Hab ich ein Mäkelkätzchen oder ist sie krank?

Dana79

Dana79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2011
Beiträge
550
Also...ich mach mir Sorgen um meine Isi. Sie ist ein Birmchen, ist 3 Jahre alt und wiegt derzeitig 3kg, war noch nie sonderlich kräftig. Ihre SChwester ist genauso alt und liegt mit dem Gewicht ähnlich.
Isi ist nicht wirklich für Nafu zu haben. Bissel Sheba oder cachet select, die Sorten mit Sauce, da gehen dann ein paar gramm aber nicht wirklich viel. Mit grau oder mac's, was die andern bekommen, muss ich ihr gar nicht kommen.
Rohes, na das ist ja noch viel schlimmer - wie konnt ich nur.
So, jetzt hat sie insg. ganz langsam 400g abgenommen. :eek: und ist jetzt bei den 3kg. Die TÄ hatte sie mit 3400 auch ein bisschen zu schwer gefunden, was ich aber nicht so wirklich nachvollziehen konnte.
Vor etwa zwei Monaten ist bei uns ein Kitten eingezogen und vor drei oder vier wochen noch zwei weitere.
Wir haben eigentlich mit 140 qm genug Platz. Es stehen 5 deckenhohe Kratzbäume zur Verfügung - in jedem Raum einer. Isi versteht sich mit den kleinen gut und hat aber auch genug Möglichkeiten sich zu verziehen.

Allerdings habe ich das Gefühl, sie hat keine große ruhe beim Fressen. Auf Trofu stürzt sie drauf und fängt an und dann kommt irgendein Geräusch und weg ist sie. Auch lässt sie sich von allen vom Futter verdrängen, weshalb ich sie schon allein füttere. Dazu muss ich sagen, sie ist eine sehr schüchterne Katze. Sie kommt zu mir und meinem Mann und ist da auch sehr anhänglich. Alle anderen sind ihr suspekt. Als 5 Monatiges Kätzchen war sie mal schwer krank, was es war wissen wir nicht, sie hätte lähmungen und wurde von mir 4 Wochen mit der Spritze ernährt, weil sie zu schwach war. Mit Interferon ist es wieder weg gegangen - wurde wieder top fit, sogar der Schwanz steht wieder..., aber seitdem ist sie halt so scheu.

Sie trinkt reichlich, aber nicht mehr als früher.

Gestern abend nun hat sie gebrochen. Es kam aber nicht wie gewöhnlich ein Haarballen sondern nur Schleim und das hat mir Sorge gemacht - das hat sich heute nach auch noch zweimal wiederholt. Morgen werde ich auf jeden Fall zum Tierarzt gehen. Sie ist ansich fit, spielt, kommt zu mir schnurren und kuscheln, sodass ich jetzt nicht denke zum Notdienst zu müssen (bei uns ist Feiertag). Sie riecht nicht ungewöhnlich, ist ansonsten wie immer.

Als Trofu hab ich bisher Leonardo gegeben, Acana und Applaws wollte sie nicht. Gestern hab ich jetzt Orijen gekauft und das scheint ihr zu schmecken.
Kann ich das Leonardo einfach komplett gegen Orijen austauschen oder sollte man das schleichend machen?
Hab ihr heute jetzt mehrfach kleine Portionen sheba hingeschleckt, sie schleckt ein paarmal dran und ist sehr schnell fertig . Ok...ich werds ihr jetzt einfach häufiger anbieten...ein bisschen geht so rein.
Mir ist schon klar, sheba ist nicht gut. Aber ich bin froh wenn dieses Zickchen überhaupt was isst... .

Also keine Sorge, ich erwarte nicht, das ihr mir sagt ob sie krank ist - mir ist klar, dafür muss ich zum TA. Habt ihr noch tipps was ich versuchen könnte? Ich mach mir echt Vorwürfe, das ich die Gewichtsabnahme so spät realisiert hab. Aber die hat halt so ein Wuschelfell, das sie immer gut aussieht... das Fell ist auch astrein - nicht stumpf oder so. Hoffentlich bin ich einfach nur ein bisschen panisch und es ist alles ok.
Sind ihr die Kleinen vll zu stressig? Aber eigentlich beschnuppern sie sich freundlich...

Naja mal sehen was Euch einfällt...

Lg
Dana
 
Werbung:
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
hast du schon versucht trofu und nafu zu mischen und sie so langsam dran zu gewöhnen?
 
Dana79

Dana79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2011
Beiträge
550
Ja, das haben wir auch schon probiert. Auch einfach drüberstreuen. Das Biest schaut mich an als wolle ich sie verarschen miaut und dreht mir den Rücken zu.

Außerdem hab ich probiert nur ganz wenig Macs oder Grau unter das Sheba zu rühren. Dann rührt sie das aber auch nicht an. Breiig gerührte Saucen - nix.

Wir feuchten jetzt langsam das Trofu an. Bis jetzt geht das. Nur scheint sie mir im Moment insgesamt zu wenig zu fressen. Wenn man sie streichelt ist sie richtig knochig.

7408208qwi.jpg
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
bozita hat ja auch häppchen mit soße, wenn sie eher sowas frisst, das schon mal versucht? gekochtes hühnchen mit brühe?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hast Du das Gefühl, daß ihr etwas mehr Selbstbewußtsein gut tun würde, mehr Sicherheit und innere Gelassenheit?

Gibts ein aktuelles Blutbild?


Zugvogel
 
Dana79

Dana79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2011
Beiträge
550
Bozita häppchen mit sauce ging drei tage gut. Dann nicht mehr. Ihre Schwester frisst jetzt gerne Bozita.
Gestern habe ich noch so ein Pouchportiönchen von Macs aufgemacht, da war ein bissel gelee dran, das wurde auch angeschleckt. Aber es sind halt nicht wirklich mengen die satt machen können.
Hühnchen hab ich noch nicht probiert. Das ist aber eine gute Idee. Vll. trinkt sie die Brühe ja auch gerne. Trinken ist nämlich kein Problem.

Wie sind eigentlich diese Pouches vom Aldi Süd einzuschätzen (Cachet select)?

Hab noch Hühnerklein im Gefrierfach, ich setz gleich mal was an.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
Ach ja unsere Birmchen - sind einfach super sensibel!

Ich habe hier auch so einen Herrn... der liebt nichts mehr als RUHE beim essen. Wenn ich da nicht höllisch hinterher bin, fällt mir der auch vom Fleisch. Ich füttere ihn immer noch extra, zu unregelmässigen Zeiten, er schlendert nämlich gern bei mir vorbei, wenn die anderen schlafen. Oder wenn alle anderen offensichtlich fertig sind. Und er bekommt dann das aktuelle Lieblingsfutter - mal Porta 21, mal Miamor Filets oder auch immer ein Stück Fleisch, wenn ich grade rohes im Haus habe. Das wichtige dabei ist, dass ich ihm erzähle, dass das total lecker ist und NUR für ihn und ihn die ganze Zeit irgentwie lieb anspreche... und das keine andere Katze ihre Nase in die Küche steckt! So halte ich ihn mit Müh und Not auf seinen 3,4 Kilo.
 
Dana79

Dana79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2011
Beiträge
550
Hast Du das Gefühl, daß ihr etwas mehr Selbstbewußtsein gut tun würde, mehr Sicherheit und innere Gelassenheit?

Gibts ein aktuelles Blutbild?

Nein es gibt kein Blutbild. Werd ich aber gleich morgen lassen machen. Hoffentlich hat meine TÄ nicht sich nen Brückentag geholt. Ich will zu keiner anderen. Meine ist gut und den anderen trau ich nichts.

Ja, ich habe das Gefühl, das sie unsicher ist. Sie wirkt aber nicht angespannt. Es gibt auch keine Konflikte oder Rivalitäten. Sie hat viele rückzugsräume wo sie mit ihrer Schwester kuschelt. Sie putzt sogar die Kitten schnurrend.
Aber gestern, als ich sie in meinem Büro gefüttert hab, da ist eine Katze die Treppe runtergerannt, was man wild polternd gehört hat, da hat sie gleich aufgehört zu fressen und ist zur Tür und wollte drunter durch schauen was da los ist. Danach war nix mehr mit fressen.
Sie hört aber auch sonst schnell auf ohne erkennbaren Anlass.
 
Dana79

Dana79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2011
Beiträge
550
Ach ja unsere Birmchen - sind einfach super sensibel!

Ich habe hier auch so einen Herrn... der liebt nichts mehr als RUHE beim essen. Wenn ich da nicht höllisch hinterher bin, fällt mir der auch vom Fleisch. Ich füttere ihn immer noch extra, zu unregelmässigen Zeiten, er schlendert nämlich gern bei mir vorbei, wenn die anderen schlafen. Oder wenn alle anderen offensichtlich fertig sind. Und er bekommt dann das aktuelle Lieblingsfutter - mal Porta 21, mal Miamor Filets oder auch immer ein Stück Fleisch, wenn ich grade rohes im Haus habe. Das wichtige dabei ist, dass ich ihm erzähle, dass das total lecker ist und NUR für ihn und ihn die ganze Zeit irgentwie lieb anspreche... und das keine andere Katze ihre Nase in die Küche steckt! So halte ich ihn mit Müh und Not auf seinen 3,4 Kilo.

ach gott und 3,4 auch noch bei nem Kater.... vll. ist das ja ne Birmchen Marotte. Aber stimmt, die Birmchen sind sensibler, vorsichtiger, ruhiger, zahrter. Meine BKHs, die ja eigentlich auch ruhige Geschöpfe sein sollen, die gehen ganz anders zur Sache.
Wobei mein anderes Birmchen auch leicht ist, aber ruhend in sich, selbstbewusst, eigen und absolut gar nicht scheu. Die streicht jedem Besucher um die Beine und schaut auch in jede Handtasche rein.. :rolleyes:

würden die nur rohes fressen. aber wie kann ich nur auf so eine bescheuerte idee kommen rohes anzubieten... ich bin der trofutütenöffner und nix anderes. :grummel:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Genau da würde ich mal weiter ansetzen, vielleicht könnten Bachblüten die Schreckhaftigkeit in Bezug auf Futter etwas mildern.
Bachblüten sollten i.d.R. nur von erfahrenen Fachleuten zusammengesetzt werden, hier im Forum gibts einige.
Wenn sonst nichts zur Hand ist, würde ich mehrmal täglich verdünnte Notfalltropfen in den Nacken träufeln, bevorzugt NACH den nicht vollendeten Mahlzeiten.
Guck auch weiter mal, ob es bestimmte Anlässe, Menschen oder Tiere sind, die unterschiedlich intensiv stören.

Hast Du einen Verdacht, wie es zu diesem Verhalten gekommen sein könnte?


Zugvogel
 
Dana79

Dana79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2011
Beiträge
550
  • #11
Keine Ahnung wie es dazu kommt. Wir haben beide Birmchen zusammen geholt. Sie waren von Anfang an ein Herz und eine Seele. Beide haben die gleiche "Erziehung" genossen. Der einzige Unterschied ist die Krankheitsphase. ich hatte die Katze wirklich 4 Wochen den ganzen Tag im Katzenkorb bei mir. Sie konnte nicht mal aufstehen und aufs Klo gehen... . Sie war aber auch da absolut duldsam. Sie hat auch da geschnurrt und so weiter und ist auch nie vorm TA geflüchtet und schnurrt auch die an.... Ich hänge nach dieser Phase auch an diesem Tierchen ganz besonders. Wir waren kurz davor die Katze einschläfern zu lassen, da die Lähmungen fortgeschritten sind und wir ihr keinen Erstickungstot zugemutet hätten. Aber dann ist es doch besser geworden und innerhalb weniger Wochen mit Interferon ist es komplett ausgeheilt - was auch immer es war.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
61
Aufrufe
29K
PaulaMitKatze
P
D
Antworten
10
Aufrufe
270
Kayalina
Pony
Antworten
44
Aufrufe
10K
Bea
S
Antworten
28
Aufrufe
898
Nepomuk

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben