Happy hat Angst vor Neuankömmling

H

Happykatz

Gast
Hallo,
meine Happy ist seit einem Jahr bei mir - allein.
Seit gestern ist nun der 12 Wochen alte Paul da.
Paul ist mutig, frisst, trinkt, erobert das Haus.
Nur Happy scheint richtig Angst zu haben. Sie faucht,
sobald Paul in ihre Nähe möchte. Sie beobachtet alles aus
Entfernung. Was kann ich tun, damit Happy keine Angst mehr hat?
 
Werbung:
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3. August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
Hallo,

was hat dich denn dazu bewegt, dass du einen 12Wochen jungen Kater bei dir aufnimmst?

Wäre eine Katze im selben Alter nicht vorteilhafter gewesen? Wie bist du zu Paul gekommen?

Das Happy faucht und Angst hat ist vollkommen normal.

Soetwas kann auch gut etwas länger so gehen!!

Lies dich bitte im Thema ZuSaFü von Katzen ein. Es ist auch wichtig, dass du dich da nicht einmischt! (außer in "Sondersituationen", diese kannst du aber ebenfalls im Thema Zusamenführung nachlesen).
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Oh je. Da hast du deiner Happy bestimmt keinen Gefallen getan. Junge Kater wollen raufen, was die meisten erwachsene Kätzinnen absolut nicht möchten.

Dazu kommt noch, das sich deine Katze überhaupt erst einmal an das Zusammenleben mit einer anderen Katze gewöhnen muß.

Eine gleich alte Kätzin wäre da absolut die bessere Wahl gewesen. Und wenn es schon unbedingt ein Kitten sein muß, hättest du wenigstens ein weibliches Kitten nehmen müssen.

Aber jetzt hast du wohl die ungünstigste Konstellation, die es überhaupt gibt. Eine Kätzin, die keine anderen Katzen kennt, und einen frechen jungen Kater, die oft keine Grenzen respektieren und nur spielen und raufen im Sinn haben.

Was kannst du jetzt machen? Als erstes mit dem Kater spielen. Und noch mehr spielen. So oft wie irgendwie möglich. Wirklich stundenlang. Damit er die Kätzin nicht zu sehr bedrängt. Unbedingt darauf achten, das sie Rückzugsorte hat.
Und beobachte, ob sie sich gegen ihn wehrt (gut) oder nur wegläuft (sehr schlecht).

Und dann kannst du nicht mehr viel mehr machen als abwarten und hoffen, das er nicht allzu katermässig spielen will.
Wenn er sie zu sehr bedrängt, kann es helfen, einen weiteren jungen Kater dazuzusetzen.
 
H

Happykatz

Gast
Der Kleine ist ganz ruhig. Er hat sie noch nicht bedrängt. Im Gegenteil, er geht zwar in ihre Richtung, aber akzeptiert sofort, wenn Happy mitteilt "bis hier und nicht weiter". Rückzugsorte sind im Haus genug. Dennoch bleibt sie auch immer in seiner Nähe und beobachtet ihn.
Ich wollte nur wissen, ob ich die Beiden über z.B. Spielen oder Futter näher aneinander zu bringen und wenn ja, wie?
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Nein, laß sie das lieber selber und in ihrem Tempo machen.
 
S

Solaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2013
Beiträge
321
Die wenigsten Katzen finden sich von Anfang an total super.
Wie würdest du das finden, wenn plötzlich ein Fremder in deinem Wohnzimmer sitzt und sagt "ich wohn jetzt auch hier"?
Richtig, nicht sehr prickelnd.
Genauso geht es deiner Katze.
Plötzlich läuft da wer fremdes in ihrem Revier rum.
Sie hat ein Jahr allein gelebt, ohne kätzische Gesellschaft, sie kennt das also gar nicht mehr und muss sich erst mal dran gewöhnen.
Gib ihr Zeit, das kann dauern.

Ob ein männliches Kitten jetzt die beste Entscheidung war sei mal dahingestellt.
Es kann, muss aber nicht gut gehen.
Kitten sind Wundertüten, du weißt nie wie sie sich entwickeln.
 

Ähnliche Themen

H
Antworten
13
Aufrufe
2K
J
T
Antworten
4
Aufrufe
982
T
M
Antworten
3
Aufrufe
6K
tiedsche
tiedsche
J
Antworten
2
Aufrufe
2K
Nicky_1
Nicky_1

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben