Habe spontan Nachbarskater Blacky bei mir aufgenommen

romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
...auf Seite Zwei gibts Neues zu Blacky...




Hallo,

seit ein paar Stunden ist Blacky, der Kater meiner Nachbarn, bei mir. Er ist ein lieber, schwarzer, zwei Jahre alter Kater. Er hat bisher noch nie einen TA zu Gesicht bekommen, ist also unkastriert und auch nicht geimpft.:stumm: Außerdem bin ich mir ziemlich sicher, dass er einen Pilz am Kopf hat.:reallysad: Er wohnte in der Wohnung über mir und seine Besitzer, ein junges Paar, haben ihn ohne großes Nachdenken "angeschafft". Hier noch eine Vorgeschichte, wo ich mich schonmal über die Verhältnisse dort aufgeregt habe:
http://www.katzen-forum.net/katzen-sonstiges/134993-es-ist-einfach-nur-traurig-und-frustrierend.html

Neulich hatte ich festgestellt, dass in der Wohnung den ganzen Tag die Rolläden unten waren und das mehrere Tage hintereinander. Auf Nachfrage, sagte Sie, dass Sie morgens keine Lust hätte, die Rolläden hochzuziehen. Blacky saß also den ganzen Tag in einer dunklen Wohnung.:sad: Ich habe ihr dann etwas ins Gewissen geredet, dass er doch so gerne zum Fenster rausschaut und beobachtet, was so im Hof und auf der Straße vor sich geht. Sie hat es dann glücklicherweise eingesehen und zumindest den Rolladen von dem einen Fenster hochgezogen.

Ich habe immer wieder mal dort vorbeigeschaut, auch um zu sehen, wie es Blacky geht, und um mit ihm zu spielen. Das Katzenklo stand immer in der Küche und oft hatte ich den Eindruck, dass es nicht täglich sauber gemacht wird.

Tja, heute ist ihr Freund abgehauen, weil ihm vieles in seinem Leben wohl über den Kopf gewachsen ist. Sie ist jetzt erst mal zu ihren Eltern gezogen und die Wohnung wird gekündigt werden. Und Blacky ist deshalb spontan bei mir eingezogen. Obwohl er nicht kastriert ist, habe ich ihn als recht lieben und ruhigen Kater kennen gelernt und er hat auch nie bei den Nachbarn markiert.

Vorhin, als ich Sie zu ihren Eltern gefahren habe, habe ich Blacky ins Wohnzimmer gesperrt und ihm ein Klo reingestellt. Micky und Candy hatten die anderen Räume für sich, so dass alle ein wenig zur Ruhe kommen konnten. Wenn ich zuhause bin, lasse ich alle Türen offen. Micky ist einfach nur megacool und strahlt natürliche Autorität aus. Vorhin lag er unterm Esstisch und hatte sogar die Vorderpfoten eingeklappt! Candy und Blacky sind am jaulen und knurren und machen grade ihre Positionen untereinander aus. Heute Nacht werde ich sie wieder trennen, damit alle in Ruhe schlafen können.

Ich bin mal gespannt, wie die nächsten Tage werden, denn sowohl Blacky, als auch Candy sind ein bischen durch den Wind. Ich weiß auch noch nicht, ob ich Blacky behalten werde, denn zur Zeit beziehe ich Sozialhilfe und mache ab nächsten Monat eine berufliche Reha. Finanziell wird es wohl erst in einem Jahr wieder wirklich entspannt sein. Es ist einfach eine doofe Situation und ich bin am Überlegen, was für Blacky das Beste sein wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Sulaika2005

Sulaika2005

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. November 2011
Beiträge
657
Ort
NRW
...ich finde das ganz toll, dass du den Kater so spontan aufgenommen hast und das in deiner "nicht sehr rosigen" Situation:cool:
Alles andere ist bestimmt regelbar und wird schon irgendwie gehen.

Was sagt denn die Besitzerin dazu?
Könnte sie sich wenigstens an den Futter und/oder Kastrationskosten beteiligen....ich mein wenn sie sich schon vor der Verantwortung drückt, ordentlich für das Tierchen zu sorgen?!

Wenn du ihn behältst, ist sie fein raus aus der Verantwortung.
Aber nachfragen, wie sie sich das so mit Blacky`s weiterem Verbleib vorgestellt hat, würde ich auf jedem Fall !!!

Übrigens ist eine Pilzerkrankung häufig ansteckend, daher Vorsicht mit der Zusammenführung!
 
Zuletzt bearbeitet:
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
Ich würde sagen, als allererstes kastrieren lassen. Und dann vernünftig eine Zusammenführung beginnen und nicht wie jetzt zusammen lassen und dann wieder trennen. Das bringt nur Ärger und Stress.

Wenn ich mich entscheide, ihn zu behalten, möchte ich ihn gerne so bald wie möglich kastrieren lassen.

Das räumliche Trennen mache ich nur nachts, wenn ich schlafe. Ich denke, so wie ich alle Beteiligten einschätze, haben sie sich recht bald akzeptiert und dann kann ich auch nachts die Türe auflassen.


Was sagt denn die Besitzerin dazu?
Könnte sie sich wenigstens an den Futter und/oder Kastrationskosten beteiligen....ich mein wenn sie sich schon vor der Verantwortung drückt, ordentlich für das Tierchen zu sorgen?!

Wenn du ihn behältst, ist sie fein raus aus der Verantwortung.
Aber nachfragen, wie sie sich das so mit Blacky`s weiterem Verbleib vorgestellt hat, würde ich auf jedem Fall !!!

Ich denke, dass sich ihre finanzielle Situation bald wieder einrenkt, da sie nun bei ihren Eltern wohnt. Bisher waren sie und ihr Freund ständig pleite und schuldeten auch dem Vermieter Geld, obwohl beide arbeiten. Wir vermuten, dass er ein Spielproblem hat und das Geld verspielt. Sie will Blacky nicht behalten und das ist auch wirklich besser so, da sie sich einfach nicht in die Bedürfnisse von Katzen einfühlen kann (hab ich ja unter dem Link beschrieben).

Wegen dem Pilz werde ich nächste Woche zum TA gehen. Ich kenne mich mit der Behandlung von einem Pilz sehr gut aus, da mein Sternenkater Whisky das einige Male in seinem Leben hatte. Daher bin ich mir auch ziemlich sicher, dass Blacky einen hat, auch wenn noch nicht viel davon zu sehen ist.

Die Frage, die sich mir also stellt ist, ob ich ihn behalte oder für ihn ein neues Zuhause gesucht werden muss.

Meine finanzielle Situation wird sich auf jeden Fall entspannen, aber eben erst in einigen Monaten, wenn ich wieder arbeiten kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
erstmal finde ich es toll, dass du dich kümmerst :)

Wenn ich mich entscheide, ihn zu behalten, möchte ich ihn gerne so bald wie möglich kastrieren lassen ...

das finde ich sehr kurz gedacht. wie auch schon geschrieben wurde, ist blacky automatisch ranghöher, weil er nicht kastriert ist. damit sind scherereien im katzenhaushalt vorprogrammiert.
ich würde ihn auf jeden fall schnellstmöglich kastrieren lassen.

auch wenn du ihn nicht behalten willst, würde ich ihn unbedingt kastrieren lassen. weißt du, ob er in einem neuen zuhause dann wirklich kastriert wird? vielleicht wird er schlussendlich ein unkastrierter freigänger oder trifft im neuen zuhause auf ein unkastriertes katzenmädchen. das liegt dann alles nicht mehr in deiner hand.
auch aus diesen gründen solltest du ihn unbedingst schnellstmöglich kastrieren lassen!

jetzt hast du ihn aufgenommen und damit hast du auch die verantwortung für ihn übernommen. vernatwortungsvoll wäre es auf jeden fall, ihn kastrieren lassen, und zwar so bald wie möglich.
(ich weiß ja, dass ich mich wiederhole ..... :rolleyes:)
 
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
Ich werde ihn morgen oder übermorgen kastrieren lassen. Es riecht jetzt schon nach Katerpipi. :sad: Wegen der Rangfolge habe ich im Moment schon das Gefühl, das Micky der Boss ist. Hauptsächlich Candy und Blacky knurren und jaulen rum. Wobei es echt noch geht: Candy liegt grade unter der Telefonbank und Blacky nur ca. 2 m entfernt unterm Esstisch. Candy hat die Vorderpfoten eingeklappt und die Augen halb zu. Blacky liegt wie eine Sphinx da und guckt in der Gegend rum.

Ich hätte mir nie vorstellen können, jemals von Sozialhilfe zu leben und führe auch akribisch eine Excel Tabelle über meine Ein- und Ausgaben. Die Katzen haben immer Vorrang und ich verkneife mir so manches Mal etwas für mich. Aber früher hätte ich in so einer Situation etwas ruhiger schlafen können. Na ja, ich kann im Moment daran nichts ändern und versuche, das Beste draus zu machen. Es ist ja auch ein Ende absehbar, wenn auch erst in einigen Monaten.

Ach so, ich würde ihn nie an irgendjemand unkastriert vermitteln. Wenn ich mich entscheiden würde, ihn wegzugeben, würde ich bei einer Bekannten anfragen, die einen kleinen, privaten Tierschutzverein hat. Und natürlich habe ich jetzt die Verantwortung für den Süßen übernommen. Aber wenn kein Geld da ist, kann ich leider auch keins herzaubern und muss mir da erst mal Möglichkeiten überlegen, wie ich das mache.
 
Zuletzt bearbeitet:
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
Ich könnte grade heulen: es ist eine verdammt schwere Entscheidung, ob ich Blacky behalte, oder nicht. Jetzt gerade tendiere ich dazu, ihn nicht zu behalten. Er ist so ein lieber Kerl, läuft mir hinterher, will spielen und ist einfach nur neugierig. Ich kenn ihn ja nun schon, seit er klein ist und ich glaube, er mag mich auch.

Aber andererseits sind Micky und Candy so ein prima Team. Ich habe Candy erst seit dieses Jahr im März, nachdem mein Sternenkater Whisky eingeschläfert werden musste. Candy war ein Notfellchen, extrem scheu und ängstlich, da sie halbwild aufgewachsen war und in ihrem Leben nie ein Familienleben kennenlernen durfte. Ich habe es mit ganz, ganz viel Geduld geschafft, dass sie sich sicher fühlt. Seit wenigen Wochen erst darf ich sie anfassen und streicheln. Micky hat sie von Anfang an sehr gemocht, obwohl sie früher oft von anderen Katzen gemobbt wurde.

Ich habe einfach das Gefühl, dass ich diese mühsam aufgebaute Vertrautheit durch ein drittes Tier störe. Es hat sich einfach alles so schön eingespielt. Aber wenn ich dran denke, Blacky ins TH oder sonst irgendeinen TSV zu geben und nicht mehr zu wissen, wie es bei ihm weitergeht, bricht es mir das Herz. Er hat so sehr ein liebevolles Zuhause verdient, denn er ist wirklich ein tolles Tier. Einfach ein lieber, kleiner Schmusepanther. Aber schwarze Tiere sind eh schwer zu vermitteln und im Moment platzen die Tierheime ja sowieso schon aus allen Nähten wegen der vielen Katzen.
 
Ozzy

Ozzy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2012
Beiträge
195
Ort
Schweden
Sag mal, gibt es nicht vielleicht finanzielle Hilfe beim Kastrieren? Ich würde mal bei verschiedenen Tierärzten bzw. Tierschutzvereinen rumtelefonieren und die Situation schildern. Vielleicht kann man Dir ja entgegen kommen. Für den Tierschutz wäre es ja besser, wenn sie vielleicht etwas zur Kastration dazugeben wenn Du Dich im Gegenzug erstmal als Pflegestelle anbietest. Auch wenns schwer fällt, aber ich glaube Deine Situation erfordert, das Du einfach mal selber um Hilfe bittest!

Und vielleicht sieht nach der Kastration schon alles anders aus und aus Deinem zweier Team wird ein dreier Team...so schlecht klingt es doch bisher nicht.,.

Alles Gute
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
natürlich ist so eine kastration schwierig, wenn das geld gerade knapp ist. die vorbesitzerin kannst du nicht evtl. fragen, ob sie sich an den kosten beteiligt?

oder beim tierschutz, wie oben schon gesagt, um hilfe bitten, da du den kater ja sehr plötzlich aufgenommen hast, quasi aus tierschutzgründen. ich könnte mir vorstellen, dass sie dich finanziell bei der kastration unterstützen. aber natürlich verursacht er danach auch laufende kosten ...

die entscheidung, ob du ihn behältst oder nicht, kann dir wohl niemand abnehmen. aber wenn es finanziell momentan eng ist und deine beiden miezen sich so gut verstehen, wäre es vielleicht vernünftig, recht schnell ein gutes plätzchen für ihn zu suchen, damit ihr euch nicht noch mehr aneinander gewöhnt.

wenn du ihn gut vermittelst, hast du doch auch immer die möglichkeit, mit den neuen besitzern in kontakt zu stehen. er ist ja nicht einfach weg und du hörst nie wieder, wie es ihm geht.

du könntest ihn doch hier bei den notfellchen einstellen? das wäre vielleicht ein erster schritt in richtung vermittlung?
 
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
Auch wenns schwer fällt, aber ich glaube Deine Situation erfordert, das Du einfach mal selber um Hilfe bittest!

Meinst du ich soll selber um Hilfe für Blacky bitten oder für mich? Ich habe einen guten Freundeskreis und kann da jederzeit auch um finanzielle Hilfe bitten, wenn ich wollte. Das wurde mir schon mehrfach ausdrücklich gesagt. Auch mit meine Exfreund verstehe ich mich ganz gut und wenn irgendwas mit den Katzis wäre, z.B. eine OP oder sonst irgendwelche TA Kosten, die höher wären, würde er das sofort übernehmen. Er kennt auch die Geschichte von Blacky und den anderen Katzen und würde mich bei Hilfe für Blacky unterstützen, da er super tierlieb ist. Ich möchte aber diese Hilfsbereitschaft nicht überstrapazieren, wenn ich eine andere Lösung finde.


natürlich ist so eine kastration schwierig, wenn das geld gerade knapp ist. die vorbesitzerin kannst du nicht evtl. fragen, ob sie sich an den kosten beteiligt?

Jetzt aktuell, kann ich das vergessen. Ich hab ja schon seit Monaten an sie mit Engelszungen rangeredet, dass sie Blacky mal dem TA vorstellen soll. Aber es war nie Geld da, obwohl beide Vollzeit arbeiten. Übernächste Woche wollten wir endlich zum TA hinfahren, da hat sie Urlaub.


die entscheidung, ob du ihn behältst oder nicht, kann dir wohl niemand abnehmen. aber wenn es finanziell momentan eng ist und deine beiden miezen sich so gut verstehen, wäre es vielleicht vernünftig, recht schnell ein gutes plätzchen für ihn zu suchen, damit ihr euch nicht noch mehr aneinander gewöhnt.

An ihn gewöhnt habe ich mich eh schon mehr oder weniger, da ich ihn ja seit zwei Jahren kenne. Er war auch der Hauptgrund, warum ich ab und zu bei den Nachbarn war und mich mit Vorwürfen extem zurück gehalten habe. Denn dann hätten sie vermutlich dicht gemacht und ich hätte ihn gar nicht mehr regelmäßig sehen können.


wenn du ihn gut vermittelst, hast du doch auch immer die möglichkeit, mit den neuen besitzern in kontakt zu stehen. er ist ja nicht einfach weg und du hörst nie wieder, wie es ihm geht.

du könntest ihn doch hier bei den notfellchen einstellen? das wäre vielleicht ein erster schritt in richtung vermittlung?

Ich lag heute Nacht lange wach und habe hin und her überlegt und bin zu dem Entschluss gekommen, dass das die beste Lösung wäre. Denn so wüsste ich ihn in guten Händen und er müsste nicht den Stress eines TH ertragen.

Und außer der Tatsache, dass Micky und Candy so eine tolles Team geworden sind, gibt es noch einen Grund, den ich bedenken sollte: ich habe ja schon erzählt, dass mein Exfreund und ich uns noch relativ gut verstehen und auch ab und zu sehen. Mit den Tieren ist es fast so wie mit Scheidungskindern; man will für sie das Beste und sie gehören weiterhin zur Familie. Als ich letztes Jahr im Krankenhaus war, waren Whisky (da hat er noch gelebt und Candy war noch nicht da) und Micky in der Zeit bei ihm. Und als er jemand kennen lernte und mit ihr einen Kurzurlaub machte, war Maxi bei mir. Er war auch diesen Sommer zwei, drei Mal zusammen mit Maxi hier, damit er und Candy sich kennen lernen. Das funktioniert absolut ohne Probleme, was mich wirklich freut. Und auch das ist ein Grund, der gegen eine dauerhafte Aufnahme von Blacky spricht.


Übrigens habe ich vorhin gesehen, dass der Nachbar vorhin wieder gekommen ist. Kurz danach kam auch sie von der Arbeit. Sie sprechen sie sich gerade aus und nachher kommt auf jeden Fall sie mal runter zu mir.
 
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
  • #10
Die Beiden haben sich wieder versöhnt und werden daher weiter zusammen in der Wohnung bleiben. Blacky ist jetzt wieder bei Ihnen. Ich habe nochmal mit ihr gesprochen und wir werden, wie schon vorher ausgemacht, übernächste Woche mit Blacky zum TA fahren. Ich habe ihr auch gesagt (übrigens nicht das erste Mal), dass es gut wäre, wenn Blacky kastriert werden würde. Zufälligerweise war ein Freund gerade bei Ihnen zu Besuch und er bestätigte dann auch, dass er und seine Freundin das bei ihrem Kater gemacht hätten und es gar nicht so teuer sei.

Vorhin hat sie mich auch gefragt, was für eine Katzenstreu ich benutze, denn ihr sei aufgefallen, als sie Blacky heute nachmittag holte, dass die Streu viel feiner und besser aussehe, als die von ihr. Und sie hat gefragt, ob die sehr teuer sei. Ich habe ihr dann gesagt, dass es die Eigenmarke vom Futterhaus ist und der 10 l Sack nur fünf Euro kostet. Dann hat sie auch nochmal nachgefragt, weil sie schon mitbekommen hat, dass ich die 200 g Cachet Dosen vom Aldi füttere (hab ihr da auch schon ein paar Mal Dosen gegeben, wenn mal wieder kein Geld für Katzenfutter da war). Ob die wirklich nur 35 ct kosten und gut seien. Auch da habe ich nochmal erklärt, dass es ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ist und auch länger satt macht, als die ganz billigen 400 g Dosen.

Ich habe manchmal schon den Eindruck, dass sie durchaus für Verbesserungen offen ist. Das Problem ist eben nur, dass sie so dermaßen schlecht mit ihrem Geld umgehen und ständig pleite sind und es dann daran scheitert. Und die Katze hat nicht so einen Stellenwert oder Priorität, dass dafür an anderen Sachen gespart wird.
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #11
schade.
das halte ich für den kater für die denkbar schlechteste lösung.

jetzt fristet er weiter sein trauriges einzeldasein, wird sicher bald auch wieder komplett vernachlässigt und wenn die beiden ihr geld anderweitig zum fenster rauswerfen, steht der tierarztbesuch in den sternen.

du schriebst doch auch, dass du dir sicher bist, er habe eine pilzerkrankung am kopf. was ist überhaupt damit? das ist für ein tier verdammt unangenehm.

ganz davon ab, dass er durch diesen kurzfristigen wohnungswechsel sicher sehr verunsichert ist ...

mir tut der kater leid, weil ich nicht sehe, dass die menschen, bei denen er lebt, auch nur ansatzweise verantwortungsvoll mit ihm umgehen. der arme kerl wird hin- und hergeschoben wie ein möbelstück und wenn die beiden sich übermorgen wieder trennen, geht das theater von vorne los und sie werden ihn wieder bei dir `parken` wollen.
 
Werbung:
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
  • #12
schade.
das halte ich für den kater für die denkbar schlechteste lösung.

jetzt fristet er weiter sein trauriges einzeldasein, wird sicher bald auch wieder komplett vernachlässigt und wenn die beiden ihr geld anderweitig zum fenster rauswerfen, steht der tierarztbesuch in den sternen.

du schriebst doch auch, dass du dir sicher bist, er habe eine pilzerkrankung am kopf. was ist überhaupt damit? das ist für ein tier verdammt unangenehm.

Die Situation ist wirklich nicht toll und es gäbe wirklich Besseres. Aber man kann ihnen den Kater ja auch nicht einfach entziehen, so schlecht gehts ihm dann ja auch wieder nicht. Ich glaube im Moment noch fest daran, dass der TA Besuch stattfindet. Wir haben das fest ausgemacht, da sie ab übernächste Woche Urlaub hat. Und um den 15. rum bekommt sie auch ihr Geld, also ist das ein sehr guter Zeitpunkt, um sowas anzugehen. Ich werde ihr da auch weiterhin zureden. Und ich habe auch auf den Pilz hingewiesen und dass sie sich anstecken können. Im Moment ist der Pilz glücklicherweise noch sehr klein. Als mein Whisky sowas das erste Mal hatte, bin ich später zum TA, weil wir erst dachten, dass er einen Schnakenstich oder sowas hat. Daher ist der Juckreiz noch nicht so da.


ganz davon ab, dass er durch diesen kurzfristigen wohnungswechsel sicher sehr verunsichert ist ...

Er war gestern Abend etwas durcheinander, aber da er mich kennt und es hier sehr ruhig und relativ stressfrei zuging trotz einiger Faucher und Jauler, wars hoffentlich nicht ganz so schlimm. Und Micky und Candy waren nicht total fremd, da er sie ja bei wärmerem Wetter, wenn er auf dem Balkon ist, immer draußen auf meiner Terrasse und im Garten beobachtet. Als ich schlafen ging, habe ich die Wohnzimmertüre zugemacht. Er konnte dann ruhig schlafen und Micky und Candy auch.

mir tut der kater leid, weil ich nicht sehe, dass die menschen, bei denen er lebt, auch nur ansatzweise verantwortungsvoll mit ihm umgehen. der arme kerl wird hin- und hergeschoben wie ein möbelstück und wenn die beiden sich übermorgen wieder trennen, geht das theater von vorne los und sie werden ihn wieder bei dir `parken` wollen.

Ich bin ja regelrecht froh, dass sie dann auf mich zurück kommen. Ich würde es ansonsten nicht für ausgeschlossen halten, dass er einfach ausgesetzt werden würde. Ich habe heute allerdings auch angesprochen, dass es vielleicht besser wäre, Blacky doch abzugeben und in gute Hände zu vermitteln. Ich habe ihr auch gesagt, dass ich ein Katzenforum kenne, wo man ihn einstellen könnte und liebevolle Besitzer suchen könnte. Sie sagt, dass sie es sich überlegt, aber sie und ihr Freund Blacky ja lieben und eigentlich nicht hergeben wollen.:stumm:
 
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
  • #13
Es gibt wieder Neuigkeiten von Blacky: er ist seit vorgestern wieder bei mir.

Der Kastrationstermin, der fest geplant war, kam leider doch nicht zustande und er hat bis jetzt noch nie einen Tierarzt gesehen.:grummel: Blacky wird jetzt zwei Jahre alt.

Aber ich will mal erzählen, was die letzten Tage passiert ist...

...letzten Samstag hat Sie sich von Ihm getrennt und ist aus der Wohnung ausgezogen. Es herrschten dort schon die ganze Zeit chaotische Zustände, es war total unordentlich, dreckig und stank furchtbar (eine Mischung aus strengem Katerurin, Männerschweiß und Zigarettenrauch). Ich war ab und zu mal oben, um ein Auge auf Blacky zu haben und habe jedesmal gleich danach geduscht und meine Klamotten gewechselt, weil ich dann diesen furchtbaren Geruch an mir und in meinen Haaren hatte.

Als Sie auszog, dachte ich mir, dass Er dann die Wohnung wohl auch nicht alleine behalten wird und habe mir Gedanken um Blacky gemacht. Ich bin dann mal hoch zu Ihm und habe gefragt, wie es denn nun weitergehen würde und was mit Blacky sei. Zunächst hatte er vor, die Wohnung und Blacky zu behalten, aber schon nach ein paar Tagen wurde ihm klar, dass er dass nicht kann. Am Donnerstag war ich dann nochmal oben und habe angeboten, Blacky zu mir zu nehmen. Er hat dann gesagt, dass er es sich überlegt und auch schon an mich gedacht hatte. Und dann kam der Hammer...

...am Freitagmorgen so gegen sieben Uhr, habe ich eine Katzenstimme rufen und jammern hören. Ich bin dann schnell raus und habe Blacky draußen entdeckt! Er war ja ein Wohnungskater und dachte mir gleich, dass da etwas nicht stimmt. Ich habe dann dort geklingelt, niemand hat aufgemacht. Also kam Blacky erstmal mit zu mir. Ich habe ihn dann erstmal ins Bad gesperrt, denn er hätte sonst gleich angefangen, überall zu markieren. Den Besitzer habe ich nicht erreicht, aber seine Exfreundin. Es stellte sich dann heraus, dass er abgehauen war. Blacky hat er vor die Tür gesetzt! :grr: Ich hatte so eine Wut, ihr könnt es euch nicht vorstellen! Ich habe dann von ihr einen Wohnungsschlüssel organisiert, so dass ich Blacky erstmal wieder in seine vertraute Umgebung tun konnte. Dann habe ich mit ihr ausgemacht, dass ich Blacky zu mir nehme.

Da er nicht kastriert ist, habe ich diesmal gleich einen Tierarzttermin ausgemacht. Am Dienstag ist es nun soweit und das Kerlchen wird endlich kastriert und bekommt auch seine Grundimpfungen. Am Freitagnachmittag habe ich dann noch eine Gittertüre gebaut, die ich anstatt der normalen Badezimmertüre eingehängt habe. Jetzt ist Blacky zumindest nicht ganz abgeschottet, sondern kann schauen, was im Flur und der Küche vor sich geht. Außerdem können er und Candy sich nun sehen.

Er ist übrigens wieder am Freitag Abend aufgetaucht. Ich war stinksauer und habe ihm gesagt, dass Blacky jetzt auf keinen Fall mehr zu ihm kommt. Als ich Blacky am Vormittag erstmal wieder in die Wohnung getan hatte, machte ich erstmal das verdreckte Katzenklo sauber und gab ihm frisches Futter. Außerdem stand da ein Schälchen mit Milchwasser, wo sich schon ein Film drauf gebildet hatte und der Rand angetrocknet war. Als ich es ausgoss, roch es sauer. Wirklich ekelhaft!

Ich weiß noch nicht wirklich, wie alles weitergehen soll, aber wahrscheinlich werde ich für Blacky ein neues Zuhause suchen. Meine berufliche Reha hatte sich nochmal verschoben, so dass ich jetzt am 13. März damit anfange. Dann bin ich natürlich auch wieder jeden Tag aus dem Haus. Meine finanzielle Situation ist genauso angespannt, wie noch vor einigen Wochen, aber Kastration und Grundimpfung werden jetzt gemacht.

Was mich dabei am allertraurigsten macht, ist, dass mein geliebter Opa Micky vorletzten Mittwoch, am 13. Februar eingeschläfert werden musste. Er war seit 2002 bei mir und ein ehemaliger Streuner, den ich angefüttert und damals kastriert hatte. Er wurde eingeäschert und ich wollte jetzt eine schöne Urne für ihn kaufen. Aber dieses Geld muss ich nun erstmal für Blacky investieren. Das macht mich wirklich traurig und wütend, weil nun Micky erstmal in einer schmucklosen Pappschachtel aufbewahrt wird und ich dafür zahle, dass die Besitzer von Blacky sich nicht um ihn gekümmert haben. Aber ich will, dass es Blacky gut geht und er in gute Hände kommt. Und dazu muss er nunmal unbedingt kastriert sein

Übrigens habe ich mitbekommen, dass unser Vermieter die Wohnung von Blacky sanieren will, also neue Tapeten und Böden, weil sonst der Gestank wohl nicht mehr rauszukriegen ist...

Ich hoffe, dass Alles gut wird für den süßen Blacky...

So, hier noch zwei Fotos von Blacky (die untere Wohnung mit der Terrasse ist meine. Darüber befindet sich die Wohnung und der Balkon, wo Blacky gelebt hat).

Foto-6VWUVZNE-D.jpg


Foto-8WXKEJJ8-D.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Tattou

Tattou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2009
Beiträge
592
  • #14
Das tut mir leid mit deinem Micky.

Aber schön, dass du dich Blacky so annimmst. Ich denke in seinem alten Zuhause ist er überhaupt nicht gut aufgehoben und eine Vermittlung wäre das Beste.
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
  • #15
Ich lese das gerade jetzt erst.
Bist du aus 74* Mosbach?

Dann bitte ich dich um eine PM mit deinen Kontaktdaten, ich möchte dich gerne unterstützen. Wirst du zu Dr. B. gehen wg. Kastration und Behandlung?

Lieber Gruß Sabine
 
Jemynela

Jemynela

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
1.772
Ort
bei der Muckelmaus
  • #16
Das ist ja echt der Hammer! Denen würde ich Blacky auch nicht wieder zurück geben - selbst wenn die noch mal auftauchen sollten! Sowas ist schlichtweg Vernachlässigung!

Das mit deinem Micky tut mir echt leid... das ist echt traurig, dass du jetzt nicht mal die geplante Urne für ihn kaufen kannst. :(

Ich würde dich auch gerne finanziell unterstützen, auch wenn ich nur eine Kleinigkeit dazu steuern könnte. Aber ich denke, dass ist immerhin besser als nichts.
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
  • #17
Wegen der anstehenden Renovierung der Wohnung kannst du dich ja bei deinem Vermieter beliebt machen, indem du ihm Happyzym von Mannibest empfiehlst.

Habe ich hier schon mal empfohlen: http://www.katzen-forum.net/freigaenger/147545-mir-stinkts-4.html#post3701654

Um den Kater etwas zu dämpfen bis die Kastration wirkt, kannst du ihm auch MSM geben sowie Naja tripudians Globuli. Wenn du möchtest, kann ich dir davon etwas abpacken.
 
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
  • #18
Wegen der anstehenden Renovierung der Wohnung kannst du dich ja bei deinem Vermieter beliebt machen, indem du ihm Happyzym von Mannibest empfiehlst.

Habe ich hier schon mal empfohlen: http://www.katzen-forum.net/freigaenger/147545-mir-stinkts-4.html#post3701654

Das werde ich ihm auf jeden Fall mal sagen. Vor allem für die Wände und Ecken wäre das bestimmt nicht schlecht. Der Boden soll ja wohl eh erneuert werden. Ich werde nachher mal mit ihm telefonieren, er ist nicht nur mein Vermieter, sondern auch ein Freund von mir.


Um den Kater etwas zu dämpfen bis die Kastration wirkt, kannst du ihm auch MSM geben sowie Naja tripudians Globuli. Wenn du möchtest, kann ich dir davon etwas abpacken.

Was ist denn MSM? Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn du mir von den Globuli ein paar geben könntest. Ich bin jetzt nicht absolut überzeugt davon, aber es gibt ja immer wieder erfolgreiche Berichte und ich denke, es ist bei Blacky einen Versuch wert.

So, und hier habe ich für euch noch ein paar aktuelle Bilder von dem Lackfellchen. Ich finde seine Kulleraugen übrigens ganz toll.:pink-heart: Ihr seht ja, dass mein Bad wirklich nicht sehr groß ist, aber es geht im Moment leider nicht anders. Ich baue ihm übrigens noch ein Podest, das dann übers Katzenklo und neben den Boiler kommt. Da hat er dann noch einen erhöhten Liegeplatz im geschützten Eck. Habe schon damit angefangen, brauche aber noch ein paar kleine Latten zum Verstärken des Ganzen. Werde ich dann morgen fertig bauen, wenn Blacky eh den ganzen Tag beim TA ist.

Foto-TT3TTWK6-D.jpg


Foto-UVW7H3DE-D.jpg


Foto-H3P6LBHZ-D.jpg


Foto-OQDATOAA-D.jpg


Foto-BUSOEEZ4-D.jpg
 
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
  • #19
Vorhin hat Blacky seine "Henkersmahlzeit" bekommen.:rolleyes: Ich hab ihm als "Nachtisch" zum normalen Katzenfutter ein bischen rohes Hackfleisch gegeben und er fand das ganz super!

Ich hoffe, dass morgen alles gut klappt und er die Narkose und Kastration gut verkraftet. Außerdem lasse ich sein Blut noch auf FIV und Leukose testen und hoffe sehr, dass beide Tests negativ sein werden.
 
Minamara

Minamara

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2009
Beiträge
2.892
Ort
S-H
  • #20
Ich drücke Euch die Daumen und hoffe, dass für den Süßen jetzt alles nur noch besser wird. Er hat übrigens wirklich ganz süße Kulleraugen! :)

Tut mir sehr leid um Deinen Micky. :( Wie kommt denn eigentlich Candy mit der ganzen momentanen Situation klar?

Alles Gute für Euch! :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

G
Antworten
6
Aufrufe
302
Razielle
Razielle
S
Antworten
15
Aufrufe
433
Azar
N
Antworten
15
Aufrufe
2K
Meiki

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben