Gylfie will fressen, kann aber nicht!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Catyra

Catyra

Forenprofi
Mitglied seit
15 März 2011
Beiträge
1.904
Ort
Köln
Hallo zusammen,
Lange hatte ich keine Zeit mehr in diesem tollen Forum aktiv dabei zu sein und der jetzige Grund ist leider kein schöner: unsere Gylfie (9 1/2 Jahre, Hauskatze) macht uns große Sorgen.
Sie hat Struvit, was aber dauerhaft in Behandlung und nicht akut ist.
Nun zum momentanen Problem: Seit 3 Wochen hat sie immer schlechter und schlechter gefressen. Erst hat sie sehr viel getrunken, dann lieber Trockenfutter genommen, dann nur noch ihr Lieblingsfressen und seit ein paar Tagen nur noch (Katzen-)Milch!
Vor 9 Tagen waren wir bereits bei unserem Tierarzt. Dort hat Gylfie gekotet. Es war voller Haare, sodass zuerst von einer diesbezüglichen Beschwerde ausgegangen würde. Es wurde aber auch Blut abgenommen und weggeschickt. Das Blutbild war soweit in Ordnung, auch Pankreas. Urin auch gut (kein akuter Struvit, keine Diabetis).
Trotzdem hat sie immer weiter abgebaut. Letzten Dienstag habe ich ihr eine Wurmkur verpasst, weil die darauf hin weisenden Werte im Blut doch etwas erhöht waren. Am gleichen Abend habe ich noch mit unserer behandelnden Ärztin telefoniert. Diese meinte, dass ich schnellstmöglich nochmal vorbei kommen soll. Ich also Mittwoch nach der Arbeit (mein erster Tag auf der neuen Stelle und ich war mit verquollenen Augen da) wieder zum TA und Gylfie vorgestellt. Waren allerdings bei einem anderen Arzt. Er meinte jedoch auch, dass an den Zähnen nichts zu sehen ist. Hat extra nochmal genau geschaut. Jetzt habe ich etwas zu FORL gelesen und das man es nur durch röntgen im Kopfbereich erkennen könnte.
Gylfie wurde dann Mittwoch Abend geröntgt, allerdings in komplett Ansicht, es kam aber nichts raus außer dass der Darm leicht aufgebläht war. Unsere TÄ hatte am Telefon schon eine Kontrastmittel-Untersuchung empfohlen. Diese dauert aber einen Tag. Daher ist Gylfie über Nacht da geblieben und gestern wurde die Untersuchung vorgenommen. Es gibt keine gravierende Verstopfung im Magen-Darm-System. Ein Fellknäul war zu sehen, aber nichts, das jetzt operativ entfernt werden müsste. Im Endeffekt wieder keine Erklärung.
Gylfie ist jetzt wieder hier und morgen sollen wir wieder hin. Es ist so schrecklich zu sehen, wie sie immer dünner wird! Sie hat schon fast 1 Kilo abgenommen! Das Komische ist, wenn ich in der Küche etwa zu essen auf mache kommt sie und schreit wie verrückt. Wenn ich es anstelle, kommt sie sofort gucken, rudert aber schon beim Geruch rückwärts. Und zwar bei ALLEM. Ich lasse sie nun soviel Katzenmilch trinken wie sie will. Bin ja froh, dass sie so wenigstens etwas zu sich nimmt! Eben habe ich ihr Pute weich gekocht. Die wollte sie unbedingt essen. Habe ihr ganz feine Fäden gemacht, aber sie schafft es anscheinend einfach nicht zu schlucken! Rudert die ganze Zeit mit der Zunge im Maul rum wie wenn da mal Haare oder Flusen hängen! Danach hat sie mir sogar ein großes Stück gekochte Pute aus der Hand geschnappt und vor dem TV zerlegt. Ich denke daher nicht, dass ihr die Zähne weh tun, aber sie kann einfach nicht schlucken.
Dieses mal hatte sie beim TA sehr starken Durchfall. TA und ich hoffen nun, dass es von der Wurmkur kam und die Übeltäter nun raus geschwenkt wurden..
Habt ihr noch eine Idee zur weiteren Untersuchung oder wie ich Gylfie ernähren kann? Sie lässt sich kaum anfassen (schon immer so). Ansonsten ist sie tatsächlich weiterhin noch aktiv und läuft herum. Leider stinkt sie gerade extrem, weil sie beim TA in ihrem Durchfall gesessen hat (Kennel), aber sie darf natürlich trotzdem überall hin.
Wenn ihr Fragen habt, fragt bitte. Und sorry, das es soviel Text geworden ist, aber wir haben ja schon viel versucht.
Ich weiß jetzt nicht ganz was ich dem Arzt morgen noch sagen soll. Hals röntgen? Muss sie dafür betäubt werden? Antibiotikum zur Sicherheit? In vielen Foren stand auch dass in ähnlichen Situationen Kortison sehr gut geholfen hat.
Natürlich sowas genau zwischen den Feiertagen und nachdem ich monatelang Zuhause war habe ich Mittwoch angefangen ganztags zu arbeiten. Kam sofort am ersten Tag mit verquollenen Augen an. Kann ja selber kaum noch schlafen und essen. Wenigstens bekomme ich Geld um die Arztkosten zu begleichen :(
Irgendwas muss es doch sein!
Danke euch und liebe Grüße, Carmen
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Wurde denn der fpli getestet, wenn Du schreibst, dass die Pankreas in Ordnung ist?

Und gab es ein geriatrisches Profil inclusive der Schilddrüsenwerte?
 
Catyra

Catyra

Forenprofi
Mitglied seit
15 März 2011
Beiträge
1.904
Ort
Köln
Danke für deine Antwort.
Die TÄ meinte, dass sie extra sehr umfangreich getestet hat inklusive der Pankreas Geschichte. Aber ich wollte morgen auch nochmal explizit nach der Schilddrüse fragen, da ich das Schlagwort auch bei meiner Internetrecherche gefunden hatte. Dann lasse ich mir morgen alle Werte mitgeben und kann sie hier angeben.
Edit: auf der Rechnung steht
"Geriatrisches Profil "und" Ergänzungstest Spec fPL"
 
Zuletzt bearbeitet:
Phillis

Phillis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 August 2014
Beiträge
454
Liebe Carmen,

es tut mir so leid von deiner Katze zu lesen. Du bist ja wirklich dabei alles untersuchen zu lassen, was man untersuchen lassen kann.

Spontan hab ich an eine Stomatistis gedacht, als ich deine ersten Sätze gelesen habe, also eine Entzündung der Mund- oder Rachenschleimhaut. Alles spricht für mich dafür, dass Deine Gylfie Schmerzen beim Schlucken hat - nur, dass hätte ein TA eigentlich sofort sehen müssen.

Wenn sie trinkt, kannst Du ihr Reconvales anbieten. Zur Not kann man eine Katze ausschließlich damit ernähren: http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&key...vptwo=&hvqmt=b&hvdev=c&ref=pd_sl_2adyj2f21q_b .

Ich drücke ganz fest die Daumen, dass schnell herausgefunden wird, woran deine Gylfie leidet, damit ihr geholfen werden kann.
 
Catyra

Catyra

Forenprofi
Mitglied seit
15 März 2011
Beiträge
1.904
Ort
Köln
Danke für deine lieben Worte.
Reconvales haben wir sogar hier. Gylfie will es nicht. Soll ich es ihr ins Mäulchen spritzen? Es würde halt ein mega Kampf mit ihr. Hatte sogar versucht es ihr in Milch unterzuschummeln. Keine Chance!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Danke für deine Antwort.
Die TÄ meinte, dass sie extra sehr umfangreich getestet hat inklusive der Pankreas Geschichte. Aber ich wollte morgen auch nochmal explizit nach der Schilddrüse fragen, da ich das Schlagwort auch bei meiner Internetrecherche gefunden hatte. Dann lasse ich mir morgen alle Werte mitgeben und kann sie hier angeben.
Edit: auf der Rechnung steht
"Geriatrisches Profil "und" Ergänzungstest Spec fPL"

Dann müsste die SD eigentlich dabei sein, aber nachfragen schadet nie.

Dann fallen mir eigentlich auch nur noch die Zähne bzw. was im Halsbereich ein, denn sie will ja offenbar fressen, kann aber nicht...
 
Catyra

Catyra

Forenprofi
Mitglied seit
15 März 2011
Beiträge
1.904
Ort
Köln
Was muss der TA morgen machen um eine Hals-/Rachenentzündung festzustellen? Damit ich schon mal Bescheid weiß.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Da kann ich Dir leider nicht helfen, schreib doch mal die Userin FrauFreitag an, die ist hier die "Expertin" für HNO-Erkrankungen.
 
Susi Sorglos

Susi Sorglos

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juni 2011
Beiträge
15.271
Hallo Catyra,

als Du das mit den Zungenbewegungen beschrieben hast , mußte ich sofort an Jezebel denken .

Die hatte das neulich auch und dabei immer noch so bräunliche Verfärbungen in den Mundwinkeln .

Sie hatte einen lockeren Zahn und daher auch schon Zahnfleischentzündung .

Nachdem sie die Zahnsanierung hatte , ist das Phänomen weg . Also

würde ich auch an Zähne denken .


Gute Besserung für die kleine


Liebe Grüße

Susann
 
Catyra

Catyra

Forenprofi
Mitglied seit
15 März 2011
Beiträge
1.904
Ort
Köln
  • #10
Heute morgen habe ich eine kleine Spritze Reconvales in sie rein bekommen. Eben wollte ich es nochmal versuchen, aber sie hat sich so gesträubt, dass ich sie laufen gelassen habe. Jetzt sitzt sie unterm Sofa. Es bricht mir das Herz :(
Ich gebe morgen auf jeden Fall ein Röntgenbild des Kiefers in Auftrag. Hoffentlich machen sie es noch in der kurzen Zeit in der sie morgen geöffnet haben! Und hoffentlich bekommen wir sie gefangen. Wenn sie nun die ganze Zeit unter dem Sofa bleibt, haben wir keine Chance!!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #11
Am besten wäre allerdings ein Tierzahnarzt mit Dentalröntgengerät. Bei einer Gesamtaufnahme des Kiefers sieht man nicht immer, in welchem Zustand die Zähne wirklich sind. Stark befallene FORL-Zähne erkennt man möglicherweise, aber wenn Katze eh unters Messer muss, dann würde ich zumindest auch alle Zähne ziehen lassen, die Frühstadien zeigen (wenn es denn FORL ist).

Und ich würde Röntgen und OP in einem Rutsch machen lassen, damit Katze nicht zweimal in Narkose muss.

Nun ist es nur blöd, dass morgen Samstag ist und vor Dienstag, Mittwoch da kaum was möglich ist. Eventuell wäre es eine Alternative, ein Schmerzmittel plus Appetitanreger zu probieren, um die Feiertage zu überbrücken?

Falls Dir der Weg nicht zu weit ist: Ich von Köln aus immer zum Krüger in Krefeld gefahren, weil der als Tierzahnarzt einfach super ist.
 
Werbung:
Catyra

Catyra

Forenprofi
Mitglied seit
15 März 2011
Beiträge
1.904
Ort
Köln
  • #12
Muss sie für das Kiefer röntgen definitiv in Narkose? Dann denke ich nicht, dass sie es morgen noch machen :(
Ich würde auf jeden Fall in eine Spezialklinik, aber ich hätte so gerne einen Hinweis in welche! Ich tippe doch eher auf eine Halsgeschichte, weil ihr das kauen der Stücke nichts ausmacht, sie kriegt sie nur nicht runter.
Morgen werde ich für die Feiertage um Schmerzmittel und Antibiotikum bitten. Die arme Maus hockt immer noch unter dem Sofa :(
 
Catyra

Catyra

Forenprofi
Mitglied seit
15 März 2011
Beiträge
1.904
Ort
Köln
  • #13
Übrigens geht unser Kater nicht an das Futter mit dem Gylfie in Berührung war. Früher hat er sich da sogar extra drauf gestürzt. Spricht für mich nach einer infektiösen Erkrankung?!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #14
Für ein Dentalröntgen muss sie absolut ruhig halten, daher wird dann sediert.

Wir lassen hier sonst fast alles ohne Narkose röntgen, aber bei Zähnen ist das notwendig.

Ob der Kater das Futter verweigert, weil es etwas Infektiöses ist oder weil sie sich in seinen Augen komisch verhält, wer weiß das schon?

Hast Du schon mal ganz fein püriertes Futter versucht, vielleicht fällt das Schlucken dann leichter? Bei uns funktioniert in solchen Fällen immer i-Bäh-Gourmet-Eiersoufflee sehr gut.
 
Catyra

Catyra

Forenprofi
Mitglied seit
15 März 2011
Beiträge
1.904
Ort
Köln
  • #15
So. Wieder vom TA zurück. Waren nochmal bei einem Spezialisten für Innere Medizin und auch HNO. In der Praxis wo wir immer hingehen arbeiten mehrere Ärzte. Er meinte, dass Gylfies Symptome einfach nicht zusammen passen und das einer von tausend Fällen ist, wo man echt nicht weiß was es sein kann. Im Endeffekt ist ALLES in Ordnung mit ihr - aber sie frisst halt nicht. Heute sogar nochmal Fieber gemessen, Maul erneut gecheckt, nix. Schilddrüse auch super genau wie Pankreas. Herz, Magen/Darm auch.
Sie hat jetzt eine Kombination aus Schmerzmittel, Antibiotikum und Kortison bekommen. Wir müssen ja irgendwie durch die Feiertage kommen. Ich habe alles abgesagt und werde Zuhause bleiben. Seit wir wieder da sind, ist sie ganz gut drauf. Hat sogar ein bisschen am Futter geschleckt und vor allem schmatzt sie wieder normal und nicht so komisch mit der Zunge hin und her! Jetzt putzt sie sich gerade den vom Durchfall leider total verklebten Po. Die arme Maus, es stinkt echt erbärmlich. Aber sich sauber machen lassen wollte sie nicht.
Nun hat sie in der Küche ein paar kleine Happen vom Futter (RC Recovery) genommen. Nach fast zwei wöchigem nicht richtig bis gar nicht fressen und so kurz nach dem TA ist wohl mehr noch nicht zu erwarten. Ich drücke ihr jetzt aber nicht sofort das Futter mit der Spritze rein damit ichs ihr nicht vermiese. Wenn sie um 4 noch nicht mehr gefuttert hat, verpasse ich ihr etwas Reconvales.
Eine Stunde später: sie hat ca. 2 gehäufte TL aus ihrer Schale vom RC Recovery gegessen. Jetzt hat sie sich zum schlafen eingekuschelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Catyra

Catyra

Forenprofi
Mitglied seit
15 März 2011
Beiträge
1.904
Ort
Köln
  • #16
Nach 3 Stunden schlafen hat sie sich vorhin 85 Gramm Miamor gold Pastete am Stück rein gehauen!! Ich bin so glücklich. Habe ihr dann auch erstmal nicht mehr gegeben, damit sie nicht erbricht. Werde ihr um ca. 23 Uhr noch eine Portion anbieten. Sie fängt auch wieder an ihr verklebtes Fell zu reinigen. Hoffentlich war es kein einmaliges Erlebnis mit dem guten fressen, aber so einen Appetit hatte sie seit 3 Wochen nicht mehr. Sie hat SOFORT los gefressen. Jetzt heißt es hoffen, hoffen, hoffen.
 
Phillis

Phillis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 August 2014
Beiträge
454
  • #17
Ich hoffe mit Dir und drücke die Daumen!

Leider kenne ich die Situation. Toll, was Du alles für Deine aus machst!

Auf dass e weiter bergauf geht!
 
Catyra

Catyra

Forenprofi
Mitglied seit
15 März 2011
Beiträge
1.904
Ort
Köln
  • #18
Danke!
Ist es normal, dass Katzen nach längerer Krankheit erstmal nicht mehr richtig kauen können? Gylfie wollte vorhin mit Watson eine Stange fressen. Sie hat die Stücke nur nicht richtig klein gekriegt. Manche hat sie direkt geschluckt, das war dann ok. Aber Stangen sind ja relativ zäh und sie hatte nun länger gar nichts gefressen, bzw. Pampe.
 
Phillis

Phillis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 August 2014
Beiträge
454
  • #19
Danke!
Ist es normal, dass Katzen nach längerer Krankheit erstmal nicht mehr richtig kauen können? Gylfie wollte vorhin mit Watson eine Stange fressen. Sie hat die Stücke nur nicht richtig klein gekriegt. Manche hat sie direkt geschluckt, das war dann ok. Aber Stangen sind ja relativ zäh und sie hatte nun länger gar nichts gefressen, bzw. Pampe.

Frohe Ostern!

ich würd ersteinmal bei Schonkost bleiben und das mit den Stangen lassen.

Irgendeine Ursache hat Gylfie Schluck-/ Kaubeschwerden ja. Wenn Du so vorsichtig über die Ostertage kommst und sie was zu sich nimmt ist es ja gut. Mir fällt gerade noch ein, eine Larynxskopie machen zu lassen. Möglicherweise sitzt d was quer, was manim Röntgenbild nicht sieht.

Ich wünsche euch unbeschwerte Ostern.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
36
Aufrufe
5K
dumdidum
Antworten
12
Aufrufe
2K
Antworten
10
Aufrufe
7K
Muffinator
Antworten
10
Aufrufe
2K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben