Herpes bei neugeborenen Katzen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Apollonia_

Apollonia_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2011
Beiträge
10
Hallo liebes Forum,

mein Kätzin hat am Samstag (18.06) ihre Jungen bekommen. Einen Tag vor der Geburt ist uns schon aufgefallen, das mit ihrem Auge etwas nicht stimmt, aber hier auf dem Land ist es schwierig kurz vorm Wochenende noch einen Tierarzt aufzutreiben. Heute war die Tierärztin dann endlich da und hat bei der Mutterkatze Herpes diagnostiziert, sie gespritzt und Augensalbe dagelassen. Bei der Frage, wie es um die Jungen steht hat sie nur mit den Schultern gezuckt.
Ich hab jetzt mal versucht zu googeln, aber leider kaum Informationen darüber gefunden, wie es denn nun wirklich um die Babys steht.

Kann mir bitte jemand eine ehrliche Antwort geben?

Traurige Grüße
Silvia
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
FHV Feline Herpes Virus - Rhinotracheitis
Beim Katzen-Herpes (Felines Herpes Virus, FHV, Rhinotracheitis) handelt es sich um eine akute Atemwegserkrankung durch Infektion der oberen Atemwege der Katze mit Herpes-Bakterien und -Viren (Calici-Virus, Chlamydien). Die Symptome sind Niesen, Entzündung der Nase (Rhintis) und Bindehautentzündung. Rhinotracheitis kann zudem Fortpflanzungsorgane und Gebärmutter der Katze befallen und zu Problemen bei der Trächtigkeit von Katzen führen.

Die Übertragung des Feline Herpes Virus erfolgt durch Speichel, Nasensekret und Tränenflüssigkeit. Häufig findet eine Verbreitung des Virus auch durch infizierte Gegenstände wie Trinknäpfe und Futternäpfe statt sowie durch Spielzeug und andere Gegenstände, die mit Herpes-infizierten Katzen in Kontakt gekommen sind sowie durch infektiöse Sekrete, die durch Niesen oder Husten in weiter Umgebung der erkrankten Katzen verbreitet werden. Die Krankheitserreger (Bakterien, Viren) werden jedoch erst nach mehreren Tagen des Kontaktes übertragen.

Eine mit dem Herpes-Virus infizierte Katze muss jedoch nicht zwangsläufig auch erkranken oder Symptome einer Erkrankung zeigen. War eine Katze bereits in der Vergangenheit einmal an FHV erkrankt, so trägt sie den Virus meist auch später noch im Körper, da er sich in den Nervenzellen festsetzt. Herpes-Infizierte Katzen sollten von gesunden Katzen dennoch getrennt werden, um eine Verbreitung der Infektion zu vermeiden.

Beim Katzen-Herpes handelt es sich um eine relativ ungefährliche Erkrankung, solange die erkrankte Katze eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Flüssigkeit erhält. Stress für die Katze sollte vermieden werden. Ein warmes, feuchtes Raumklima (Luftbefeuchter) hilft zudem, die Verschleimung der oberen Atemwege zu lösen. Je nach Symptomen wird ein Tierarzt in der Regel verschiedene Medikamente wie Antibiotika, Augentropfen und Nasentropfen oder bei akuter Entzündung der Nase auch Interferon verabreichen. Ohne medikamentöse Behandlung ist die Krankheit in der Regel nach einer bis zwei Wochen ausgestanden. FHV kann in sehr seltenen Fällen bei jungen Katzen tödlich sein, führt bei älteren Katzen jedoch so gut wie nie zum Tod der Katze.

Eine Impfung gegen den FHV (FHV-1 Virus) kann den Ausbruch der Erkrankung verhindern, schützt jedoch nicht automatisch vor Infektion. Die FHV-Impfung wird in der Regel bei Katzenbabys ein erstes Mal im Alter von acht bis zehn Wochen durchgeführt sowie ein zweites Mal in der 12. bis 15. Woche. Bei erwachsenen Katzen sollte der Impfschutz dann durch eine jährliche Wiederholungsimpfung (Booster) aufgefrischt werden.

Hoffe es bringt ein wenig Info für Euch. Sei nicht zu traurig...

Interferon als Augentropfen z.B. ist eine Alternative

Und Deine TÄ soll sich mal schlau machen. Sie hat doch alle Möglichkeiten. Schulterzucken ist keine Antwort und wäre für mich nicht akzeptabel und das würde ich dem Doc auch sagen.

LG
 
Apollonia_

Apollonia_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2011
Beiträge
10
Herzlichen Dank für die Info.
Diesen Beitrag hab auch schon gegoogelt, was auch schon ganz hilfreich war. Allerdings finde ich nirgends etwas, dass mir einen Hinweis auf Behandlung/Überlebenschance der Neugeborenen gibt.
Ja klar, am Freitag kommt (gnädigerweise) die Tierärztin nochmal, dann will ich schon versuchen, sie um eine Aussage festzunageln. Aber bis Freitag ist noch soooo lange und ich bin echt richtig traurig.
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
Du kannst L-Lysin im Internet bestellen und es der Mutter unters Futter mischen. Es hemmt die Produktion von Herpes Viren.

Edit: Spätestens wenn die Mutterkatze 8 Wochen alt ist, solltest du sie kastrieren lassen.
 
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
Ist die Mutterkatze gegen Katzenschnupfen geimpft? Wie lange ist die letzte Impfung her?
 
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
Du kannst L-Lysin im Internet bestellen und es der Mutter unters Futter mischen. Es hemmt die Produktion von Herpes Viren.

Das ist nicht nachgewiesen. Und schnelle Linderung bringt es der Mutter auch nicht.
 
Apollonia_

Apollonia_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2011
Beiträge
10
Hallo SugarIsland,
herzlichen Dank für die Info.
Apollonia ist selbst grad erst ein Jahr alt und hat die letze Impfung im November erhalten. Sie ist gegen alles geimpft.

Ja, die Mutterkatze wird in jedem Fall kastriert. Die Babys waren gewollt.
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
Das ist nicht nachgewiesen. Und schnelle Linderung bringt es der Mutter auch nicht.

Erfahrungsgemäß schon ;). Abgesehen davon gibt es sehr viele gute Artikel darüber, die L-Lysin empfehlen. Und kannst du mir einen Artikel nennen, in dem steht, dass L-Lysin nachweislich nicht hilft?
Von heute auf morgen hilft es natürlich nicht, aber so schnell hilft garnichts.
 
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
Erfahrungsgemäß schon ;). Abgesehen davon gibt es sehr viele gute Artikel darüber, die L-Lysin empfehlen. Und kannst du mir einen Artikel nennen, in dem steht, dass L-Lysin nachweislich nicht hilft?
Von heute auf morgen hilft es natürlich nicht, aber so schnell hilft garnichts.

Es gibt keinen Artikel, in dem steht, daß Lysin nachweislich nicht hilft. Es ist so, daß Lysin nicht nachweislich hilft. Das ist ein Unterschied!
 
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
  • #10
Hallo SugarIsland,
herzlichen Dank für die Info.
Apollonia ist selbst grad erst ein Jahr alt und hat die letze Impfung im November erhalten. Sie ist gegen alles geimpft.

Ja, die Mutterkatze wird in jedem Fall kastriert. Die Babys waren gewollt.

Dann hat die Mutter auch ausreichend Antikörper gegen Herpes, welche sie ihren Babys über die Muttermilch in den ersten 24 Lebensstunden weitergereicht hat. Sie sollten somit die ersten Wochen vor einem Schnupfenausbruch geschützt sein.
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #11
Es gibt keinen Artikel, in dem steht, daß Lysin nachweislich nicht hilft. Es ist so, daß Lysin nicht nachweislich hilft. Das ist ein Unterschied!

Und warum sollte man es dann nicht probieren, wenn 1000 von Menschen gute Erfahrungen damit gemacht haben?
 
Werbung:
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
  • #12
Und warum sollte man es dann nicht probieren, wenn 1000 von Menschen gute Erfahrungen damit gemacht haben?

Ich habe nicht gesagt, daß man es nicht versuchen sollte. Nur sollte man der TE damit nicht die Hoffnung geben, daß es der Katze damit schnell besser gehen wird. Es wäre ja traumhaft, wenn Lysin die Wunderwaffe gegen Herpes wäre. Dagegen ist jedoch (noch) kein Kraut gewachsen.

Es gibt im Übrigen auch 1000 von Menschen, die mit Lysin keine Veränderung feststellen konnten.
 
Apollonia_

Apollonia_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2011
Beiträge
10
  • #13
Dann hat die Mutter auch ausreichend Antikörper gegen Herpes, welche sie ihren Babys über die Muttermilch in den ersten 24 Lebensstunden weitergereicht hat. Sie sollten somit die ersten Wochen vor einem Schnupfenausbruch geschützt sein.

Ok, das freut mich jetzt wirklich ... aber die kleinen habe ich leider auch schon niesen hören.
Kann ich das mit dem L-Lysin nicht einfach ausprobieren. Ist ja Aminosäure und kann zumindest nicht schaden?! Ich will halt einfach nichts unversucht lassen. Der Mutterkatze geht es übrigens recht gut. Sie isst, sie säuft, sie ist gut bei Kräften .. "nur" eben die Augen sind eitrig.
 
Zuletzt bearbeitet:
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
  • #14
Ok, das freut mich jetzt wirklich ... aber die kleinen habe ich leider auch schon niesen hören.
Kann ich das mit dem L-Lysin nicht einfach ausprobieren. Ist ja Aminosäure und kann zumindest nicht schaden?! Ich will halt einfach nichts unversucht lassen. Der Mutterkatze geht es übrigens recht gut. Sie isst, sie säuft, sie ist gut bei Kräften .. "nur" eben die Augen sind eitrig.

Klar kannst du Lysin geben, aber das mußt du dauerhaft tun. Schneller hilft das homöopathische Mittel 'Baptisia D30'.
Die Kleinen niesen schon mit 2 Tagen?

Die Augen sind eitrig? Kannst du mal ein Bild davon einstellen? Wie heißen die Augentropfen?
 
Apollonia_

Apollonia_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2011
Beiträge
10
  • #15
Klar kannst du Lysin geben, aber das mußt du dauerhaft tun. Schneller hilft das homöopathische Mittel 'Baptisia D30'.
Die Kleinen niesen schon mit 2 Tagen?

Die Augen sind eitrig? Kannst du mal ein Bild davon einstellen? Wie heißen die Augentropfen?

Das mit der Augensalbe weiss ich leider nicht, weil ich grad im Büro bin. Guck aber sofort, wenn ich nach Hause komme.
Die Kleinen sind jetzt 5 Tage jung ... ja und es hat sich wie niesen angehört. Kann aber auch sein, dass ich so langsam überreagiere.
Hilft das Profilbild einstweilen, da kann man das vom Bild abgewande Auge schon sehen, dass es nässst/eitert.
Ansonsten kann ich erst heute Abend ein Bild einstellen.

Edit: Hab doch noch ein Bild hier. Ist vom Samstag.
 

Anhänge

  • auge.jpg
    auge.jpg
    78,7 KB · Aufrufe: 28
Zuletzt bearbeitet:
Apollonia_

Apollonia_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2011
Beiträge
10
  • #16
ja, das ist mir soweit ja alles klar. Auch dass Apollonia den Virus immer in sich tragen wird. Sie hat aber ein wirklich stressfreies Leben ... und somit denke ich bekommen wir das bei der Mutterkatze auch sicher wieder in den Griff.

Meine primäre Frage ist aber: Was wird aus den Neugeborenen? Haben die eine Chance zum Überleben? Sie sind ja erst 5 Tage alt.
 
Odin

Odin

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
9.011
Alter
49
Ort
RLP(Neuwied)
  • #17
Sie nehmen aber alle gut zu(10-20g am Tag)?
 
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
  • #18
Das Auge ist nicht eitrig. Es ist (soweit ich das erkennen kann) klare Flüssigkeit. Das spricht also schon für Viren. Deshalb schließt deine TA wohl auf Herpes, was richtig ist. Wäre es eitrig, also weißlich oder grünlich, dann wären es Bakterien bzw. zusätzlich Bakterien.

Ich denke nicht, daß deine Kitten an dem Virus versterben werden. Das kommt ganz selten vor und richtig übel erwischt es in der Regel nur Kitten von ungeimpften Bauernhofkatzen, da diese von ihrer Mutter keinerlei Antikörper bekommen. Dennoch kann es sein, daß sie im Alter von 2 Wochen eine Lungenentzündung bekommen. Wenn sie diese Hürde geschafft haben, brauchst du dir jedoch keine Sorgen mehr zu machen :smile:

LG,
Constanze
 
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
  • #19
Wenn sie wegen dem Herpes niesen, ist das ok. Sie setzen sich nun mit allen möglichen Viren und Bakterien aus der Umwelt auseinander. So lange sie nicht hörbar 'verrotzt' oder die Augen entzündet sind, ist es ok.
 
Apollonia_

Apollonia_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2011
Beiträge
10
  • #20
Mei, ihr wisst gar nicht, wie ich auf diese positiven Antworten gewartet habe. Mir laufen grad die Tränen.

Ja, die Kleinen nehmen gut zu sind auch schon fast doppelt so groß wie bei der Geburt.

Die TA kommt am Freitag nochmal.

Darf ich euch auf dem Laufenden halten?

Ich danke euch allen recht herzlich für die Unterstützung :) :)

Liebe Grüße
Silvia
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben