Hauskatze will unbedingt raus :(

E

enaira82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2011
Beiträge
1
Hallo ihr Lieben,

ich würde nicht nur gerne einfach mein Problem schildern, sondern auch Ronjas Vorgeschichte schildern, die ist nämlich evtl. nicht ganz ohne Bedeutung...

Anfang 2010 bekam mein Freund Ronja von einer Bekannten. Ronja ist 6 Jahre. Sie verbrachte die ersten Wochen ihres Lebens auf einem Bauernhof bis sie dann zu ihrer späteren Halterin kam. Es war definitiv wohl zu früh (keine Ahnung ob sie überhaut 8 Wochen war). Im Nachhinein trotzdem ein großes Glück, da die anderen kleinen Kätzchen teilweise vergiftet worden sind (angeblich, laut dem Bauern, hätten sie was giftiges gegessen, aber ihrer ersten Halterin kamen da Zweifel, weil er die Kleinen damals so schnell loswerden wollte).

Bei ihrer Halterin wurde Ronja im Haus und alleine gehalten...außerdem bekam sie dort fast nur Trockenfutter, weil sie das Nassfutter angeblich nicht gut vertragen hat. Alles natürlich ganz schlimm, aber nicht mehr rückgängig zu machen.

Ronja hat eigentlich sehr wenige Verhaltensauffälligkeiten (in Anbetracht ihrer Vergangenheit wohl recht erstaunlich). Sie hat definitiv ein Vertrauensproblem. Bzw. sie beißt sehr schnell, wenn ihr das streicheln zu viel wird, beißt auch Besucher, wenn die versuchen, sie zu streicheln.

Letzte Woche ist dann etwas Blödes passiert: Ronja ist abgehauen und in den Hof gelaufen. Uns fiel es erst nach ca. einer Stunde auf (hatten die Haustür offen, weil Ronja normalerweise nie wegrennt). Wir haben sie dann eingefangen und wieder hochgeholt. Seitdem sitzt sie total oft vor der Tür, kratzt dran und jault. Gestern dann die halbe Nacht, bis mein Freund sie irgendwann dann in ihre Transportbox gesperrt hat (die ist recht groß, heißt, Ronja kann sich hinlegen). Wir waren aber beide danach sehr unglücklich, weil wir sowas nicht machen möchten, aber wenn beide morgens früh raus müssen, geht das nicht zwei Nächte hintereinander (vorletzte Nacht war das auch schon). Heute faucht Ronja nur, heißt das Vertrauen ist weg :(.

Habt ihr Tipps wie man ihr das abgewöhnen kann? Einfach abwarten bis es sich hoffentlich von selbst ergibt? Wir haben sie mit dem Wasserspritzer zuerst immer von der Tür weggescheucht, aber das war nicht sehr effektiv. Und wie können wir für Ronja die Situation so angenehm wie möglich machen? Sie kann immer auf den Balkon und auf die Fensterbänke. Und kann man was tun, um sie nachts zu beruhigen?

Raus kann sie aber nicht, wir haben zwar einen Hof, aber wenn das Tor aufsteht, kann sie raus auf die Straße und da ist ne Hauptverkehrsstraße in der Nähe...und im Keller liegt im Winter überall Rattengift aus.
 
Werbung:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Ich würde versuchen es nicht zu beachten, wenn sie an der Tür kratzt.

Wenn es keine Möglichkeit gibt, das sie raus kommt - dann bleibt hart!

Habt ihr mal über eine Spielkameradin für Ronja nachgedacht? Dann wäre sie nicht alleine und könnte mit einer anderen Katze spielen...!
 
N

Nicht registriert

Gast
Zu früh von der Mutter weg und sechs Jahre Einzelkatze? Das wäre schon ein echter Glücksfall, wenn es da noch mit einer Vergesellschaftung funktioniert.

Ich persönlich würde mit ihr täglich nach einem bestimmten Ritual an der Leine in den Hof gehen und nach einem bestimmten Ritual wieder rein.
Daran gewöhnen sich Katzen im Regelfall.
Geht das nicht, ignorieren und hoffen, dass sie wieder aufhört oder über einen Freigängerplatz nachdenken.

Wenn sie schon Wohnungseinzelkatze ist, braucht sie meiner Meinung nach einfach so viel Anregung wie möglich. Wenn ihr der Hof gefällt, würde ich ihr das nicht komplett nehmen.

Und bitte nicht wieder mit Wasserspritze oder Transportbox hantieren. Das verunsichert sie nur und hilft im Endeffekt doch nichts.
 
L

LunaBen

Benutzer
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
32
Ort
im tiefsten Schwabenländle
Laß Sie doch raus, oder was spricht dagegen.???

Als meine Freundin zu mir zog brachte Sie auch eine 5 Jährige indoor-katze (Luna) mit. Da Wir hier (noch) im Keller wohnen und der Lichthof eben zu den Fenstern rausgeht war es schwer richtig zu lüften, da die Chefin Angst hatte das Luna den langen Fuß macht.
Meine Anregung aus Luna eine Freigängerin zu machen wurde immer mit Angst das Luna abhaut verworfen.
So waren wir immer so blöd haben Sie zum Lüften solang ins Schlafzimmer gespert.
Eines Tages bearbeitete Sie das Fliegengitter und war auf und davon. Für 20 min. Kamm dann überglücklich zurück gehopst und sprang vor uns, auf dem Sofa sitzend nichts ahnend, zum Wohnzimmerfenster rein.

Seit diesem Tag geht Sie morgens wenn gelüftet wird und kommt abends wieder (hin und wieder nur alle 2-3 Tage).

Solang man keine superheilige Rassekatze hat finde ich das man ihnen die Freiheit schon lassen sollte.
 
Herr Lehmann

Herr Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2010
Beiträge
1.925
Ort
To Huus in Cuxhaven

Ähnliche Themen

R
Antworten
10
Aufrufe
7K
Z
M
Antworten
25
Aufrufe
2K
Miastregetta
M
M
Antworten
50
Aufrufe
5K
Ursel1303
Ursel1303
M
Antworten
7
Aufrufe
2K
barnie88
barnie88
D
Antworten
28
Aufrufe
579
fairydust
fairydust

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben