gründe für plötzliches dauerbetteln

  • Themenstarter MioLeo
  • Beginndatum
C

Catma

Gast
  • #21
Für mich ist das nicht eindeutig fressen. ...Und letztlich haben sie den Menschen so fix konditioniert, daß er garnicht merkt, daß er konditioniert wurde. Darin sind sie Profis. :cool:
...letztens hatten wir ja das problem, dass mio nicht mehr fressen kommen durfte. das haben wir nun problemlos im griff. ich habe jedoch das gefühl, dass leo seither noch schlimmer geworden ist.
Hallo MioLeo, so wie du es beschreibst, ist es eindeutig betteln, aber ich meine auch, dein Leo fordert eigentlich mehr Aufmerksamkeit von dir.
Er versucht das immer wieder mit anderen Mitteln - diesmal mit Betteln, ein andermal drängelt er sich ständig vor, bedrängt Mio etc, ok, diese Phasen sind vorbei, aber eben nun mit anderen Mitteln... Ein wenig wie Symptombekämpfung, die sich dann verlagert.

Du betonst oft, du behandelst beide gleich und dass du diese Extrawürste, die Leo fordert, nicht einsiehst.
Der Gedanker dahinter, keinen zu bevorzugen ist ja ein guter, aber Katzen sind wie wir Menschen individuelle Wesen und der eine braucht eben mehr Aufmerksamkeit und Bestätigung und der andere fühlt sich deswegen nicht gleich ungerecht behandelt.
Leo scheint ja immer wieder Extrawürste Einzufordern - ich würde ihm Extrawürste geben :) Warum auch nicht? Er braucht sie, meine ich.
Also ich würde weiterhin auf das Nervige in der Situation nicht eingehen, aber eben ihm im Alltag unabhängig vom Generve immer wieder zeigen, dass er der Beste ist und auch mal Extra-Spielstunden oder mal nen Extra-Leckerli oder irgendwelche anderen "Extrawürste", die er mag. Mio muss das ja nicht so direkt mitbekommen ;)
Es gibt Katzen, die fühlen sich nunmal wie die Nr 1 und wollen das auch hin und wieder bestätigt wissen, sonst denken sie sich nervende Dinge aus und sind in ihrem Variantenreichtum unerschöpflich... habe hier auch so ein Exemplar herumtigern ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #22
hello

@mikesch: sie fressen kein trofu. ;) geht also nicht.
sonst hab ich niemanden. bzw. den nachbarn, aber der nachbar ist auch hausbesitzer und so auch ab und an mal als handwerker hier tätig - sie hassen ihn!! ;)

@catma: ja. das kann sein. aber: WAS für eine form der aufmerksamkeit will er denn? spielen will er nicht, gestreichelt werden will er auch nicht.
zudem ist mio mein kätzchen. ich kann nicht mit leo was machen, ohne dass mio es mitbekommt. wenn einer da sind, sind immer beide da.
leckerlies und sowas gibt es bei uns nicht.
zudem ist es einfach so, dass sich mio so schnell untergebuttert vorkommt; ich muss nur 10sec mehr leo beachten als mio (ihm also die extrawurst geben) und schon ist mio geknickt .. eben weil er sich als mein kätzchen ansieht. er kommt ja auch immer zu mir und nie zu meinem freund.
so hab ich irgendwie angst, wenn ich leo zu sehr beachte (fraglich immernoch: womit???), dass sich mio wieder in sein kindliches masochistisches kämmerlein zurückzieht.
leo ist einfach ein macho. klar fühlt er sich wie die nr.1... aber wenn ich ihm dieses gefühl bestätige, hab ich mio wieder verloren. plus leo buttert ihn wieder unter. das kann ich doch nicht.

hm. aber ja. deine idee stimmt schon.
liebe grüsse
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #23
hello

@mikesch: sie fressen kein trofu. ;) geht also nicht.
sonst hab ich niemanden. bzw. den nachbarn, aber der nachbar ist auch hausbesitzer und so auch ab und an mal als handwerker hier tätig - sie hassen ihn!! ;)


Tja, da hilft dann nur, einfach genügend NaFu (evtl. Dose und gekochtes) hinzustellen. Und wenn sie es dann am nächsten Morgen nicht mehr mögen - naja, dann müssen sie sich halt ein paar Stunden bis zum Nachmittag (??) gedulden. Da werden sie schon nicht verhungern, höchstens beleidigt sein.

Und was Dein anderes Problem angeht, das ist ja wirklich ein Teufelskreis. Schön blöd. Aber da fällt mir leider auch nichts mehr zu ein. :( Du kennst Deine beiden am besten und weißt, wem Du wie viel und was an Aufmerksamkeit geben kannst/darfst.
 
C

Catma

Gast
  • #24
WAS für eine form der aufmerksamkeit will er denn? spielen will er nicht, gestreichelt werden will er auch nicht.
Jagut, in der Situation hat er sich dann auf Betteln (oder anderes) versteift, aber will er denn abgesehen davon im Alltag auch nicht spielen oder streicheln etc? Man kann ja sein Nerven ignorieren und später, im Alltag ausgleichend entgegen wirken.
zudem ist es einfach so, dass sich mio so schnell untergebuttert vorkommt; ich muss nur 10sec mehr leo beachten als mio (ihm also die extrawurst geben) und schon ist mio geknickt .. eben weil er sich als mein kätzchen ansieht. er kommt ja auch immer zu mir und nie zu meinem freund.
so hab ich irgendwie angst, wenn ich leo zu sehr beachte (fraglich immernoch: womit???), dass sich mio wieder in sein kindliches masochistisches kämmerlein zurückzieht. ... leo ist einfach ein macho. klar fühlt er sich wie die nr.1... aber wenn ich ihm dieses gefühl bestätige, hab ich mio wieder verloren. plus leo buttert ihn wieder unter. das kann ich doch nicht.
Verstehe. Schwierig, ja, irgendwie ein Teufelskreis... Nur eine Idee - und wenn dein Freund dem Leo die "Extrawürste" gibt? Dann hätte er mehr Aufmerksamkeit und Mio kanns egal sein...? Oder meinst du, es ist ein Gerangel um dich?
Wenn sie so sehr zusammen kleben, dann klappt es vielleicht mit Spielen, bei denen beide etwas von dir haben? Habe gerade meinem Leo den Orlando ein bisschen näher gebracht und habe etliche Ideen für Spiele zu dritt :D
 
*Gary*

*Gary*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2011
Beiträge
726
Ort
Südbaden
  • #25
Hab das gleiche Problem mit Gary. Er ist eine Fressmaschine, dass ist nicht zu glauben!! :eek:
Am Anfang dachte ich einfach, ich geb ihm zu wenig. Hab ihm dann mittags nochmals 50g extra gegeben. Mittlerweile reicht ihm das aber auch nicht mehr...

Er frisst leer, kommt gleich angerannt und bettelt!! Wenn ich aufstehe und mit ihm spielen möchte, streicheln etc. interessiert es ihn nicht. Er rennt gleich in die Küche und sitzt wehleidig vor seinem Fressnapf.

Noch mehr geben will ich ihm nicht, glaube, ca. 6kg Gewicht sind ausreichend für den Stinker!!
Hab es jetzt so gemacht, dass ich ihm (wenn er unerträglich bettelt) eine Tomate gebe. Die isst er liebend gerne und ist dann auch (wenigstens für ne kurze Zeit) ruhig, weil er was zum kauen gehabt hat.

Vielleicht hat dein Kleiner auch ne Vorliebe zum fressen, die nicht soviel kcal hat?? Die könntest du ihm ja dann geben, wenn er bettelt??
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #26
@mikesch: sie bekommen kein nafu mehr seit der kotzerei. ich stell einfach gekochtes hack / pferd hin und gut. dann müssen sie halt gucken.
ich meine - bei aller katzentatzihaschiliebe - wer freiwillig über 30h hungern kann weil das tellerchen nicht schmeckt... der kann sich auch das futter bisschen organisieren. ;) oder. ;)

@catma: nein. streicheln ja, aber ganz kurz, dann geht er weg. abends geht er für ca. 10min zu meinem freund auf den schoss. das wars. ansonsten tigert er rum, motzt, streicht um die beine, bettelt; will man dann jedoch etwas tun mit ihm, geht er, duckt sich weg, o.ä.
mein freund gibt leo schon genug extrawürste - er kümmert sich nur um leo, denn er mag nur leo. mein freund hat (sorrymeinschatz) keine ahnung von tieren, keine ahnung von rang, keine ahnung, was ein oberdosi zu tun hat - und sorgt so mit seinem einseitigen parteiischen verhalten sehr oft für streitereien unter den katzen - die ich dann wieder ausgleichen kann.
sonst aber ist leos verhalten tagsüber ggü. mio va. auch sehr auf mich bezogen, oft ein rangeln um meine gunst, wie ich das gefühl habe. einfach platzhirsch spielen - aber am ende dann doch nix wollen. irgendwie so...?

@gary: nunja, er wär mir früher mal fast gestorben vor lauter mäkeln. heute hat er sich ins andere extremum gewandelt.
ich habe pansen und lunge versucht zwecks magenfüller, wollen beide nicht; pansen geht einigermassen, aber ungerne, lunge garnicht.
zuviel gemüse macht bekanntlich dünnsch**.

wobei ich jedoch nur zu den fütterungszeiten füttere und ganz bestimmt nichts gebe, wenn er bettelt. soweit kommts noch.
va. mio frisst diese menge nichtmal auf, hat gestern abend und heute morgen jeweils fast 1/2 stehenlassen.. somit muss leo irgendwann genug haben, wenn er immer auffrisst. zudem steht er ja mehr als gut im futter.

aber eben. evtl. macho getue, platzhirsch... oder eben die würmer. muss ich gucken. muss sowieso impfen gehen im aug.

liebe grüsse
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #27
Hallo MioLeo,



ich behandel meine Katzen nicht gleich, weil sie unterschiedliche Bedürfnisse haben.

Tagsüber bekommen Cari und Yogi mehr Aufmerkamkeit, weil sie häufig in der Nähe sind und Aufmerksamkeit einfordern.

Der Yogi ist ein Nimmersatt. Mit dem kann ich 20 min im Keller oder auf dem Dachboden gewesen sein, dazu 15 min Spiele, 5 min bürsten, 10 min streicheln....und er läuft hinterher als wenn er sogarnichts bekommen hätte :rolleyes: Ich hatte schon mal überlegt, ob ich einen Katzenanimateur einstelle :cool: ;)

Lady fordert morgens vor dem Aufstehen und abends auf der Couch vehement ihre Zeit ein.

Trotzdem bekommt eine Katze immer irgendwas zu wenig, die andere zuviel und irgendwie gleich sich dann alles aus.

Das gleiche ist mit dem Füttern. Die Katzen mögen alle unterschiedlich gerne bestimmte Sorten und mal macht die eine lange Zähne, mal der andere, auch das gleicht sich aus.

Bei uns steht immer Futter zur freien Verfügung, weil ich der Meinung bin, daß die Tiere selbst entscheiden sollten, wieviel Futter sie brauchen.
Unsere Neuzugänge schaufeln i.d.R. alles komplett in sich rein. Jeden Krümel, den sie finden, wird hinterhergeschoben.
Mal geht es schneller, mal dauert es länger, aber bislang haben alle Katzen gelernt, daß es ausreichend Futter gibt und sie nicht reinstopfen müssen.
Das geht anfangs über Erbrechen und Nachstopfen, dann wird portioniert, aber mit dem Ziel, daß irgendwann Futter stehenbleiben kann.

Ich achte auch darauf, daß die Katzen nicht zu dick werden, aber sie haben auch einen eigenen Bedarf an Futter, sie haben einen individuellen Körperbau, individuelle Verdauung.
Deshalb kann ich nicht sagen "Der braucht das, der andere das" Das können die Tiere am besten für sich selbst entscheiden.

Ferner leben sie nur in der Wohnung und das ist trostlos genug. Deshalb rationiere ich auch keine Futter, das ist ja noch furchtbarer.
Ödes Wohnungsleben und wenig Futter...da bleibt ja nicht mehr viel vom Leben übrig.



chnell untergebuttert vorkommt; ich muss nur 10sec mehr leo beachten als mio (ihm also die extrawurst geben) und schon ist mio geknickt .. eben weil er sich als mein kätzchen ansieht. er kommt ja auch immer zu mir und nie zu meinem freund.
so hab ich irgendwie angst, wenn ich leo zu sehr beachte (fraglich immernoch: womit???), dass sich mio wieder in sein kindliches masochistisches kämmerlein zurückzieht.
leo ist einfach ein macho. klar fühlt er sich wie die nr.1... aber wenn ich ihm dieses gefühl bestätige, hab ich mio wieder verloren. plus leo buttert ihn wieder unter. das kann ich doch nicht.

Es gibt häufig einen dominanteren und einen weniger dominanten Part. Dann muß geschaut werden, ob beide Tiere damit glücklich sind oder ein drittes Tier diese Lücke ausgleichen muß.

In Eurem Fall würde ich mit den Katzen getrennt spielen und den anderen aussperren. Anfangs 2 min, dann 5 min, dann 10 min.
Sie müssen lernen, daß sie getrennt sind und daß sie jeder getrennt von einander bekommen und die Tür solange geschlossen bleibt bis Du sie öffnest.


Wenn Du das Verhalten der Tiere ändern möchtest, dann musst Du andere Rituale einführen und die Tiere langsam daran gewöhnen.
Es wird nicht funktionieren, eine Katze in der gewohnten Umgebung mit den gewohnten Verhaltensweisen zu einem neuen Verhalten zu bringen.

Durchbrich den Teufelskreis, bringe neue Rituale rein und dann gibt es auch neue Wege.

LG
Claudia
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #28
hello

danke claudia für deine ausführliche antwort.

evtl. werde ich es tatsächlich einführen, dass ich mich getrennt mit ihnen beschäftige. mit geschlossenen türen haben sie garkeine probleme, ich kann problemlos irgendjemanden 1h lang einsperren, wenn ich denn wollte, das haben wir genug geübt - einfach weil ich keine kratzenden maunzenden katzen haben wollte. türen sind zum schliessen da. ;)
das sollte also kein problem sein.

klar gehen wir schon auch auf die unterschiedlichen bedürfnisse ein. mio will zb. jetzt schmusen, soll er, darf er auch.

ich will hier niemanden grundlegend ändern. ich muss nur aufpassen, dass leo nicht überhand nimmt, ich ihm auf keinen fall immer gebe, was er möchte, denn sonst geht mio verloren. das ist einfach so und das war schon immer so.

ständig futter hinstellen werde ich jedoch nicht. da bin ich dagegen.
a) bin ich da vll. etwas altmodisch, b) möchte ich nicht immer fleisch rumstehen haben, das barf wird schlecht und ich hab bei gott nicht das geld, ständig fleisch vergammeln zu lassen und c) ist die wahrscheinlichkeit, dass leo bei ständigem futtergeruch plötzlich wieder ins mäkeln kippt, sehr gross. ich denke die lebensqualität erhöht sich nicht arg, wenn man 24h täglich die möglichkeit hat, sich vollzufressen.
wie gesagt, beide stehen sehr gut im futter, leo hat mMn sogar etwas zuviel, ich sehe da bei gott keinen mangel - betteln hin oder her. dick sein ist nicht gesund. rationiertes futter heisst ja nicht gleich zuwenig futter.

liebe grüsse
 
C

Catma

Gast
  • #29
Ich meine, du "musst" von der Idee herunterkommen, dass Mio vor Leo beschützt werden muss ("Mio geht sonst unter") und das kannst du nur, indem du Leo keinen Anlass mehr gibst, sich übertrieben aufplustern zu müssen, also ihm die Aufmerksamkeit gibst, die er von dir braucht und gleichzeitig Mios Selbstbewusstsein stärkst. Sicher muss jede Katze individuell, nach ihren Bedürfnissen behandelt werden - aber doch immer gleichwertig
mein freund gibt leo schon genug extrawürste - er kümmert sich nur um leo, denn er mag nur leo. mein freund hat (sorrymeinschatz) keine ahnung von tieren, keine ahnung von rang, keine ahnung, was ein oberdosi zu tun hat - und sorgt so mit seinem einseitigen parteiischen verhalten sehr oft für streitereien unter den katzen - die ich dann wieder ausgleichen kann.
sonst aber ist leos verhalten tagsüber ggü. mio va. auch sehr auf mich bezogen, oft ein rangeln um meine gunst, wie ich das gefühl habe. einfach platzhirsch spielen - aber am ende dann doch nix wollen.
Leo steht bei deinem Freund höher, Mio bei dir (ausgleichend?), das ist nicht gut für beide und schafft ein Ungleichgewicht, das immer wieder umkippen wird.
Mit anderen Worten: rede mit deinem Freund, er soll Leo nicht mehr bevorzugen - und gehe in dich und beschütze Mio nicht mehr so, denn in der Situation wird nunmal um Gunst gerangelt. Zeigt Mio, dass er ein starker Tiger ist und durchaus mit Leo klarkommen kann (wenn der denn nicht mehr so vehement einfordern muss).


Das mit dem getrennt spielen finde ich eine gute Idee, am besten fände ich jetzt, wenn ihr euch da ganz konsequent abwechselt :cool:. Mal spielt dein Freund nur mit Leo, dann nur (genauso hingebungsvoll bitte ;)) mit Mio, und dann du nur mit dem einen und dann mit dem anderen :zufrieden:
Sozusagen zum Ausgleich. Dann kommen die 2 Tiger auch bald wieder alleine miteinander klar.
Wenn nicht, muss man weitersehen - versuchen würde ich es erstmal so.
 
Zuletzt bearbeitet:
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #30
hello

ich denke, das habt ihr falsch verstanden. ich beschütze mio nicht. nie. sie sollen alles unter sich regeln. ich greife lediglich ein wenns zb. ums fressen geht. da habe ich leo verschoben. aber beschützen, bevorzugen oder sonstwas tue ich hier niemanden.
aber ja: ich stärke mios selbstbewusstsein. immer. das fruchtet auch, das sehe ich.

ich rede oft mit meinem freund und bitte ihn, leo nicht so zu bevorzugen. aber es bringt nichts. er ruft immer leo vor dem tv, er streichelt immer zuerst leo, nimmt leo auf den arm. wenn mio was verbricht, dann wird er zurechtgewiesen; wenn leo ihm eine haut, dann sagt er nur 'böses kätzchen'. da weise ich ihn immer sehr zurecht, sage ihm, was er tun soll... aber ja.

wobei es auch so ist, dass leo IMMER zu meinem freund geht auf den schoss, NIE zu mir - zu mir kommt er nur streichen, bummeln, starren, mauzne, motzen und betteln. streicheln und spielen und schlafen auf dem schoss will man nur - wenn überhaupt eventuell, bei meinem freund. aber da eben auch nur eventuell.
mio kommt immer zu mir. immer.

und nochmal: wenn leo so baggert: WAS in aller welt soll ich ihm denn bieten, wenn er nichts will ausser motzen/fressen? denn das gebe ich ihm nicht. streicheln/spielen oder sonstwas will er ja nicht. d.h. ICH kann es ihm nicht geben.

und: ich bin mir eben nicht sicher, ob sich alles legt, wenn ich leo alles gebe (immernoch: WAS??). denn ich sehe: wenn ich ihn viel herunterdrossle, dann geht es. wenn ich ihm seine spielchen lasse, dann wird er immer schlimmer, wie wenn er nie genug haben könnte, spielt sich immer mehr auf.

wobei es ja nicht so ist, dass sich die katzen nicht verstehen. hier herrschen normale kuschelstunden, man rauft, spielt, kloppt - und putzt sich auch mal. es geht mir mehr um das ständige buhlen um meine gunst. und bei gott: mio kann ich händeln, bei leo weiss ich nicht, was ich ihm geben soll. er will - und weist ab - ist platzhirsch.
soll ich ihm eine karte schenken? 'oh du, meine nummer eins!!' ?

mir ist ja alles klar. aber die umsetzung......
liebe grüsse
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #31
Hi MioLeo,

ich rede oft mit meinem freund und bitte ihn, leo nicht so zu bevorzugen. aber es bringt nichts. er ruft immer leo vor dem tv, er streichelt immer zuerst leo, nimmt leo auf den arm. wenn mio was verbricht, dann wird er zurechtgewiesen; wenn leo ihm eine haut, dann sagt er nur 'böses kätzchen'. da weise ich ihn immer sehr zurecht, sage ihm, was er tun soll... aber ja.

grundsätzlich hat wohl jeder seine Lieblingskatzen.
Männer sind häufig "schlichter gestrickt", in dem sie die Katze am meisten mögen, die es ihnen am leichtesten machen.

Und das ist bei Euch Leo. Showmaker, one-man-show...da fahren viele Männer drauf ab ;)

Wenn also Dein Freund den Leo mehr mag, weil er es ihm sehr leicht macht, dann ist es so. Mio hat Dich, das gleich sich aus.

Wichtig ist aber, daß Dein Freund beim Ermahnen möglichst neutral bleibt, trotz Lieblingskater.


wobei es auch so ist, dass leo IMMER zu meinem freund geht auf den schoss, NIE zu mir - zu mir kommt er nur streichen, bummeln, starren, mauzne, motzen und betteln. streicheln und spielen und schlafen auf dem schoss will man nur - wenn überhaupt eventuell, bei meinem freund. aber da eben auch nur eventuell.

Und das meine ich mich konditionieren.
Der Leo hat Euch in der Pfote (Deinen Freund zu 100%, Dich auch, weil Du Dir viele Gedanken machst und damit hat er Dich schon gelenkt....das meine ich garnicht böse...passiert mir auch)

Der Leo schnippt und Dein Freund funktioniert. Ist doch toll, sollen die beiden glücklich miteinander werden :D



mio kommt immer zu mir. immer.

Und das ist auch gut so. Mio ist sensibler und ist "Dein Kater", damit gleicht sich eben alles aus.


Ich liebe alle meine Katzen, aber meine Lieblingskatzen sind Moritz und Cari.

Und trotzdem.....wenn Yogi seine One-Man-Show abzieht, bleibt kein Herz unberührt. Er macht bestimmte Sachen und schon wird mein Herz butterweich, es gibt solche Tiere, dagegen kann (und sollte) man auch nichts machen. Es ist einfach so.


und nochmal: wenn leo so baggert: WAS in aller welt soll ich ihm denn bieten, wenn er nichts will ausser motzen/fressen? denn das gebe ich ihm nicht. streicheln/spielen oder sonstwas will er ja nicht. d.h. ICH kann es ihm nicht geben.

Dich damit abfinden.
Du gibst das, was Du geben kannst. Und wenn Leo das nicht will, dann kannst Du es nicht ändern.

Yogi jankert viel, sehr viel, aber auch er hat Sehnsüchte, die ich nicht stillen kann. Es ist so, es ist manchmal nervig, aber ich kann es nicht abstellen.



Versuche es mit geänderten Ritualen, mit neuen Situationen etc.
Das kann neue Wege ermöglichen.

LG
Claudia
 
Werbung:
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #32
hello claudia

okay.. danke. dann ändere ich das, was ich kann.. und für den ganzen rest kann ich ihm dann also leider nicht helfen. ;)
mit meinem freund rede ich auch nochmal.

nun, ich muss ehrlich zugeben.. im moment erweicht sich mein herz nicht, wenn leo seine show abzieht. ;) im moment geht mir das ziemlich auf die nerven, schlicht, weil es zuviel ist. ich hoffe sehr, dass sich das wieder ändert.

vielen dank für die ausführlichen kommentare...
liebe grüsse
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #33
Noch eine Bemerkung so als Abschluß: Du kochst einfach zu gut
lecker.gif



Zugvogel
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #35
Unsere Miez bekommt seit einiger Zeit auch Barf, Supplement ist TC Premix. Und ich dachte, nach einer Anlaufzeit würde die Tagesration sich unter 200 g einpendeln - ha, bis heute noch nicht.

Naja, 200 g Endgewicht, mag vielleicht 160 g Fleisch sein, aber ist schon ne Menge, nicht wahr? Vorher wurde mit Ach und Krach mal eine 200-g-Dose alle gemacht (immer noch mit Wasser).


Zugvogel
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
28
Aufrufe
1K
Katharina98
K
M
Antworten
17
Aufrufe
975
Miffy37
M
S
Antworten
2
Aufrufe
3K
Shanaara
S
W
Antworten
8
Aufrufe
6K
Wanda1977
W
D
Antworten
10
Aufrufe
417
DoriSch
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben