Harnstoff erhöht, Kreatinin normal - bitte einschätzen

  • Themenstarter Marina_
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Marina_

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
69
Hallo zusammen,

da ich hier im Forum bereits gute Ratschläge erhalten habe, möchte ich gerne mich noch einmal hier beraten lassen.
Es geht um meinen Kater Tim, der diesen Monat noch 12 Jahre alt wird. Er hat leider schon einiges erlebt (Darmverschluss im Jahr 2011), aber momentan geht es ihm gut :)

Wir waren vor kurzem beim Tierarzt, weil er Probleme an der Wirbelsäule hatte und haben dann gleich ein Blutbild machen lassen. Dabei ist mir der erhöhte Harnstoffwert aufgefallen. Im September letzten Jahres bei der großen Blutbilduntersuchung war der Wert ebenfalls leicht erhöht.
Ich tippe die Ergebnisse hier mal ab:

September 2015:
  •  Harnstoff: 41 (Ref.: 16-38)
  •  Kreatinin: 1,5 (Ref.: <1,9)
  •  Natrium: 154 (Ref.: 147 – 159)
  •  Chlorid: 115 (Ref.: 109 – 129)
  •  Klaium: 3,7 (Ref.: 3,3 – 5,8)
  •  Anorg. Phosphat: 1,4 (Ref.:0,8 – 2,2)
April 2016:
  •  Harnstoff: 47,1 (Ref.:17,6 – 32,8)
  •  Kreatinin: 1,4 (Ref.:1,8 – 1,8)
  •  Phosphat: 3,6 (Ref.:2,6 – 6)
  •  Gesamtprotein (TP): 7,9 (Ref.:5,7 – 7,8)

Die Ärztin war der Meinung, dass es noch nicht besorgniserregend sei, da der Wert auch in Abhängigkeit vom Futter schwanken kann. Bei der Blutabnahme im September war er nicht nüchtern. Im April hat er am Tag vor der Blutabnahme eine gute Menge rohes Fleisch verschlingt.

Er wird mit hochwertigem Futter ernährt – Mac’s, Catz finefood, Granata pet, Kattovit usw. TroFu bekommt er ganz selten mal als Leckerli. Außerdem bekommt jeden Morgen ca. 60-70 gr. rohes Fleisch (Pute, Huhn oder Hase). Ich war diese Woche bei Ernährungsberatung, weil er leicht Übergewicht hat (wiegt 6,4 kg und müsste 5 – 5,5 kg wiegen) und die Dame (keine Ärztin) hat mir gesagt, bei diesem Harnstoffwert würde sie Phosphatbinder geben.

Würdet ihr Phosphatbinder geben oder gibt es natürliche Mittel, um die Nieren zu unterstützen? Da er vor 5 Jahren nach seiner OP erhöhten KreaWert gehabt hat (2,3), war ich bei einer Homöopathin, die mir SUC empfohlen hat. Seitdem bekommt er alle 6 Monate eine SUC-Kur.

Ich kann es leider selbst nicht abschätzen und weiß nicht, ob Phosphatbinder wirklich nötig ist. Ich will natürlich nicht, dass er starke Nierenprobleme bekommt und würde am liebsten jetzt schon die Nieren unterstützen.
Für die Einschätzung der Lage und Tipps danke ich euch schon mal :)
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Im April hat er am Tag vor der Blutabnahme eine gute Menge rohes Fleisch verschlingt.

Das nennt man auch gerne mal Puten-BUN und kommt nach Rohfleisch häufiger mal vor. Phosphatbinder wäre im Moment völlig falsch, weil Du damit das CA-PH-Verhältnis verändert und damit massiv in den Stoffwechsel eingreifst, der schließlich auch eine bestimmte Menge an Phosphat braucht. Phosphat ist bei Euch eher im unteren Drittel, warum willst Du den Wert noch weiter senken?

Wenn Du allerdings täglich Rohfleisch gibst, dann kann das auf DAuer den Nieren durchaus schaden. Ich würde es zumindest dann mit Calciumcarbonat supplementieren. Gut für die Nieren ist es auch, fetteres Fleisch zu nehmen und kein Filet zu servieren.

Man kann einer CNI nicht vorbeugen, leider nicht. Auch SUC wirkt nicht vorbeugend, der Schuss kann ganz gewaltig nach hinten losgehen.

Lass ihn beim nächsten Mal nüchtern testen;)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Marina_

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
69
Hallo Maiglöckchen,

vielen Dank für die Antwort! Ja in der Tat ist der Phosphat nicht erhöht, jetzt frage ich mich auch, warum sie zum Phosphatbinder geraten hat, vielleicht weil es die Nieren insgesamt entlastet?

Damals als der Krea-Wert leicht erhöht war, hab ich auch einen Phosphatbinder mitbekommen (allerdings bei anderen Ärzten)... habe es ihm aber nicht verabreicht.

Also macht es sicher gar keinen Sinn, ihm Phosphatbinder zu geben? Sind die Werte noch nicht arg besorgniserregend??

Bezüglich der Dosierung des Calciumcarbonats wäre ich Dir sehr dankbar! :)
Auf Fleisch mit mehr Fettgehalt werden wir umsteigen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Die Werte sind prima, kein Grund zur Sorge. warum die Dame dazu geraten hat, keine Ahnung. Viel weiß sie offensichtlich nicht über den kätzischen Stoffwechsel. Klar ist Phosphat etwas, was die Nieren belastet. Aber gleichzeitig wird es auch vom Stoffwechsel benötigt und ohne Notwendigkeit würde ich die feine Balance zwischen CA und PH nicht stören wollen.

Calciumcarbonat rechnet man 0,5 Gramm auf 100 Gramm Fleisch. Das und genügend Fett dürfte schon ausreichen, um die Nieren ernährungstechnisch zu entlasten, ohne zu sehr in den Stoffwechsel einzugreifen.

Damit das nicht falsch rüber kommt: Rohfleisch ist nicht per se nierenschädlich, nur ein Verschieben des CA-PH-Verhältnisses zugunsten des PH kann problematisch für die Nieren werden. Wenn man also keine Knochen verfüttert, braucht es eine andere Calciumquelle.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Marina_

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
69
Das freut mich zu hören :)
Vielen Dank für die Ratschläge, das hilft mir sehr weiter.

Wir werden dann auf Fleisch mit mehr Fettgehalt umstellen und dazu noch mit Calciumcarbonat supplementieren.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Bei 60 bis 70 Gramm Fleisch am Tag würde ich auch überlegen, es voll zu supplementieren. Easy barf eignet sich z.B. ganz gut dafür, da muss man dann noch Calcium ergänzen.
 
M

Marina_

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
69
Das habe ich mir auch schon überlegt, allerdings fällt mir die Umsetzung nicht ganz leicht.

Ich habe das Felini complete bestellt (Felini Renal):
http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_ergaenzung/katze_nierendiaet/futterergaenzung/547294

Er bekommt das Futter in Stückchen geschnitten, wenn man das o.g. Pulver dazu mischt, will er es nicht so recht fressen. Wir haben auch versucht, das Fleisch als Hack anzubieten mit Pulver untergemischt.. das nimmt er gar nicht an :(

Gibt es andere Tricks, wie man den kleinen Mann "überreden" kann, das Pulver mal zu sich zu nehmen :confused:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Langsam einschleichen, in ganz winzigen Mengen. Aber Du brauchst kein Felini Renal, das ist nur für Katzen mit diagnostizierter CNI. Mit dem Renal hast Du das gleiche Problem wie mit dem Phosphatbinder, dass Du Phosphor zu weit drückst.
 
M

Marina_

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
69
Aah okay :oha:
Danke! Dann werde ich ihm lieber die normale Mischung holen und langsam damit beginnen, vielleicht klappt es so :)
Etwas lachsöl & karottenpulver bekommt er auch untergenischt, das nimmt er aber an
 

Ähnliche Themen

FelixtheCat
Antworten
9
Aufrufe
46K
FelixtheCat
FelixtheCat
S
Antworten
6
Aufrufe
21K
M
P
Antworten
1
Aufrufe
7K
Bea
ChrissiCooper
Antworten
59
Aufrufe
12K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
N
Antworten
4
Aufrufe
35K
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben