Herzschwäche, Wasser im Bauch und er frisst nix mehr

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

tobirock1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 März 2015
Beiträge
25
Hallo,

bin neu hier und wie so oft , treibt mich leider was Negatives hier ins Forum:

Tigerle ist eine DHK, 11,5 Jahre, 7 kg schwer und ein FIV Kater und hat gerade eine 4 monatige Diabetes hinter sich, die aber wieder abgeklungen ist, seit Anfang des Jahres sind die Blutzuckerwerte normal und das Insulin wieder abgesetzt!

Donnerstag /Freitag ist uns aufgefallen, dass er schlechter gefressen hat und am Freitag morgen sein Futter gar nicht anrührte!

Habe ihn sofort eingepackt und ab zum TA.

Der hat zuerst "nur" leicht erhöhte Leberwerte festgestellt,(Nieren, Zucker OK) mir Diätfutter empfohlen, sowie was Homeopathisches gesprtitzt(leider Namen vergessen) und in einem Nebensatz was von "leichten Herz Ryhtmus Störungen " erwähnt!

Vom seinem Verhalten war Tigerle eigentlich wie immer, nur dass er das Nassfutter verweigerte, aber wir haben ihm Hünchen gekocht, Putenbrust gekauft,was er auch zumindest aus unserer Hand gefressen hat!

Am nächsten morgen zum TA Termin, wieder Spritzen und Ultraschall der Leber aber die schien unauffällig, also zeigte keine Vergrößerungen/Wucherungen etc.

Am Samstag über war Tigerle bis auf die Tatsache, dass er sämtliche Nahrung NUR aus unseren Händen fraß,eigentlich noch OK, wenn überhaupt etwas ruhiger als sonst!
Gegen Abend wurde es dann auffällig,dass er immer schlapper und müder wurde, nur noch kleine Entfernungen zurücklegt und sich dann bereits "ausruhte"!

Komisch, aber heute morgen stand ja wieder Termin an!Den TA informiert, dass keine Besserung sondern Verschlechterung eingetreten ist, denn seit heute morgen verweigert er auch das Fressen aus der Hand:-(

Daraufhin wurde dann nach erneutem Ultraschall festgestellt, dass sich Wasser im Bauchraum befindet!

Er tippte auf Herz oder Tumor hat auch gleich punktiert und etwas rausgezogen, gasklar,also kein Tumor!

Hat auch gleich das Herz geschallt,ziemlich vergrößert , deswegen wohl die Wasseransammlung!
Der TA hat mir keine so gute Prognose gestellt,aber weil er aktuell so gut wie nix frisst, hat er ein Mittel(Name vergessen)zum Entwässern gespritzt und mir auch 3 Spritzen mitgegeben, die ich im Abstand von 6 Stunden spritzen soll!

Ich soll morgen früh wieder hin, denn zunächst soll weiter entwässert werden und dann soll er noch Herzmedikamente bekommen!

Tigerle hat leider immer noch nix gefressen und sein ist Zustand schlecht, er ist total müde und abgeschlagen, rennt nur abwechselnd aufs Klo und an den Wassernapf!

Meine Frage ist nun, wie kann ich ihn wieder zum Fressen bekommen, bzw. muss ich ihn eventuell zufüttern ?(Habe ihm über Tag etwas Vitaminpaste,Hühnchen und Hühnerbrühe einflößen können, allerdings viel zu wenig für seine Verhältnisse!)

Und hat vielleicht jemand Erfahrungen mit diesen Entwässerungsmedikamenten(ich weiß, wäre einfacher, wenn ich den Namen wüsste.....), sind die wirksam , muss er die dan ständig weiter kriegen etc.?

Was kann man sonst noch unterstützend bei einer Herzschwäche geben,bzw. unterstützend tun?

Denn auch wenn die Prognose vom TA schlecht war, aufgeben ist nicht mein Stil!

Vielen Dank schon mal und beste Grüße
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
Oh je, ihr armen.

Das Entwässerunsgmittel heisst Furosemid, dieses muss er dann auch weiterhin bekommen. Lass ihn bitte Sauerstoff zukommen, ein offenes Fenster wird ihm gut tun. In der Klinik würde er in eine Sauerstoffbox gesetzt, das wäre natürlich besser als ein offenes Fenster. Wenn er sich nicht stabilisiert, könnte dies in der Klink gemacht werden, z. Bsp. mit einen Dauertropf Furosemid usw. Wie ist denn jetzt die Atmung?

Wichtig wäre dann, das Herzchen von einem ausgebildeten Kardiolgen schallen und behandlen zu lassen, er wird die Medikamente gezielt auf das Herzchen abstimmen. Hier http://www.collegium-cardiologicum.de/mitgliederliste.html ist eine Liste der zertifizierten Kardiologen.
Weiterhin sollte man im Anschluss die Elektrolyte kontrollieren, nach starken Entwässerunsgtherapien können diese entgleiten.
Wegen den Rhytmusstörungen könnte ein Langzeit-EKG mehr Aufschluss im Deteil bringen, so können da auch die Medikamente angepasst gewählt werden

Ich drück die Daumen und wünsche dem Schatz alles Gute!

Wegen dem Zufüttern würden sich Reconvalis http://www.vetena.de/ReConvales-Tonicum-Hund-und-Katze.html und RC instant support http://www.vetena.de/ReConvales-Tonicum-Hund-und-Katze.html#q=rc%20instant%20supporteignen.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tobirock1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 März 2015
Beiträge
25
Danke für die Antwort und die Tips!

Die Atmung ist dem Umstand entsprechend ganz OK, also kein Röcheln oder Husten, er atmet halt ganz ruhig, is halt alles anstrengend......

Hat heute Nacht auch etwas Trockenfutter geressen und heute morgen wieder, wenn auch aus meiner Hand!
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
Wie geht es Tigerle?
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
Würde mich auch interressieren wie es ihm geht.
 
T

tobirock1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 März 2015
Beiträge
25
Tigerle geht es den Umständen entsprechend OK.

Heute morgen wollte er das erste mal wieder raus! (Wir haben ein eingezäuntes Grundstück!)
Dort hat er seine Runden gedreht und anschließend tief und fest geschlafen, aber ich denke, die frische Luft hat ihm gut getan!

Das Wasser aus dem Bauchraum ist raus,und er hat sogar kleine Mengen selbsständig gefressen, aber mehr schlecht als Recht.....der Appetit ist definitiv noch nicht zurück :-( Das Meiste muss ich ihm immer noch andrehen unter die Nase halten, dass er überhaupt was nimmt!

Egal ob Thunfisch, Hühnchen, etc, er lässt sich auch durch nix was er vorher geliebt hat locken, was die Tablettengabe nicht gerade einfacher macht!

Der TA hat HCM diagnostizietrt und 2x tägl. eine Tablette Vetmedin und und 1/2 Vastop verordnet, sowie Dimazon zum Entwässern, welches wir 3x täglich selbst spritzen!

Ich hoffe ja, dass die Appetitlosigkeit mit der Herzschwäche zusammenhängt und sich das legt, wenn die Medis anschlagen, nicht dass irgendwo noch ein Problem "versteckt" ist........

Für jeden Tip zum Appetit steigern bin ich dankbar!:)
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
Hat denn ein Kardiologe das Herzchen geschallt oder ein TA?

Wurde Blut untersucht? Auch ein erniedr. kailumwert (kann durch Entwässerung passieren) könnte den Appetitverlust erklären.

Etwas zum Päppeln steht oben im Beitrag.

Gute Besserung!
 
T

tobirock1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 März 2015
Beiträge
25
Der TA hat geschallt!

Ich bin ehrlich, für Tigerle sind die 10 Minuten zum TA schon eine regelrechte Tortur, da möchte ich ihm die 45 Minuten zum nächsten Kardiologen eigentlich ungern zumuten!

Habe mit dem TA gesprochen und er hat gemeint dass sei meine/unsere Entscheidung, aber der die lange Autofahrt sei natürlich ein Stressfaktor!

Vertraue ihm da voll und ganz, mit ihm haben wir bisher nur gute Erfahrungen gehabt und ich weiß, dass er bei Unsicherheit und wenn er nicht mehr weiter weiß gerne auch weiter an Spezialisten überweist!

Blutwerte wurden Freitag gemacht, der Grund für den TA Besuch war ja die Appetitlosigkeit.

Der der einzige Wert außer Norm war der Leberwert!

Zum päppeln bestell ich mir jetzt was!

Danke!:)
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
Leider gibt es da zu hauf Falschmessungen und falsche Interpretationen von den Nichtfachmännern. Dann lieber eine längere Autofahrt als eine Falschbehandlung, oder nicht?

Z.Bsp. das Vet Medin kann richtig Schaden anrichten wenn die Gabe nicht gerechtfertigt ist, und es wird leider sehr häufig falsch eingesetzt.

Schade für den Kämpfer. :(
 
T

tobirock1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 März 2015
Beiträge
25
  • #10
Hm, das stimmt natürlich, ein Spezialist hat da natürlich ganz andere Möglichkeiten! Aber Fehler können auch dem passieren.....

Was für Folgen kann denn eine Falschgabe haben?

Wir werden uns auf jeden Fall nochmal Gedanken machen........
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #11
Fehler passieren auch Spezialisten, da hast du sicher Recht, doch nicht so enorm wie TÄ'n, die nicht über entsprechende Ausbildung verfügen. Gerade Katzenherzen sind ganz besonders und schwierig.

Allgemein sollten Herzmedikamente (wie Medikamente überhaupt) und deren Dosierung sehr sorgfältig ausgewählt werden. Hier http://www.tiermedizinportal.de/medikamente/vetmedin/080608 steht auch etwas dazu, wann Vet Medin z. Bsp. nicht angewandt werden soll. Aus sicherer Quelle weiss ich, dass auch Vet Medin leider zu oft falsch eingesetzt wird und richtig bösen Schaden anrichtet.


Ich habe selber leider Erfahrung mit schallenden TÄ die keine Kardiolgen waren machen müssen. Glaub mir, es bringt einfach nichts. Ich persönlich würde glaube soweit gehen, und lieber gar nicht behandeln lassen wie das hohe Risiko zu haben, dass falsch behandelt wird. Im Forum gab es auch schon einige Fälle die dann noch zum ausgebildeten Kardiologen gingen und sich Fehldiagnosen bestätigten.

Alles Gute!
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #12
Wie geht es der Miez heute?

Zum Vet Medin-Gabe bei HCM wurde gerade im LMU-Forum eine Erklärung geschrieben: ''Generell ist Cardisure (Wirkstoff Pimobendan) bei HCM nicht unbedingt indiziert, da es die Pumpkraft verstärkt und die Pumpkraft bei HCM normalerweise normal ist. Es gibt einzelne Fälle, bei denen auch bei HCM nachweislich eine Pumpschwäche vorliegt, in diesem Fall würden wir auch dieses Medikament einsetzen, was aber selten notwendig ist.'' Quelle
http://www.tierkardiologie.lmu.de/sys/cgi/yabb2/YaBB.pl?num=1425472807/1#1
 
T

tobirock1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 März 2015
Beiträge
25
  • #13
Tigerle geht es eigentlich ganz gut.

Die Katzenklappe zur unserer großen Terasse ist jetzt auch wieder offen und er kann raus wie er will und geht auch mehrmals am Tag raus.Der Tagesablauf ist eigentlich wie vorher.Er ist nach den Ausflügen halt extrem müde und ruht sich entsprechend aus, aber das hat er vorher ja auch schon gemacht!Ganz fit ist er natürlich auch noch nicht, aber kein Vergleich zu Sonntag und Montag!

Das einzige, was noch nicht so OK ist, ist der Appetit!

Er frisst zwar,aber immer nur ganz kleine Portionen, aber noch nicht genug!
Wobei es etwas besser geworden ist seit Montag, da er auch mal von selbst auf die Idee kommt zu fressen, was Sonntag und Montag eher nicht der Fall war!

Morgen kommt denk ich Futter zum Päppeln, dann füttern wir zu, dann geht es damit hoffentlich auch voran........

Ich werde am Freitag aber auf jeden Fall den TA auf die Notwendigkeit von vetmedin ansprechen!
 
T

tobirock1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 März 2015
Beiträge
25
  • #14
Kurzes Update:

Tigerle geht es immer noch OK, das Fresseverhalten ist denk ich auch ein bischen besser geworden, er war heute viel draußen an der frischen Luft und hat sogar ne Maus gefangen..........

Vom TA gibt es nur zu vermelden, dass zwar kein Wasser mehr im Bauch ist, aber die Herz Rhytmus Störungen immer noch zu Hören sind!

Nach Rücksprache mit dem TA und meiner Frau haben wir uns nun entschlossen, doch einen Termin beim Kardiologen zu machen, denn auch wenn er sich etwas stabilisiert hat, ist der TA jetzt mit seinem Latein am Ende und nach Studieren einiger Threats im Forum und Lesen einiger Berichte denke ich, dass wir es zumindest versuchen sollten!

VG
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #15
Erstmal schön, dass er soweit stabil ist.

Und auch schön, dass ihr einen Kardiologen aufsucht. Wichtig ist da noch, dass der wirklich diese Ausbildung hat und sich nicht nur Kardiologe nennt (ist kein geschützter Begriff in der Vet Med). Deswg. wärst du sicher, wenn du bei der Auswahl nach der Liste gehst http://www.collegium-cardiologicum.de/mitgliederliste.html. Wo wohnst du denn ungefähr?
 
T

tobirock1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 März 2015
Beiträge
25
  • #16
OK. Wir haben ne Tierklinik mit Kadiologie gar nicht soweit von hier (25 Minuten),die stehen aber nicht in der Liste!

In der Liste ist einer in Saarbrücken, dass sind 40-45 Minuten!

Dann wohl eher den oder?
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #17
Ja, dann lieber den aus der Liste.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #19
Das ist leider nichts als Täuschung, hier ist die Beschreibung ''ESVC – European Society of Veterinary Cardiology''
Die ESVC ist eine europäische Organisation von Kollegen , die sich für Kardiologie interessieren. Mitglied kann jeder Tierarzt ohne besondere Bedingungen werden, der den Mitgliedsbeitrag bezahlt.''http://www.tierkardiologe.de/infothek_spezialisten.php

Flörsheim wäre weiter als Saarbrücken?
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tobirock1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 März 2015
Beiträge
25
  • #20
OK, danke!

Dann werd ich nen Termin in Saarbrücken machen, alles andere ist zu weit!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
31
Aufrufe
4K
Birgitt
Antworten
15
Aufrufe
5K
MarDie
2
Antworten
31
Aufrufe
138K
SILKCHEN
Antworten
15
Aufrufe
28K
Antworten
24
Aufrufe
30K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben