Haarbalgmilben?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Mona64

Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2007
Beiträge
79
Hallo zusammen,

meine arme Mieze plagt sich schon geraumer Zeit mit etwas entsetzlich juckendem hinten am Ende des Rückens (Schwanzanfang) und um den Pobereich herum. Ich war mehrfach mit ihr beim Tierarzt. Sie bekommt dann immer etwas juckreizstillendes und nach zwei, drei, vier Wochen ist es wieder da. Jetzt sagte mir gestern jemand, das könnten Haarbalgmilben sein (mit Herbstgrasmilben hat sie auch immer so ihre Probleme, die scheinen aber bei ihr nicht so zu jucken).

Was gibt es da für Behandlungsmöglichkeiten? Wird man die irgendwie wieder los? Was kann man tun?

Danke im voraus für Tips.

Gruß,

Mona.
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.253
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Hallo Mona,

Haarbalgmilben sind "normale" Bewohner beim Menschen und können bei Hunden auch Krankheiten auslösen. Bei Katzen kenne ich sie nicht, möglich ist es aber daß deine Katze diese Milben hat.

Dann kann aber nur ein Tierarzt das mit einem Hautgeschabsel unter dem Mikroskop nachweisen. Wenn eine Besiedlung mit diesen Milben vorliegt muß ein Mittel gegen Milben gegeben werden. Nur den Juckreiz zu stillen hilft nicht, die Ursache muß beseitigt werden.

Außerdem sind diese Milben wohl nur bei immungeschwächten Personen (Hunden, Katzen) gefährlich, eigentlich nur dann treten Symptome auf. Liegt denn eine Immunschwäche bei deiner Katze vor.

Ich würde einen Tierarzt um eine Diagnose bitten, vielleicht auch noch mal wo anders vorsprechen als bei dem TA wo du schon warst.

Allerdings kann ich mir auch andere Ursachen vorstellen, eine Unverträglichkeit auf Futter könnte zu dem Juckreiz führen, andere Krankheiten kommen in Frage. Das kann, wie gesagt, nur ein guter Tierarzt feststellen.

Viel Glück daß ihr die Ursache bald findet.
 
M

Mona64

Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2007
Beiträge
79
Hi,

nein, eine Immunschwäche hat die Katze nicht. Ich habe allerdings momentan ein Schimmelpilz-Problem im Haus (ist jetzt diagnostiziert und wird in Kürze angegangen). Ob das was damit zu tun hat?

Gruß,

Mona.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.253
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Hallo Mona, da bist du ja wieder.

Schimmelpilz, hmm, evtl. gesund ist das nicht, aber die von dir beschriebenen Symptome scheinen mit nicht mir dem Schimmelpilz in Zusammenhang zu stehen.
Hast du beim Tierarzt denn mal ein sogenanntes Hautgeschabsel machen lassen?
Und was fütterst du?
 
M

Mona64

Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2007
Beiträge
79
Hi,

nein, das ist noch nicht gemacht worden. Obwohl ich den Arzt eigentlich als gut empfinde.

Was ich füttere? Ganz normales Katzenfutter, normalerweise Shah. Das klappt auch generell prima, da es ja Zeiten gibt, wo es gar keine Probleme gibt und auch ein Wechsel hat nichts gebracht, auch wenn das Produkt noch so teuer ist (und dann nicht sonderlich gemocht wird).

Gruß,

Mona.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.253
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Shah ist ja ok, das füttere ich auch.

Versuch doch mal mit Taurin oder mit Bierhefepulver zusätzlich was zu erreichen. Gerade in Bierhefe sind viele Vitamine, das könnte helfen.

Und die Untersuchung der Haut auf Parasiten würde ich auch empfehlen, wie schon beschrieben.

Mehr fällt mir da im Moment auch nicht zu ein. :oops:
 
M

Mona64

Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2007
Beiträge
79
Hi,

danke für den Tip. Sorry wegen dem Shah, aber häufig heißt es einfach, es muß entweder roh sein oder was besonders hochwertiges. Aber beides ist nicht drin.

Bierhefepulver - wo bekomme ich das her? Mit Taurin kenne ich mich gar nicht aus.

Gruß,

Mona.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.253
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich bestell das bei LillysBar, Bierhefe kostet nur ein paar Cent, da lohnt fast das bestellen nicht. Aber vielleicht kannste noch ein paar Futterdosen oder etwas anderes mitbestellen daß es lohnt.
Taurin gib mal in die Suche ein, es ist gut für das Herz und auch für das Fell. Kannst auch ab und an mal Hühnerherzen oder so etwas füttern.

Und mit dem Shah, ich halte es für ein vernünftiges Futter, vor allem für den Preis. Und aus dem Supermarktsortiment meiner Meinung nach das Beste.

Barfen ist toll, macht aber nicht jede Katze mit und geht halt nicht immer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hi,

nein, eine Immunschwäche hat die Katze nicht. Ich habe allerdings momentan ein Schimmelpilz-Problem im Haus (ist jetzt diagnostiziert und wird in Kürze angegangen). Ob das was damit zu tun hat?

Gruß,

Mona.
Ich denke, daß indirekt ein Zusammenhang zwischen dem Hausschimmel und der Hautirritation von Deiner Miez besteht: Schimmel ist dem Abwehrsystem sehr abträglich, belastet es gewaltig, und so bricht alles ein wenig zusammen.
Milben können mit Neem und Kieselgur auch behandelt werden, anfangs wohl eher begleitend zu 'scharfen' Insektiziden.

Es ist enorm schwierig, eine verschimmelte Wohnung wieder so frei zu bekommen, wie man es sein sollte, um gesund zu sein. Und mit sehr hohen Ausgaben muß gerechnet werden zur guten Sanierung.
Besteht für Dich die Möglichkeit, aus dieser Wohnung auszuziehen? Es wäre die eleganteste Lösung des Problems.

Zugvogel
 
M

Mona64

Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2007
Beiträge
79
  • #10
Hallo,

danke. Was ist Neem und Kieselgur? Hab ich noch nie gehört. Würde ja gerne noch was in Angriff nehmen, um Mieze zu helfen.

Ausziehen geht leider nicht. Das Haus ist Eigentum. Da werden wir wohl jetzt gemeinschaftlich durchmüssen.

Gruß,

Mona.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Hier etwas zu Neem und Kieselgur

Frage: ...und möchte Sie dazu noch auf diesem Weg fragen, wie man Ihr Produkt 'Neem-Öl' als Spot-On bei Tieren zur Parasitenabwehr anwenden kann oder muß.

Die meisten Produkte, die aufm Markt sind als Floh- und Zeckenabwehr, werden mit Spot aufgetragen, haben aber Wirkstoffe, die giftig für die Tiere sind oder auch nur die Trägerstoffe, die nicht unbedingt auf unsere pelzigen Lieblinge aufgetragen werden sollten.

Wie müßte man Ihr Produkt Neem auf die Tiere im Nacken auftragen, wie die Umgebung (Schlafplätze, oft begangene Wege im Haus aufm Teppichboden...) behandeln, um lästige Parasiten abzuwehren?
Antwort: Die äußerliche Anwendung von Neemöl ist für Tiere völlig ungefährlich. Sie dürfen es nur nicht in Augen, Schleimhäute usw. aufbringen.
Nehmen Sie ein Tuch, Wattebäuschen o. ä. und tragen das Öl unverdünnt im Nackenbereich auf, wo es das Tier nicht abschlecken kann.
Zur Schädlingsbekämpfung im Umfeld des Tieres genügt eine verdünnte Lösung. Ca. 1 Teelöffel auf einen Liter Wasser. Diese Lösung sprühen Sie auf das Liegekissen, das Körbchen usw.
Sie sollten auch jeweils etwas Neemöl in das Putzwasser geben, mit dem Sie Ihre Parkett- und Steinböden usw. pflegen.

Neem greift durch ein Ferment das Chitin aller Insekten an, dadurch trocknen die Parasiten aus, sie können sich nicht mehr weitervermehren.

Kieselgur zerreibt bei Chitinpanzer förmlich die Gelenke und Austrocknen ist auch hier der Tod der Insekten.

Milben gehören zu zu den Spinnentieren und haben wie Flöhe und Zecken einen Chitinpanzer, sind somit auch mit Neem und Kieselgur zu bekämpfen.
Haarbalgmilben sitzen leider IN der Haut, darum muß man die verstecken Plagegeister mit etwas mehr Gift angehen, doch Neem und Gur können zumindest allem, was außerhalb der Haut rumkreucht, den Garaus machen.

Welche Gifte es gegen Haarbalgmilben gibt, die nicht allzubelastend für den Patient sind, weiß ich nicht, frag bitte Deinen TA danach.

Das Haus ist Eigentum. Da werden wir wohl jetzt gemeinschaftlich durchmüssen.
Hast Du schon von Schimmel-Suchhunden gehört?

Zugvogel
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
278
tiha
Antworten
6
Aufrufe
431
Azar
Antworten
129
Aufrufe
5K
Froschn
Froschn
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben