Haut abgestorben, wie lange kann das dauern?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

Bobby64

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 April 2017
Beiträge
4
Hallo Katzenfreunde!

Ich könnte etwas Trost und Zuspruch vertragen, denn momentan bin ich echt mit den Nerven am Ende. Warum sonst würde sich ein erwachsener Mann in einem Katzenforum anmelden um sich auszuweinen?

Vor gut zwei Wochen hat unser Kater (ein knappes Jahr alt) einen schlimmen Fehler gemacht und sich im Motorraum meines Autos versteckt. Er ist gut 10km mit gefahren, ehe er in einer Kurve raus gefallen und unter's Auto gekommen ist. Er ist noch weg gelaufen und hat sich versteckt. Es hat vier Stunden gedauert, ehe wir ihn verletzt wieder gefunden haben.

Wie durch ein Wunder keine Knochen gebrochen, keine inneren Verletzungen, aber Schwanz gezerrt, Platzwunde am Hintern und dort auch übersät mit blauen Flecken. Er wurde gleich genäht und versorgt, aber der TA hat befürchtet, dass die Blutgefäße abgerissen sind und der Schwanz absterben wird. Nach einer Woche war klar, der Schwanz ist nicht zu retten und muss komplett weg. Die Haut war am Schwanz schon teilweise schwarz und ledrig und rund um die Schwanzwurzel auch schon komplett abgelöst. Am Montag wurde das alles komplett entfernt.

Der TA hat mir schon angekündigt, dass die verletzte Haut weiter absterben wird und das "nicht schön aussieht, ich soll mich nicht schrecken". Die Nähte halten nicht und durch die mangelnde Blutversorgung wird die Wunde immer größer anstatt kleiner.

Nun soll die Wunde "offen abheilen", wobei ich 3x täglich L-Mesitran Salbe (mit Honig) auf die Wunde geben soll.

Nur ist "Wunde" eben praktisch der gesamte Hintern. Ein 10cm großes Loch, wo überhaupt keine Haut mehr ist, nur das nackte Fleisch. Und laut Prognose, wird es erst noch schlimmer bevor es besser wird, weil noch mehr Haut absterben wird.

Der TA ist da ziemlich entspannt, zumindest wirkt er so. "Das wird wieder, dauert halt". Das Aufbringen der Salbe ist aber leichter gesagt als getan. Er hält nicht still, ich kann keinen Verband dran tun und ich kriege Panik und zitternde Hände, wenn ich die Wunde nur sehe. Dabei sollte ich nicht nur Salbe dran tun, sondern wenn möglich auch die abgestorbenen Wundränder weg schneiden.

Gestern wurde ich mit der "Pflegeanleitung" und der Salbe heim geschickt. Jetzt kommt wieder das Wochenende und mein Kater sieht mit jedem Tag mehr aus wie ein Ausstellungsstück der "Körperwelten". Der nächste TA Termin ist am Montag.

Ich könnte den ganzen Tag weinen.

Den Kater stört das alles nicht. Der hüpft aus dem Stand auf die Küchenkastlen, weil da die Leckerli stehen. Er frisst gut, erledigt sein Geschäft, kommt schmusen.

Ich habe versucht zumindest einen großporigen, 10x10 Mull Tupfer über das Loch zu kleben, das ginge sich gerade noch aus und könnte die Salbe wenigstens ein paar Minuten auf der Wunde halten und ich müsste die nicht mit dem Finger in die offene Wunde reiben. Es mag aber auch nicht halten. Ihn mit der offenen Wunde herum liegen zu sehen behagt mir aber gar nicht. Die Vorstellung was da alles an Fusseln, Keimen, Schmutz dran kommt macht mich ganz krank. Nicht dass wir viel Schmutz im Haus hätten, aber eine sterile Umgebung ist es halt auch nicht.

Er bekommt 2x täglich Antibiotika und 1x Schmerzmittel

Ich habe gesucht, aber was wirklich passendes habe ich nicht gefunden. Hat jemand Erfahrung damit, wie das weiter gehen wird? Dass sich das noch Monate hin ziehen wird, ist mir schon klar. Aber ab wann man damit rechnen kann, dass es anfängt besser zu werden anstatt schlechter oder wie man mit so großen Wunden umgehen kann.

P.S.:
Kennt jemand gut wirkende, rezeptfreie Beruhigungsmittel für Menschen?
 
Werbung:
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
3.421
Ohweia, das klingt aber gar nicht gut. So viel zum Thema beitragen kann ich nicht bzgl. Wundheilung usw.

Wir hatten nur mal einen sehr großen Analdrüsenabzess, der leider lange nicht erkennbar war. Das war dann nach dem öffnen auch eine große Wunde am Popo. Der Kater sollte lt. Tierarzt bis zum abheilen im Badezimmer leben bzw. in einem gefliesten Raum (da kam dann nur das zum Glück große Badezimmer mit großem Fenster in Frage). Eben damit keine Fusseln, Flusen usw. in die Wunde gelangen. Das Katzenklo sollten wir auch nicht mit Streu füllen sondern mit kleingerissenem Küchenkrepp (das fiel dem Kater zu Beginn am schwersten).

Das war natürlich für den Kater alles nicht schön (zumal er auch noch, wenn wir nicht mit im Raum waren eine Tülle anhatte, damit er die Wunde zufrieden lässt), aber konte so recht hygienisch abheilen.

Mit der Wundversorgung: Du musst versuchen ruhig zu bleiben und quasi der Fels in der Brandung für dein Tier zu sein. Ich weiß, das fällt wahnsinnig schwer, aber er wird sonst nie still halten. Hast Du jemanden, der Dir in den nächsten Tagen dabei helfen kann, bis Du dich etwas dran gewöhnt hast? Ich kann mir vorstellen, dass es a) für einen alleine eh schon schwierig ist und b) vielleicht auch eine emotionale Stütze ist, die Aufgabe nicht alleine bewältigen zu müssen.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
Das ist doch schon alleine gar nicht händelbar? Das muss man besser wirklich zu zweit machen mMn.

Evtl vielleicht während er zb frisst? Meiner ist beim Fressen immer sehr vertieft und sehr händelbar ;) Wir haben da sogar selber spritzen können ;)

Kann dir keiner dabei helfen? Wäre sicher auch besser für deine nerven.

Ansonsten schreib doch mal userin Barbarossa an - sie hat gute Erfahrungen mit Honig gemacht - bei offenen Wunden. Vielleicht hat sie auch nen Tip für dich.
 
B

Bobby64

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 April 2017
Beiträge
4
Du musst versuchen ruhig zu bleiben und quasi der Fels in der Brandung für dein Tier zu sein. Ich weiß, das fällt wahnsinnig schwer, aber er wird sonst nie still halten. Hast Du jemanden, der Dir in den nächsten Tagen dabei helfen kann, bis Du dich etwas dran gewöhnt hast? Ich kann mir vorstellen, dass es a) für einen alleine eh schon schwierig ist und b) vielleicht auch eine emotionale Stütze ist, die Aufgabe nicht alleine bewältigen zu müssen.
Danke für die rasche Rückmeldung. Ich bin nicht alleine. Meine Frau ist da weniger empfindlich als ich, nur bin ich Nervenbündel ihr auch keine große Hilfe wenn wir das gemeinsam machen. Und im Moment ist sie wegen einer dringenden Fortbildung ohnehin nicht da.

Aber selbst die hat erst mal mit einem lauten "ojeh!" den Kopf weg gedreht. Ich halte, sie behandelt, Kater schreit und zappelt, ich krieg Panik und schrei meine Frau an - die ja in Wirklichkeit auch nichts dafür kann und nur "tut was ein Mann eben tun muss". Frauen sind da offenbar stärker.

Den heutigen Tag muss ich noch alleine durch stehen, dann ist sie wieder da. Es kommt immer mehreres zusammen.
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
3.421
Vielleicht könnt ihr ihn in ein Handtuch wickeln, das auch über den Kopf geht? So dass quasi nur die zu behandelnde Stelle freiliegt. Manche Katzen werden davon ruhiger.

Vom schreien versuchen nicht beeindrucken zu lassen. Ich weiß, eine sich windende Katze ist schwer zu händeln und eine schreinde nervlich schlecht zu ertragen. Hilde kreischt hier auch gerne, wenn sie mal Augentropfen kriegen muss. Interessanterweise macht sie das nur bei mir, bei meinem Mann nicht und ich halte sie nicht anders fest. Vielleicht merkt sie, dass ich das nicht gut abkann.

Solange ihr sicher seid, dass ihr ihm mit dem Halten nicht weh tut, ist das schreien vermutlich mehr deutlicher Unmutsausdruck.

Das ist wirklich eine ganz blöde Situation, ich fühle da echt mit Euch.
 
M

Miggeli

Gast
P.S.:
Kennt jemand gut wirkende, rezeptfreie Beruhigungsmittel für Menschen?

Guten Morgen Bobby64

Beim Lesen deines Berichtes hatte ich den Eindruck, dass Du mehr leidest als Deine Katze?

Wenn mich was plagt und ich nicht entspannt bin, nehme ich Valverde, das ist ein natürliches Mittel, aus Baldrian hergestellt. Es gibt's in Tropfenform oder blaue Tabletten. Ich bevorzuge die Tabletten, welche auch teilbar sind, da meine Katze mich bei Einnahme der Tropfen nicht mehr in Ruhe lässt.
Zudem nehme ich manchmal bei Stresssituation Bachblüten-Notfalltropfen, bei Wunden (Brandwunden) deren Notfallsalbe, welche ich auch bei meinem leider verstorbenen alten Kater zur Wundheilung nach einem Abszess verwendet habe.
Damit möchte ich nicht sagen, dass deine Katze damit behandelt werden soll, sondern dass ich diese Mittel einfach in meiner Heimapotheke habe als Grundstock.
Mein verstorbener Kater litt lange Zeit an Niereninsuffizienz, der TA hat mir Infusionen mitgegeben. Da ich anfangs sehr unsicher war, hat mit eine Bekannte der TA-Praxis bei mir zu Hause geholfen und mich gelehrt, damit umzugehen. Ich würde mich beim TA erkundigen, die kennen vielleicht jemanden, der Dir evt. helfen kann mit der Wundversorgung Deiner Katze.

Viel Mut, Kraft und gute Besserung wünsche ich
 
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2012
Beiträge
723
ich hatte gerade erst das gleiche problem. die haut an einer der vorderpfoten war abgestorben, eig nur ein kleines tückle, am ende wars das halbe vorderbein.

okay, lünchen war supergut händelbar.
mut machen möcht ich dir wegen der zeit. nachdem wir endlich die richtige methode/salbe/therapie gefunden haben, dauerte es nicht lange.
bei luna war die wunde sehr tief und musste "hochwachsen", dennoch war es in 4 wochen erledigt.

falls ihr mit der honigsalbe nicht klarkommt, so war es leider bei uns... kann ich dir gerne per pn unser wundermittel nennen. ich glaub, öffentlich darf man das nicht?
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.839
Ort
Mittelfranken
Eventuell gibt es bei euch eine Tierschutzorganisation in der Nähe, deren Mitarbeiter euch vielleicht mal helfen können und dann ein paar Tipps und Tricks zeigen wie es besser geht oder eine erfahrene Tierarzthelferin?
Frag doch mal rum
 
B

Bobby64

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 April 2017
Beiträge
4
falls ihr mit der honigsalbe nicht klarkommt, so war es leider bei uns... kann ich dir gerne per pn unser wundermittel nennen.
Danke. Wie werden's erst mal mit der versuchen. Ich habe für's Wochenende 2x15g bekommen, eine große Tube war nicht da, die kann ich mir am Montag holen.

Ich habe in jungen Jahren eine Zeitlang in einem Pflegeheim gearbeitet. Da hatten wir für Decubitus eine Jod Salbe Salbe genommen. Das hat wahre Wunder gewirkt, war manchmal aber eine ziemliche Sauerei, weil die so stark färbt. Zumindest konnten wir und halbwegs darauf verlassen, dass bei den meisten dementen Gästen der Verband eine Weile drauf blieb.

Für heute Nachmittag hat sich meine Nachbarin angeboten, mir bei der Behandlung zu helfen. Die hat auch Tiere und kennt sich auch mit dem Verbinden aus.

Manchmal hat man einfach ein Brett vor'm Kopf. In Panik kann man einfach nicht mehr klar denken.

Danke dass ich mich aussprechen konnte.
 
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2012
Beiträge
723
  • #10
bitte nichts jodhaltiges nehmen ...
soweit ich weiss, ist das giftig für miezies

alles alles gute, ich kann dich sowas von verstehen. ich hab auch rotz und wasser geheult
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #11
Das wird schon. :) Ich finde auch, es klingt so, als hättest du damit ein größeres Problem als der Kater, Tiere sind da echt hart im nehmen und so eine Wunde braucht einfach Zeit. Das bekommt ihr schon hin.
 
Werbung:
B

Bobby64

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 April 2017
Beiträge
4
  • #12
Ich wollte nur noch mal einen Zwischenbericht geben. Mitterweile sieht es so aus, als ob es nun in die richtige Richtung geht. Die Wunde ist zwar wie befürchtet noch größer geworden, es stirbt aber jetzt keine weitere Haut mehr ab. Die Wundränder sind glatt und sehen "gesund" aus, soweit man das für Wundränder eben sagen kann. Ich habe auch den Eindruck, als ob das Loch anfängt ein wenig kleiner zu wirken.

Die Schmerzmittel konnten wir absetzen und der Kater hat zwei Laser Behandlungen hinter sich. Das hatte eine erstaunliche Wirkung auf die Wunde. Beim ersten Mal ist der Kater binnen weniger Sekunden dabei eingeschlafen. Er hat das echt genossen. Es hat auch ganz sichtbar die Durchblutung verbessert. Ich bin allgemein eher ein Skeptiker was "magische Behandlungs Rituale" angeht, aber das scheint hier gut zu wirken.

Er hält nun auch ganz still wenn die Wunde gesäubert und gesalbt wird - was uns sehr erleichtert. Schmerzen hat er dabei scheinbar keine mehr.

Wir haben allerdings einen hohen Verbrauch an weißen Laken. Wir müssen das Sofa damit abdecken, weil Herr Kater sich mit der immer noch nässenden Wunde gern wohlig auf dem Sofa wälzt. Aber was solls. Er leidet nicht, die Antibiotika helfen immer noch, er lässt sich behandeln und man sieht dass es anfängt besser zu werden.

Das Bild war vom Februar, noch unversehrt. Die Schockbilder erspare ich Euch.

attachment.php
 

Anhänge

  • P1020904.JPG
    P1020904.JPG
    171,9 KB · Aufrufe: 45

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
3K
Luna&Bagira
Luna&Bagira
Antworten
23
Aufrufe
13K
minna e
minna e
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben