Hartnäckige Giardien

  • Themenstarter *Sara*
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
*Sara*

*Sara*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
784
Ort
Berlin
Braue dringend euren Rat! Heute kam raus, dass Cookie (immernoch) Giardien hat!

Ich schreib erstmal was zur Vorgeschichte, versuche, mich ganz kurz zu fassen :oops:
Anfang November haben wir die Schwestern Cookie und Mietz zu uns geholt. Mietz hatte dann das ganze Wochenende Durchfall (teilweise auch Erbrechen), sodass wir dann am Montag sofort mit den beiden zum TA gefahren sind, Mietz war sehr dehydriert, hat dann Flüssigkeit (Spritze) und Antibiotika (Spritze) bekommen. Dienstag haben wir dann ne Kotprobe abgegeben, es kam dann halt raus, dass sie Giardien und Spulwürmer hatte. Cookie hatte ÜBERHAUPT keine Symptome, aber es müssen ja immer alle Tiere mitbehandelt werden.
10 Tage nachdem wir die beiden geholt hatte ist Mietz dann gestorben, war so grausam :sad:
Cookie wurde weiterbehandelt, und heute haben wir die Kotprobe abgegeben, leider war sie positiv.

Behandelt wurde mit Panacur (Paste): 5 Tage, dann 3 Tage Pause, wieder 5 Tage geben, 14 Tage Pause, dann wieder 5-3-5.

Cookie ist jetzt 4 Monate alt. Morgen sollen wir nochmal zum TA, wiegen und wieder Medikamente abholen. Anscheinend sollen wir wieder Panacur geben.

So, jetzt endlich zu meinen Fragen:
Macht es sinn, wieder eine Panacur-Kur zu geben? Gibt es etwas besseres? Hab schon von Spartix gelesen, aber würdet IHR es empfehlen?

Ich hoffe der TA beharrt nicht auf Panacur, hat ja nix gebracht...

Was könnt ihr noch empfehlen? Wir haben auch ständig alles mit dem Dampfreiniger behandelt, oder mit kochendem Wasser ausgewaschen...
Kennt ihr ein Medikament, womit man nicht so lange behandeln muss? Und das besser wirkt... hab schon öfter gelesen, das Panacur gar nicht so toll hilft :confused:

Bin schon verzweifelt, was soll ich noch machen? Sie hat nicht mal symptome... eigentlich wollten wir endlich wieder eine 2. Katze holen, damit sie nicht mehr so alleine ist... aber das wird jetzt ja wieder nix... :sad:


Sorry, dass es so lang geworden ist, aber ich würde mich super über tipps freuen! ;)
 
Werbung:
*Sara*

*Sara*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
784
Ort
Berlin
Hat keiner nen Tipp? :(
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Leider (oder gottseidank?) habe ich in der Behandlung mit Medikamenten bei Giardien keine Erfahrung.
Was ich weiß, ist, daß bei einem solchen Parasitenbefall kohlehydratefrei gefüttert werden sollte.

Zugvogel
 
toheaven

toheaven

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2008
Beiträge
15.401
Alter
54
Ort
Köln
Wann war die Panacur Behandlung abgeschlossen?
 
*Sara*

*Sara*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
784
Ort
Berlin
Leider (oder gottseidank?) habe ich in der Behandlung mit Medikamenten bei Giardien keine Erfahrung.

Gott sei dank würd ich sagen ;)

Also wir geben nur NaFu, im Moment gar kein Trockenfutter... Aber trotzdem danke schonmal :)
 
*Sara*

*Sara*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
784
Ort
Berlin
achso @toheaven: am 20.12. hat sie das letzte mal die Panacur-Paste bekommen.
 
toheaven

toheaven

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2008
Beiträge
15.401
Alter
54
Ort
Köln
Wurde der Kot im Labor getestet?
War es ein Elisa Test?

Innerhalb von 4-6 Wochen scheiden die Katzen auch noch tote Giardien aus. Der Test kann nicht unter lebenden und toten Giardien unterscheiden. Von daher wundert es mich nicht, das der Test positiv war. Wie ist denn der Kot von deiner Katze?

Außerdem, Panacur ist mist! Wenn dein Tier noch Giardien hat, dann gib ihr Spartrix. Das bekommst du Rezeptfrei in der Apotheke.

Gib hier in der Suchfunktion mal Spartrix und/oder Giardien ein, du bekommst ne Menge an Infos.:)
 
Zuletzt bearbeitet:
*Sara*

*Sara*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
784
Ort
Berlin
Also die TA-Praxis hat ein Labor, aber ehrlichgesagt glaub ich, die machen nur so einen doofen Schnelltest? :confused: Die TA-Helferin hatte uns den beim 1. Mal gezeigt, sah aus wie so ein Schwangerschaftstest...

Also am besten nochmal einen ordentlichen Test machen, wenn 6 (oder besser noch mehr?) Wochen rum sind? Und dann einfach auf eigene Faust Spartrix geben, falls der Test auch positiv sein sollte?

Wo kann man denn noch bessere Tests machen lassen? Kann ich das einfach meinem TA sagen, dass ich möchte, dass der die Probe dann zu einem besser ausgestatteten Labor schickt? :stumm:

Bin mittlerweile auch schon fast der Meinung, dass Panacur Mist ist... Also wenn der mir das morgen wieder andrehen will :grr:

Danke für den Tipp, werd mich hier nochmal ordentlich durchwurschteln :D

Ach ja, der Kot ist immer normal fest bis knüppelhart :D
 
Zuletzt bearbeitet:
toheaven

toheaven

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2008
Beiträge
15.401
Alter
54
Ort
Köln
hast ne PN :)
 
*Sara*

*Sara*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
784
Ort
Berlin
  • #10
So, haben nun auch noch einen Elisa Test gemacht, der war auch positiv :reallysad:

Hab mir schon Spartrix besorgt und will eigentlich heute noch loslegen.
Das Problem ist nur, dass Cookie am Dienstag ihre 2. Impfung bekommen soll, und die ja dann genau in den Behandlungszeitraum fällt! :eek:

Geht das, oder ist das zu viel Chemie auf ein mal? Will ja nicht, dass ihr Organismus total überfordert ist!

Kennt sich da jemand aus?

LG
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.877
  • #11
Hallo,
also meine TÄ hat Spartrix ebenso abgelehnt!
Ich habe es trotzdem gegeben und sie davon informiert!
Deweiteren habe ich tgl. die Näpfe und Kaklo ausgekocht, ebenso auf völlig kohlehydratfreies Futter geachtet!
Sitzflächen etc. habe ich nur anfangs gebügelt!

Heute kam der Befund der Sammelprobe: NEGATIV!!!!!!!!!!!!!!!!!!:aetschbaetsch2:

Mit dem Impfen bin ich mir unsicher, mein Gefühl sagt nein, aber da wissen andere sicherlich mehr!
 
Werbung:
*Sara*

*Sara*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
784
Ort
Berlin
  • #12
Heute kam der Befund der Sammelprobe: NEGATIV!!!!!!!!!!!!!!!!!!:aetschbaetsch2:

Ui, das freut mich für dich! :D Hoffe, unser Befund ist auch irgendwann mal negativ...

Oh ja, der Putzwahn geht weiter...

Hab jetzt wirklich angefangen Spartrix zu geben. Hat so toll geklappt :pink-heart:
Hab mich ja innerlich schon auf einen Kampf mit verletzten (also ich natürlich :p) eingestellt, aber sie hat es gar nicht gemerkt :muhaha:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Warte mit dem Impfen, bis die Giardien nachweislich besiegt sind.

Zugvogel
 
*Sara*

*Sara*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
784
Ort
Berlin
  • #14
Warte mit dem Impfen, bis die Giardien nachweislich besiegt sind.

Zugvogel

Das blöde ist halt, dass das die 2. Impfung ist und der TA meinte, die sollte 3-4 Wochen nach der 1. Impfung erfolgen.
Aber ich find's halt auch komisch, alles auf einmal zu machen...

Ist es denn schlimm, wenn man mit der 2. Impfung so viel länger wartet?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Es ist eine persönliche Entscheidung, was schlimmer ist: die Impfung zu verschieben oder in den kranken Organismus zu impfen.

In welchem Alter wurde die erste Impfung gegeben, wurde damals schon geboostert?

Zugvogel
 
*Sara*

*Sara*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
784
Ort
Berlin
  • #16
Sie wurde vor 3 1/2 Wochen geimpft, das war ein paar Wochen nach der Panacur-Behandlung. Der TA hat sie auch nur deshalb geimpft, weil sie keine Symptome zeigt, also kein DF usw.

Hab ja jetzt eh schon Spartrix gegeben, sie soll ENDLICH gesund werden. Dann verschieb ich lieber die Impfung :)
 
I

imwiso

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2009
Beiträge
8
  • #17
Dann verschieb ich lieber die Impfung

Wenn es die Grundimmunisierung ist, dann würde ich die Impfung nicht verschieben.
Soweit ich informiert bin, muss die 2. Impfung der Grundimmunisierung ziemlich pünktlich erfolgen, weil sonst die Immunisierung nicht gewährleistet ist - soll heißen, die 1. Impfung war dann "für die Katz"

Ich drücke die Daumen, dass es der Miez bald besser geht :)

P.S. sollte ich mit meinem Wissen falsch liegen, dann bitte korrigieren
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
Was nutzt die Einhaltung einer Impfung, wenn die Miez daran noch kränker wird als sie ist?
Man sollte immer Nutzen und Schaden abwägen. Eine versäumte Impfung läßt sich nachholen, sollte es nötig sein, aber eine kranke Katze wieder gesund zu kriegen, wenn sie jetzt schon äußerst desolat ist, wird fast unmöglich werden.
Vielleicht entgegen der verbreiteten Meinung, wird mit Impfen keine Gesundheit injiziert, sondern 'modifizierte' Krankheiten, die das Immunsystem zwingen, Antikörper zu bilden. Das geht aber nur in einem kerngesunden Organismus. Wenn der Körper schon geschwächt ist durch Parasiten und deren harte Behandlung, kann das nicht mehr funktionieren, sondern i.d.R. nur noch mehr Krankheit bringen. Daß die Impfseren noch äußerst belastende Trägerstoffe haben, darf in diesem Zusammenhang auch nicht außer Acht gelassen werden.
Es hat schon einen Hintergrund, wenn man sagt, daß nur kerngesunde Katzen geimpft werden sollen.

Zugvogel
 
*Sara*

*Sara*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
784
Ort
Berlin
  • #19
So, endlich ist die lange Wartezeit rum! Haben am Wochenende Kot gesammelt, und heute hab ich das Ergebnis erfahren: NEGATIV!!!! :grin::omg::yeah:
Ich freu mich so!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #20
Wenn es die Grundimmunisierung ist, dann würde ich die Impfung nicht verschieben.
Soweit ich informiert bin, muss die 2. Impfung der Grundimmunisierung ziemlich pünktlich erfolgen, weil sonst die Immunisierung nicht gewährleistet ist - soll heißen, die 1. Impfung war dann "für die Katz"

Ich drücke die Daumen, dass es der Miez bald besser geht :)

P.S. sollte ich mit meinem Wissen falsch liegen, dann bitte korrigieren
Leider gehts nicht immer darum, wie weit die einzelnen Impftermine liegen, sondern in diesem Fall um das, was man dem Organismus zumuten kann, ohne daß er nachhaltig geschädigt wird.
Impfen kann man mit einem Jahr noch auffrischen. Die Zweitimpfung vier Wochen etwa nach dem ersten Mal soll das abdecken, was vielleicht durch den Maternalschutz nicht wirksam werden konnte. Weil aber kein Mensch weiß, was nicht angeschlagen hat, sofern das nicht explizit getestet wird (und die Tests nicht hundertprozentig aussagekräftig sind), würde ich auf diese zweite Impfung verzichten, zugunsten der Schonung. Der Organismus ist jetzt erst von den Giardien selber und dann von den starken (nicht nebenwirkungsfreien) Medikamenten sicher nicht topfit, nicht das, was man kerngesund nennt.
Natürlich kommt es auch immer drauf an, wie hoch der Infektionsdruck von Katzenschnupfen und Katzenseuche ist.

Zugvogel
 
Werbung:

Ähnliche Themen

*KathiKatze*
Antworten
24
Aufrufe
20K
Yupik
Yupik
S
2
Antworten
31
Aufrufe
3K
Miss Schmilli
Miss Schmilli
J
Antworten
5
Aufrufe
972
Annemone
Annemone
Sab
2
Antworten
20
Aufrufe
8K
aleksas77
aleksas77
jeeny&marce
2 3
Antworten
47
Aufrufe
11K
einhorn1973
einhorn1973

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben