Hallo an alle...Vorstellung und gleich eine Frage

D

DiRikki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2014
Beiträge
10
Hallo und einen schönen Tag an alle

Ich will mich mal kurz vorstellen. Ich heisse Barbara, bin 45 und habe seit ca 10 Monaten eine Katze (unsere Madame: Filou) und seit gut 6 Wochen eine kleinen Kater ( unser Graf: Neelix gesrochen Nilix). Beides sind EHK, Filou ist grau gestromt und trägt weisse Stiefel und Neelix ist weiss, hat einen roten Sattel auf dem Rücken und einen rot gestreiften Schwanz mit immer heler werdender Spitze, er trägt eine rote Maske ähnlich wie Zorro......mal sehen ob ich Bilder anhängen kann.


Filou ist mit 9 Wochen zu uns gekommen, sie war aus dem Wurf noch "über". Sie ist eine super liebe Katzemadame. Sie hat die letzten Wochen zusammen mit ihrem Bruder bei fremden Katzen gelebt, bis diese ebenfalls einen frischen Wurf hatten und die beiden dann nicht mehr an sich ran liessen. Filous Bruder Karlos ist dann schnell vermittelt gewesen und Filou war "über". Solange, bis wir auf sie aufmerksam geworden sind und sie sofort ins herz geschlossen haben. Es war auch ihrerseits Liebe auf den ersten Blick, denn als wir (mein Sohn [9] und ich) sie besuchten, hat sie sich nicht verkrochen, im Gegensatz zu drei vorherigen Besuchen bei denen sie unters Sofa ist und erst einen Tag später wieder hervorkam.
Sie war von anfang an super lieb, verspielt und schmusig.

Also sie ca. 7 Monate alt war merkte ich sehr schnell das WIR ihr nicht genügten und so warteten wir ihre Kasrtation mit 8 Monaten ab und hielten die Lauscher und die Augen nach einem Katzengefährten auf.

Und dann erreichte uns eine Nachricht von einem Freund. Verwandschaft von ihm hatten Katzenbabys aufgenommen und zogen sie mit der Flasche auf. Die Mutter hat die Katzen auf der Terasse einer Nachbarin zur Welt gebracht und sich dann aus dem Staub gemacht... Die Mutter kam nicht wieder.
Die drei Babys wurden somit mit der Flasche aufgezogen und suchten Adoptivfamilien. Und so kamen wir zu unserem Grafen Neelix als er etwa 8 Wochen alt war.
Nach Absprache mit unsere Tierärtzin haben wir Nellix so früh aufgenommen damit er eine ältere Katze um sich hat.
Filou und Neelix haben sich in den ersten Stunden ziemlich angefaucht und geknurrt aber nach gut 24 Stunden war das Eis gebrochen.

Heute spielen, toben und jagen sie sich und manchmal schlafen sie zusammen in einem Körbchen. Filou verzieht sich wenn der kleine ihr zuviel wird. Sie hat einen Rückzugsort an den Neelix noch nicht rankommt.

Momentaufnahmen in ihrem Leben: Filou liegt entspannt auf dem Boden in der Sonne, Neelix kommt, sie begrüßen sich nasestupsend, Nellix geht weiter, Filou chillt weiter;
Filou kommt aus der Küche, Neelix hört sie, geht in lauerstellung und wenn Filou um die Ecke kommt springt er sie an, beide toben und jagen sich. Das geht auch manchmal umgekehrt. Alles geht ohne fauchen und knurren einher!

Nun kommt meine Frage:
Filou hat an Kopf und Hals Krusten davon getragen. Ich denke Neelix hat sie durch seine spitzen kleinen Zähne beim spielen verletzt. Filou gibt keinen Ton von sich das es beim spielen mal schmerzt. So wie das aussieht sind es Kratzer.
Allerdings hab ich auch den eindruck das Filou ihn nicht oder nur selten in siene Grenzen weist. Stattdessen verzieht sie sich an den Ort wo Neelix noch nciht hinkommt. Ansonsten gehen beide Katzen sehr entspannt mit einander um.


Wie kann ich sie dazu bringen ihm zu zeigen das "HIER JETZT SCHLUSS" ist oder ihn dazu bringen nicht SO ganz dolle wild zu sein? Gibt es überhaupt ein Möglichkeit oder muss Filou dadurch, bis ihr von allein klar wird, das sie ihm Grenzen setzen muss?

Ich danke euch für zu -"hören" obwohl mein Beitrag jetzt sehr lang geworden ist und freue mich schon auf eure Antworten.


Lg
Von DiRikki mit Madame Filou und Graf Neelix
 
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Du hast eine völlig ungünstige Konstellation bei dir.
Deine Katze ist zu alt um mit einem Baby etwas anfangen zu können. Dazu wurde sie viel zu früh von ihrer Mutter getrennt und ist nicht sozialisiert. Das gleiche gilt für den kleinen Kater. Er hätte viel länger bei seinen Geschwistern bleiben sollen oder wenigstens zusammen mit einem Bruder bei dir einziehen müssen.

Das nächste Problem ist, dass Kater und Katzen völlig unterschiedlich spielen. Katzen spielen fangen und Kater raufen und prügeln sich.
Das passt bei deinen beiden überhaupt nicht zusammen!
Die Verletzungen deiner Katze zeigen das ja mehr als deutlich.

Ich würde dir zu einem weiteren Kater raten. In Neelix alter und gut sozialisiert (dh mind. 12 Wochen bei der Mutter gewesen).
Ist Neelix kastriert?
 
H

haydee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2012
Beiträge
457
Ich rate auch zu einem 2. Kater in Neelix Alter, der mind. 12 Wochen bei seiner Mutter war.
Ich habe selbst 2 Kater mit 20 und 21 Monaten, ist schon heftig, wie die sich prügeln und raufen. Katzen spielen in der Regel anders.

Was auch nicht gut ist, ist Kleinkind zu Teenager. Die haben unabhängig vom Geschlecht andere Bedürfnisse.
 
D

DiRikki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2014
Beiträge
10
Hallo:)

Nein, Neelix ist noch nicht kastriert da er jetzt gerade erst 11 wochen alt ist.
Er wird aber kastriert ( denke so mit 5 Monaten) . ICh hatte die Tierärtzin befragt und die meinte, es sei völlig egal ob ein Mädle zu einem Mädel ode rein Junge zu einem Mädel käme....da Filou ja gerade 8 Monate alt war und lt. Tierdoc noch jung genug für was neues.

Und wie gesagt, sie gehen ja an sich völlig entspannt miteinander um...tja...nun ist es passiert , Neelix ist hier....
 
Sansibar

Sansibar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2014
Beiträge
116
Ort
Hagen
Huhu,

Schön, dass du selbst bemerkt hast, dass eure kleine Dame kätzische Gesellschaft braucht.
Ist der Kater schon kastriert?
Das "Problem" bei deinen Beiden wird wohl sein, dass Katze und Kater unterschiedlich spielen. Kater sind grober, wilder und raufen gerne. Katzen sind da meist grazieler und das wilde Toben von Katern wird ihnen zu viel. ( Es gibt auch Katzen die wie ein Kater spielen und umgekehrt- das ist die Ausnahme)
Aus diesem Grund rät man eigentlich immer 2 Katzen / Kater im ungefähr gleichen alter, aber gleichgeschlechtlich.
Deine Zwei sind noch jung und ich denke, der kleine Mann hat wenig mehr als raufen in seinem Köpfchen.
Wenn deine Kätzin sich verzieht zeigt sie ja schon, dass es ihr zu wild ist.

Eigentlich würde ich raten, dass ihr schaut, dass euer kleiner Kater einen Raufkumpel bekommt. Kater - gleiches Alter - wenn geht Charakter ähnlich.
Das würde die kleine Miez entlasten und den den Herrn auslasten.

Vielleicht magst du drüber nachdenken

Edit: Denk mal über eine frühere Kastra für den Kater nach, nicht, dass er das Markieren vorher für sich entdeckt
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DiRikki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2014
Beiträge
10
:)

ALso...Filou ist eher der Typ Katze die eben falls rauft. Schon als sie allein war haben wir immer miteinander gerauft..sie hat meinen Arm angefallen :D und spielerisch "hineingebissen" ( nie wirklich fest). Sie hat Stoffmäuse gejagt und mit ihnen gauft obwohl sie sich gar nicht wehrten...*lach*

Sie springt auch Neelix an und fordert ihn auf zum Spielen und raufen und wie gesagt, ich habe eher das Gefühl das es daran leigt der er noch kein GEFÜHL für seine Kraft hat und nicht das sie sein Spiel nicht mag oder anders spielt.
Verziehen tut sie sich nur wenn er kein ENde findet....das dauert manchmal schon so 2 stunden....solange rennen sie hintereinander her, jagen sich und raufen was das Zeug hält.

Eine dritte Katze (Kater) anschaffen...dazu bekomm ich meinen Mann nicht ;-) so ist das eben manchmal...
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Iuno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2013
Beiträge
533
Ort
Im schönsten Bundesland
Auch wenn ich gleich wieder als dumm dargestellt werde und eh keine Ahnung habe ( da stehe ich drüber:aetschbaetsch1:):

Meine erste Katze bekam ich im Januar 93 und erst im September 93 bekam sie einen Babykater zum Spielen. Die beiden wurden ein Dreamteam. Obwohl es Katze und Kater waren und nicht auf den Monat gleich alt. Als sie eingeschläfert würde, starb er gleich hinterher.

Gut, vllt. sollte man keiner Omakatze ein Kitten vorsetzte, aber die 2 hier sind 10 Monate und 4 1/2 Monate alt:zufrieden:. Die werden es schon unter sich ausmachen.
Wie ist es z.B. auf nem Bauernhof, auf dem es viele Katzengenerationen gibt? Da spielen auch nicht nur die Kleinen mit den Kleinen und die Halbstarken mit den Halbstarken .

In meiner jetzigen Truppe spielen die Mädels nie zusammen , und nun? Katzen spielen doch anders als Kater habe ich hier gelernt. Was mache ich nun, wenn das Zwillingsmädchen nur mit ihrem Bruder rauft:oha:? Oder mit den Birmi durchs Haus tobt? Die Somali kämpft auch gerne mal mit dem sanften (viel sanfter als die Mädels und gerade mal 1 1/2) , großen Roten , dass einem Angst und Bange wird, weil 3kg auf 6kg treffen, oder schmust mit Birmi. Hat aber noch nie mit dem weibl.Zwilling gespielt oder gekuschelt.

Meine Katzen halten sich einfach nicht an das , was hier immer gepredigt wird:grr:.....und das ist gut so!:muhaha:
 
D

DiRikki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2014
Beiträge
10
Hallo Iuno

Danke....ich denke auch das man das oft überbewertet...genauso wie es Kittenfutter gibt, was ich absolut unwichtig finde denn in der Natur gibt es auch keine Kindermäuse für Kinderkatzen!
Vielleicht ist es einfacher wenn man Katzen mit Katzen hält....das weiss ich nicht aber ich hab die Hoffnung das es wird denn sie sind ja völlig entspannt miteinander!
Es kommt weder von Filou noch von Neelix n ein eiziges mal ein Quieken oder Schreien so nach dem Motto: jetzt hast du mir weh getan!
Ich warte das ab und glaub das es nur das Alter von Neelix ist das ihn so ungestüm werden lässt..schließlich ist er noch das Baby:grin:. Und wenn er dann die Kastration hinter sich hat wird er sicherlich auch ruhiger....Filou ist das auch geworden.

Wenn wir nächsten Samstag zum Tierdoc gehen zum nachimpfen vom Grafen nehme ich Madame mit ( die sitzen übringens in einer Box zusammen und sind auch da gechillt und schlafen!! Als ich mit Filou zum Doc bin und sie ist allein in der Box will sie immer raus und maunzt die ganze Zeit!) und dann rede ich nochmal mit den Docs....
Und ich werde mal meine HP-Freundin fragen ob man da bachblütentechnisch was unterstützen kann.

lg
DiRikki
 
D

DiRikki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2014
Beiträge
10
Hallo Sansibar

Ich hab den Tierdoc schon die Pistole auf die Brust gesetzt weil die den Grafen erst dann kastrieren wollte wenn er das erste mal Markiert hat!:wow:
Tirheime kastriren auch sehr früh und ihre Aussage war daraufhin:"... die sind aber noch sooo kleine dann..."
Ich hab ihr gesagt, wenn sie dann meine Bude putzen kommt wenn er das markieren entdeckt hat darf sie ihn später kastrieren. Wenn sie das nicht will soll sie es machen wenn ich es möchte! Ansonsten such ich mir nen andern Arzt!

Ich weiss...ich bin da sehr direkt aber so bin ich und so leb ich ....:grin:

lg
 
Sansibar

Sansibar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2014
Beiträge
116
Ort
Hagen
  • #10
Hehe, direkt ist immer gut. Und abgesehen davon, dass ich direkt mag... manche TA´s verstehen es nicht anders, bzw drängen einem ihre Meinung auf, da kann direkt schon hilfreich sein ;). Sollte der TA deinem Wunsch da nicht nachkommen würde ich wohl auch wechseln, denn ob Baby und niedlich und ach so klein oder nicht... Auch kleine Kater können wie ganz große stinken :omg:
 
D

DiRikki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2014
Beiträge
10
  • #11
Hallo Sanibar

Ab wann MUSS ich damit rechnen das er markieren könnte....und ab wann sollte ich die kastra evtl ansetzen...wie gesagt, mein tierdoc meinte nicht vorm ersten markieren ( ab 8 monate) ich hab so gedacht mit 5 Monaten....oder sogar früher?

Lg
 
Werbung:
Sansibar

Sansibar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2014
Beiträge
116
Ort
Hagen
  • #12
5 Monate sollte ok sein. Ich würde sagen dass man so zwischen 6 und 9 Monaten damit rechnen muss, dass ein Kater das Markieren entdeckt. Wobei es da bestimmt auch welche gibt, die früher oder später dran sind. Aber im Schnitt würd ich echt sagen, dass es mit 5 Monaten ok ist und dann auch Zeit wird.
 
D

DiRikki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2014
Beiträge
10
  • #13
Danke :), dann werd ich das mal so in Angriff nehmen!
 
H

haydee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2012
Beiträge
457
  • #14
Ich glaube auch manchmal muß man direkt zu Tierärzten sein.
Meine waren 4 und 5 Monate alt, als ich die Herren kastrieren lies.

Bei mir leben auch Katzen und Kater zusammen. Nur die Katze, die wirklich gut raufen kann, spielt trotzdem anders als die Kater. Die Dame verklopft alles und jeden der in ihr Revier kommt, aber die Spielereien der Herren sind so gar nichts für sie. Die sehen auch richtig brutal aus.
Bei uns ist es so die Raufspiele spielen die beiden Kater miteinander und Fangen spielen alle Katzen und Kater.
 
D

DiRikki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2014
Beiträge
10
  • #15
Sooooo... wir waren beim Tierarzt.
Filou hat schienbar keine Wunden von Neelix spitzen Zähnchen sondern evtl eine Allergie.... das zeig sich bei Katzen wohl am Kopf.
Wir beobachten das jetzt mal ne Weile intensiv, wenn die beiden spielen und werden uns dann, sollte es tatsächlich nicht von Neelix stammen, auf die Suche machen was meine Madame nicht verträgt.

In unsere beiden ist jetzt wieder Ruhe eingekehrt. Mein Gott waren die beim Sturm und auch vorher unruhig - so kannte ich die beiden gar nicht. Hinlegen, aufstehen und rumtigern um sich dann wieder hinzulegen, gleich wieder aufzustehen und erneut zu tigern...
Die haben sicher was bemerkt - hier sind auf unserer Allee ziemlich viele Bäume umgekippt und haben die Strase blokiert - einer hat unser Haus gestriffen und ist im Vorgarten liegengeblieben, natürlich nicht ohne Zaun, Tor und Hecke ins Jenseits zu befördern. Auch am Dach ist was kaputt. Naja, wollen wir nicht stöhnen, wir sind alle unverletzt geblieben. Ausser das wir 24 Stunden unser Grundstück nur durch den Keller und die Strasse gar nicht verlassen konnten, gings uns ja gut.
Ich weis aber jetzt, das man den Tieren echt vertrauen schenken kann - wenn die unruhig werden, sollte man sich vorbereiten !

Lg
DiRikki
 
SourCream

SourCream

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. November 2010
Beiträge
296
Ort
NRW
  • #16
Also meine Polly war such kein Kind von Traurigkeit beim spielen, die hat auch alles attackiert, durch die Gegend geschubst etc.

Wenn ich dann jetzt unsere Kater sehe (wir haben auch einen Zweitkater geholt, weil die Situation weder für Katze nicht Kater tragbar war) und wie die Raufen :wow: Das hätte Polly keine 3 Minuten durchgehalten...

Und wie genervt meine Erwachsenen von den Pflegekitten waren, halleluja :D

Nur, falls da noch Entscheidungen anstehen :)
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
4
Aufrufe
381
K
E
Antworten
11
Aufrufe
1K
flomo
MaLu123
Antworten
3
Aufrufe
305
F
L
Antworten
16
Aufrufe
1K
Angellike
Angellike

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben