Häufige Allergieauslöser?

  • Themenstarter ocean gipsy
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #41
Dann wurden 2. Futtersorten, die ich mitbrachte, getestet. Da ich kurz davor von dem Pendeln erfahren hatte, habe ich 1 Sorte Futter 4 mal eingeschmuggelt. Die Ergebnisse widersprachen sich völlig. Außerdem sollten mindestens 6 Futtersorten mit Reis verträglich sein. Alles wirdersprach sich irgendwie.

Glaubt ihr denn, dass ich mit dem Test trotzdem etwas anfangen kann?
Ich geh mal nur auf das Futter und dessen Test ein: Wenn sich die Ergebnisse völlig widersprechen, was Testergebnis und Futteretikett entspricht, ist das für mich eher ein Zeichen, daß sehr viel im Futter drin ist, das nicht deklariert ist.

Und noch immer stellt sich mir die Frage, WARUM es bei Minka zu dieser Überreaktion des Immunsystems kommt, und in dieser Frage ist das 'gegen was' nicht so bestimmend.

Zugvogel
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #42
Glaubt ihr denn, dass ich mit dem Test trotzdem etwas anfangen kann?
Als eher der Schulmedizin zugeneigt - nein.
Vor allem irritiert mich, daß der Test nicht mit der Katze erfolgte. Nicht daß ich viel über die Prinzipien wüßte, aber mir kommt es einfach unlogisch vor an Blut und Futter zu testen, wenn es doch - so habe ich das verstanden - um Energieströme im Körper geht.

Was mir noch eingefallen ist im Bezug auf guten Homöopathen finden.
Erkundige Dich doch einmal bei der TA-Kammer (oder vergleichbarer Organisation bei euch), nach TA, die homöopathisch arbeiten. Das ist noch keine Garantie (wie man bei der Pendlerin sah), aber Du weißt nun auch mehr und kannst mögl. Kandidaten ja vorher befragen.
Homöopathische Tierärzte nehmen sich meist mehr Zeit und haben ev. auch einige Erfahrung.

Eine andere Option wären ev. Ärzte der TCM - vielleicht gibt es unter ihnen auch welche, die mit Tieren arbeiten.

Aber auch wenn Du einen Arzt gefunden hast und sogar einen Allergie/Unverträglichkeitsauslöser, bleibt leider immer noch das Problem passendes Futter zu finden und in die Katze zu bekommen.

Ich denke aber immer noch, man sollte sich nicht so auf Allergie/Unverträglichkeit konzentrieren, daß man mögliche andere Ursachen aus den Augen verliert.

Laß aber auf jeden Fall möglichst rasch das Fenster tauschen bzw. generell den Raum, wo Schimmel war testen - ev. auch die restliche Wohnung.
Schimmelfreie Räume sind für euch alle def. gesünder, ob Mensch, Nager oder Katze ..

Vielleicht gibt es dann schon sichtbare Erfolge.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #43
.

Was mir noch eingefallen ist im Bezug auf guten Homöopathen finden.
Erkundige Dich doch einmal bei der TA-Kammer (oder vergleichbarer Organisation bei euch), nach TA, die homöopathisch arbeiten. Homöopathische Tierärzte nehmen sich meist mehr Zeit und haben ev. auch einige Erfahrung.

Eine andere Option wären ev. Ärzte der TCM - vielleicht gibt es unter ihnen auch welche, die mit Tieren arbeiten.

Ich denke aber immer noch, man sollte sich nicht so auf Allergie/Unverträglichkeit konzentrieren, daß man mögliche andere Ursachen aus den Augen verliert.
Es gibt eine spezielle Vereinung Homöopathischer Tierärzte, der bekannten Ärztekammer ähnlich.

Zugvogel
 
Pascal1

Pascal1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2008
Beiträge
305
Ort
Bonn
  • #44
Sooo

Hallo Mädels

ich hab nicht alles gelesen, wollte mich aber auch nicht zwischen Bioresonanz und Omega-3 verirren.

Hier SOLLTE ein Blutallergietest an erster Stelle stehen.
So teuer ist der auch nicht, ruf mal bei Laboklin an, es sind zwei verschiedene Tests.Einmal der Test auf normale Allergene, einmal auf Futtermittelunverträglichkeit (Sensitest).Und die Chance liegt bei über 80%!!!

Zumindest der erste sollte gemacht werden , falls in den letzten 6 Wochen kein Cortison verabreicht wurde.

Wir hatten auch Pusteln, Milben waren nicht zu finden und der Allergietest sagte: Hausstaubmilben, Futtermilben, Grasmilben.
Seitdem wir das wissen und Maßmnahmen ergreifen, haben wir keine Probleme mehr.
Fazit:
Blutallergietest machen.
Kosten kann man bei Laboklin erfragen, bei uns waren es keine 200eus, eher 100.(soweit ich mich erinnere)

Die Technik bei den Sensitests ist eine andere, aber die Quote liegt mit Interpretation bei 75%.Immer noch lohnendswert.
Lass dir nichts erzählen und mach diese Tests.Alles andere ist Magie.

MfG
Pascal
 
ocean gipsy

ocean gipsy

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2008
Beiträge
1.208
Ort
Mettmann
  • #45
Und noch immer stellt sich mir die Frage, WARUM es bei Minka zu dieser Überreaktion des Immunsystems kommt, und in dieser Frage ist das 'gegen was' nicht so bestimmend.

Die Vorgeschichte kennt ihr ja. Da ist so einiges passiert, was den Stoffwechsel durcheinanderbringen kann. Vielleicht ist es gar keine Allergie, sondern eine Unverträglichkeit, die durch falsche Verstoffwechselung geschieht. Ein Stoff, der Auslöser also, reichert sich im Körper an.

Das hatte ich übrigens vergessen: Die Ärztin hat das auch getestet und meinte, es läge ein Stoffwechseldeffekt der Proteine und Kohlenhydrate vor. Deswegen gab's die Ubichinonspritzen, die nicht geholfen haben.

Achje, sicher hast du recht, Zugvogel, und ein Blutbild wäre anzuraten. Ich telefoniere nachher mal mit meiner eigentlichen Tierärztin (die Schulmedizinerin) und frage nach, ob sie sich was davon erhofft. Das geht ja alles so nicht weiter.

Zum Glück gehts der kleinen momentan gut und das mit dem Fenster freut mich auch. Hoffentlich lassen die sich nicht so viel Zeit.

Liebe Grüße,
Charlene

Nachtrag: Danke Pascal, 75 bzw. 80% hört sich gut an. Nach dem Cortison muss ich eh noch etwas warten, aber ich mach das, ist besser so. Den Test mit den Futtermittelunverträglichkeiten finde ich aber wichtiger, denn alles andere versuche ich eh einzuschränken. Aber beide Tests wären das beste... Und die Hintergründe einer Allergie finden, wie Zugvogel sagt. Nur ist sowas sicher schwierig. Bei Menschen interessiert sich auch keiner für sowas.
 
Zuletzt bearbeitet:
Pascal1

Pascal1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2008
Beiträge
305
Ort
Bonn
  • #46
Und nochmal..

Hi,

ich kann nich anders:

Wie wärs denn mal mit was seriösem?

So weit ich das verstehe, verkauft euch eure TÄ lecker Bioresonanz mit Trockenblut usw, macht hier und da mal ne Geschichte über eine falsche Verstoffwechselung??blablawasimmerdasseinsoll auf und ihr glaubt den ganzen Kram?Da sackert Geld in den Jordan und alles schulmedizinische wird abgetan?

Eure Katz zeigt deutliche Allergieanzeichen, dann gönn ihr doch das schulmedizinische Wissen, was die Menschheit in den letzten 3000 Jahren verkrampft versucht hat, rauszufinden.Also, ich würde mir nen TA suchen, der Blut abnimmt und zwar ne schöne grosse Menge und zu Laboklin schickt.Die Machen dann den Test und du kannst mit dem Restblut evtl den zweiten Test nachforden.Und alle Kosten sind für dich erfragbar, der TA will 20eus für die Blutabnahme und die Laboklinrechnung kommt eh zu dir.

Und wenn das nichts bringt, dann pendel ich dir auch gerne eine Diagnose.Aber erst dann.

LG
Pascal
 
Pascal1

Pascal1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2008
Beiträge
305
Ort
Bonn
  • #47
Etwas pampig

Sorry,

habe keinen guten Tag heute, dass klang ja mal pampig von mir.
Aber dennoch:
http://www.laboklin.com/pdf/de/fachbeitraege_online/kleintier_konkret_2003_futtermittelallergie.pdf

Hier ist ein Bericht zum Sensitest, ganz angenehm finde ich.

So sieht ein Bestellformular aus:
http://www.google.de/url?q=http://l...zgQoAQ&usg=AFQjCNHw4To4R3cBXFPDoCS8ZuPFw4jnQA

Da sieht man mal, was Laboklin alles testen kann.

Und die telefonische beratung ist auch super.

Ich wünsche euch viel erfolg und der miez alles gute.

MfG
Pascal
 
F

FeLuMaCo

Gast
  • #48
Ein test muss auf jeden Fall gemacht werden. Mir hat man in der TK nur vom Bluttest abgeraten und da ich nicht mehr weiter wusste und mein Katermann Durchfall wie Wasser hatte und er sich selbst auch unfreiwillig öfters von oben bis unten einsaute, dazu noch die Probleme mit seinem Ohr, die schon gravierende Ausmaße bei ihm hatten, habe ich den Kontakt zu einer THP mit der Bioresonanztherapie gesucht. Ich habe nie daran geglaubt und auch ich lasse mich nicht homöopathisch behandeln, aber nun bin ich überzeugt, dass es zumindest meinem Katermann geholfen hat! Und ich bin froh darüber!

Kein Test, egal welcher, wird wohl 100 %ig sein, aber man hat so zumindest einen oder mehrere Anhaltspunkte und vielleicht hat man Glück, und die Katze ist wirklich nur auf das allergisch, was beim Test rauskam.

Ich hatte Unmengen an futter zu Hause, da alles nicht in die Katz zu bekommen war und ich den Durchfall nie weg bekam. Also kaufte ich wieder anderes und probierte es damit! Dazu seine OP´s wegen des Ohrs, die unzähligen Behandlungen beim TA und in der TK waren zu dem ganzen Futterkauf eindeutig teurer, als einmal einen Test machen zu lassen und danach schlauer zu sein! Zudem geht es dem Katermann mittlerweile fast bestens! Und dann gebe ich das geld gern aus, wenn man dann schlauer ist und sich danach die ganzen TK-Kosten wegen irgendwelchen Allergiesymptomen sparen kann, ebenso das nicht gefressene Futter.

Ich wünsche dir und der Minka viel Glück und Kraft! Lass sie testen!

Selbst nach der Futterumstellung dauert es noch lange, bis alle Symptome verschwinden, aber man merkt bald trotzdem kleine Erfolge!
 
ocean gipsy

ocean gipsy

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2008
Beiträge
1.208
Ort
Mettmann
  • #49
@Pascal: Ich fand's nicht pampig. Du hast mit deiner Aufregung über das "??blablawasimmerdasseinsoll" genau das getroffen, was mich aufgeregt hat. Ich glaube auch an Homöopathie, aber nicht daran "Kohlenhydratstoffwechsel" auf einen Zettel zu schreiben und mit getrocknetem Blut zu pendeln! Anders kann das nicht gelaufen sein.
Danke für die Links übringens.

Ich habe eben meine Tierärztin angerufen. Die meinte, ein schulmedizinischer Allergietest mit Blut kostet klein 50€ und groß 120€. Das Blutbild würde 30€ kosten, sie sagte aber, dass dieses alles oder nichts ergeben kann und keine Rückschlüsse auf Ursachen einer Allergie zulässt. Sie glaubt, dass Allergien an der steigenden Umweltbelastung liegen und dass z.B. die Katzenseuche kein Auslöser ist.

Ich fragte auch nach dem Hauttest und wurde an eine andere Ärztin vermittelt. Diese meinte aber, eine Ausschlussdiät sei besser und wollte mir promt Geld für die telefonische Beratung (von 5 Minuten) abknöpfen. Naja, jetzt hab ich egentlich schon sooo einen Hals auf sie :grummel:, ich wollte doch nur wissen, wieviel sowas kostet und ob es empfehlenswert ist. Da hätte mir auch die Sprechstundenhilfe gereicht! Hab ihr gesagt, dass ich das nicht einsehe, weil ich keine richtige Beratung wollte geschweigedenn bekam (ich habs ganz nett gesagt).

Ich bin nach alledem jetzt noch auf Vet-Concept gestoßen und die sind so nett, mir eine Probe ihres Allergie-Futters zu schicken. Dann weiß ich wenigstens, ob die Katze das mag bevor ich wieder soviel Geld in Futter investiere.

Ich muss eh noch 5 Wochen warten bis das Cortison aus dem Körper ist. Also hoffe ich, dass bis dahin ein neues Fenster da ist, kann vllt. noch dieses Vet-Concept Futter testen und sehen, ob die Mieze Kaninchen und Dinkel verträgt und wenn die Allergie wiederkommt mache ich sofort bei meiner normalen Ärztin den Allergietest. Wenn man bedenkt, wieviel Geld ich in Futter gesteckt habe sind 120€ vollkommen in Ordnung. Dann passt auch noch das Blutbild, finde ich. Sind wir also bei 150 + 20€ Blutabnahme.

Es erscheint vielleicht dumm, aber ich denke seit Tagen an all dem rum und komme kaum zur Ruhe, aber eine Entscheidung hätte ich ohne euch vielleicht nicht so leicht treffen können.

@Büro: Es ist super, dass der Bioresonanztest deinem Katerchen geholfen hat. Durchfall ist wirklich die schlimmste Reaktion und da hat eine Besserung wirklich Not getan. Ich hätte es vielleicht früher auch mit Bioresonanz versucht, aber gerade hab ich genug davon. Wer sagt mir, dass der nächste Arzt nicht auch Mist macht? Pendeln mit dem Tier funktioniert sicher, nur muss man es können und ich glaube für mich selbst, dass das nichts mit Lernen zu tun hat. Ich glaube, dass es nicht jeder lernen kann, sondern dafür geboren sein muss. Deswegen hat diese Ärztin, von der ich sprach, z.B. viel Geld genommen ohne Ergebnisse zu liefern. Obwohl sie scheinbar selbst glaubt, sie hätte mir geholfen.

Drückt mir die Daumen, dass es irgendwann vorbei ist und dass der Test demnächst uns weiterhilft.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #50
testen und sehen, ob die Mieze Kaninchen und Dinkel verträgt und wenn die Allergie wiederkommt mache ich sofort bei meiner normalen Ärztin den Allergietest.
Bitte laß die Tests auf jeden Fall machen.

Du weißt nach wie vor nicht sicher, ob es eine Allergie ist, ob die Katze ansonsten gesund ist und wenn sie eines Tages das "Wunder"futter ablehnt, hast Du wieder ds gleiche Problem wie jetzt.
 
ocean gipsy

ocean gipsy

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2008
Beiträge
1.208
Ort
Mettmann
  • #51
Ich muss eh noch 5 Wochen warten. Ich mach den Test aber auf jeden Fall, hab's mir fest vorgenommen.

Du weißt nach wie vor nicht sicher, ob es eine Allergie ist, ob die Katze ansonsten gesund ist

Übrigens, hab vergessen zu erzählen, dass ich auch nach dem Granulom gefragt habe. Die Ärztin sagte, die Minka habe sowas auf keinen Fall, das sähe ganz anders aus. Und auf Pilze und Bakterien wurden die Wunden ja schon getestet.

Wieso sollte ich denn nicht sicher sein, dass es eine Allergie ist? Was kann es denn sonst sein, was die Ärzte übersehen haben? Ich habe ja gefragt, ob ein BB gut wäre. Zum einfachen Gesundheitscheck mache ich es auf jeden Fall wenn schon mal Blut abgenommen wird, aber die zwei Ärztinnen sagten bereits, dass man die Hautprobleme nicht in einem BB wiederfindet. Ich wüsste auch nicht, dass Menschen wegen Allergien je einen Rundum-Check gebraucht hätten, das zahlt ja nicht mal die Krankenkasse.

Muss ich mir denn um andere Dinge wirklich akkut Sorgen machen? Die Katze ist doch sonst gesund...
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #52
Hallo Charlene,

ein Blutbild machen zu lassen kann nicht schaden, im Gegenteil. Ich würde mindestens ein Großes BB erstellen lassen. Hier ist ein Differentialblutbild enthalten und somit die eosinophilen Granulozyten.

Wenn eine akute Allergie vorhanden ist, müssten normalerweise die Eosinophilen erhöht sein ( diese sind hauptsächlich bei Parasitenbefall und bei allergischen Reaktionen erhöht).
 
Sammy07

Sammy07

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2010
Beiträge
10
  • #53
huhu

hey,

mein Perser hat auch u.a. eine Futtermittelallergie mit dafür typischen Hautirritationen. Nicht so ausgeprägt wie bei Dir, wobei ich mir bei Deiner Beschreibung nichtmal sicher bin, ob ich das jemals in dem Ausmaß gehört habe.
Aber bei sowas weiss man nie.

ICh halte von Allergietesten bei Katzen gar nichts. ICh selber arbeite in einem Labor und es wird von abgeraten. Weil sowohl falsch positive als auch falsch negative Ergebnisse die Regel sind.

Bei meinem Sammy habe ich zunächst alle möglichen Trockenfutter mit Inhaltstoffen verglichen. Er ist ein Trockenfutter-Fetisch. Und bevor einer meckert, seine Harnstoff und sonstigen Blutwerte sind bestens.

Mittlerweile weiss ich zumindest dass er Rindfleisch nicht verträgt. Sobald Rind oder "Tierische Nebenerzeugnisse"( fast immer das billige Rind) drin sind, hat er Hautprobleme. Bei Fisch wird essen verweigert oder gebrochen.
Daher bekommt er statt Lachsöl, Hanföl das mag er gerne und es hilft.

weizen und Gerste gehen auch nicht.

Symptomfrei ist er mit Royal Canin Persian. Da ist nur geflügel drin und auch geflügelfett. Und Mais statt Weizen oder Gerste.

Habe schon diverse andere Trockenfutter probiert. u.a. Orijen und Acana...aber das vertrug er nicht.

Nassfutter wenn der kleine Prinz mal will ist Porta 21 Huhn mit und ohne, aber am liebsten mit Aloe Vera...wozu auch immer gut, aber es schmeckt und er verträgt es.

Mein Kater hatte auch mal so ein Ekzem?!? an der Lippe...ich komm nimmer auf den Namen. Auch eine Nebenwirkung der Allergie. Jedenfalls kann das auch im Nacken und Halsbereich und selten an anderen Stellen vorkommen. Insofern könnte das bei Dir natürlich sein.

Vielleicht ist er ja allergisch auf Zusatzstoffe oder Konservierungsstoffe?!
Es gibt einfach zu viele möglichkeiten....

Vielleicht ist es auch stress?

Meine Maus kommt auch aus einem sehr schlechten zu Hause. Anfangs leckte er sich kahl am Bein. Bei ihm war das Stress.
Da er aber auch 'Asthma und kürzlich eine Bauchspeicheldrüsen entzündung hatte ist er eh nicht das Maaß der Dinge...Er nimmt alles mit was er kriegen kann :(
Und einen kompetenten 'TA zu finden ist auch wirklich nicht so leicht...
ich wünsche Dir viel Glück und auch deiner maus

glg Danie und Sammy
 
Zuletzt bearbeitet:
ocean gipsy

ocean gipsy

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2008
Beiträge
1.208
Ort
Mettmann
  • #54
Hey Danie,

ich danke dir sehr für deine Antwort, auch wenn ich sie erst spät gesehen habe. Meine Mieze hat es gerade schon wieder. Der halbe Hals ist kahlgeleckt. Mein Fotoapparat ist leider kaputt, sonst würde ich mal ein Foto machen. Und keine Ahnung wovon. Ich schreibe alles auf, jeden Inhaltsstoff, der in einem bestimmten Futter drin ist. Seit ca. 2 Wochen gebe ich jetzt Vetkoncept Allergy, da ist nur Kaninchen, Dinkel und Kartoffel drin - Dinge, die sie solange sie bei mir ist, noch nie gefressen hat. Wie soll sie dann eine Allergie dagegen entwickelt haben? Aber die Allergie hält auch schon zwei Wochen an, kann also auch von meinem Lachs-Kochwahn von vor drei Wochen kommen. Citricin hilft der Minka scheinbar, dann kratzt sie nicht so, aber es hält keine 24 Stunden an.

Ach Mensch, ich weiß einfach nicht, wie ich es rausfinden soll, deswegen will ich in den Osterferien diesen Test machen und einfach beten, dass die Ergebnisse nützlich sind. Was bleibt mir denn sonst... Dann machen wir auch ein Blutbild.

Stress kann sicherlich ein Auslöser sein. Die letzten Wochen war ich selbst total gestresst wegen meiner Staatsexamensprüfung. Sicher hab ich viel auf die Miezen übertragen, aber dafür war ich auch immer zuhause. Die Minka saß total viel auf meinem Schoß, was sie sonst nie macht. Und nachts hat sie sich an mich gekuschelt, was sie auch nie tut. Also ging es ihr doch gut, oder? Entweder sie war dankbar, dass ich so viel da war oder sie wollte mich trösten weil ich kaum schlafen konnte.

Naja, ich danke euch allen sehr für die Tipps.
Liebe Grüße,
Charlene
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #55
Check mal organisch alles ab, soweit es möglich ist.

Eine Allergie muß nicht unbedingt aufs Futter zurückführbar sein, genausogut kann es ein Streubestandteil sein oder ein Waschmittel - wie bei Menschen werden auch immer mehr Haustiere auf alles mögliche allergisch.
Und wie schon oft gesagt, es muß nicht einmal zwingend eine Allergie sein.

Last but not least, auch Tiere, die einsam, unterfordert, traurig oder sehr sensibel sind, können mit Hautproblemen reagieren.
Das ist dann wahrscheinlich die schwierigste Variante, denn wie soll man herausfinden, ob das zutrifft und was genau ..

Ich will def. nicht zur Zweitkatze als Problemlösung raten, schon gar nicht, wenn der organische Check noch längst nicht durch ist, aber die psychische Komponente sollte man IMO im Hinterkopf behalten.

Möglicherweise können Bachblüten (zusätzlich, nie an Stelle der Untersuchungen) helfen, aber da bräuchtest Du wirklich eine erfahrene THP, die sich viel Zeit nimmt, um herauszufinden, welche BB helfen könnten.
 
ocean gipsy

ocean gipsy

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2008
Beiträge
1.208
Ort
Mettmann
  • #56
Check mal organisch alles ab

Mach ich gleich zusammen mit dem Test - wenn schonmal gepiekst werden soll, dann nutzen wir das auch aus. Großes Blutbild - versprochen :aetschbaetsch2:

Streubestandteil sein oder ein Waschmittel

Ich weiß, hab ich mir schon den Kopf drüber zerbrochen. Der Boden wird nur noch mit Wasser gewischt. Meine Seife für die Hände ist parfumfrei und für sensible Menschen. Waschmittel ... naja, vielleicht sollte ich mal Waschnüsse probieren. Das Katzenstreu ist aus Holz, hab versucht Parfum zu vermeiden, aber auch bei Holz kann man nicht wissen. Hab aber schon einmal gewechselt und es hat sich nichts getan. Die Degus müssen noch auf Grascobs umgestellt werden damit das Heu wegkommt und den Schimmel hab ich schon mehrfach mit Spiritus besprüht, aber er will einfach nicht sterben und der Handwerker, der mir das neue Fenster versprach kommt nächste Woche und misst aus (nachdem er mich schon 3mal versetzt hat).

Das ist sooooo unendlich schwierig. Ich könnte Jahre daran suchen. Es kann einfach alles sein :reallysad:

Last but not least, auch Tiere, die einsam, unterfordert, traurig oder sehr sensibel sind, können mit Hautproblemen reagieren. (...) Ich will def. nicht zur Zweitkatze als Problemlösung raten (...) Möglicherweise können Bachblüten (zusätzlich, nie an Stelle der Untersuchungen) helfen

Die Miezie hat ja schon ihren Kater, den Charly (Guck mal mein Bild :oops:: Minka ist die schwarze Maus und Charly ist der schwarz-weiße Monsterkater). Wahrscheinlich hab ich ihn nicht erwähnt, weil er ja gesund ist und alles fressen kann. Der Charly frisst auch Nassfutter und bevor ihr das Aha-Gefühl bekommt: Minka klaut wirklich keinen Krümel davon. Davon kommt es sicher nicht.
Klar, die Minka ist sensibel, das merke ich immer. Sie zeigt auch ihre Launen. Als ich sie bekam wurde sie als Einzelkatze vermittelt, weil sie nichts und niemanden neben sich duldete. Doch ich wollte ursprünglich immer zwei Katzen, weil ich es nicht ertragen konnte eine allein in der Wohnung zu lassen. Also kam der Charly probeweise zu mir und als es recht gut lief habe ich auch ihn übernommen.
Die beiden haben aber viel gezankt und die Minka hat mir vor Unmut immer in die Bude gepinkelt, manchmal sogar auf mein Essen wenn ich spät nach Hause kam.
Dann habe ich Bachblüten versucht (vonwegen guter Tierhomöopat: die THP hat mich selbst die Blüten aussuchen lassen). Naja, obwohl ich nicht wüsste, wei das ein Fremder besser können sollte, denn niemand kennt meine Tiere so wie ich. Und es hat auch geholfen - gezankt wird nur noch wenn einer unfreiwillig mit dem anderen spielt und gepinkelt wurde nie wieder.

Ich denke dass die Psyche immer mitspielt. Die Allergie kommt immer, aber sie ist umso schlimmer umso gestresster ich selbst bin.

Aber gerade weiß ich mal wieder nicht mehr, was ich machen soll. Fütter ich nun dieses Futter von dem ich schwören könnte, dass die Katze davon nichts haben kann (außer natürlich, sie ist allergisch gegen Chicoréewurzel oder Rübenmelasseschnitzel, Dinge die einfach überall drin sind) weiter oder gebe ich wieder was anderes, z.B. Arcana Lamm oder Orijen Fisch (wo natürlich wieder der verdächtige Lachs drin wäre) oder füttere ich wieder das Medica Hypoallergen, nach dem sie fast gesund war, von dem sie aber Schuppen bekommt? Vielleicht ist es ja wirklich nicht das Futter, denn es scheint egal, was ich gebe, die Allergie ist immer da! Nur warum wird sie nur manchmal so schlimm und manchmal beinahe weg? :massaker:

Es kann sein, dass ich mein gesamtes Weihnachts- und Geburtstagsgeld in diesen Allergietest stecke und nichts dabei rauskommt. Bitte drückt mir ganz fest die Daumen, ja?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #57
(außer natürlich, sie ist allergisch gegen Chicoréewurzel oder Rübenmelasseschnitzel, Dinge die einfach überall drin sind)
Wenn Du ganz sicher sein willst, müßtest Du eigentlich barfen.
Wobei man dann auch noch fragen könnte, ob sie nicht gegen Supplemente oder Hormone im Fleisch allergisch ist. ;)
Einfach ist es nicht.

Es kann sein, dass ich mein gesamtes Weihnachts- und Geburtstagsgeld in diesen Allergietest stecke und nichts dabei rauskommt.
Es ist halt ein Ansatz, irgendwo muß man ja anfangen.
 
ocean gipsy

ocean gipsy

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2008
Beiträge
1.208
Ort
Mettmann
  • #58
Wenn Du ganz sicher sein willst, müßtest Du eigentlich barfen.

Das Thema hatten wir ja schon. Ich habe es ja schon mit Lachs probiert. Aber dabei hat sie mehr als ein Pfund abgenommen. Meine Katze verhungert halt auch vor einem vollen Fressnapf! Wenn ich Babies hätte und sie von Anfang an nichts anderes kennen würden, das wäre schön. Aber ein Notfellchen kann man nunmal nicht biegen wie man das will. Und ich riskiere lieber kein Leberversagen!

gegen Supplemente oder Hormone im Fleisch allergisch

Was für Supplemente sind denn da drin? Und Hormone? Das glaube ich kaum. Zumindest sind diese entweder molekular gleich gebaut wie im eigenen Organismus oder von Fleisch zu Fleisch unterschiedlich und das wäre dasselbe wie eine Unverträglichkeit gegen das Fleischprotein.

Achje, das dreht sich hier langsam alles im Kreis. Und was ich bis zum Test füttern soll weiß ich immer noch nicht. Aber gut, hauptsache ihr drückt mir die Daumen für den Test. Glück gehört ja scheinbar ganz doll dazu.
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
  • #59
Minka bekommt Beulen, die aufplatzen oder aufgekratzt werden. Dort hat sie dann große blutige Löcher im Fell. Zumeist passiert das an der Schläfe, unter dem Kinn und in kleinerer Auprägung auch an Rücken und Hals.

Das könnte auch Eosinophiles Granulom sein.

Mein Kieran hatte das. Bei ihm bildete sich an einer Stelle eine Kruste im Fell, dabei gingen die Haare aus. Dann ging die Kruste ab, die Stelle verheilte, dafür bildete sich an anderer Stelle eine neue Kruste.

Er bekommt täglich eine halbe Kapsel Lachsöl übers Futter, damit haben wir das ganz gut im Griff. Außerdem kaufe ich nur Futter ohne Konservierungsstoffe, Farbstoffe und Geschmacksverstärker (z.B. Grau, Mac's, Carat, Fridoline, Porta 21).

An Deiner Stelle würde ich vom Trockenfutter komplett auf Nassfutter ohne Getreide umstellen. Bei Kieran geht das nämlich wieder los, wenn wir es mit den Leckerlis übertreiben. Ein Jahr gab's zu Weihnachten anscheinend zu viele Dreamies, das nächste Jahr zu viele Whiskas Knuspertaschen.

Evtl. kannst Du eine Weile Hills d/d füttern. Das ist Naßfutter, das nur Hirsch und Erbsen enthält. Kieran bekam das eine Zeit lang, um eine Futterallergie auszuschließen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Santino
  • Gesperrt
  • Sticky
Antworten
0
Aufrufe
29K
Santino
Mupfel87
Antworten
12
Aufrufe
14K
Ubimabi
U
Momolala
Antworten
31
Aufrufe
17K
Claudette
Claudette
Z
Antworten
22
Aufrufe
6K
Azur
I
Antworten
22
Aufrufe
3K
oneironautin93
oneironautin93

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben