Großes Blutbild - Verwirrung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
queenofconvenience

queenofconvenience

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2014
Beiträge
106
Ort
Krachmacherstraße
Hallo!

Wir haben am Montag ein großes Blutbild von unserem Kater "Karlchen" machen lassen, da er dieses Jahr schon 8 Jahre alt wird und ein jährliches großes Blutbild in dem Alter ja empfohlen wird.

Nun waren mein Freund und ich eben bei der TÄ, um die Ergebnisse zu besprechen und irgendwie haben wir dabei nachhaltig ein sehr schlechtes Gefühl.
Die TÄ meinte, dass der niedrige Eosinophilen-Wert auf Parasiten hindeuten würde; sie wollte uns auch direkt eine Wurmkur(Panacur) mitgeben, was ich aber ablehnte und lieber ein Röhrchen für die Kotprobe mitnahm.

Wir haben neben unseren drei Katzen Emma, Merlin und Karlchen seit dem 12.12.14 noch eine vierte Katze aus Spanien aufgenommen, Paula, die aber in einem eigenen Raum separiert ist, ohne jemals Kontakt zu den anderen dreien gehabt zu haben. Paula ist positiv auf Giardien getestet worden und hat die dritte Gabe Spartrix seit dem 8.01.15 hinter sich; auf Hygiene(Halamid und tägliches Auskochen des Klos und der Näpfe) achten wir schon sehr pingelig, sodass wir eine Ansteckung durch Paula mit Giardien eigentlich ausschließen würden. Aber man sollte ja niemals nie sagen?!

Weder Emma noch Merlin noch Karlchen haben in letzter Zeit Durchfall oder sonstige Krankheitsanzeichen, die auf Giardien hindeuten würden (gesteigerter Appetit oder Abmagerung).

Da sich hier ja massig Experten rumtreiben, die Blutbilder bestens deuten können, wollten wir nun mal hier um Hilfe bitten. Deutet das BB wirklich auf Giardien bzw. Parasiten allgemein hin? Oder kann auch etwas anderes der Grund für den niedrigen Wert sein?

Blutbild pack ich in den Anhang (keine Ahnung, warum aus unserem Feld-Wald-Wiesen-Kater ein Britisch Kurzhaar wurde, aber gut.).

Liebe Grüße
 

Anhänge

  • 1xxx.jpg
    1xxx.jpg
    92,6 KB · Aufrufe: 27
  • 2xxx.jpg
    2xxx.jpg
    83,7 KB · Aufrufe: 15
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich kann das leide nicht genau erkennen, aber auf Parasiten können erhöhte Eos hindeuten, nicht erniedrigte.

Und in dem Alter wäre eigentlich ein geriatrisches Blutbild sinnvoll gewesen.
 
queenofconvenience

queenofconvenience

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2014
Beiträge
106
Ort
Krachmacherstraße
Ja, ich mein erhöhte. Werd gleich nochmal ein neues Bild hochladen.
Und über dem BB steht "Geriatrieprofil", deswegen gehe ich jetzt mal von einem geriatrischen aus; keine Ahnung, ich kenne die Unterschiede nicht.
 
queenofconvenience

queenofconvenience

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2014
Beiträge
106
Ort
Krachmacherstraße
Hier das neue Bild:
 

Anhänge

  • xxx3.jpg
    xxx3.jpg
    84,1 KB · Aufrufe: 19
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Jetzt erkenne ich es besser. Ja, das ist ein Geriatrie-Profil, auch wenn es da noch umfangreichere gibt. Aber T4 ist zum Beispiel enthalten, was recht wichtig ist.

Die Eos sind tatsächlich sehr drastisch drüber. Trotzdem würde ich nicht auf Verdacht Panacur geben, sondern lieber den Kot über drei Tage sammeln und auf Giardien und andere Parasiten testen lassen.

Eos können noch aus anderen Gründen erhöht sein, z.B. bei Allergien.
 
N

Nicht registriert

Gast
War er vor kurzem mal krank und/oder bekam Medikamente?

Die Eosinophilen finde ich jetzt nicht so schlimm, die sind bei den Absolutwerten ja gerade noch so im Normbereich, aber die Neutrophilen sind zu wenig.

Auf Verdacht würde ich da auch nichts geben, vor allem solange er keinen Durchfall oder sonstige Symptome hat.
 
queenofconvenience

queenofconvenience

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2014
Beiträge
106
Ort
Krachmacherstraße
Hallo JFA! :)

Krank war er definitiv; er hatte u.a. eine Augenentzündung (sein eines Auge ist entfernt, auf dem verbliebenen sieht er nur noch ca. 5%), gegen die er eine antibiotische Salbe bekommen hat.
Bis vor 3 Tagen hat er sich krank benommen, was auch der Auslöser dafür war, dass wir zum Tierarzt gegangen sind (Apathie, blasse Nase, "komisches" Verhalten generell).

Aber heute z.B. merkt man deutlich, dass es ihm besser geht, auch weil sein Auge nun nicht mehr trieft/tränt und entzündet ist.

Hach ja, ich weiß es auch nicht. :confused: Wir werden jedenfalls Kot sammeln und dann ein Profil machen lassen. Aber irgendwie haben wir das Gefühl, dass da was im Argen liegt.

Karli hat uns vor zwei Wochen auch zwei Mal in's Bad gepieselt und ein Mal in unsere Altpapier-Box gekotet; die Vorbesitzerin teilte uns daraufhin mit, dass er auch auf ihre Kleidung gekotet hat, als sie ein Kind bekam und sich vernachlässigt fühlte. Also bekam er in den letzten Tagen eine mega Portion Aufmerksamkeit und irgendwie besserte sich dadurch so einiges (er hat auch seitdem nicht mehr wild gekotet/gepieselt). Er ist eben ein total sensibler Kater und überhaupt nicht stressresistent. Vielleicht fühlt er sich auch wegen unserer neuen Katze schlecht?
 
N

Nicht registriert

Gast
Ok, wenn das irgendwas virales war, kann das die Blutwerte schon erklären :) Die Eosinophilen gehen manchmal auch in der "Ausheilphase" hoch.

Kot sammeln schadet aber sicher nicht, damit man eine Ansteckung ausschließen kann.

Betüddelt ihn mal ordentlich, vielleicht braucht er momentan wirklich eine Extraportion Zuwendung bzw. ist wegen dem Neuzugang ein bisschen verunsichert.
 

Ähnliche Themen

zizi
Antworten
10
Aufrufe
420
Max Hase
M
B
Antworten
12
Aufrufe
537
Banjo_Mishti
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben