Henri atmet schwer

  • Themenstarter ichbindas
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ichbindas

ichbindas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Beiträge
563
Hallo!
Ich hab ja meinen kleinen Nacki Henri aus dem Tierheim. Er war da schon lange krank gewesen. Weit ich ihn vor 2 Monaten habe, atmet er sehr schwer, obwohl wir den anfänglichen Schnupfen gut in den Griff bekommen haben.

Nun nach der Eingewöhnungszeit geht die Diagnosenstellung los.
Es gab vom Tierheim noch eine Röntgenaufnahme, die diese als o.b. beurteilen, mein Tierarzt aber ein evtl. leicht vergrößertes Herz erahnt. Deshalb hat er jetzt nochmals geröntgt und auch noch geschallt. Beim Schallen ist Henri im Normbereich, aber in der Röntgenaufnahme ist es wieder so, dass evtl. eine Herzvergrößerung da ist.
Der Tierarzt schlägt vor, diese Sache noch 2 jahre ruhen zu lassen, bis er älter ist und man dann einen eindutigeren Befund stellen kann. Dann überweist er ihn zu einem farbigen Doppler-Echokardiogramm (oder so ähnlich). Im Moment macht das Herz definitiv keine Probleme, Henri ist aktiv und fit.

Bei der Bronchioskopie wurde jetzt jede Menge Schleim in der Luftröhre gefunden, obwohl Henri keine Schnupfensymptome hat.

Das könnte auf einen nicht ausgeheilten Infekt deuten, auf eine Mischinfektion mit Viren und Bakterien - oder auf allergisches Asthma. Proben sind entnommen und wurden eingeschickt.
Die Ergebnisse stehen noch aus.
Seht ihr die Untersuchung als so in Ordnung an oder würdet ihr noch mehr vorschlagen?
Vielen Dank!
 

Anhänge

  • IMG_4630 klein.jpg
    IMG_4630 klein.jpg
    52,7 KB · Aufrufe: 22
Werbung:
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
Die Untersuchungen klingen sehr umfangreich und richtig- nach dem was ich immer hier im forum lesen muss (ein Röntgenbild reicht :rolleyes:) bin ich Mega begeistert, dass hier alles richtig klingt :)
Nur 2 fragen: war der Schall jetzt auch schon mit Doppler? Das wäre wichtig.
Und: wird die Probe (ist es eine lungenspülprobe?) auch auf Viren und Pilze untersucht? Ich hab auf den ersten Blick nur Bakterien und antibiogramm entdeckt.

Wichtig ist jetzt möglichst kein Antibiotikum oder cortison auf Verdacht, sondern das Ergebnis der Bakterien, Viren, Pilze abwarten. Toi toi toi
 
ichbindas

ichbindas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Beiträge
563
Danke für dein Drüberschauen! Antibiotikum auf Verdacht hat er im Tierheim genug bekommen, deshalb wollten wir es jetzt richtig angehen.
Von Viren hat der Arzt auch gesprochen, dass es wichtig ist, zu wissen, was genau es ist. Und erst, wenn man alles ausschließen kann, dann wäre es wohl Asthma. (Ich hoffe, ich habe ihn gut verstanden).
Ein Dopplerultraschall war es wohl eher nicht, wenn er Henri dann irgendwann mal überweisen möchte.

Aber das hat für ihn Zeit, er will auch nicht dramatisieren (Wir mussten Wilma letztes Jahr nach 17 Jahren erlösen und haben Mathilda an FIP verloren, da hat der Tierarzt wirklich mitgelitten und ich glaube, er will uns allen erst mal Ruhe gönnen...)
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
Ok klingt alles prima. Den nächsten Schall bitte unbedingt mit fabdoppler machen.

Ich kann nicht verlinken, bitte suche mal die FAQ liste von Frau Freitag hier im forum, um dich über die versch. Erreger bakterieller und viraler Art einzulesen.

Ja, wenn in der Probe nichts gefunden wird kann und muss man an Asthma denken, hier gibt es auch einen Asthma Thread, in dem man viel über die Behandlungen lernen kann. Aber eben erst wenn alles andere ausgeschlossen ist. Eine einfache Infektion ist sehr viel wahrscheinlicher.
 
ichbindas

ichbindas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Beiträge
563
Danke, dann warte ich erst mal die Ergebnisse ab.
 
ichbindas

ichbindas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Beiträge
563
So, nun sind die ersten Ergebnisse da. Mit dem Bakterienwachstum dauert es noch etwas, bis es ganz klar negativ ist, aber es deutet sich an. Viren sind allesamt negativ. ABER:
Henri hat eine extrem hohe Anzal an weißen Blutkörperchen, es spricht ganz viel für ein eosinophiles Syndrom (heißt das so???), dh.h allergisches Asthma. Und da kann man was tun.
1. Stufe, so lange er nicht unter Atemnot leidet: schleimlösende Hustenlöser für Kinder in Tablettenform geben
2. Stufe: Pariboy
3. Stufe aerocat benutzen, falls Henri in einen Zustand kommt, wo er Kortison bräuchte.

Noch warten wir die Gesamtergebnisse ab und da der Tierarzt nächste Woche nicht da ist, verschiebt sich das ein wenig.

Der TA ist jetzt schon ein wenig beruhigt (??) ob der möglichen Diagnose. Ich kann das nicht so ganz teilen.
Ich glaube, ich bin jetzt im falschen Threadbereich, wenn Henri felines Asthma hat. Sollte man besser verschieben?

Ich träume jetzt erst mal davon, dass er einfach Tabletten bekommt, leichter atmet und die Welt für ihn und uns dann wieder in Ordnung ist!
Sein Immunsystem erscheint jetzt durch die Immustim K Behandlung, die ich gerade durchführe, tatsächlich gestärkt, wenn keine Viren und Bakterien im Schleim sind. Den müssen wir als erstes auflösen.
Weiß jemand, welche Medis dafür geeignet sind? Ambroxol für Kinder z.B. hätte ich da. Blöd ist halt, dass TA nächste Woche nicht da ist und zu den 3 anderen Ärzte in der Praxis möchte ich nicht, weil ich das in einer Hand lassen möchte.
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
Bin unterwegs, deswegen nur kurz. Wenn es allergisches oder anderes Asthma ist, dann ist immunstimulanz ganz sehr falsch. Weil Asthma eine autoimmunkrankheit ist, will heißen der Körper wehrt sich gegen sich selbst. Meines Erachtens nach ist daher immunstimulanz grundverkehrt.

Auf jeden fall bitte alle Ergebnisse zu Ende abwarten. Tabletten, die die Bronchien erweitern sind zb aminophylin. Allerdings wird richtiges Asthma nicht mit nur bronchienerweiterern behandelt, sondern immer mit einer Mischung aus bronchienerweiterern und cortison. Ich benutze Spray zum inhalieren, welches gleichzeitig beides enthält, ich gebe also keine Tabletten zusätzlich.

Bitte suche dir die Asthma Infos von syrna und ihren grossen Asthma Austauschthread hier, Sorry kann nicht verlinken.
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
Ach ja vergessen: statt dem großen lauten pariboy benutze ich einen Ultraschall vernebler von medisana mit sterilen emser solen. Macht keine Geräusche, ist kleiner und genauso gut. Aber die richtige Desinfektion nach jeder Benutzung ist wie beim pariboy unerlässlich.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben