Hallo, bin neu und brauche Hilfe bei der Anschaffung!

D

domenik

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2011
Beiträge
3
Ort
Heidelberg
Hallo erstmal an alle hier! :)

Ich benötige eure Hilfe, ich bin Student 24 Jahre und möchte mir eine Katze zulegen und habe schon relativ viel gelesen. Ich habe eine 65qm² Wohnung und bei uns ist von morgens um 7:00 Uhr - 15:30 Mo.-Fr. NIEMAND zuhause. Somit ist auch gleich entschieden das es wohl 2 Kitten werden müssen! :)

Kriterium 1:
Ich hätte gerne reine Hauskatzen also KEINE Freigänger, ist es möglich alle Arten zur Hauskatze zu halten oder muss ich auf etwas besonderes achten ?

Kriterium 2:
Die Katzen sollten sehr kurze Haare haben ( das sie nicht so viel Haaren), da meine Freundin leichte Probleme mit ihrer Nase hat wenn viele Katzenhaare in der Wohnung rumfliegen ;)

Kriterium 3:
Wir möchten keine Riesenkatzen, wenn möglich sollten sie eher kleine und zierlich bleiben... Wir hatten uns auch schon eine Rasse ausgekuggt und zwar die Russisch Blau Katzen, sie sind elegant, kurzhaarig und relativ klein. Das Problem bei der Sache ist das man locker für eine solche Katze 500€ auf den Tisch legen muss und das ist finanziell einfach nicht machbar :(

Es müssen also KEINE Rassekatzen sein aber die 3 Kriterien sollten/müssen erfüllt sein :)

Der Grund warum es Hauskatzen werden sollen ist der, dass wir an einer relativ befahrenen Straße wohnen und einige unserer Nachbarn schon ihre Katzen durch Autos verloren haben, das möchten wir nicht.

Danke schonmal für eure Hilfe! :)

MfG
Domenik
 
Werbung:
Susa1974

Susa1974

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2011
Beiträge
1.027
Ort
Westerwald
Hallo erstmal an alle hier! :)



Kriterium 2:
Die Katzen sollten sehr kurze Haare haben ( das sie nicht so viel Haaren), da meine Freundin leichte Probleme mit ihrer Nase hat wenn viele Katzenhaare in der Wohnung rumfliegen ;)


Erstmal Herzlich Willkommen,


Hoffentlich merkt ihr nach der Anschaffung nicht das sie hochallergisch auf Katzenhaare reagiert egal ob lang oder kurz und ihr die Miezen dann wieder abschaffen müsstet.
Das wäre ja für alle Beteiligten nicht schön, vielleicht vorher nochmal testen lassen!


Im Tierheim werdet ihr bestimmt fündig auch wenns keine Rassekatze ist und was du ja sagtest auch nicht sein muss.

Viel Erfolg
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
4.609
Ich hätte gerne reine Hauskatzen also KEINE Freigänger, ist es möglich alle Arten zur Hauskatze zu halten oder muss ich auf etwas besonderes achten ?

Natürlich ist das möglich, wenn die Wohnungsumgebung katzengerecht eingerichtet ist und den Katzen genügend Abwechselung geboten wird.

Die Katzen sollten sehr kurze Haare haben ( das sie nicht so viel Haaren), da meine Freundin leichte Probleme mit ihrer Nase hat wenn viele Katzenhaare in der Wohnung rumfliegen

Als Hinweis: Auch bei kurzhaarigen Katzen fliegen nicht automatisch weniger Haare in der Wohnung herum. Kurzhaarkatzen haaren im Prinzip genauso viel wie Langhaarkatzen.
Zur Vermeidung böser Überraschungen sollte daher der Umgang mit Katzen wirklich erst einmal ausgetestet werden.

Es müssen also KEINE Rassekatzen sein aber die 3 Kriterien sollten/müssen erfüllt sein

Vielleicht mögt ihr euch auch bei Auslandsorganisationen (z.B. Sieben Katzenleben, Tierhilfe Miezekatze, gibt natürlich noch viele Weitere, dazu die Notfellchen-Rubrik) umschauen.
Dort gibt es mitunter viele Rassemixe, die auf ein Zuhause warten. Womöglich findet ihr auch bei Shelta etwas.
Aber auch die örtlichen Tierheimen vermitteln unter Umständen Rassemixe.
 
Sahneschnitte

Sahneschnitte

Forenprofi
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
1.060
Ort
Halbemond / Ostfriesland
ich würde auf jeden Fall ehe ihr euch für die Katzen entscheidet, deine Freundin einer Allergietest unterziehen lassen, es bringt niemanden was wenn sie dann Probleme hat und ihr die beide wieder abgeben müßt.
Wenn das alles abegklärt ist und es da keien Probelem gibt, wie wäre es mit diesen, der schwarze ist ein Kater und ganz lieb, ich würde euch zu entweder zwei Katern oder einen Katze und einen Kater raten.
Die angehangen Bilder sind Katzen aus dem Tierschutz die in Pflegefamilie in Braunschweig und in Hannover sitzen, man kann euch da viel über Wesen, Verhalten und Charackter erzählen, wenn ihr mehr über die Katzen wissen wollt schaut einfach auf www.spanischetiere.net. Claudia Loorz ist dann die Ansprechpartnerin.
Haltet uns auf den laufenden
 
Zuletzt bearbeitet:
Katenmama

Katenmama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 September 2011
Beiträge
22
Hallo.

Ich bin zwar selber relativ neu hier, aber ich Versuch mal trotzdem zu helfen.
Ich denke mal, dass ihr bei nem Züchter wart, wobei mir 500 Euro für ne echte zuchtkatze und bei der Rasse etwas "billig" vorkommen, aber Egal das ist ja nicht das Thema.

Was hältst du denn davon, mal mit deiner Freundin die umliegenden Tierheime oder Pflegestationen abzuklappern. Dort gibt es gerade viele Kitten (Herbst typisch) die sich sicher über ein Zuhause freuen werden.

Ich bekomm meine vom Bauernhof (Kätzchen die oft getötet werden, oder eben im Tierheim landen, weil sie keiner haben will)
Auch das wär ne tolle Anlaufstelle. Die Bauern verlangen meistens gar nichts, jedoch zahle ich bestimmt einen kleinen Betrag als Art schutzgebühr, damit sich die Besitzerin sicher sein kann, dass ich es auch ernst meine.

In Tierheimen wurde mir gesagt, muss man einen schutzvertrag unterschreiben, wo man garantiert, dass das Kätzchen/die kitten zur rechten Zeit kastriert werden und noch andere Details ( was nicht heißen soll dass man es bei anderen Katzen nicht machen muss um Gottes Willen versteh mich da bitte nicht falsch)
Auch musst du dich auf eine schutzgebühr einstellen, die aber gering bleibt im Gegensatz zu einer zuchtkatze :)

Ich hoffe ihr findet 2 passende Kätzchen

Was ich noch fragen will. Hast Du denn daran gedacht, was denn passieren soll, sollte sich eine Katze mal verletzen. Da kann nämlich sehr schnell eine Rechnung von 500 Euro und mehr entstehen. Seh ich bei dem Kater von mein schwiegervater (der musste letztes jar operiert werden nach einem kampf mit seinem Artgenossen und da wurden es rund 2600 Euro) ich will dir keine Angst machen oder dir etwas unterstellen, nur bedenkt das einfach und zieht dieses Szenario mit ein :)
Ich persönlich werde es so handhaben (und mach es auch jetzt schon) dass ich 50 Euro im monat auf ein Katzen Konto überweise. :)

So jetzt bin ich fertig lach

Viel viel Glück bei der Suche und lasst es mich bitte wissen, wenn ihr die passenden für euch gefunden habt :)
 
Taywana

Taywana

Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2010
Beiträge
71
Auch von mir ein herzliches Willkommen!
Also so wie es scheint hast du dich ja schon bestens informiert ;)

Ich persönlich kann nur sagen, dass das haaren der Katzen nicht unbedingt von der Länge abhängt. Also unsere Coonies haaren weitaus weniger wie die Kurzhaarkatze (Mischling) meines Freundes und die BKH meiner Bekannten.
Habe auch schon gelesen, dass es bei Kurzhaarkatzen eher zu einer allergischen Reaktion kommen kann wie bei langhaarkatzen.

Auf jeden fall wünsche ich dir ganz viel Freude!!!
Und halt uns auf dem laufenden!
 
M

Meerli

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2009
Beiträge
1.161
Ort
BaWü/Nähe Stuttgart
Hallo Domenik,

willkommen hier im Forum.

Reine Wohnungskatzen sind meiner Meinung nach eine sehr gute Wahl.
Bei einem Wohnungswechsel kann man sie problemlos mitnehmen.

Die Sache mit den kurzen Haaren, die die Katzen haben sollen.
Was heißt, deine Freundin hat Probleme mit ihrer Nase?
Hatte sie schon Langhaarkatzen und spricht deshalb aus Erfahrung?
Vielleicht könntest Du in diesem Punkt noch etwas mehr erklären....

Zu deinem Punkt mit der Russisch Blau kann ich nichts sagen.
Ich habe seit Jahren nur Tierheimkatzen die schon etwas älter waren.
Vielleicht wär das ja auch eine Überlegung für Euch.
2 ältere Tierheimkatzen.

Gruß Meerli
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
Ich muss mich zum Thema Haare mal einmischen: Ich habe eine EHK, eine Halblanghaar-Thai und eine Siam. Die EHK haart "normal", also viel. Die Halblanghaar-Tai verliert mehr als doppelt so viel Fell, überall hängt die feine, weiße Unterwolle, die sich auch viel schlechter entfernen lässt als das Hauskatzenhaar. Die Siamesin haart nicht.
Wirklich, ich habe noch nicht ein Haar von ihr gefunden. Sie hat eben, im Gegensatz zu den zwei anderen, gar keine Unterwolle und auch das Deckhaar sitzt eng und geschmeidig am Körper. Wenn ich am Fell der anderen Katzen zupfe, halte ich ein kleines Büschel in der Hand. Zupfe ich am Fell der Siamesin, löst sich nicht ein Haar aus dem Fell.
Deshalb: Ja, es gibt Rassen die weniger haaren. (Es gibt auch Siamesen im Tierschutz!)
Ich kann schon verstehen, dass das ein Kriterium ist. Mich machen die Haare des Flauschballs manchmal wahnsinnig (vor allem nett, weil ich fast nur schwarze Kleidung besitze, da ist weißes Fell super :rolleyes: ) und ich bin echt begeistert, dass die Wohnung trotz Drittkatze nicht noch mehr vollgehaart wird.
Meiner Erfahrung nach ist es nicht nur rasseabhängig, die EHK bei meinen Eltern z.B. haart auch mehr als unsere und hat dichteres Unterfell.
Deshalb: Schaut euch die Katzen an (das Fell von Kitten ist aber noch nicht fertig!), vielleicht findet ihr ein Tier mit verhältnismäßig wenig Haarverlust.

Ist deine Freundin denn allergisch? Mein Freund reagiert am schlimmsten auf unser Langhaarmädel, aber gar nicht auf die Siamesin. Probiert es aus!

PS: Grüße aus HD - ihr könnt gerne mal probekuscheln. ;)
 
D

domenik

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2011
Beiträge
3
Ort
Heidelberg
Also meine Freundin wohnt nicht bei mir deshalb ist es nicht ganz so schlimm :). Aber ihr Onkel zB hat eine Maine Coon da kitzelt ihr die Nase spätestens nachdem sie 10 min in der Wohnung ist, 2 Freundinnen von ihr haben Kurzhaarkatzen und da war sie schon Tagelang und merkt gar nichts...

Allergietest war negativ... deshalb kann man da nicht genauso sagen woran es liegt... leider.

Danke für die bisher sehr hilfreichen Kommentare! :) Wir werdenn wohl am Wochende mal losziehen und die Tierheime abklappern :)
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #11
Bei Katzen vom Bauernhof muss man immer damit rechnen das es nicht ohne Freigang geht. Wenn man reine Wohnungkatzen sucht ist das also eine schlechte Anlaufstelle.
Kommt aber auch auf Katze & Abgabealter an. Knulla ist vom Bauernhof (und war mindestens vier Monate alt), heute ist sie zufriedene Wohnungskatze.
 
Werbung:
aglaia

aglaia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2009
Beiträge
990
  • #13
Trotzdem wäre es sinnvoll, wenn deine Freundin mal einen Allergietest machen würde. Es wäre ja schade, wenn sie dich nicht besuchen kann oder du nur bei ihr bist und somit die Kätzchen allein.
 
Susa1974

Susa1974

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2011
Beiträge
1.027
Ort
Westerwald
  • #14
Unsere 3 waren auch Wildlinge vom Bauernhof und ca.4-5 Monate alt als sie zu uns kamen.
Es war sehr spannend und hat viel Geduld gebraucht das die 3 heute Schmusekater sind(ohne Freigang).
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #15
Trotzdem wäre es sinnvoll, wenn deine Freundin mal einen Allergietest machen würde. Es wäre ja schade, wenn sie dich nicht besuchen kann oder du nur bei ihr bist und somit die Kätzchen allein.
Hat sie doch schon:
domenik hat gesagt.:
Allergietest war negativ... deshalb kann man da nicht genauso sagen woran es liegt... leider.
;)
 
aglaia

aglaia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2009
Beiträge
990
  • #16
Oh, sorry hab ich wohl überlesen. Bin schon einen Schritt weiter und schaue nach Katzen :D.
 
bonzo

bonzo

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2008
Beiträge
2.767
Alter
63
Ort
Heidelberg
  • #17
Das Problem bei der Sache ist das man locker für eine solche Katze 500€ auf den Tisch legen muss und das ist finanziell einfach nicht machbar

.. die Idee mit der Wohnungshaltung ist anbetrachts der Straße schon mal sehr gut ...

.. die Idee, mit zu wenig Knete auf den Rippen Tiere zu halten, weniger ...

.. im Falle von Krankheiten sind 500 Euronen eher sanft ...

.. was dann??
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #18
:D Meine Nase kitzelt aber auch oft, wenn ich mit Samli (HLH) schmuse. Gestern Nacht hatte ich ungefähr fünfhundertdreiundachtzig Niesanfälle. Das Flauschvieh ist aber trotzdem das beste Kopfkissen... ;)

Das Tierheim in Heidelberg finde ich persönlich nicht so nett betreut, aber das sind nur unsere Erfahrungen. Ich kann "Straßenkatzen e.V." empfehlen - die sind superlieb, kompetent und beraten gerne und ausführlich.
http://www.strassenkatzen.de/vermittlung/
 
Susa1974

Susa1974

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2011
Beiträge
1.027
Ort
Westerwald
  • #19
.. die Idee, mit zu wenig Knete auf den Rippen Tiere zu halten, weniger ...

Aber nicht jeder der ne Katze hält ist Millionär:eek::D
Wenn man sich monatlich etwas weglegt, falls mal was großes kommt haut das auch hin...zumal ja nicht gesagt wurde das keine Geld zur Verfügung steht, sondern das die Katze mit 500 Euro x 2 dann 1000 Euro Anschaffung zu teuer ist.
Finde ich in Ordnung, wäre mir auch zu teuer wenn es vorallem keine Rassekatze sein muss!
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #20
Ich finde nicht, dass man es einem Studenten zum Vorwurf machen kann, keine 1200+ Euro für zwei Katzen in der Anschaffung auszugeben. Könnte ich auch nicht. Auch die Züchter haben Verständnis, ich "zahle" Zumi in Raten, verteilt auf sechs Monate, ab.
Und ich muss auch ehrlich zugeben, dass ich keine dreistelligen Beträge zurückgelegt habe, falls etwas mit den Katzen sein sollte. Meine Eltern haben mir hier ihre finanzielle Unterstützung zugesichert. Das ist nicht das Optimum, aber obwohl ich noch nichts selbst verdiene, möchte ich trotzdem Katzen haben. Natürlich wären Tierarztkosten bis dreihundert Euro für uns zu stemmen, aber alles, was darüber hinausgeht, dürfte auch für Geringverdiener und HartzIV-Empfänger zum Problem werden. Sollen die deshalb auf Haustiere verzichten?

Wenn man sich Katzen anschaffen möchte, sollte natürlich Geld zur Seite gelegt werden. Alleine für Kratzbaum + die übrige Grundausstattung gehen ja gerne mal über dreihundert Euro drauf, das gleiche nochmal als Schutzgebühr für zwei TS-Katzen. Ich gehe mal davon aus, dass Domenik sich dessen bewusst ist. Aber 650 Euro für eine Rassekatze sind trotzdem zu viel.

EDIT: Susa hat's schon gesagt. ;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
19
Aufrufe
11K
Nicht registriert
N
Antworten
64
Aufrufe
22K
castler
Antworten
14
Aufrufe
585
Rickie
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben