häufiges Erbrechen nach Trockenfutter

tigermädels

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Dezember 2014
Beiträge
2
Hallo Katzenfreunde
gebt mir bitte mal gute Ratschläge
ich habe eine ältere Katzendame, sie frisst gerne Trockenfutter
allerdings erbricht sie es oft nach kurzer Zeit, weil sie schlingt und fast keine Zähne mehr hat
ab und zu sind Haare dabei, sie ist eine Wohnungskatze, bekommt Katzengras, jedoch in letzter Zeit erbricht sie sehr oft
es geht ihr sonst gut, sie ist auch nicht krank
könnt ihr mir magenfreundliches Trockenfutter empfehlen?

Danke im Voraus
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Frisst sie denn kein Nassfutter?

Diese Symptomatik ist bei Katzen, die schlingen, relativ häufig, da das Futter erst im Magen aufquillt.

Was fütterst du denn zur Zeit?
Ich würde dir in erster Linie Nassfutter empfehlen. Willst du unbedingt Trockenfutter geben, dann rate ich dir zu einer getreidefreien Monoprotein-Sorte mit möglichst hohem Fleischateil.
Ein Beispiel wäre Real Nature Wilderness pure chicken.
 

tigermädels

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Dezember 2014
Beiträge
2
Sie frisst auch Nassfutter und fast alle Sorten, also nicht mäkelig und verwöhnt
ich füttere zweimal am Tag, morgens und abends, da bricht sie ganz selten
das Nassfutter nimmt sie nur in kleinen Mengen, ein halbes Schälchen (ca 50g)

das Trockenfutter mag sie zwischendurch und wenn ich es ihr wegnehme, dann gibt es Gemecker :)
 

Ronjakatze

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.012
Ort
Hohenbrunn
Dann stell ihr "für zwischendurch" doch auch einfach NaFu hin.

Wo liegt das Problem?
 

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Sie frisst auch Nassfutter und fast alle Sorten, also nicht mäkelig und verwöhnt
ich füttere zweimal am Tag, morgens und abends, da bricht sie ganz selten
das Nassfutter nimmt sie nur in kleinen Mengen, ein halbes Schälchen (ca 50g)

das Trockenfutter mag sie zwischendurch und wenn ich es ihr wegnehme, dann gibt es Gemecker :)
Na klar, mag sie es zwischendurch, von 50 Gramm Nassfutter wird schließlich keine Katze satt.

Gerade bei älteren Katzen sollte man nach Möglichkeit auf Trofu verzichten, weil es nicht gerade optimal für die Nieren ist.

Und eben - wie in Eurem Fall - auch häufig Unverträglichkeiten auslöst.

Stell Ihr einfach mehr Nassfutter hin, von dem sie sich bedienen kann, sobald sie lustig ist. Katzen sind Häppchenfresser, die in freier Wildbahn über den Tag verteilt immer mal wieder eine Maus snacken.
 

Ronjakatze

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.012
Ort
Hohenbrunn
Na klar, mag sie es zwischendurch, von 50 Gramm Nassfutter wird schließlich keine Katze satt.

Gerade bei älteren Katzen sollte man nach Möglichkeit auf Trofu verzichten, weil es nicht gerade optimal für die Nieren ist.

Und eben - wie in Eurem Fall - auch häufig Unverträglichkeiten auslöst.

Stell Ihr einfach mehr Nassfutter hin, von dem sie sich bedienen kann, sobald sie lustig ist. Katzen sind Häppchenfresser, die in freier Wildbahn über den Tag verteilt immer mal wieder eine Maus snacken.
Upps, überlesen....

100g NaFu am Tag :eek::eek:??

Da würde ich auch meckern und zwar deutlich !!

In dem Alter sollte sie wieder "all you can eat" kriegen.
Napf "voll" machen, mit dem ganzen Schälchen z.B.
Wenn's alle ist, halt immer noch ein bisserl nachlegen.
Und wenn es mal antrocknet ist das kein Problem, die fressen das trotzdem.
 

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.652
Ort
Alpenrand
Wenn deine Katze immer nur sehr kleine Portionen Nassfutter frisst, dann ist das eigentlich optimal.
Ich würde ein-zwei günstige Futterautomaten anschaffen, wenn du tagsüber unterwegs bist und nicht immer nachlegen kannst.
Auf die Automaten und in die normalen Näpfe kannst du Feuchtfutter in lauter kleinen Portionen verteilen.
Dann bleiben Dieses frisch und deine Katze hat den ganzen Tag genug Futter zur freien Verfügung.
Trockenfutter (wenn es ihr eh schon nicht bekommt) würde ich streichen bzw. zum spielen oder loben/belohnen zwischenrein verwenden.

Nichts desto trotz, würde ich beim TA nochmal schauen lassen, wegen der Kötzelei. Mein verstorbener Kater wirkte auch gesund und hatte eine Phase wo er vermehrt brechen musste. Es kam aber nur Pelz und etwas Speichel raus..insofern habe ich das eine ganze Weile auf Katzengras und Fellwürgen geschoben..tjajaja aber es war die Bauchspeicheldrüse...:eek:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben