Hausmittel gegen Zecken

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
E

Eppo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2015
Beiträge
1
Hallo, ich hätte da mal eine Frage: Wir haben 2 Katzen die mit täglicher Regelmäsigkeit Zecken mit nach Hause bringen. Bisher haben wir es immer mit Frontline versucht. :reallysad:Doch nach und nach denke ich mir das das nichts bringt. Nun habe ich vom Nachbar gehört das Teebaumöl helfen soll wenn man es ähnlich wie FL anwendet. Hat jemand damit schon Erfahrung gemacht ? Oder einen anderen Vorschlag.
Danke im Vorraus.
 
Werbung:
tokaroma

tokaroma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2011
Beiträge
765
Omg, bloß kein Teebaumöl, das ist für Katzen total giftig!
 
N

Nicht registriert

Gast
Was Tokaroma da schreibt stimmt, Teebaumöl (wie auch andere ätherische Öle) ist für Katzen giftig.

hierzu ein Auszug aus der Postille Nr. 43 des Katzenschutz Bonn/Rhein-Sieg e.V. :
Teebaumöl enthält unter anderem Terpine und Phenole, für Katzen Gift, wie viele andere ätherische Öle auch (Thymian-, Zimt-, Oregano-Öle). Der kätzische Stoffwechsel kann diese Substanzen nur außerordentlich langsam ausscheiden; das führt zur Anreicherung dieser Stoffe im Körper, und eine akute Intoxikation ist die Folge. Wenige Tropfen Teebaumöl genügen und eine Katze kann schwer erkranken oder gar sterben!
Die bekannteren Krankheitserscheinungen infolge einer derartigen Vergiftung bestehen in Taumeln, Zittern, Unruhe, Schwächezuständen oder andauernden, nicht behebbarem Abmagern. Leider führt nur allzu oft eine solche Intoxikation zum Tod der Katze. Nur die sofortige Behandlung einer aufgetretenen Teebaumölvergiftung bei Samtpfoten kann ihr Leben retten!!!

Empfohlen wird auch gerne immer mal reines Kokosöl, da gabs hier schon mal einen Thread zu: http://www.katzen-forum.net/parasiten/94337-kokosoel-zum-zeckenschutz-2.html

Ich persönlich liebe das für mich selbst (Haut- und Haarspitzenpflege, als Butterersatz aufs Brötchen etc.) kann aber nichts über möglichen Zeckenschutz berichten, da ich reine Wohnungskatzen habe.

Aber, in Indien z.Bsp. wird Kokosöl in die Haare gegeben zum Schutz gegen Kopfläuse, also scheint da schon was dran zu sein, denke einen Versuch ist es wert.

Kokosöl enthält zumindest keine ätherischen Anteile die toxisch für die Katzen wirken könnten, also ist es im schlimmsten Fall halt nur wirkungslos. ;)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Du könntest es auch mal mit Formel Z versuchen, das sind spezielle Bierhefetabletten für Katzen.

Von Weleda gibt es ein Lavendelöl, davon einen Tropfen in der Hand zerrieben und Katze damit beduftet, kann auch helfen. Bitte aber niemals reine ätherische Öle benutzen, weil die zu stark sind.

Kokosöl wäre das dritte Mittel, was mir da einfällt.
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
10
Aufrufe
30K
realykee
R
A
Antworten
4
Aufrufe
7K
Z
Cadmium
Antworten
3
Aufrufe
12K
Cadmium
Cadmium
L
Antworten
5
Aufrufe
4K
Irmi_
Irmi_
L
Antworten
19
Aufrufe
3K
Plum

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben