Handicap-Katze, Blasenfunktion nicht mehr vorhanden

S

sommer74

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 November 2018
Beiträge
4
Hallo liebe Community!

Ich habe momentan ein riesiges Problem und bin ein bisschen am Verzweifeln.

Vor mittlerweile 5 Wochen kam eine meiner vier Fellnasen (Leia, 2 Jahre alt, ein Wildling, anfangs überhaupt nicht anfassbar, mit viiiiel Geduld an die Menschen gewöhnt und inzwischen mit ihren zwei Geschwistern Paul und Lucy fest bei uns eingezogen:grin:) schwer verletzt nach Hause.
Was genau passiert war, ist nicht mehr nachvollziehbar, die Diagnose der Tierärztin lautete Schwanzabriss nach Kollision mit einem Auto.

Alle anfänglichen Probleme wie keinen Kot absetzen, Lähmungserscheinungen an den Hinterläufen haben sich fast vollkommen erledigt, Leia benutzt wieder eigenständig die Katzentoilette für ihr großes Geschäft, der Tierarzt in der Tierklinik in Hofheim ist mit ihrem Gangbild sehr zufrieden - es könnte alles so schön sein, wenn nicht, ja wenn nicht die Sache mit dem Urinabsetzen nicht wäre. Das Mäuschen macht leider kein Pipi alleine. :sad::sad::sad:
Ich kann ihr die Blase nicht richtig leeren und bin also fast täglich zum Entleeren bei der Ärztin - am Wochenende leider hier auf dem platten Land oft schwierig.
Bei mir kratzt, beißt und faucht das ansonsten sehr friedliche, liebenswerte Tier wie wild. Ich habe mir weiß Gott wieviele Videos auf youtube angesehen, überall -auch bei den Tierärzten hier und in Hofheim- sieht das sehr einfach und relativ unkompliziert aus. Nur bei mir kommen außer ein paar müden Tröpfchen nichts raus. Kein Leckerchen, keine ausgiebigen Schmuseeinheiten, nichts, gar nichts hilft.
Ich bin einfach nur zu BLÖDE??? :sad::sad::sad:
Ich habe Angst, dass ich die Maus jetzt soweit gut über alle Runden gebracht habe und sie mir dann letztendlich wegen irgendwelcher Nierenkomplikationen krank wird!
Gibt es denn jemanden, der noch einen - vielleicht DEN einen!- Tipp für mich hat?
Ich will das Liebchen nicht verlieren!
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.171
Ort
Düsseldorf
Schön, dass du so gut für sie sorgst :)

Kannst du vielleicht mit der Tierärztin - also direkt in der Praxis - üben? Vielleicht gewöhnt sie sich dann zum einen besser daran, dass du es machst und du bekommst auch Routine und es wird leichter in der Umsetzung?
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.345
Alter
55
Ort
31... Lehrte
Ja, vielleicht kannst Du es Dir zeigen lassen?! Spontan fällt mit Frau Futterspender ein, die hat ja so viel Erfahrung auf dem Gebiet und wohnt zumindest irgendwo im Frankfurter Raum.
 
Werbung:
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
2.967
Ort
München
Oder hast du eine friedliebende Übekatze?

Das klingt jetzt natürlich ein bißchen fies. Als der Kater meiner schon sehr alten Nachbarin Diabetes bekam, hat ihr/uns die Tierärztin angeboten, dass sie es uns zeigt, wie es geht. Da brauchten wir natürlich eine Katze zum Üben. Der Kater war ein Exstreuner und daher beim TA sehr unleidlich. Wir haben deshalb meine friedfertige Luna mit zum TA genommen und haben dann jeweils so ein-/zweimal Luna gepiekst. Mit diesen Vorkenntnissen haben wir beide dann beim Kater weitergemacht. Das ging reibungslos.

Die Variante bei dir wäre, ob du nicht eine Katze hast, bei der du das Blasenausdrücken üben könntest, aber nicht bei Leia. Wenn du dann etwas Training hast, dann könntest du wieder versuchen, ob Leia das dann besser toleriert. Vermutlich bist du im Moment noch zu ungeschickt.
 
S

sommer74

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 November 2018
Beiträge
4
Ach Ihr Lieben!
Ich danke Euch schon mal sehr für die guten Ratschläge, ich vermute auch, dass ich einfach noch zu ungeschickt und nervös bin - das merkt Leia natürlich. Meine linke Hand sieht momentan aus, als wäre ich in den Schreddern geraten. Morgen geht es wieder zur Ärztin- ich hoffe so, dass sie es mir mal ganz genau zeigen kann. Da ist die Katz ja das Engelchen in Person!
 
S

sommer74

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 November 2018
Beiträge
4
Ich berichte natürlich, wie es weitergeht und bin auch weiterhin für jeden guten Rat dankbar!
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.171
Ort
Düsseldorf
Ich hab hier auch so ein "Engelchen", das Schreddern toll findet :rolleyes:
Da funktioniert alles besser bzw. gut, wenn der Raum an sich schon so klein ist, dass sie gar keine Chance sieht. D.h. die Behandlungen von ihr finden in der Gästetoilette oder max. im (relativ kleinen) Badezimmer statt. Und je entschlossener und konsequenter du bist, umso besser klappt es in der Regel, weil sie das spüren.

Versuch morgen es selber zu machen und nicht nur zuzuschauen - Theorie ist das eine, aber Praxis eben das andere.

Toi toi toi!!!
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben