Heftiges Würgen/Husten beim Fressen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Hallo,
ich brauch mal ganz schnell Hilfe:
Habe mrs.norris gerade gefüttert und sie hat währenddessen mehrfach ganz heftig gewürgt (oder gehustet?), ein röchelndes Geräusch und eine Körperbewegung, als wolle sie sich übergeben.

Etwas Ähnliches war gestern und heute morgen auch schon mal, aber viel schwächer und nur ein Mal, da hab ich mir noch nicht so Sorgen gemacht.

Ihre Wurmkur ist überfällig, kann das daran liegen? Soll ich sofort mit ihr in die Tierklinik oder lieber heute abend entwurmen und bis morgen beobachten, bevor ich fahre??? Die Wurmkur hab ich hier....

Sie wirkt jetzt total fit, nicht fiebrig, sie macht keinen kranken Eindruck - sonst wäre ich längst unterwegs mit ihr...
 
Werbung:
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
9.229
Shari hatte mal so etwas ähnliches. Das sah so aus, als ob sie ein Fellbüschel auswürgen wollte und nichts kam raus. Beim TA stellte sich heraus, dass sie eine Halsentzündung hatte.

Entwurmen würde ich jetzt nicht. Was ist wenn es etwas anderes ist und ihr Organismus dann mit dem Wurmmittel belastet ist? Geh besser mit ihr heute oder morgen zum TA.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Es ist aber immer nur beim Fressen :confused: :confused:
Egal, ich fahre jetzt.... würde ja doch vor Sorgen zu nix mehr kommen...
Danke!
 
Lynxlover

Lynxlover

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
1.116
Shari hatte mal so etwas ähnliches. Das sah so aus, als ob sie ein Fellbüschel auswürgen wollte und nichts kam raus. Beim TA stellte sich heraus, dass sie eine Halsentzündung hatte.

Das hatte ich mit Laxi an Weihnachten auch. Er hat dann auch schon gehustet, wenn ich ihn nur leicht am Hals gekrault habe, da ging essen überhaupt nicht mehr. Beim TA wurde eine ziemlich schwere Mandelentzündung festgestellt.

Entwurmen würde ich ebenfalls nicht, sondern den TA draufschau´n lassen. Sicher ist sicher.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.989
Ich würde auch auf eine Halsentzündung tippen. Gerade beim Fressen ist das natürlich schmerzhaft. Das kenne ich von Josie. Da würde ich auch einen Tierarzt schauen lassen.

Alles Gute!
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Ach Ihr Lieben :)
ihr habt ja sogar noch an uns gedacht, als wir schon auf dem Weg in die Tierklinik waren....:)

ein bisschen mysteriös, das Ganze...

Ihr hattet recht, lt. Ärztin dicke Hals- und Kehlkopfentzündung. Es gab die übliche AB-Spritze, und ACC 100 hab ich mitbekommen (1 Msp, in etwas Wasser aufgelöst, über die Mahlzeiten 2 x täglich), Vanilleeis darf ich ihr auch geben :D

Als wir dann zu Hause waren, gab es also erst mal den Rest von dem Futter, bei dem das heute Nachmittag losging... Das klappte sogar ohne Husten... aber dann :eek: :eek:

Sie wollte gerade die Abendpatrouille beginnen, als plötzlich Husten und Niesen gleichzeitig kamen, die hat es richtig durchgeschüttelt, Schleim aus Maul und Nase, ganz schrecklich... sie hat kaum Luft gekriegt und gejapst und gehechelt, furchtbar anzusehen... und dann lugte plötzlich etwas aus dem Nasenloch heraus, etwa 1 cm... ich hab sie geschnappt und das Ding rausgezogen, ein Grashalm, länger als mein Zeigefinger!!!!! :eek:

Und sofort war der Anfall vorbei, jetzt liegt sie hier und pennt. Die ist fix und fertig, die geht heute nicht mehr raus...

So, und nun steh ich hier und weiß nicht, ob die Halsentzündung von einem quersitzenden Grashalm gekommen ist oder wie oder was???
Typisch ich: kaum scheint ein Problem gelöst, ist das nächste da...
Hat jemand Erfahrung mit steckengebliebenen Grashalmen?
 
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.198
Alter
58
Ich habe deinen Thread erst gerade entdeckt und mein erster Gedanke beim Lesen war, dass sich etwas im Hals verkeilt haben könnte... ;)

Ich hatte das mit Shari auch einmal. Als sie noch sehr klein war, hat sie so heftig beim Gras "zugegriffen", dass sich ein Grashalm im Hals festgesetzt hat. Sie hat ständig nur gewürgt, ohne dass die Ursache ersichtlich war...

Wenn morgen alles wieder normal läuft, dann war es wohl der Grashalm...
Ich drück' die Daumen dafür... ;)
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
9.229
So, und nun steh ich hier und weiß nicht, ob die Halsentzündung von einem quersitzenden Grashalm gekommen ist oder wie oder was???
Typisch ich: kaum scheint ein Problem gelöst, ist das nächste da...
Hat jemand Erfahrung mit steckengebliebenen Grashalmen?

Definitiv. Das hätte aber die Tierärztin finden müssen. Da Shari nicht gerade kooperativ ist, wenn man sie untersuchen will (sprich, für alles außer Abtasten und angucken müßte man sie in Narkose legen), hatte der TA mich gefragt, ob sie auch niesen würde. Er meinte, das könnte davon kommen, wenn sich ein Grashalm im Hals verfangen hätte. Da ich das verneinen konnte, ging er davon aus, dass kein Fremdkörper im Hals war.

Sieht so aus, als ob Du die Ursache gefunden hast. Der Grashalm war wahrscheinlich Schuld.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Sie hat vorher überhaupt nicht geniest, nur gehustet. Die Niesattacke kam jetzt zum ersten Mal.

Aber gut, dass ihr beide das auch kennt... das heißt also, der entzündete Hals kam vom Husten und nicht das Husten vom entzündeten Hals?

die kleine Zauberfee liegt hier völlig platt auf dem Kissen, schnurrt leise vor sich hin und tretelt in die Luft... Sobald ich näher kommen, darf ich Bauch kraulen, und der Rasenmäher geht an :D Ich hab das Gefühl, die ist ganz schön erleichtert.....
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
9.229
  • #10
Die Entzündung wurde wohl von dem Grashalm ausgelöst. Jetzt, wo er raus ist, sollte es ihr bald besser gehen. Bei Shari war nach ca. 2-3 Tagen alles wieder OK.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.989
  • #11
Ich kann mir schon vorstellen, dass der Grashalm bzw. das Husten den Hals entsprechend gereizt hat und es zu einer Entzündung dadurch kommen kann.

Was für eine Geschichte. Gute Besserung für die Kleine und es freut mich, dass die Ursache ans Tageslicht kam. :eek:
 
Werbung:
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.198
Alter
58
  • #12
So ein Grashalm kann den Hals ganz schön reizen... Zyperngras z.B. kann durch seine scharfen Kanten sogar richtige Schnittwunden herbeiführen...

Wenn du die Erleichterung schon wahrnimmst, dann kann ich mir gut vorstellen, dass Katzi morgen wieder froh und munter durch die Gegend hüpft... ;) :)
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #13
Ich danke euch allen!!!
Das tut so gut, zu merken, wie ihr alle Anteil nehmt... :)

Ich hatte übrigens die TÄ extra noch nach Fremdkörper gefragt :(
hatte aber eher an Knochen gedacht, ich barfe ja, und außerdem hatte Madame heute definitiv eine mäusische Zwischenmahlzeit... :rolleyes:

Aber sie (TÄ) hat wohl gar nicht weiter gesucht, nachdem der Rachen schon so rot war... die einfachere Erklärung...

Danke noch mal an Euch!
 
K

kikica

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Mai 2010
Beiträge
109
Ort
zagreb, kroatien
  • #14
Ach Ihr Lieben :)
ihr habt ja sogar noch an uns gedacht, als wir schon auf dem Weg in die Tierklinik waren....:)

ein bisschen mysteriös, das Ganze...

Ihr hattet recht, lt. Ärztin dicke Hals- und Kehlkopfentzündung. Es gab die übliche AB-Spritze, und ACC 100 hab ich mitbekommen (1 Msp, in etwas Wasser aufgelöst, über die Mahlzeiten 2 x täglich), Vanilleeis darf ich ihr auch geben :D

Als wir dann zu Hause waren, gab es also erst mal den Rest von dem Futter, bei dem das heute Nachmittag losging... Das klappte sogar ohne Husten... aber dann :eek: :eek:

Sie wollte gerade die Abendpatrouille beginnen, als plötzlich Husten und Niesen gleichzeitig kamen, die hat es richtig durchgeschüttelt, Schleim aus Maul und Nase, ganz schrecklich... sie hat kaum Luft gekriegt und gejapst und gehechelt, furchtbar anzusehen... und dann lugte plötzlich etwas aus dem Nasenloch heraus, etwa 1 cm... ich hab sie geschnappt und das Ding rausgezogen, ein Grashalm, länger als mein Zeigefinger!!!!! :eek:

Und sofort war der Anfall vorbei, jetzt liegt sie hier und pennt. Die ist fix und fertig, die geht heute nicht mehr raus...

So, und nun steh ich hier und weiß nicht, ob die Halsentzündung von einem quersitzenden Grashalm gekommen ist oder wie oder was???
Typisch ich: kaum scheint ein Problem gelöst, ist das nächste da...
Hat jemand Erfahrung mit steckengebliebenen Grashalmen?


hahaha :yeah: ja, ich, aber der grasshalm blieb auf der anderen seite des körpers stecken. Aus ihrem popo ragte ein grasshalm heraus. Sie ging so cool damit umher :wow:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
3K
MäuschenK.
MäuschenK.
Antworten
5
Aufrufe
63K
A
Antworten
16
Aufrufe
719
Brunfelsia
B
Antworten
94
Aufrufe
2K
Cat_Berlin
Cat_Berlin
Antworten
51
Aufrufe
2K
FindusLuna
FindusLuna
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben