Gut, ich versuche es mal..ängstliche Katze

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
Gut, Kisha, 1 jahr traut sich mittlerweile auch alleine raus in den Freigang (vorher musste ich immer mit und muss es ab und zu noch immer, aber es wird seltener)
Problem ist, dass sie noch immer Angst vor dem im selben Haus wohnenden Kater hat. Der Kater reagiert mittlerweile nicht mehr mit fauchen und Katzenbuckel, rennt aber oft genug noch hinter her und jagt sie. Ich bin mir mittlerweile nicht mehr sicher, ob er es als Spiel meint oder eben als vertreiben.
Kisha haut immer ab und faucht etc...scheint echt Respekt zu haben. Mir wurde hier im Forum mal empfohlen, Bachblüten fürs Selbstbewusstsein zu geben. Funktioniert das wirklich? Ich glaub, es würde viel ausmachen, wenn Kisha nicht immer weg laufen würde sondern auch mal ihr Revier verteidigt..und wenns nur die Wohnung ist...hier hat der Kater Narrenfreiheit (sofern er es mal schafft, hier hoch zu kommen) und Kisha versteckt sich, bis ich den Kater raus geschafft hab....

Also, ich gebs zu, ich bin nicht wirklich gäubig bei Bachblüten..aber ich lass mich gerne überzeugen und würde es gerne mal versuchen..was muss ich nehmen und woher krieg ich das??

Ich möchte nur, dass Kisha an der Hauseingangtür warten kann, ohne vorm Kater weg zu rennen..so dass ich bis zum Winter die Türen schließen kann (noch steht alles auf, aber lange machen die Nachbarn das nicht mehr mit...)
 
Werbung:
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2010
Beiträge
1.697
Ort
Unterfranken
Ich habe auch solch eine ängstliche Katze. Der Nachbarskater hat sie schon zweimal so verhauen, dass sie sich voll gemacht hat. Aber sie kann durch die Klappe rein und der Kater kennt das nicht. Er schaut dann immer ganz ungläubig durchs Fenster. Nach dem Motto: "Hää??? kann die durch Wände gehen??" Meine Emmi wurde schon bevor wir umgezogen sind vom im Haus wohnenden Kater verhauen. Aber ich habe auch gesehen wie sie durch seine Katzenklappe!!! geschlichen ist und Futter geklaut hat. Also so ganz unschuldig war sie wohl nicht.

Ich denke manchmal das ist wie bei den Menschen. Da gibt es welche, die müssen immer den großen Macker raushängen und die Kleinen, Schwachen, Lieben verhauen.

Viellecht gewöhnen sich die beiden aneinander, sie müssen ja keine Freunde werden.
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
Prob is eben, ich darf keine Katzenklappe einbauen. Kisha muss durch den Haupteingang und ich lasse noch die Tür offen. Geht aber nicht auf Dauer. Eben war sie 2 Stunden unterwegs (Tür offen) und kommt ausgerechnet dann heim, als ich gerade dabei war den Kater aus der Wohnung zu bugsieren (verfressenes Vieh XD)
Natürlich promt geduckt und weg..mittlerweile drin aber so kanns ja net gehen. Will gar nicht wissen, was passiert, wenn ich die Haustür zu mache und nicht immer aufpassen kann. Am Ende gtraut sie sich nicht mehr heim...wenigstens akzeptieren...das reicht ja.
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2010
Beiträge
1.697
Ort
Unterfranken
Hallo Avon Miau, lasse bloß kein Futter stehen, wenn Deine Miez draußen ist. Der Kater soll keinen Grund haben, warum er bei Dir in die Wohnung sollte. Sprühe ihn mit Wasser voll!! (Blumenspritze). Bzw. meine Schwägerin hat die fremde Katze mal bei sich eingesperrt und richtig nass gemacht. Die kam nie wieder, war froh, als sie wieder raus konnte.

Draußen müssen die beiden klar kommen, aber drinnen sollte sich Dein Miezilein sicher fühlen können. Das klappt ja nie, so lange die Türe offen bleibt. Vielleicht stellst Du einen Stuhl mit Decke vor Deine Wohungstüre, dann hat sie einen erhöhten Platz, von dem aus sie sich evtl. besser verteidigen kann.
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
Hallo Avon Miau, lasse bloß kein Futter stehen, wenn Deine Miez draußen ist. Der Kater soll keinen Grund haben, warum er bei Dir in die Wohnung sollte. Sprühe ihn mit Wasser voll!! (Blumenspritze). Bzw. meine Schwägerin hat die fremde Katze mal bei sich eingesperrt und richtig nass gemacht. Die kam nie wieder, war froh, als sie wieder raus konnte.

Draußen müssen die beiden klar kommen, aber drinnen sollte sich Dein Miezilein sicher fühlen können. Das klappt ja nie, so lange die Türe offen bleibt. Vielleicht stellst Du einen Stuhl mit Decke vor Deine Wohungstüre, dann hat sie einen erhöhten Platz, von dem aus sie sich evtl. besser verteidigen kann.

hab mich heute morgen frech in den Eingang gesetzt, Kisha durchgelassen und der Kater hat mal richtig schön Wasser abbekommen^^ Kater is dann eh rein und Kisha konnte nochmal ohne Katerangst den Garten genießen^^
Ansonsten versuche ich nochmal eine Katzenklappe durch zu kiegen, der Stuhl ist auch mal eine Idee
 

Ähnliche Themen

2
Antworten
38
Aufrufe
4K
Marita6584
Antworten
8
Aufrufe
701
Sango
Antworten
12
Aufrufe
5K
CasaLea
Antworten
11
Aufrufe
19K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben