Hab seit gestern einen kleinen Kater. Heute wird er 7 Wochen jung.. und viele fragen

I

Inaien

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. April 2008
Beiträge
1
Hallo ihr lieben,
Gestern haben wir unseren kleinen Micoud von einem Bauernhof geholt.. Er wurde am 01.08 geboren.
Hab erst dort erfahren das er noch so jung ist und gerade gelesen das er eigentlich ZU jung ist.. Warum genau tut man soetwas?.. Hm.. wie dem auch sei..
Der kleine ist so eigentlich ganz gut drauf.. schläft halt recht viel aber schätze das ist recht normal.. Die nähe zum Menschen geniesst er sehr-..
Er frisst eigenständig nassfutter.. trockenfutter weiß ich noch nicht..
Auf das Katzenklo hat er nicht wirklich lust aber da er noch gar nicht gemacht hat, weiß ich noch nicht, ob er das gewöhnt ist, oder eben nicht..

Jetzt sollte er aber doch mal langsam mal pullern oder koten müssen, oder?

Etwas Sorgen macht mir das gelbes Sekret das aus seinen Augen kommt und das er doch recht häufig niesst.
Ist das "normal" oder ein Anzeichen für zb Katzenschnupfen?

da er ja noch so jung ist, sollte ich ihm vielleicht noch Katzenmilch oder Babymilch geben?
Wenn dann pre, oder?

Zum Doc wollte ich in ca 2 -3 Wochen .. auch wg impfen und so..
natürlich gehe ich auch früher wenn bedarf besteht..

Ich hab bereits einen Kater,.. Deshalb ja auch eine kitte.. Er braucht dringend wieder einen Freund.. war jetzt ca 6 monate alleine und fühlt sich sichtlich unwohl damit.. Aber da mein Merlin ein dicker gemütlicher papabär ist, hat er nur kurz gefaucht und seitdem ist er eigetnlich nur interessiert.. kommt oft zum schnuppern und läuft dem kleinen nach..
Schätze es dauert nicht mehr lang bis er anfängt sih richtig um ihn zu kümmern. bin mir ziemlich sicher das es so sein wird ;-)

Danke für´s zu lesen und für die antworten die da hoffetlich mommen werden :)

Für weitere Tipps usw wäre ich auch eeeecht dankbar:)


Lieben Gruß
Ina:)
 
Werbung:
Susa1974

Susa1974

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2011
Beiträge
1.027
Ort
Westerwald
Ich würde mit dem kleinen Kerl rasch zum TA gehen, nicht das er den Papabär noch ansteckt.
Das mit den Bauernhofkatzen ist meist eine traurige Geschichte, er ist viel, viel zu jung zum abgeben!!!Denen ist egal ob das Tier zum weggeben zu klein ist oder man kümmert sich gar nicht darum...
Viele werden dir sicherlich schreiben, das es nicht richtig ist ein Kitten zu einem Papabär zu holen aber auch das "kann" gutgehen, also lass dich durchs fauchen nicht entmutigen, alles braucht seine Zeit.

Wichtig: Tierarzt am besten, sofort!
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Secret aus den Augen ist zu 99% Katzenschnupfen.

SOFORT heute zum Tierarzt mit dem Kleinen.

Wie alt ist denn Papabär? :confused:
 
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
Ja, unbedingt heute noch zum TA. Gerade die Augen sind sehr empfindlich und ob es nun Schnupfen, eine Bindehautentzüdnung oder was anderes ist, kann nur der TA entscheiden. In jedem Fall muss er behandelt werden. Außerdem ist bei Bauernhofkätzchen die Gefahr von Parasiten recht hoch- und die willst du sicher nicht bei deinem Großen haben.

Trockenfutter muss er nicht fressen. Das kannst du nebenbei als Leckerchen mal geben, aber sonst braucht er das nicht.

Ich drücke die Daumen, dass die Zwei sich gut aneinander gewöhnen...je nachdem wie alt dein Großer ist, ist es tatsächlich eine ungünstige Kombination.
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Achja und du wirst sehr wahrscheinlich Flöhe und Würmer mit dem Kleinen mitgebracht haben.
 
Susa1974

Susa1974

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2011
Beiträge
1.027
Ort
Westerwald
Habe auch drei Bauernhof Kater, die hatten Gott sei Dank keine Flöhe aber sicher ist sicher!
 

Ähnliche Themen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben