Großer Lebertumor - heute noch erlösen oder Montag abwarten? HILFE!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Samtbällchen

Samtbällchen

Forenprofi
Mitglied seit
10 Januar 2014
Beiträge
1.501
Ort
Rheinland-Pfalz
Hallo ihr Lieben,

ich war lange Zeit inaktiv, aber nun bin ich auf eure Hilfe angewiesen...

Es geht um meine Katze Lani, Fundkatze aus Griechenland, seit 2016 bei uns, Alter geschätzt 8 Jahre alt. Sie hat schon länger Asthma, konnte mit Cortison (erst in Spritzenform, dann mit Inhalator) gut damit leben. Seit ein paar Wochen baut sie stetig ab. Wurde dünner, bewegte sich weniger, hatte weniger Kraft, fraß kaum noch, ging aber noch immer gern in den Freigang und hatte stets Lebenswillen. War vor 4 Wochen mit ihr beim Notdienst am Wochenende, weil sie apathisch war und sich nicht mehr vom Platz bewegte, ich dachte es liegt am Asthma, da gleichzeitig am Feld gegenüber Heu gemacht wurde. Dort wurde Cortisoin gespritzt, ihr ging es danach wieder halbwegs gut. Doch nun seit ca. 2 Wochen baut sie deutlicher ab. Seit ein paar Tagen dann sehr stark. Sie ist extrem dünn geworden, hat keine Kraft mehr übers Treppengitter (fürs Kleinkind) zu springen, was sie sonst mit Leichtigkeit gemacht hat. Wirkt kraftlos, sehr ruhig, frisst kaum noch, liegt viel herum, will aber dennoch auch noch raus in den Freigang, Lebenswille noch nicht (komplett) weg. Habe aber auch das Gefühl, es wird von Stunde zu Stunde schlimmer. Heute Morgen hat sie noch miaut weil sie in den Freigang wollte, und schon jetzt ist ihr jeder Schritt zu viel und sie will nur in Ruhe schlafen - kann aber auch am Stress vom TA liegen, keine Ahnung.

Ich war mit ihr eben beim TA. Dieser hat ein Röntgen gemacht und ein Blutbild.

Ergebnis: Sie hat wohl einen riesigen Leberturmor, der fast den ganzen Bauchraum einnimmt. Lunge und Herz werden in die Enge getrieben, sodass sie wohl auch zusätzlich zum Asthma Luftnot hat. Sie hat Blutarmut, es ließ sich kaum Blut abnehmen. Die Blutwerte sind wohl miserabel. Die dortige TÄin riet mir, die Katze heute noch einschläfern zu lassen, da sie sich nur quält. Sie würde mir dringend davon abraten, Lani übers WE Zuhause zu lassen (und ausgerechnet morgen sind wir noch auf der Hochzeit meines besten Freundes eingeladen!), da der Zustand so schlecht ist, dass sie sich nur quälen würde. Meinte aber, wenn wir es unbedingt wollen, sollen wir sie mal in der Tierklinik Hofheim vorstellen. Sie selbst sagte aber, sie erachtet es nicht als sinnvoll, da Lani mit Asthma und den schlechten Blutwerten eine so gravierende OP vermutlich nicht überstehen würde und der Tumor auch wirklich sehr groß wäre und es da vermutlich auch keine Heilungsschancen gibt.

Ich habe nun in Hofheim eben angerufen. Heute kein Termin mehr frei. Erst am Montag um 09 Uhr.

Wir wissen jetzt nicht was wir machen sollen... Ich will Lani nicht um jeden Preis übers Wochenende quälen, aber ich will auch nicht eine eventuelle Chance nicht nutzen. Geld spielt keine Rolle. Es geht nur um ihr Wohl. Mein Mann und ich sind nur am weinen und total überfragt... Wir wissen nicht was wir machen sollen.

Könnt ihr uns einen Rat geben? Was würdet ihr machen?

Ich habe die Befunde leider nicht hier. Aber es sieht wohl sehr übel aus.

Wir sollen heute Abend um 19 Uhr zur Einschläferung wieder in der Praxis erscheinen...
 
Werbung:
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.069
Halte mich nicht für kaltherzig, aber ich würde sie heute Abend gehen lassen.

Wenn Tumoren Anämien machen, sind sie weit fortgeschritten. Das ist einfach so.
Je größer der Tumor, desto schlechter behandelbar ist er.
Die Wahrscheinlichkeit, dass er gutartig ist, ist mehr als gering. Es gibt sehr selten riesige gutartige Tumoren, die machen aber keine Anämie.
Dazu kommt die Gewichtsabnahme, typisch für einen fortgeschrittenen bösartigen Tumor. Gewichtsabnahme gibt es auch bei fortgeschrittenen Lungenerkrankungen, aber nicht so rasch.
Geh davon aus, dass die Kortisonbehandlung wegen des Asthma das Tumorwachstum gebremst hat. Ohne wäre er noch schneller gewachsen.

Wenn Ihr sie doch übers Wochenende nehmen wollt, frag wer Notdienst hat falls sie sich verschlechtert.
Nicht ist schlimmer als mit einer todkranken Katze dann vertröstet zu werden oder gar weggeschickt, weil der Notdienstdoktor alle Untersuchungen nochmal machen will oder nicht einschläfert.
Lass Dir auf jeden Fall Labor und Röntgen mitgeben.

Und nein, das ist keine Phantasie. Ist mir leider Anfang Juli bei hiesigen Kleintiernotdienstring so ergangen, als meine Katze mit Oberbauchtumor plötzlich massive Luftnot bekam (Atmung mit offenem Maul, Speicheln, konnte vor Luftnot gar nicht schlucken). Und ich kann mich in solchen Situationen klar ausdrücken.
 
Shiela

Shiela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 August 2014
Beiträge
160
Ort
Schwoabenländle
Wäre es meine Katze würde ich Sie ,so schwer es auch fällt, gehen lassen. Wenn ihr Allgemeinzustand schon so schlecht ist, welches Wunder soll die Tierklinik am Montag vollbringen?
Ich selber musste so eine Entscheidung auch schon mehr als einmal Fällen und es ist nie leicht.:cry:
 
Samtbällchen

Samtbällchen

Forenprofi
Mitglied seit
10 Januar 2014
Beiträge
1.501
Ort
Rheinland-Pfalz
Sie ist tot. Wir haben sie jetzt schon gehen lassen. Ihr Zustand hat sich in den letzten Stunden so stark verschlechtert. Sie konnte kaum noch laufen. Sie wollte nicht mehr. Nun ist sie wieder frei. Es tut so weh 💔. Mach gut, kleiner Engel...
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Mein herzliches Beileid euch.
Ihr habt absolut richtig gehandelt.

Ich bin überzeugt, Lani hatte ein schönes Leben bei euch.
Sie wurde geliebt und umsorgt bis zum letzten Moment.

Run free, kleine Maus!
 
Shiela

Shiela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 August 2014
Beiträge
160
Ort
Schwoabenländle
Run free
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.069
Alles Gute für Euch und Lani, die jetzt keine Schmerzen mehr hat.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.862
Ort
Düsseldorf
Es tut mir sehr sehr leid. Mach es gut auf der anderen Seite, kleines liebes Engelchen 😔 😔 😔

Ganz schlimm, wenn man so schnell und unvorbereitet Abschied nehmen muss - ich wünsche euch viel Kraft für eure Trauer.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
2.788
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
Gute Reise Lani 🌈
 
D

die Herrschaften

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 April 2018
Beiträge
719
  • #10
Auch von mir ein herzliches Beileid...!
Ich wollte grad auf dein erstes Posting antworten, aber .... :(
Ich denke auch, dass ihr das so richtig entschieden habt.
Leider ist jegliches Leben endlich.
Aber es ist immer furchtbar für die, die zurück bleiben ...
Und schlimm wenn man solche Entscheidungen treffen muss.
Ich wünsche euch viel Kraft für die nächste Zeit ..!
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.388
  • #11
Es war die richtige Entscheidung. Mein herzliches Beileid zu eurem Verlust. Ich weiß wie schwer es ist, wenn einem der geliebte vierbeinige Weggefährte so unvermittelt genommen wird. 🌈
 
Werbung:
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
11.196
Alter
36
Ort
Jena
  • #12
Es tut mir sehr leid um eure süße Lani :cry:
 
C

Cinderoscar

Benutzer
Mitglied seit
11 Juli 2020
Beiträge
90
  • #13
auch von mir alles Liebe und fühl Dich gedrückt.
Machs gut kleine Maus..
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben