Katzen, ich werde mich diese 3 Wochen zum Peñón-Biscuit-Spezialisten fortbilden *g*
 
Anke

Anke

Forenprofi
Mitglied seit
11 Mai 2008
Beiträge
8.602
Alter
53
Ort
Hannover
Na dann bin ich mal gespannt was Dein Tagebuch so alles ans Licht bringt.
Find ich schon interessant sowas.
 
Burdackel

Burdackel

Forenprofi
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
2.564
Ort
Hemer
Oh, da bin ich aber gespannt zu welchen Beobachtungen du kommen wirst!

Hoffe, dass ihr gemeinsam mit der Therapeutin das Problem lösen könnt!
Daumen sind gedrückt!
 
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
  • #10
Uih, da bin ich aber auch mal gespannt, was du für Beobachtungen bei den beiden machst. Ich hoffe ihr werdet eine Lösung finden.
 
blugirl

blugirl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2008
Beiträge
163
  • #11
Sicherlich werden wir einiges erzählen müssen, aber darin bin ich sehr gut.

Über die Katzen rede und rede und rede und rede ich soooo gerne :)


OT: Hihi, da bin ich ja mal gespannt auf Donnerstag ... :D :D :D

Freu mich schon!
 
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #12
Hi -das hört sich für mich sehr sinnvoll und gut an!
Bin gespannt und drücke Euch Allen die Daumen....lg Heidi
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
  • #13
oh, das ging ja fix ....

Ich drücke die Daumen !
 
S

shyva

Gast
  • #14
Den ersten Tagebuchvermerk konnte ich eben machen :(
Nur hat diesmal nicht Biscuit angegriffen sondern Muffin :confused:

Er ist hinter Peñón her, hat dabei einen Ton von sich gegeben der zwischen Knurren und Mauzen lag und danach gefaucht.
Was hat der denn aufmal?
Gerade Muffin, der eigentlich eher vor Peñón flüchtet, als sich mit ihm anzulegen.

Hoffen wir mal, dass es eine einmalige Sache war.

Die Therapeutin hat uns auch gesagt, dass wir vor allem auf Toffee achten sollen.
Die Kleine ist nämlich so, dass sie immer hinterher rennt, wenn Biscuit dabei ist Peñón zu jagen. Und wenn Biscuit dann mit Peñón fertig ist, haut Toffee noch mal nach.

Wir sollen die Kleine jetzt immer, wenn es zu einer solchen Situation kommt, maßregeln (z.B. mit Wasser oder worauf auch immer sie reagiert) und aus der Situation rausholen, damit sie gar nicht erst lernt, es sei gut den Peñón zu kloppen.
Denn die Kleine hält sich ziemlich an Biscuit und Peñón schlagen ist etwas, das sie nicht lernen soll.
 
Brezel

Brezel

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2008
Beiträge
2.456
Ort
Hessen
  • #15
Na, dann müsst ihr viel Geduld aufbringen. Katzen setzen da manchmal sehr subtile Zeichen, die wir Menschen nicht bemerken. Deswegen finde ich die Idee mit dem Tagebuch gut.
Bei uns war es z.B. so, dass Michel Emmi manchmal nicht durchgelassen hat, d.h., er hat sich ihr - scheinbar zufällig? - in den Weg gestellt. So etwas kann schon Stress aufbauen, der dann irgenwann eskaliert.
Ich wünsche euch viel Erfol, dass sich bald ein "roter Faden" zeigt.
LG
Karin
 

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben