Herpesvirus - Angst um Kater - viele Fragen

  • Themenstarter Sonnenschein100
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Sonnenschein100

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Februar 2015
Beiträge
5
Also:
Unser Kater ist seit Dienstag (wieder) in der Tierklinik mit V. a. Herpesvirus.
Angefangen hat alles, daß er seit Sonntag nix mehr gegessen und getrunken hat - auch am Montag nicht. Dazu kam, daß er ständig geniest hat. Also sind wir Montag abend zur Tierärztin und die hat gemeint, er hat ne Kehlkopfentzündung. Hat ihm 2 Spritzen gegeben (eine zum Aufbauen und 1 Antibiotikum) und hat uns Antibiotika für zuhause mitgegeben, die wir ihm ab Mittwoch abend hätten geben sollen. Als ich dann vorgestern mittag heimgekommen bin ging es ihm noch schlechter als am Montag, er sah gar nicht gut aus. Hat auf einmal nur noch durch den Mund geatmet, es kam gaanz viel Speichel immer raus und er war gar nimmer ansprechbar, hat sich nur noch verkrochen. Hinzu kam, daß er komplett nass war und sich den Speichel mit der Pfote ins Gesicht gebracht hat und da schon richtig wund war. Also wieder zur Tierärztin. Die hat Fieber gemessen und er hatte 39,9:(( Sie meinte, wir sollen sofort in die Tierklinik fahren, sie könne da jetzt auch nix mehr machen. Also dorthin, die haben ihn untersucht und gesagt er hat Pharyngitis/Laryngitis, sein ganzer Rachen war wund und voller Bläschen. Kein Wunder, daß er nix essen und kaum noch schlucken konnte. Aufgrund dessen, daß er schon ziemlich ausgetrocknet war wäre es besser ihn stationär aufzunehmen, damit er Infusionen bekommt.
Klar logo! Also am Mittwoch dann angerufen wie es ihm geht und sein Zustand war immer noch unverändert, hatte sogar 40 Fieber bekommen, aber sie tun alles damit es ihm bald besser geht. Meinen Mann haben sie dann noch angerufen (weil er grad zuhause ist), ob unser Kater gegen Katzenschnupfen geimpft ist, denn alles deutet darauf hin. Ja, ist er! Grundimmunisierung (3x) und dann letztes Jahr im August die Impfung.
Heute angerufen, Fieber sei runter, es würde der Verdacht auf Herpesvirus bestehen. Fragte, ob ich ihn denn besuchen könnte und ja, das könnte ich, soll auch was von zuhause mitbringen. Mein Besuch dauerte 15 Minuten, weil ich nicht mit ansehen konnte wie schlecht es ihm geht. Sie haben ihn mir auf den Schoß und ich hatte das Gefühl er erkennt mich gar nicht mehr. Dann war er ganz arg wund im Gesicht, weil er wohl das immer noch mit der Pfote macht, sodaß sie ihm eine Halskrause umlegen mussten (die haben sie ihm dann aber weggemacht als ich da war). Überhaupt sein ganzes Gesicht war nass und wund, weil er immer noch diesen Speichel hat. Hab versucht beruhigend auf ihn einzureden, aber er hat nur miaut und wollte runter. Ich wusste mir dann auch nicht mehr zu helfen und hab dann gefragt ob sie ihn wieder nehmen können, dann bin ich gegangen und hab die ganze Autofahrt nur noch geheult........Den größten Vorwurf mach ich mir über das was ich heute großartiges geleistet habe. Ich weiß nicht ob ich fähig bin ihn wieder zu besuchen wenn ich dürfte:-((
Er muss noch mind. 2 Tage dort bleiben. Ich will meinen süssen lieben schnuffigen Kater wieder haben und hab solche Angst um ihn, er sah so schlimm aus heute:(
Fragen:
- Die Meinungen gehen komplett auseinander ob man eine Katze besuchen soll oder nicht: die einen sagen nein, denn die Katze versteht nicht warum man wieder geht und sind dann noch trauriger; die anderen sagen ja, da es den Heilungsprozess besser machen kann...Ich hab gelesen, daß Katzen in dieser Zeit ganz viel Liebe und Zuwendung brauchen und ich verlasse ihn nach 15 Minuten, ich mach mir solche verdammten Vorwürfe deswegen!!! Und jetzt ist er wieder in Karantäne und alleine (weil es ansteckend ist), oh ich dumme Kuh, hab das Gefühl ihn im Stich gelassen zu haben:-((
- Ich blick da nicht durch: Er ist doch gegen Katzenschnupfen geimpft, wie kann das dann sein, daß es sowas "ähnliches" ist, die Ärzte sagen, wie eine Erkältung beim Menschen und woher hat er das nur? Er und seine Schwester sind reine Wohnungskatzen!
- wenn wir ihn (hoffentlich) bald holen können: hat er das dann überstanden oder kann das immer wieder ausbrechen dann?
- Wie verhalten wir uns zuhause? Nächste Angst ist die, daß er ja nach Krankenhaus riecht und unserer Dame das nicht gefallen wird (sie knurren sich dann immer an und fauchen sich an). Muss ich alle Sachen auf denen er drauf lag desinfizieren? Kann er unsere Kätzin dann noch anstecken? (hat er bis jetzt gottseidank nicht, ihr geht es gut, sie ist munter)
- Kann man irgendwie vorbeugen, daß das nie nie wieder passiert: Also durch Homöopathie, Aufbauspritze o. ä.?
 
Werbung:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
http://www.katzen-forum.net/erkaelt...ektionen-erkaeltungen-katzenschnupfen-co.html

das beantwortet viele deiner fragen.

ansonsten: abstrich machen lassen auf viren.
herpes lässt sich mit l-lysin (bei erwachsenen tieren 2x täglich 500-600mg) und, in schweren fällen, mit famvir 125 behandeln (das würde ich mir in eurem falle überlegen! viele ärzte setzen es leider nicht ein bzw. kennen es nicht, obgleich es in der standardliteratur angegeben wird als mittel der wahl).

darüber hinaus kann man evtl. noch zwecks der gabe von immunpushern wie feliserin oder interferon überlegen --->
https://books.google.de/books?id=gQ...=0CCAQ6AEwAA#v=onepage&q=fhv hartmann&f=false
 

Ähnliche Themen

W
Antworten
44
Aufrufe
7K
Petra
L
Antworten
15
Aufrufe
6K
Nicht registriert
N
Maja-Bu
2
Antworten
22
Aufrufe
639
R
H
Antworten
21
Aufrufe
17K
Frau Carnicero
Frau Carnicero
F
Antworten
23
Aufrufe
7K
rlm

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben