Herrchen im Krankenhaus, Einzelkatze alleine

N

ngoli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. September 2011
Beiträge
8
Mein Vater ist seit einer Woche im Krankenhaus, seine Katze ist daher alleine. Warscheinlich dauert der Krankenhausaufenthalt noch weitere zwei Wochen. :sad: Die Nachbarin schaut drei Mal täglich, spielt, füttert und macht das Klo sauber. Ich wohne in einer anderen Stadt und kann nur jeden zweiten Tag nach ihr für ein Stunde schauen. Trotzdem habe ich ein schlechtes Gewissen. Ich habe selber drei Wohnungskatzen, somit kann ich die Kleine nicht zu mir nehmen, jedenfalls nicht, wenn der Aufenthalt nur vorubergehend sein wird. Die Nachbarin meines Vaters hat selbst einen Kater und kann daher die Katze meines Vaters auch nicht direkt zu sich holen.
Die einzige Option wäre aus meiner Sicht, dass die Katze in die Wohnung meiner Tochter fur die restliche Zeit einziehen könnte.sie hat keine Tiere. Aber andererseits denke ich, dass die restliche zwei Wochen auch zu kurz sind, um ihr diesen Stress zuzumuten und es vielleicht doch besser ist, wenn wir sie unter den gegebenen Umständen im eigenen Revier lassen.
Mein Vater ist 75 und ist jetzt leider öfter im Kh, aber die Katze ist nun mal seine Bezugsperson und ich möchte sie ihm nicht wegnehmen....
was meint Ihr, soll ich sie in ihrem Zuhause lassen? Sie ist eine sehr schreckhafte Katze, vom Gefuhl her würde es für sie sicher nicht einfach zu verkraften sein, ein Revierwechsel vorzunehmen.
Gruss
nicole
 
Werbung:
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
Es tut mir sehr leid, daß es Deinem Vater nicht gut geht. Aber die Katze würde ich persönlich auf keinen Fall aus ihrem gewohnten Umfeld nehmen.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich meine auch daß für eine Zeit von zwei bis drei Wochen die Katze am besten in ihrem Zuhause bleibt.
Katzen sind da recht unterschiedlich, die eine will unbedingt in ihrem Revier bleiben, die andere möchte unbedingt Gesellschaft von Menschen, egal wie und wo. Es hängt vom Charakter der Katze ab.
So wie du es beschreibst ist sie daheim für die Zeit am besten aufgehoben.

Wenn dein Vater aber öfter ins Krankenhaus muß sollte man vielleicht auf Dauer noch jemanden zusätzlich finden der Zeit hat und in der Wohnung täglich zwei oder drei Stunden verbringen kann.
Mit einer Anzeige kann man danach suchen, rechtzeitig. So würde ich das wohl machen.
 
C

CatManDo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. November 2013
Beiträge
313
Hängt vom Tier ab. Die Katze um die ich mich kümmere kommt ab ca. einer Woche Abwesenheit der Besitzerin zu mir.

Da sie sich in meiner Umgebung offensichtlich sehr wohlfühlt und meine Wohnung längst als Ihr Zweitrevier ansieht geht das bei ihr ziemlich stressfrei. (Sie hasst die Autofahrt, alles Andere scheint kein Problem zu sein )

=> Wie steht die Katze zu deiner Tochter? Vertraut sie ihr? Gerade wenn dein Vater (was in dem Alter wahrscheinlich ist) öfter mal ins KH muss wäre eine "Zweitwohnung" an die sich die Katze gewöhnt nach meiner Ansicht ziemlich sinnvoll.

Wie alt ist die Katze selbst ?
 
N

ngoli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. September 2011
Beiträge
8
Die Katze ist sechs Jahre alt.
Wurde jedoch nie großen Reizen ausgesetzt, also mein Vater bekommt nicht oft Besuch und wenn, dann verkriecht sie sich...
Ich weiss auch nicht... So scheint sie recht agil zu sein,,dh sie spielt, wenn ich komme und frisst, wirkt also nicht verhaltensauffällig.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
12
Aufrufe
730
Circe
K
Antworten
15
Aufrufe
645
Kaminkalender
K
J
Antworten
20
Aufrufe
7K
Perron

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben