Globulis gegen Angst?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Gibt es Globulis gegen Angst? Unsere Sheila ist leider eine Katze mit unglaublichen Angstzuständen. Gestern habe ich erfahren, es würde Globulis für Hunde geben, die ängstlich sind.

Jetzt würde mich noch interessieren, ob es das auch für Katzen gibt, wie ich an die Globulis komme, wie genau die heißen und wieviele ich Sheila wann geben sollte.

Bachblüten haben wir probiert, das hat aber auf Dauer nicht viel (wenn überhaupt) gebracht.

Ich würde Sheila so gerne ihre Angst nehmen, sie hat sogar vor Flipflops Angst, die unsere Tochter ausgezogen im Wohnzimmer liegen gelassen hat. Sie zittert am gesamten Körper wenn sie daran vorbei gehen muss. Sheila tut mir dann total leid, die arme Maus.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Diese Angst ist wohl durch ein schlimmes Erlebnis begründet?

Wenn Rescue Remedy (Notfalltropfen) nicht helfen, würde ich eher bei der Homöopathie gucken, dort gibt es sehr gute Mittel

Waren die Bachblüten speziell von Original Nelson-Bach?
Kennst Du einen Heilpraktiker, der Dir helfen könnte, die richtige Homöopathie zu finden?

Zugvogel
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Diese Angst ist wohl durch ein schlimmes Erlebnis begründet?

Wenn Rescue Remedy (Notfalltropfen) nicht helfen, würde ich eher bei der Homöopathie gucken, dort gibt es sehr gute Mittel

Waren die Bachblüten speziell von Original Nelson-Bach?
Kennst Du einen Heilpraktiker, der Dir helfen könnte, die richtige Homöopathie zu finden?

Zugvogel

Die Bachblüten waren von Pipsi, mit der ich damals diesbezüglich einen sehr ausführlichen Austausch hatte. Notfalltropfen sind leider auch nicht stark genug, wir hatten damals einen Tipp bekommen, Sheila immer einen Tropfen davon in den Trinknapf zu geben. Das haben wir uns nicht getraut, was hältst Du davon?
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
14.914
Das ist unbedenklich und ich würde es einfach mal ausprobiern.
Ich nehme immer 5 Tropfen( Rescue) und träufle sie meinen Katzen auf die Stirn und massiere sie leicht ein, wenn ich mit ihnen Auto fahren muss.

Allerdings würde ich erstmal der Ursache auf den Grund gehen Hatte sie schon immer solche eine Angst, oder erst seit kurzem? Vielleicht gibt es einen Auslöser und man könnte ihn beseitigen, wenn man ihn findet?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Blume Annas Methode mit dem Tropfen und Einmassieren in den Nacken und (verdünnt) auf die Stirn ist die übliche Methode.

In Notfalltropfen sind die zwei Angstblüten drin, die gegen unbestimmte und gegen bestimmte Angst , und meiner Meinung nach sind das die tragenden Ingredienzien, die die Tropfen zu Notfalltropfen machen. Zusätzlich ist die Panikblüte mit dabei, die man permanentem Panikgefühl gibt.

http://www.seelenraum.at/Bachblueten/Bach_Blueten_Rescue_Notfalltropfen.htm

Ich würde mich an Deiner Stelle nochmal mit Pipsi in Verbindung setzen, vielleicht ist jetzt eine andre Mischung als die erste nötig.

Sofern Du Zugang/Kontakt zu einem Heilpraktiker hast, frage ihn nach Ignatia, er wird ermessen können, ob das ein Mittel der Wahl sein kann und auch die Potzenzierung - Dosierung.

Zugvogel
 
P

portrigh

Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2008
Beiträge
40
Hallo Uli,

Mit Wuschel war ich bei einer TA, die sich Homöopathie usw. auskennt.
Sie führte zuerst einen Bioresonanztest durch. Dazu brauchte sie lediglich ein paar Tropfen Blut von Wuschel (lt. ihrer Aussage geht es auch mit Haaren?).

Danach stellte sie ihm eine Mischung aus australischen Buschblüten her, da er lt. dem Test darauf besser reagieren würde, als auf Bachblüten.

Nach ca. 1 Woche hatten wir einen völlig neuen Kater, der sich plötzlich in die Wohnung traute, obwohl fremde Menschen anwesend waren, was vorher gar nicht ging. Er reagierte auch nicht mehr so panisch vor neuen Dingen, die plötzlich herumstanden.

Viel später nahm ich Kontakt mit Pipsi auf, da sich Wuschel mit unserem Neuzugang Tiffy etwas schwer tat. Und siehe da, auch das hat sehr gut geholfen.

An Deiner Stelle würde ich nochmals Kontakt mit Pipsi aufnehmen, oder evtl sogar einen Tierpsychologen zu Rate ziehen, wenn gar nix hilft.

Viele Grüsse
Marion
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo Uli,

allgemein gültig, ohne auf die Katze und das Problem näher eingehen zu müssen, helfen Avena Sativa D4 sehr gut gegen Angst. Davon 4 Globuli, auch mehrfach geben und Sheila wird gelassener reagieren.

Viel Erfolg!
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hallo Barbarossa,

nimmst Du die Avena sativa comp. oder das Monopräparat?

Meine Katzengrasmischung aus Samen hat als Hauptbestandteil Hafer, ob das dann auch als homöo. Dosis gilt? :)

Zugvogel
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo Barbarossa,

nimmst Du die Avena sativa comp. oder das Monopräparat?

Meine Katzengrasmischung aus Samen hat als Hauptbestandteil Hafer, ob das dann auch als homöo. Dosis gilt? :)

Zugvogel

Ich habe sie als Monopräparat von Moritz THP empfohlen bekommen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Avena Sativa D4 sehr gut gegen Angst. Davon 4 Globuli, auch mehrfach geben
Wie ist das ganz genau zu verstehen?
Ich kenne es so, daß Tiefpotenzen ca 3 mal täglich gegeben werden, bis sich eine Besserung zeigt, dann allmählich ausschleichen.

Zugvogel
 
T

tiha

Gast
  • #11
Es gibt Aconitum C 200 - das löst Schock- und Schreckzustände auf. Kann man präventiv (z. B. vor TA, Silvester, Zusammenführung) geben oder auch im Nachhinein.

Bei meinen Katzen wirkt es prima - und meine Angstkatze Nanna hat diese Ereignisse damit super weg gesteckt.

2 Globuli pro Katze in einer einmaligen Gabe, Wirkung hält ca. 3-4 Wochen, danach ggf. wiederholen.

Alles Gute für Dein kleines Mäuschen!
 
Werbung:
traeumelein

traeumelein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 April 2008
Beiträge
962
Ort
Bodenseeregion
  • #12
Peppels ist ja auch Angstpatient, er brachte aus dem Tierheim Globuli mit :
Bachblütenmischung Nr.2 "Angst"
Biologisches Heilmittel für Heimtiere
Unter Verwendung der Bachblütenmittel Aspen, Cherry Plum, Rock Rose und Mimulus

Die Angst war darunter nicht weg aber in ganz schlechten Phasen brachte es Linderung.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Hallo Träumelein,

weißt Du noch, wo Du diese Mischung herhattest, wer der Hersteller war?

Zugvogel
 
traeumelein

traeumelein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 April 2008
Beiträge
962
Ort
Bodenseeregion
  • #14
Ich habe das Fläschchen vor mir stehen @Zugvogel - Hersteller lt. Etikett ist Supra-cell.de aus Rastatt
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Hmm, danke! Kenn ich net
weissnix.gif


Zugvogel
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #16
Wie ist das ganz genau zu verstehen?
Ich kenne es so, daß Tiefpotenzen ca 3 mal täglich gegeben werden, bis sich eine Besserung zeigt, dann allmählich ausschleichen.

Zugvogel

Keine Ahnung. Birgit vertraue ich blind :D! Bei uns ging es um ein bestimmtes Ereignis am Abend und ich sollte die Globuli vorbeugend am Abend zuvor, ggf. morgens noch mal und auch nachmittags geben. Es ging nicht um dauerhafte Gabe. Selber wurden die mir auch empfohlen, falls es meine Nerven zu sehr mitnimmt.

Um sein Kindheitstrauma zu knacken, gab es allerdings noch einmalig andere Globuli. Die wurden aber ganz gezielt für ihn ausgesucht und sind daher nicht allgemeingültig.
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
  • #17
Ich danke Euch für die vielen Antworten, jetzt werde ich mich mal durchwuseln und das ein oder andere ausprobieren.

Sheilas Angst hat sich seit dem Tod ihres Leos langsam gesteigert. Erst war es Angst vor Aimy und Sam, das hat mit der Zeit nachgelassen. Nun ist es Angst vor fremden Geräuschen und Menschen, bis hin zur Angst vor Gegenständen, wie z.B. ein Teppich an der Terrassentür, Schuhe die an ungewöhnlichen Stellen stehen oder sogar Blumenvasen auf dem Tisch.

Ich würde so gerne erfahren, was ihre Angst begründet. Auch eine Anfrage per TK hat kein eindeutiges Ergebnis gebracht. Nur das ihr die Türklingel und fremde Menschen Angst machen würden, mehr leider nicht.
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
  • #18
Wie ist das ganz genau zu verstehen?
Ich kenne es so, daß Tiefpotenzen ca 3 mal täglich gegeben werden, bis sich eine Besserung zeigt, dann allmählich ausschleichen.

Zugvogel


Huhu Eva

ich glaube, das macht jeder wie er/sie es gelernt hat oder wie er/sie mit den Potenzen Erfahrung gemacht hat.

PS: Ich habs auch so, wie Du es machst, gelernt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Evliya

Gast
  • #19
Könnt ihr mir sagen, ob diese Mittel auch gegen Schreckhaftigkeit wirken?

Meine Lilu ist nicht wirklich ängstlich, aber sie erschrickt sehr oft, z.B. wenn sie mit etwas spielt, und es sich dann plötzlich bewegt.
Sie hat sich anscheinend im Badezimmer vor irgendetwas erschreckt, und traut sich nun nicht mehr rein.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
5K
zwergle
Antworten
20
Aufrufe
5K
gunrose
Antworten
14
Aufrufe
14K
Roberta
Antworten
6
Aufrufe
2K
Willi Winzig
Antworten
2
Aufrufe
817
Lady_Rowena
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben