Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

S

summer_haze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2015
Beiträge
7
Hallo, liebe Dosis :)!

Ich bin neu im Forum und habe mich angemeldet, weil ich euren Rat brauche.

Also von vorne: Mein Partner und ich wollten schon lange eine Wohnungskatze, da wir auf dem Land mit Katzen aufgewachsen sind und einfach nicht ohne können ;). Wie es der Zufall so will, haben wir online die perfekte Katze entdeckt - eine wunderschöne Perserkatze mit Nase, ruhig, lieb, jung... Also habe ich die Familie, die sie verkaufte, besucht und es stellte sich heraus, dass sie die Katze selbst erst seit zwei Wochen hatten und sie überhaupt nicht mit dem schon vorhandenen Kater zurechtkam - wann immer er kam, flüchtete sie, knurrte und fauchte und hatte ganz offensichtlich eine Heidenangst vor ihm.
Also nahm ich das arme Mäuschen mit nach Hause, und nachdem sie sich ungefähr 2 Stunden versteckt hatte, begann sie schon mit dem Erkunden und lag wenig später selig schlummernd neben uns am Fensterbrett.
Die Familie hatte mir außerdem erzählt, dass sie in den 2 Wochen kaum etwas gefressen hatte - umso glücklicher war ich, als sie schon kurz nach ihrer Ankunft ein paar Bissen hinuntergeschlugen hat.
Das wars dann aber auch schon. Wir haben sie jetzt seit 2 Tagen und sie ist schon super zutraulich (lässt sich laut schnurrend das Bauchi kraulen, liegt oft unserer Nähe, malträtiert die Spielangel...). Nur fressen will sie überhaupt nicht :(. Trinken schon, nicht nur aus dem Napf, sogar aus unseren Gläsern fischt sie das Wasser. Aber egal was man ihr anbietet - Nassfutter (verschiedene Marken), Trockenfutter, laktosefreie Milch, Eiweiß, Eigelb... nichts rührt sie an. Nur ab und zu ein paar Leckerlis von der Hand...
Das sorgt mich, weil ich in ähnlichen Beiträgen immer nur gelesen habe, dass die neue Katze sich versteckt, nicht aufs Klo geht und nichts frisst & trinkt. Aber nie, dass sie nur nicht frisst. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen?
Ich mache mir schon leichte Sorgen, dass sie eine Krankheit hat, weil sie noch nicht geimpft ist, und ich schätze, auch nicht auf FIV, FeLV, chronische Niereninsuffizienz o.Ä. getestet.
Deshalb meine Frage: Soll ich ihr den Stress antun und sie so kurz nach ihrer Ankunft zum Tierarzt schleppen (sie ist sehr sensibel - wann immer sie Leute am Gang hört, springt sie auf und knurrt) oder ihr noch ein bisschen Zeit geben? Ich will nicht, dass sie verhungert, wenn sie schon seit über 2 Wochen nicht mehr richtig gefressen hat :(...

Vielen Dank schon mal & Gglg
 
Werbung:
M

Miezetatze1

Gast
Hi, herzlich willkommen im Forum! :)

Leider oder Gott sei Dank habe ich damit keinerlei Erfahrung, aber evtl. Eine Idee.

Die Familie von der ihr die Mieze habt, hatte sie ja auch noch nicht lange. Kannst du da vielleicht mal nachforschen, woher die Katze ursprünglich kam? Betreffende Leute einfach mal fragen, was sie dort zu futtern bekam?

Die einzige Erfahrung die ich in diesem Bereich habe war mein Odin, der aus dem Tierheim kam. Zwei Tage lang fraß er nichts außer Leckerli... Das Tierheim nannte mir die Futtersorte und er fraß wie.ein Scheunendrescher :D danach haben wir dann eine Futterumstellung gemacht :)
 
S

summer_haze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2015
Beiträge
7
Hallo :)!

Vielen lieben Dank für eure schnellen Antworten und Ratschläge :D!

Schinken und gekochtes Fleisch habe ich tatsächlich noch nicht versucht (warum habe ich daran nicht gedacht...?), das werde ich morgen gleich probieren ;)!
Und sonst rufe ich wirklich die Familie an, von der wir sie geholt haben, und frage nach den früheren Besitzern! Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, dass Katzen nur das Futter mögen könnten, das sie früher bekommen haben...

Danke nochmal für die Tipps ^_^!!

Ganz liebe Grüße,
Sophia & ihr schnurrendes Fellknäuel
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
Was mir noch einfällt, woraus füttert ihr sie denn, aus einem Napf?
Versuch es mal mit einem flachen Teller, auch wenn sie ein Näschen hat, dann doch wohl eine ziemlich kurzes.
Die meisten "Kurznasenkatzen" können nicht aus einem tieferen Schüsselchen fressen.
Ich hoffe, dass die Kleine bald ganz bei euch ankommt und dann richtig
reinhaut.
 
S

summer_haze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2015
Beiträge
7
So, erst einmal danke für den neuen Tipp :) - an das Problem mit der kurzen Nase haben wir gedacht, aber sie frisst von einer Untertasse genauso wenig wie aus einem Schüsserl :/...

Wir haben mittlerweise auch versucht, ihr gekochtes Fleisch zu geben (ist genauso uninteressant wie alles andere) und auch bei den früheren Besitzern nachgefragt - sie haben immer die Eigenmarken von Billa und DM gefüttert - letztere ist genau das, was wir ihr schon seit Tagen erfolglos versuchen schmackhaft zu machen^^...

Also ist uns der Weg zum Tierarzt nicht erspart geblieben - der macht jetzt erst einmal ein großes Blutbild, mit dem er alles überprüft, woran katze so erkrankt sein könnte - nicht nur wegen des Appetitmangels, sondern weil wir ja generell nichts über ihre Anamnese wissen... Am Montag wissen wir hoffentlich mehr :)!

Falls jemandem in der Zwischenzeit noch etwas einfällt, bin ich über jeden Ratschlag dankbar :)!

Viele liebe Grüße!
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
Vielleicht besorgst du dir Reconvales beim Tierarzt, damit sie wenigstens mit den nötigen Nährstoffen versorgt ist. Bei Krankheit und nicht-fressen-wollen hat das Reconvales bei uns schon gute Dienste geleistet.

Ansonsten wird hier neben dem bereits Aufgezählten immer gerne gefressen: Almo nature Hühnerschenkel, Thunfisch oder würziger Käse (Le gruyer).

Ich hoffe, dass sie nichts Ernstes hat.
 
M

Miezetatze1

Gast
Ok eine Sache würde mir noch einfallen...

Wenn die Katze jetzt schon so lange nichts zu sich genommen hat, ist es ERSTMAL egal, Hauptsache es kommt was in die Katze, von daher: probiert mal das Futter, das ihr nie füttern würdet... Gerade sowas wie das lila Werbungsfutter wenn du verstehst ;) da ist so viel Zucker drin und Locktoffe, vielleicht springt sie darauf an?
 
S

summer_haze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2015
Beiträge
7
Sie hat heute Nacht furchtbar viel miaut und als ich aufgestanden bin und nachgeschaut habe, habe ich gesehen, dass sie ins Wohnzimmer gekotzt hat :(...
Sie wirkt jetzt aber ganz normal und zufrieden, dass jemand neben ihr ist, nicht als hätte sie Schmerzen (und sie hat letzte Nacht auch schon miaut; sie ist eher nachtaktiv und ich dachte, das Miauen kommt davon, dass sie sich langweilt)...

Die Tierärztin hat ihr übrigens eine Wurmkur ins Genick gegeben, kann sie davon erbrochen haben (wenn sie etwas beim Putzen abgeleckt hat)?

Soll ich in der Früh den Notdienst meines Tierarztes anrufen? Ich mache mir wirklich Sorgen :/...

Und soll ich trotzdem versuchen, ihr etwas von dem, was ihr aufgezählt habt, zu füttern? Ich will es nicht noch schlimmer machen :(...
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
Hat die TÄ denn nichts gesagt, wie du am WE verfahren sollst?
Ich finde es komisch, dass sie dem kranken Tier auf Verdacht eine Wurmkur gegeben hat (wobei ich das nur als Tablette kenne). Wenn mein Kater krank war, sollte ich ihm gar nicht sowas geben -weder eine Wurmkur noch eine Floh-Spot-on.
Hast du von der TÄ einen guten Eindruck?

Ich würde die Praxis anrufen oder direkt zur Tierklinik fahren. Und ich kann dir wirklich nur Recovales ans Herz legen. Das ist ein flüssiges Mittel vom TA zum Aufpäppeln. Da ist alles Wichtige an Nöhrstoffen drin. Viele Katzen schlecken das gerne, meiner auch. Ansonsten mit einer Plastikspritze (ohne Kanüle) ins Mäulchen geben.
Wenn die Katze eh schon erbricht, würde ich ihr nichts schwer verdauliches geben, nur Reconvales und Almo nature Hühnerschenkel (Schonkost).

Mich wundert es ehrlich gesagt, dass die TÄ dir das nicht schon mitgegeben hat, zumal deine Katze seit 2(!) Wochens schlecht frisst. Hattest du der TÄ das gesagt?
 
M

Miezetatze1

Gast
  • #10
Holla die Waldfee.

Versuche bitte die Tierärztin zu erreichen und frage mal nach, was die Katze da genau in den Nacken bekam. Wenn die Mieze eh schon nichts frisst und jetzt bricht ist das nicht gut :(

Ich würde ehrlich gesagt zu einem TA fahren (vielleicht nicht unbedingt den jetzigen) oder gleich in die Tierklinik - wenn sie so lange nichts frisst und bricht, KANN das kritisch werden.
 
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
  • #11
Ohje, ja ich würde auch in die Klinik fahren, hoffentlich liegt es wirklich nur an der Wurmkur.. wobei ja trotzdem geklärt werden muss warum sie nicht frisst! :(

Oreo hatte vor kurzem nen Infekt und wollte tagelang gar nix fressen. Wir haben ihn mit Hills a/d (vom Tierarzt) mit Wasser gemischt zwangsgefüttert 3 Tage lang..
Was er genommen hat zwischendurch waren ein paar Dreamies und Schlagsahne aus der Sprühdose. Und ein Stück Cheeseburger von McDonalds. Wir haben wirklich ALLES probiert das nicht giftig für ihn ist. Unsere TA hat gesagt wenn er sich von Sahne und Cheeseburger ernährt ist das auch erstmal egal solange er nur endlich was zu sich nimmt.
Er hat auch täglich Infusionen bekommen, wundert mich dass bei euch keine Infusion gegeben wurde, weil das ja schon viel länger so geht als bei uns!

Als er dann endlich wieder was gefressen hat waren es nur Häppchen in Gelee von Aldi.
Ich würde auf jeden Fall mal von allem etwas anbieten, auch den letzten Schund wie Felix oder Kitekat, Hauptsache dass sie erstmal irgendwas nimmt!
 
Werbung:
S

summer_haze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2015
Beiträge
7
  • #12
Vielen, vielen Dank für die Unterstützung :)!!

Nein, die Tierärztin hat uns gar keine Anweisungen gegeben :/... Ich habe zwar den Eindruck, dass sie kompetent ist, aber auch, dass sie unsere Sorgen nicht 100%ig ernst nimmt...
Mein Freund hat mich dazu überredet, es noch einmal mit Futter und Beobachten zu versuchen, und zum Tierarzt zu gehen, wenn sie gar nichts frisst und/oder nochmal erbricht - also sind wir losgezogen und haben Thunfisch, Käse und diverse neue Leckerli-Sorten besorgt...
Die Leckerlis hat sie alle (zwar nie viel auf einmal, aber immer wieder) gefressen - besonders auf diese weichen Sticks und noch mehr auf die Malzpaste war sie besonders gierig und auch zu ein paar Bissen Thunfisch hat sie sich hinreißen lassen. Den Käse haben wir nicht mehr probiert, weil sie später nichts mehr (keinen Thunfisch, Schinken o. Ä.) wollte.
Wir haben die Nacht abgewartet und sie hat nicht mehr gebrochen :)! Also war es vielleicht wirklich die Wurmkur...
Wir versuchen es heute nochmal (nur) mit Nassfutter und morgen haben wir dann hoffentlich schon die Blutwerte :).

Dafür mauzt sie in den Nächten immer mehr und öfter (richtig laut und tief) und lässt sich partout nicht dazu bringen, sich für mehr als ein paar Momente zu uns ins Bett zu legen - sie streift die ganze Nacht unruhig umher und schläft den Großteil des Tages. Zuerst dachte ich, sie ist einfach nachtaktiv, aber könnte es sein, dass sie rollig ist?
Entschuldingt meine Blauäugigkeit, aber wir haben alle unsere früheren Katzen schon vor der ersten Rolligkeit kastieren lassen und ich habe das noch nie erlebt...
Es würde zumindest passen, weil sie jetzt ca. ein Jahr alt ist und Rassekatzen ja öfters ein bisschen länger brauchen mit der Entwicklung... Auch würde es erklären, warum sie so wenig frisst, obwohl es ihr sonst gut zu gehen scheint und uns (wenn sie wach ist^^) überall hin nachläuft... Und wir haben bei ihr eine Art Markierverhalten beobachtet: Sie wendet ihr Hinterteil einem Gegenstand zu und zittert mit dem Schwanz, zum Glück aber ohne Urin zu versprühen. Das kann natürlich auch sein, weil sie ihre Pheromone in der Wohnung verteilen will, aber es wäre zumindest eine Erklärung!
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #13
Das Zittern mit dem Schwanz kann auch nur Aufregung sein.

Allerdings, wissen die Vorbesitzer denn überhaupt nichts über das Tier?
Das Problem ist, wenn du es nicht in Erfahrung bringen kannst, musst du das Tier nochmal aufschneiden lassen.

Also am besten herausfinden, wo die Katze herkommt und bei diesen Leuten mal wegen Kastra nachfragen.

Wobei ich auch fast vermuten würde, dass nicht kastriert wurde.

Das Verhalten könnte dazu passen, kann aber auch einfach der erneute Umzug sein.
Wollt ihr dem Tier denn Gesellschaft holen? Vielleicht hat sie bisher auch immer in Gesellschaft gelebt und vermisst diese. Wenn sie so jung ist, sollte sie sowieso nicht alleine leben müssen.
 
S

summer_haze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2015
Beiträge
7
  • #14
Entschuldigung, ja ich habe vergessen dazuzuschreiben, dass sie noch nicht kastriert ist! Ihre vorigen Besitzer (die mit dem dominanten Kater) wollten sie kastrieren lassen, sind aber nicht mehr dazu gekommen (eben weil die Katze solche Angst vor ihm hatte und sie sie wieder hergeben mussten)...

Ja ich habe vor die Familie zu fragen, ob sie mir die Nummer von den ersten Besitzern geben können, damit ich fragen kann, ob sie davor mit anderen Katzen zusammengelebt hat!
Als ich sie von der Familie geholt habe, bekam ich die Information, sie sei eine Einzelkatze, aber ich frage mich mittlerweile, ob sie nicht einfach die Angst vor dem dominanten Kater falsch interpretiert haben und die Katze in Wirklichkeit mit einer anderen ruhigen Katze gut zurecht käme... Es wäre mir lieber, denn ich habe kein gutes Gefühl dabei, wenn wir sie ab und zu länger alleine lassen müssen und sie keine Gesellschaft hat (abgesehen davon, dass ein Mensch einen Artgenossen sowieso nicht ersetzen kann)...
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
  • #15
Schön, dass sie gefressen und nicht mehr erbrochen hat.:)
Wann willst du sie denn kastrieren lassen?
 
Pina24

Pina24

Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2014
Beiträge
50
Alter
31
Ort
Köln
  • #16
also ich hatte auch das problem das meine Katzen nur Royal Canin trockenfutter wollten und wirklich nichts anders.
ich hab später Malzpaste und nassfutter gemischt und immer weniger paste :)
das klappt dann.
Wenn deine Katze wirklich so empfindlich ist, sollest du vielicht mal leichtes futter oder kitten futter versuchen, hab gehört das soll gut für den magen sein.

Das mit dem Miauen ist auch einfach zu erklären, endweder du ziehst dir dein Katzenkostüm vom Karnevall an, und machst 24 stunden lang eine auf Katze oder du besorgst ihr einen Gleich altigen kumpel zum spieln:aetschbaetsch1:.

Bitte lass sie davor auf Infektionskrankheiten untersuchen :).
Im Tierheim oder auch hier findest du bestimmt jemanden der zu deiner Katze passt
 
S

summer_haze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2015
Beiträge
7
  • #17
Möglichst bald! Sie ist ja auch noch gegen nichts geimpft :eek:, deshalb haben wir jetzt mal ein goßes Blutbild in Auftrag gegeben, um sie auf alle Krankheiten überprüfen zu lassen... Sobald wir das wissen, wollen wir sie impfen und dann kastrieren lassen! :)
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
5
Aufrufe
709
pfotenseele
P
N
Antworten
42
Aufrufe
2K
teufeline
teufeline
N
2
Antworten
26
Aufrufe
988
Nana1975
N
Janny78
Antworten
96
Aufrufe
11K
Janny78
F
Antworten
4
Aufrufe
3K
funny211
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben