großer Notfall: Kater William braucht nette Spender und Paten

  • Themenstarter Kitty-Sue
  • Beginndatum
K

Kitty-Sue

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
689
Kater William wird bald in Deutschland Pflege kommen, um die Physio und die tierärztl Versorgung weiterhin aufrecht zu erhalten benötigen wir dringend Hilfe!
der Link zu unserer HP: http://www.protier-ev.de/index.php?...il-tier&catid=48:aktuelle-nothilfe&Itemid=153

7070992szo.jpg


Ein schwerer Autounfall kostete ihn fast das Leben
Der Notruf für William erreichte uns über eine befreundete Tierschützerin aus Bologna. Deren Freundin, eine Tierschützerin auf Sizilien, füttert und versorgt in ihrem Garten etliche Katzen, darunter auch Kater William.

Und dieser William wurde vor ihrer Haustür angefahren. Zum Glück hat sie es gehört und ist rausgerannt, um ihn gleich zum Tierarzt zu bringen. Es hatte William böse erwischt ... er konnte seine Hinterbeine nicht mehr bewegen, und auf dem Röntgenbild war deutlich das Ödem zu erkennen, das auf die Wirbelsäule drückt.

Der Tiearzt verabreichte Kortison, um das Ödem zum Abschwellen zu bringen, in der Hoffnung, dass dann der Druck auf das Rückenmark nachlässt und der Kater wieder Schmerz fühlt und man ihn eventuell operieren kann. Da der Kater die Hinterbeine nicht bewegen konnte, musste er auch manuell unterstützt werden, um seinen Darm und seine Blase zu entleeren.

Obwohl William bislang eigentlich immer recht scheu war, hat er wohl irgendwie verstanden, dass man ihm hilft. Er schmiegt sich inzwischen ganz verschmust an seine Wohltäterin und auch den Tierarzt. Er frisst und hat Vertrauen in die Menschen, die ihm helfen.

Klar, dass man William nicht im Stich lässt. Aber genauso klar ist, dass er nicht mehr draußen leben darf, auch wenn er irgendwann mal wieder laufen können sollte.

Aber für die sizilianische Tierschützerin ist es unmöglich, eine weitere Katze ins Haus zu nehmen. Ihre eigenen Katzen sind extrem eifersüchtig, reagieren bei jedem Notfall, den die Tierschützerin vorübergehend aufnimmt, psychosomatisch und brauchen dann Monate, um wieder einigermaßen normal zu werden. Leider gibt es im Haus auch keine Möglichkeit zu separieren, und es ist technisch nicht möglich, den Garten sicher einzuzäunen.

Diverse Spezialisten haben sich William inzwischen angeschaut, zahlreiche weiterführende Untersuchungen wurden gemacht. Widersprüchliche Diagnosen und Aussagen haben uns nicht wirklich weitergebracht. Einige Ärzte raten zur Operation, die anderen sind strikt dagegen. Die Tendenz bei der Entwicklung von William scheint den Operationsgegnern Recht zu geben. William spricht sehr gut auf die Physiotherapie an, er kann inzwischen sowohl Blase als auch Darm wieder selbständig entleeren: Er robbt sich sogar aufs Katzenkistchen. Und seine Beine reagieren auf die Übungen. Es wird sicherlich lange dauern, bis er wieder laufen kann, aber wir sind voller Hoffnung, dass es gelingen wird.

Allerdings braucht er viel Zuwendung, und die Übungen müssen mehrmals täglich gemacht werden, und es wird auch immer wieder die Unterstützung eines Physiotherapeuten benötigt. Das kann seine sizilianische Freundin weder finanziell noch zeitlich leisten. Deshalb werden wir William in Kürze nach Deutschland holen, wo er in einer Pflegestelle die notwendige Hilfe erhalten wird.

Aber auch für uns ist es finanziell nicht einfach, uns auf eine solch langfristige Verpflichtung einzulassen. Aber wir wollen William nicht einfach seinem Schicksal überlassen. Wir sind sicher, dass wir liebe Menschen finden, die uns helfen, die Kosten für Williams Therapie mitzutragen.

Bitte, helfen Sie William, wieder gesund zu werden.


Ihre Spende unter dem Stichwort "William" richten Sie bitte an

proTier e.V.
VR Bank eG Dormagen (BLZ 305 605 48)
Konto 211 36 86 017

Bei Überweisung aus dem Ausland:

IBAN DE 84305605482113686017
BIC GENODED1NLD

oder spenden Sie hier gleich online.

Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung.

Für alle Fragen zu William sprechen Sie bitte Karin Faulstroh an:
karin.faulstroh@protier-ev.de oder 02137 14027
 
Werbung:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.388
Der arme Tropf.

Hoffentlich kann ihm hier in Deutschland geholfen werden.
Ich kann nicht mehr tun als für ihn die Daumen zu drücken.
 
K

Kitty-Sue

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
689
Er braucht auch ganz viele Daumen, das hilft auch schon;)
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.388
Meine hat er auf jeden Fall.

Das hat er einfach verdient.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.388
Ab nach oben.
 
K

Kitty-Sue

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
689
Danke, also ein paar nette Spender um die Behandlungen zu tragen wären wirklich nötig:confused:
 
K

Kitty-Sue

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
689
schubs :oops:
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2006
Beiträge
3.250
Ist William denn nun schon in Deutschland? Wie geht es ihm?
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.388
William soll doch hier nicht untergehen.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.388
  • #10
Wie geht es William?
 

Ähnliche Themen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben