Harnkristalle - Sulfadiazin?!?!

  • Themenstarter lacroix
  • Beginndatum
  • Stichworte
    metabolite sulfadiazin

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
lacroix

lacroix

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.662
Mein Struvit- und Blasenkaterchen Rana hatte letzte Woche seinen Kontrollbefund.

Ultraschall war soweit ok (verdickte Blasenwand, aber das war ja erwartungstreu nach den Untersuchungen und OP Ende März oder so), der Harnstatus war aber eigenartig: Entzündungsparameter und pH unauffällig (6,0 - damit konsistent zu meinen Vergleichsmessungen, wo er selten über 6.2 lag); aber: signifikante Mengen an Sulfadiazin-Kristallen!!!

Die TÄ war auch überrascht und muss sich erst mal aufschlauen, weil diese Kristalle eigentlich Metabolite aus Medikamentengaben sind, vorzugsweise Antibiotika (Sulfanomide). Nur bekommt Rana schon seit gut 6-7 Wochen keinerlei Antibiose mehr :rolleyes:

Das Einzige, was er zur Zeit erhält ist Caniviton sowie über die letzten 10 Tage verdünnte Rescue Remedy-Tropfen. Vorher hat er rd. 2 Wochen Revet RV18 bekommen. Also Homöopathika, wo eigentlich keine medikamentösen Metabolite entstehen sollte.

Woher kommen also signifikante Mengen an Sulfadiazinkristallen?

Caniviton besteht aus Mangan, der einzige identifizierbare Teil der Notfalltropfen ist alkholbasiert, wenn auch verdünnt (=> metabolisiert im Leben nicht in Sulfadiazin, soviel Chemieerinnerung habe ich noch) und Revet sind die klassischen Globuli, also auch nichts, was offensichtlich zu Sulfadiazin führt.

Hat jemand hiermit schon mal Erfahrung gehabt?
Zusatzinfo: Futter ist normales Macs, Shah sowie dazwischen Petnatur und Porta 21 Huhn ....

*rätselnd*
 
Werbung:
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Sulfadiazin kenne ich nur aus Silberpuder oder Salbe (z.B. Flammazine) zur Wundheilung gegen Entzündungen.

Wurde vielleicht irgendeine Wunde behandelt und Rana kam daran :confused: :confused:???
 
lacroix

lacroix

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.662
Sulfadiazin kenne ich nur aus Silberpuder oder Salbe (z.B. Flammazine) zur Wundheilung gegen Entzündungen.

Wurde vielleicht irgendeine Wunde behandelt und Rana kam daran :confused: :confused:???
Gute Frage, er hatte ja eine Blasen-OP, das wurde mit so einer Silberpaste "versiegelt" - ist aber auch schon gut 6-8 Wochen her und er hatte die erste Woche, als se "frisch" war, noch einen Kragen, daher kann ich mir das gar nicht vorstellen. Ansonsten gab es hier nix Medizinisches :(

Aber ein guter Gedanke, danke für den Hinweis :)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Institut fuer Veterinaerpharmakologie und -toxikologie, Universitaet Zuerich

Roll mal runter bis Niere

Es kann eine Folge der Antibiotika-Gabe sein und meiner Meinung nach auch die Folge schon früherer Antibiotika-Gaben, möglicherweise kummuliert.

Scheint mir am wahrscheinlichsten. Ich würde auch in Zukunft sehr vorsichtig mit Antibiotika sein, so wenig wie möglich!
Welche Antibiotika wurden denn in den letzten 2 Jahren gegeben?
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben