Herpes - Augenentzündung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
1.898
Hallo zusammen,

irgendwie habe ich wohl das große Los gezogen.
Emil und Mila haben das Geschnupfe überstanden. Das ist gut!
die Verdauung ist manchmal ok. Meist noch zu weich. Das ist nicht gut. Aber damit kommen wir zurecht.
Aber jetzt - haben wir Augenprobleme. Emils kaputtes Auge hatte Donnerstag eine deutlich vorgefallene Nickhaut. Nicht gut. Freitag dann getränt. Nickhaut nur noch minimal. Manchmal leicht zusammengekniffen. Aber Mist. Das Auge ist ja schon kaputt. Habe Freitsg dann vier mal Euphrasia getropft. Samstag früh war es unverändert. Nun gut. Das ist nicht gut.
also heute morgen mit Emil zum Tierarzt. Bindehautentzündung auf beiden Augen. Ich soll Augengel rein machen. Drei mal am Tag. Soligental.
direkt nach dem TA sah das Auge ganz gut aus. Habe dann mittags noch mal getropft. Jetzt heute Abend Tränen beide wieder sehr stark. Er kneift sie oft zu. Und gefressen hat er auch schlecht.
Milan Auge war dann auch auffällig heute Mittag. Daher hab ich ihr auch gleich Tropfen rein. Auch ihr Auge sieht nicht prickelnd aus. Und sie hat ja nur noch das eine. Auch Mila hat schon besser gefressen.
ich weiß auch nicht. Ehrlich. Ich komme langsam um vor Sorgen.
Ich will ja auch mal die Zähne checken lassen. Aber eines nach dem anderen. Ich kann ja nicht alle Baustellen gleichzeitig angehen.
aber ich wünsche mir so sehr, dass da mal eine Weile Ruhe rein kommt. Ich mache mir ständig Sorgen.
was mach ich nur? Bei den beiden hier fühle ich mich so hilflos. Irgendwie ist mir einfach nicht ganz klar, womit ich es genau zu tun habe alles
Ja der Herpes. Ok
Aber warum fressen sie immer mal so schlecht?
Haben sie Zahnprobleme?
oder geht es ihnen anderweitig schlecht und ich checke es nur nicht?
Ich weiß auch nicht.
später werde ich noch mal Gel bei beiden tropfen. Dann kommt die Nacht. Und vielleicht ist morgen irgendwie durch ein Wunder alles wieder besser.
gefühlt komme ich langsam um vor Sorgen :(
 
Werbung:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
naja, ich habs vermutlich schon 3 mal geschrieben.....
gegen entzündung bei herpes ist interferon tropfen das beste.
soligental ist nur ein antibioticum. hilft gegen mögliche (?) erreger, aber bekämpft die entzündung nicht.
entzündete augen machen weh, daher kann die verminderte fresslust kommen.
und wenn es ein herpes-schub ist, tut es erst recht weh! herpes sitzt in den nervenbahnen und darum tut ein schub so weh. atreyu bekam bei einem akuten schub morphium (temgesic subligual).
mich dünkt, trotz der bekannten diagnose bzgl. augenherpes wird einfach keine systematische therapie angewendet. bei einem herpes-schub (der ja rezidiviert) ist eine antivirale salbe (accivision salbe, 2 mal täglich) und interferon (2-3 mal/täglich) indiziert.
atreyu hatte schon zig herpes-schübe und bei einem schub hab ich so immer 2 wochen lang behandelt. AB-salbe brauchte es nicht, das ist nur, wenn noch dazu eine bakterielle infektion "über" dem herpes vorliegt.
dazu noch vitamin A augentropfen zum schutz der hornhaut (remend augentropfen).
und noch so als systematischer tipp; augen wird in TCM mit der leber verknüpft. atreyu bekommt zur unterstützung jeden 2. tag mariendistel (D6, 1 globuli).
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
1.898
@pfotenseele
Danke für deine Antwort.

Ich sage das immer mehrmals dazu - es ist ja Herpes!
Ich frage nach - braucht es da nicht noch was antivirales?
Sie sagt dazu - nein. Das jetzt eine Bindehautentzündung. Das sind Bakterien. Da braucht man nichts antivirales.

besteht denn die Hoffnung, dass es damit jetzt trotzdem in Ordnung kommt? Sie hat mir so ein Fläschchen mit dem Augengel mitgegeben. Das soll ich ihm geben. 3x/Tag. Bis es gut ist und dann noch zwei Tage. Da ist nicht sonderlich viel drin in dem Fläschchen. 5 ml. Ewig dürfte das nicht reichen. Sie geht somit davon aus, dass das wohl schnell in Ordnung kommt. Hat uns auch nicht mehr reinbestellt.

Meinst du, wir kriegen den Schub so auch geregelt? Sonst müsste ich ihn halt morgen schon wieder einpacken und zum nächsten TA fahren. Das ist halt auch eine Odyssee für den armen Tropf.
Augen sehen bisher manchmal bisschen besser, manchmal bisschen schlechter aus. Ändert sich laufend.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.844
Hallo,
wenn es Herpes ist MUSS antiviral gearbeitet werden, zusätzlich antimikrobiell bzgl. Sekundärinfektion. Evlt. sogar - je nach Ausprägung - auch zusätzlich mit Tabletten wie Famivir. Hier mal einen link wo so einiges gut beschrieben ist, drucke es aus und nimm es mit oder wechsele die TÄ: Herpeskeratitis der Katze - Kleintierpraxis - Dr. Nina Müller & Team
Bei mir käme da auch kein Interferon zum Einsatz, das Virus muss bekämpft werden in seiner schädigenden Wirkung, ganz ausmerzen wird es sich leider wohl nicht.
VG
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.732
Ort
am Bodensee
besteht denn die Hoffnung, dass es damit jetzt trotzdem in Ordnung kommt? Sie hat mir so ein Fläschchen mit dem Augengel mitgegeben. Das soll ich ihm geben. 3x/Tag. Bis es gut ist und dann noch zwei Tage. Da ist nicht sonderlich viel drin in dem Fläschchen. 5 ml. Ewig dürfte das nicht reichen. Sie geht somit davon aus, dass das wohl schnell in Ordnung kommt. Hat uns auch nicht mehr reinbestellt.
Wenn es ein Herpesschub ist (was ich für sehr viel wahrscheinlicher halte als das eine Herpes-Katze zusätzlich ständig bakterielle Bindehautentzündungen hat, denn Herpes macht nunmal auch Bindehautentzündungen), dann nur durch spontane Selbstheilung.

Ich würde den Tierarzt wechseln, wenn möglich zu jemandem, der in Augensachen fit ist.

Mit Interferon-Augentropfen habe ich bei Herpes auch sehr gute Erfahrung gemacht, zusätzlich zum Virostatikum und anfangs noch AB-Salbe.
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
1.898
Alles klar. Also bleibt mir wohl nichts anderes übrig. Ich werde morgen früh mal noch bei einem anderen TA anrufen, bei dem ich früher auch schon war. Mal sehen, wann er einen Termin für mich hat.
Ich werde also wieder nach antiviralen Tropfen und Interferon fragen. Augenspezialist habe ich erst mal keinen. Vielleicht in einer der beiden Tierkliniken. Aber ich denke, das ist jetzt (noch) nicht nötig. Sondern einfach nur eine ordentliche Behandlung des Herpes. Man meint ja, dass das nicht so schwer sein dürfte *seufz*
Das Gel hab ich jetzt mal weiter gegeben. Schaden kann es wahrscheinlich ja nicht

und noch was fürs Herz:

Emil wickle ich ja ein Handtuch locker um den Hals damit er nicht direkt mit den Pfoten kommt, wenn ich die Augen tropfe. Dann klemme ich ihn mir praktisch zwischen die Beine und unter den Arm. Mit einer Hand Augen auf. Mit der anderen Gel rein

bei Mila - keine Chance.
die windet sich wie eine Schlange und wird panisch. Zudem schiebt sie sich mit aller Gewalt auch nach hinten durch meine Beine raus. Bei ihr geht es nur mit Griff ins Genick. Dann muss mein Freund das Auge aufmachen. Und ich kann das Gel rein tropfen. Sie hat da bestimmt schon schlimme Erfahrungen gemacht. Vielleicht auch bei der Nachbehandlung bei der Augenentfernung.
Und Emil ist immer direkt furchtbar aufgeregt, wenn man seine Mila nimmt. Und wenn sie evtl. sogar kurz weint / protestiert. Dann rennt er gurrend und mich herum und geht mit der Nase an Mila. Voll süß die zwei. Er liebt sie total ...
Dann lass ich Mila los - und schwupp ist alles gut. Sie ist kein Stück weit nachtragend oder skeptisch dann. Zum Glück.
emil schon manchmal etwas. Ich kann ihn teilweise jetzt nicht direkt mal schnell anfassen. Da setzt er sich vorsichtshalber manchmal lieber unter den Tisch o.ä.Aber wirklich nachtragend ist er bisher auch nicht. Kommt doch immer wieder und lässt sich kuscheln. Heute Vormittag ist er die ganze Zeit neben mir auf dem Sofa gelegen.
mich bin so froh, dass sie das halbwegs gut wegstecken!
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
AciVision 30 mg augensalbe ist der nachfolger von zovirax augensalbe. der vorteil ist klar, dass sie nur 2 mal/tag appliziert werden muss, während andere mittel wie tropfen mehrmals bis alle 4 stunden appliziert werden müssen ;)
bei einem schub gibt man das virostatikum 1 woche lang oder 2 wochen lang. da atreyu eine zeitlang jeden monat einen schub machte, verlängerte mein ta die salbe auf 2 wochen geben. das kommt immer auf die intensität des schubs an.
und übrigens so als hoffnungsfähnchen, atreyu ist inzwischen im 5. monat schubfrei! 🤗
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.844
Hallo,

schön, das es mit der Gabe eingentlich recht gut klappt. Eine evtl. Alternative könnte bei euch sein: Katzensack
Die Tiere fühlen sich darin recht sicher und auch für eine Blutabnahme eignet sich solch ein Sack hervorragend.
VG
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
1.898
@pfotenseele
danke dir.

dann schau ich mal, was der TA so sagt. Und sehe, was er da hat. Vielleicht hat er ja nicht beides da. Ansonsten - das wird ja nicht die Welt kosten. Vielleicht kann ich einfach beides mitnehmen und mit der Salbe probieren. Und wenn das nciht geht, auf die Tropfen umschwenken?
ich frage ihn mal morgen. Oder Emil mit der Salbe und Mila mit den Tropfen. Emil ist brav, wenn ich ihn habe. Dafür skeptischer danach. Mila ist äußerst unwillig, dafür überhaupt nicht nachtragend. mal sehen ...

Wobei ich sagen muss, aktuell sehen sie ganz gut aus, die Augen. Emils Nickhaut ist halt noch deutlich zu sehen. Milas Augen sehen überhaupt gut aus. Da sieht man nur oft so die Tränenspur bzw. manchmal so das rötliche Sekret. Sie sahen schon schlechter aus...

angeblich waren die beiden ja beim Tierschutzverein nach der ersten Herpesrunde (inkl. Augenentfernung von Mila) symptomfrei und hatten keinen Schub mehr. Wohl ca. 1/2 Jahr war das. Ich hoffe, das bekommen wir hier auch wieder hin ...

ich werde berichten...
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
1.898
  • #10
@ferufe
das ist ja ein bisschen wie die Handtuchvariante, die ich bei Emil mache. Ich denke allerdings, warscheinlich bräuchte ich die bei ihm gar nicht so unbedingt.

Aber Mila -ich glaube, die würde ausflippen da drin. Wer weiß, was die schon so erlebt haben. Mit dem leichten Einrollen in das Handtuch kommt sie jedenfalls absolut gar nicht klar. jetzt schau ich mal, wie sich das weiterentwickelt...
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
1.898
  • #11
also gut ... wir sind zurück vom Tierarzt.

Die Behandlung erscheint mir so wesentlich sinnvoller - auch wenn ich sie aktuell noch nicht für durchführbar halte

ich habe jetzt ein Rezept für
Azyter Augentropfen - da muss ich mal googeln, wofür die gut sein sollen. Verabreichung 5x täglich
Famvir 125 - 2x täglich 1/4 Tablette
Virgan Augengel - da weiß ich ja, dass das das antivirale Gel ist. Verabreichung 5x täglich

soweit so gut.

Ich denke, wir sind damit auf dem richtigen Weg.
Die antibakterielle Salbe der letzten TÄ fand er auch völlig nutzlos.

Abholgen kann ich es um 18.15 Uhr in der Apotheke.
ich habe nur große Zweifel, dass ich Emil 5x / Tag erwische und ihm das verabreichen kann. Die drei mal haben jetzt gut geklappt. Aber 5x ist halt noch ne ganz andere Hausnummer. Ich hatte ihm auch die Augensalbe gesagt. Den Namen kannte er wohl auch. Aufgeschrieben hat er mir jetzt den ganzen anderen Kram.

Ist das eigentlich rezeptfrei und nur apothkenpflichtig? Könnte ich mir die Salbe selbst in der Apotheke mitnehmen und bei Emil damit arbeiten, falls das mit 5x Tropfen nicht klappt?

Nun gut - einerseits bin ich erleichtert, weil wir jetzt etwas sinnvolles tun und somit hoffentlich bald die Augen wieder ok sind.
Zum anderen bin ich gerade schwer nervös wegen der 5x

Nach den Feiertagen sollen wir wieder kommen. Da muss ich morgen sowieso noch wegen einem Termin anrufen. Das habe ich heute ganz vergessen in der Eile.
 
Werbung:
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.844
  • #12
Hallo,

diese Strategie hört sich sehr gut und umfassend an, so sollte es sein. Versuche es mit der Anzahl der Gaben, wenn es nicht klappt ist es auch o.k. Hauptsache jetzt, die richtigen Medis! Die Azyter sind nochmal antibiotische Augentropfen mit einem größeren Anwenungsbereich. Du musst im Prinzip jetzt stündlich tropfen/Salbe geben - nicht zusammen TZropfen und Salbe, aber das weisst du vermutlich.
Mit den Tabletten: achte ein wenig drauf ob sich etwas z.B. am Kot verändert, Bauchschmerzen auftreten o.ä. Dann müsste man schauen ob man die Dosis - mit Rücksprache TA - etwas reduziert auf 1 x tgl.
Diese Dinge sind alle verschreibungspflichtig. Fragen kannst du aber ob du , wenn die Anwendung nicht so toll läuft, das Rezept nochmals mit einer Austauschsalbe beliefern lassen kannst. Ob machbar weiss ich nicht, sprich mit denen.
VG
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
1.898
  • #13
Verschreibungspflichtig. Ok ... Na, mal sehen, ob da der Wisch ausreicht, den ich von ihm bekommen habe.

Nicht gemeinsam? Nein, das hat er mir nicht gesagt. Heißt das, ich muss 10x am Tag die Katzen einfangen? Also das ist nicht machbar. Emil lässt sich niemals mehr nehmen, wenn ich das 10x am Tag also stündlich mache ...

ach gott ... wie soll ich das anstellen? Ich hab ihn ja bei den drei mal jetzt nicht immer direkt dann nehmen können, wenn ich gewollt habe. Weil er teilweise eben skeptisch war. Fünf mal - meinetwegen irgendwie mal versuchen. Aber 10x? Absolut utopisch. Jetzt bin ich ernsthaft geschockt.

naja - Kot verändert. Sie haben ja schon immer wieder Durchfall. Das ist wenig aussagekräftig. :(
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.844
  • #14
Verschreibungspflichtig. Ok ... Na, mal sehen, ob da der Wisch ausreicht, den ich von ihm bekommen habe.

Nicht gemeinsam? Nein, das hat er mir nicht gesagt. Heißt das, ich muss 10x am Tag die Katzen einfangen? Also das ist nicht machbar. Emil lässt sich niemals mehr nehmen, wenn ich das 10x am Tag also stündlich mache ...

ach gott ... wie soll ich das anstellen? Ich hab ihn ja bei den drei mal jetzt nicht immer direkt dann nehmen können, wenn ich gewollt habe. Weil er teilweise eben skeptisch war. Fünf mal - meinetwegen irgendwie mal versuchen. Aber 10x? Absolut utopisch. Jetzt bin ich ernsthaft geschockt.

naja - Kot verändert. Sie haben ja schon immer wieder Durchfall. Das ist wenig aussagekräftig. :(


Hallo,
die AT können doch nicht wirken wenn gleich etwas darüber kommt. Versuche doch folgendes: 3 x tgl. das Antivirustatikum (Salbe) und 2-3 tgl. die die antibiotischen Tropfen. So hast du dann schon einen sehr guten Beginn. Und die Tabletten wirken ja auch antivirustatisch. Und dann schaust du einfach mal wie es sich entwickelt nach 3 Tagen. Also keine Panik, du machst das was geht. Ich hatte kürzlich in meiner Bekanntschaft ein Tier mit einer heftigen Herpesreaktion, da sollte die Besitzerin stündlich die Tropfen geben. Das war auch nicht machbar, sie hat sie alle 3-4 Stunden gegeben, am Wochenende häufiger. Und das schon fast blinde Auge sieht jetzt wieder richtig gut aus. Wichtig ist das regelmäßige Tropfen/Salben so wie du schaffst.
Auf den Kot bitte trotzdem achten wenn du das Famvir gibst.
Ihr werdet das schaffen, bin ich fest von überzeugt.
VG
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
1.898
  • #15
ich hab noch mal beim TA angerufen. Er ist grad in Behandlung, aber die Sprechstundenhelferin will ihn noch mal fragen.
Von dem getrennt geben hat er nichts gesagt.
Aber es ist absolut utopisch, dass ich Emil 10x / Tag etwas in die Augen geben kann. Ist halt die Frage, ob ich etwas gewonnen habe, wenn ich ihn gar nicht mehr erwischt.
ich bin ernsthaft in Schockstarre jetzt ...
ich hab noch mal gefragt, ob ich nicht doch die Salbe bekommen kann

Update: gerade hat er zurück gerufen ... die Salbe kennt er nicht. Er hat es mal gegoogelt und sagt, da steht auch drin, dass man es 5x/Tag geben muss.
Von dem getrennt geben, weiß es nichts. Dann soll ich halt 10 Minuten Pause dazwischen lassen ... also ob das einen Unterschied macht. 10 Minuten oder eine Stunde. ich bekomme niemals 10 x / Tag etwas in Emils Augen ...

was mach ich denn nur? Jetzt bin ich wirklich verzweifelt. Und grad hatte ich schon Angst wegen 5x
Ich könnte heulen.
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
1.898
  • #16
danke @ferufe ,

das hatte sich jetzt überschnitten. Aber der Anruf beim TA hat ja leider nichts verbessert.

das heißt, dass Antivirustatikum hätte Priorität.
Viele hier behandel ja gar nicht antibiotisch. Sondern nur antiviral.
Verflixt.

Danke für deine Hilfe. Das ist nicht nur so dahingesagt. Ich bin gerade wirklich ernsthaft überfordert und fühle mit von den Tierärzten doch sehr allein gelassen. Danke!
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.844
  • #17
Hallo,

meine Erfahrung (siehe oben erwähnten Fall) zeigte mir wieder sehr deutlich: TÄ sind nicht in allen Erkrankungen bewandert. Der TA wollte, obwohl Nachweis vorhanden und von einer TK -Augenspezialistin explizit das Vorgehen vorgegeben, gar kein antivirales Präparat geben. Erst auf heftiges Drängen hat er es gemacht und der Zustand besserte sich innerhalb weniger Tage.
Ja, das antivirale Präparat hat Priorität, mit dem antibiotischen soll eine Sekundärinfektion - die sich bei einem geschwächten Auge bzw. der angegriffenen Schleimhaut und dem Auge selbst - verhindert werden. Ist das Virus ausgeschaltet ist die Empfindlichkeit auch nicht mehr so hoch. Also, ganz ruhig, du machst das, das wird!
VG
 
Millymaus20

Millymaus20

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2020
Beiträge
1.254
Alter
35
Ort
Berlin
  • #18
Hallo,

Da ich ja leider auch schon viel mit Augenbehandlung zu tun hatte...
Wir mussten auch ganz wichtig!! die Abstände einhalten, mindestens 30 Minuten, laut Augenspezialistin 😕
Jetzt wahrscheinlich nicht das, was du lesen "möchtest"...aber ich drücke die Daumen, dass ihr das doch einigermaßen gut hinbekommt.
Alles Gute.
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.732
Ort
am Bodensee
  • #19
Ich würde auch das Virgan als wichtiger erachten, der Herpes ist ja erwiesenermaßen da. Du hast ja auch schon ein paar Tage antibiotisch behandelt. Und ganz ehrlich, versuch dich nicht so sehr zu stressen :) Wenn es nicht geht, geht es halt nicht. Ich habe vor einigen Wochen/ Monaten eine Herpes-Behandlung bei zwei Katern gemacht, die ich nicht anfassen konnte. Wenn ich sie nicht fangen konnte, gab es halt mal eine Gabe nicht. Sicher ist das nicht optimal, aber das sind nunmal Tiere und da muss man eben Kompromisse machen, wenn es nicht anders geht.
Also lass dich nicht zu sehr erschlagen von der Häufigkeit der Medikamentengabe!
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
1.898
  • #20
Ich danke euch für eure Antworten. Und ich bin euch wirklich extrem dankbar, dass ihr hier bei mir den Druck etwas rausnehmt.

Ich möchte natürlich auf jeden Fall, dass die beiden wieder gesund werden und das verbliebene Augenlicht erhalten bleibt.

ich werde es jetzt mal in einem 4Stunden-Rhythmus versuchen.
7 & 15 & 23 Uhr Virgan-Gel
11 & 19 Uhr Azyter
Das sind zwar in Summe nur 50% der empfohlenen Gabe. Aber besser als nichts.

heute fange ich um 19 Uhr aber mit dem Virgan an und gebe später noch das Azyter.

jetzt grad darf ich ihn z.B. noch nicht wieder nehmen. Er läuft hier rum. Spielt auch mit mir. Aber nehmen lassen - lieber noch nicht.
Das ist halt auch immer schwierig mit der Idealvorstellung der TÄ. Alles schön und gut. Aber mit vielen Tieren geht das halt nicht so einfach, wie es im Buch steht
 
Werbung:

Ähnliche Themen

V
Antworten
27
Aufrufe
718
vanitas02
V
V
Antworten
40
Aufrufe
2K
vanitas02
V
V
Antworten
0
Aufrufe
159
vanitas02
V
T
Antworten
1
Aufrufe
1K
Nicht registriert
N
Carlo99
Antworten
30
Aufrufe
22K
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben