Gleichgewichtsstörungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
H

heidrun busse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2014
Beiträge
7
Hallo, ich bin neu hier und momentan ziemlich verzweifelt. Ich hoffe sehr auf Rat und Hoffnung..
meinem Kater Jay wurden vor 2 Wochen wegen Milbenbefalls die Ohren gespült. Noch am gleichen Abend bekam er extreme Gleichgewichtsstörungen. Der Arzt vermutete eine Überempfindlichkeit gegen die Salbe. Jay war munter, fraß und hat gespielt. Leider sah er dabei immer aus wie betrunken. Letzten Mittwoch musste ich ihn dann beim Tierarzt lassen. Dort wurde eine beidseitige Mittelohrentzündung festgestellt. Seit dem bekam er dort Antibiotikum. Sein Zustand verschlechtert sich jedoch und ich hab ihn heute nach Hause geholt, in der Hoffnung, dass er hier wieder frisst. Er möchte, aber es geht irgendwie nicht. Ich bin wirklich verzweifelt, denn ich weiß nicht weiter. Die 4 Ärzte in der Praxis scheinen ratlos zu sein. Kann mir jemand Tipps geben oder hat Ähnliches zu berichten? Ich wäre sehr sehr dankbar für schnelle Antworten.
Heidrun mit Jay
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
mefi

mefi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2013
Beiträge
520
Ort
Köln
Liebe Heidrun,

ich würde sofort noch einmal mit dem Kater in Tierklinik oder zu einem anderen TA gehen. Da stimmt was nicht und das wird zu Hause sicher nicht besser, auch wenn ich gut verstehen kann, dass Du Deinen Kater nicht mehr dalassen wolltest, nachdem es dort ja eher noch schlimmer wurde.

Hat Dein Kater mit den Milben auch schon Gleichgewichtsstörungen gehabt oder erst nach der Spülung?

LG
Mefi
 
mefi

mefi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2013
Beiträge
520
Ort
Köln
Liebe Heidrun,

ich habe gerade in einem anderen Forum (per googel) gelesen, dass ein TE mit ihrer Katze dieselben Probleme nach der Ohrenbehandlung von Milben hatte. Diese hatte starke neurologische Ausfälle nach der Behandlung, was sich durch Torkeln, Schwäche und Pupillenreaktionen zeigte.

Die TA´s hatten erst keine Idee, da die Blutwerte alle in Ordnung waren (wurde ein Blutbild gemacht?). Am Ende waren Hefepilze und eine Strepptokokken-Infektion die Übeltäter, die sich durch die Ohrenbehandlung weiter ausgebreitet haben.

Gehe unbedingt noch einmal zu einem TA! Diese Möglichkeit könntest Du ansprechen, wenn alle anderen Werte ok sind.

Ich drücke ganz doll die Daumen!!!

LG
Mefi
 
mefi

mefi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2013
Beiträge
520
Ort
Köln
Liebe Heidrun,

wenn Du hier noch einmal reinschaust, berichte doch bitte wie es Euch ergeht.

LG
Mefi
 
H

heidrun busse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2014
Beiträge
7
Hallo Mefi,
vielen Dank für deine Tipps und die Nachfrage.
Jay hat weiterhin nichts gefressen und ist jetzt wieder zur Infusion und erneuten Untersuchungen beim TA. Um 11 ruf ich an. Wir entscheiden dann, ob er in die TMH zum MRT muss. Zwischendurch versuche ich zu arbeiten, bin aber mittlerweile ein richtiges Wrack, obwohl ich sehr nette Kollegen und tolle Schüler habe, mag ich niemandem erzählen, warum ich seit 2 Wochen aussehe wie eine Leiche und immer rote Augen habe. Ich bin zum ersten Mal in meinem Leben in so einem Forum, weil ich mir hier wie von dir Rat, aber natürlich auch einfach viel mehr Verständnis erwarte als von katzenlosen Mitmenschen.
Ich werde dem TA weitergeben, was du angeregt hast und werde dich auf dem Laufenden halten.
Drück uns die Daumen,
Heidrun mit Jay
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
Hallo Heidrun

Das du durch den Wind bist kann hier glaube ich jeder gut verstehen.
Das würde mir genauso gehen.
Man fühlt sich so hilflos dabei.
Das du ihn wieder zum Tierarzt gebracht hast,finde ich gut.
Da kann ihn am besten geholfen werden.Wurde bei Jay den auch Blut abgenommen?

Bekommt er noch Medikamente?

Wurde ein Abstrich gemacht zur Erregerbestimmung?

Berichte mal was der TA gesagt hat.
 
mefi

mefi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2013
Beiträge
520
Ort
Köln
Liebe Heidrun,

die Daumen und Pfoten werde hier ganz doll gedrückt!!! Und sicher nicht nur bei uns :)

Ja, berichte einfach weiter, wir lesen mit.

LG
Mefi
 
H

heidrun busse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2014
Beiträge
7
Hatte ganz viel geantwortet. ..was mach ich hier nur immer fslsch?
 
H

heidrun busse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2014
Beiträge
7
Also Jay ist hier bei mir :) und er hat sogar ein Bisschen gefressen. Zwischendurch war meine Hoffnung wieder ganz unten, denn heute wurde geröntgt und wieder auf Aids getestet. Wäre der Testberichte positiv ausgefallen, wäre seine Lage sehr kritisch gewesen. Er wurden beide Tests gemacht und sie sind zum Glück negativ. Die Röntgenaufnahme war auch gut. Alle anderen Untersuchungen sind ja im Laufe der Woche gemacht worden.Er bekommt seit 1 Woche Antibiotika und Aufbaupräperate und Infusionen, weil er nicht gefressen hat. Heute sieht man sehr deutlich, dass sein rechtes Ohr schmerzt, denn er neigt seinen Kopf.
 
H

heidrun busse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2014
Beiträge
7
  • #10
Es wurden noch mehrere Abstriche eingeschickt. Ich hoffe sehr auf Besserung und darauf, dass er frisst und er bald mein alter Jay ist. Das Leben mit drei Freigängern zu organisieren, von denen einer Türen öffnen kann, ist auch sehr spannend. Nun wird die Tür abgeschlossen, die Katzenklappe ist mit Panzerband zugeklebt.
Ich Danke euch sehr und halte euch auf dem Laufenden. Freue mich über jede Nachricht und übers Daumendrücken.
Viele Grüße aus Peine von Heidrun mit Jay ( und Justin und Fussel )
 
mefi

mefi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2013
Beiträge
520
Ort
Köln
  • #11
Liebe Heidrun,

gut, dass es aufwärts zu gehen scheint. Ich hoffe, dass die Erregerbestimmung Ergebnisse bringt. Wenn auf FeLV getestet wurde, wurde ja Blut genommen. Wie sahen denn die anderen Werte aus?

Wenn es nun tatsächlich eine Mittelohrentzündung ist, kann ich verstehen, dass Jay nicht fressen mag. Jeder, der das schon hatte, weiß, was das für Schmerzen sind und wie unwohl man sich fühlt. Ich kann mir vorstellen, dass Katzen, die ja nun einen sehr ausgeprägten Hörsinn haben, da vielleicht noch mehr Probleme bekommen als wir Menschen.

Was haben die in der Klinik denn noch gesagt?

Die Daumen sind natürlich weiterhin gedrückt!

Positiv denken! :)

LG
Mefi
 
Werbung:
H

heidrun busse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2014
Beiträge
7
  • #12
Hallo Mefi,
die TÄ haben ja nun fast alles getestet und wir warten auf die Ergebnisse der Abstriche. Man riet mir schließlich natürlich auch positives Denken. Die letzten beiden Nächte waren sehr anstrengend. Jay jammert viel, weil er nicht raus darf. Der energische Justin klopft fast die Tür kaputt. Stehe viel auf, aber das nehme ich alles gern in Kauf. Wenn es nur irgendwann besser wird.
Jay frisst heute ganz gut. Aber das Gehen ist eine einzige Torkelei. Er schüttelt oft den Kopf und fällt dabei sofort um. Das ist nicht leicht mit anzusehen. Ich muss wohl Geduld haben.

Ich hoffe, dir und deinen Katze (n) geht es gut!!!
Melde mich wieder,
LG Heidi
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
  • #13
Daumen werden hier weiter gedrückt.

Berichte bitte weiter wie es Jay geht.
 
mefi

mefi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2013
Beiträge
520
Ort
Köln
  • #14
Liebe Heidi,

ich freue mich, dass Jay frisst. Er braucht ja die Energie. Ich denke "heile, heile, heile, lieber Jay"!

Ja, wenn Du immer wieder aufstehen musst, weil einer rein, einer raus will, dann ist das anstrengend. Aber es wird hoffentlich bald besser.

Meinen Mäusen :)rolleyes:) geht es gut. Der eine ist bereits mehr in der Wintergemütlichkeit angekommen als der andere. Das liegt aber sicher auch am Altersunterschied. Ich denke in einem Jahr gestaltet sich das etwas ausgewogener ;).

LG
Mefi
 
mefi

mefi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2013
Beiträge
520
Ort
Köln
  • #15
Liebe Heidi,

wie geht es Jay?

LG
Mefi
 
H

heidrun busse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2014
Beiträge
7
  • #16
Hallo Mefi,
leider ist alles unverändert. Heute Morgen hat er wieder Antibiotikum bekommen. Ich muss jetzt alle 2 Tage zum TA. Dieser meinte heute, ich könne auf jeden Fall Hoffnung haben. Zwischendurch bin ich so verzweifelt und kann meine Tränen dann leider nie zurückhalten.
Wir sind heute mit einem Katzengeschirr mit Jay im Garten gewesen. Das "Zaumzeug" hat ihn zwar genervt, aber kurz raus zu gehen fand er ganz gut.
Jetzt liegt er hier mit den anderen beiden auf dem Teppich und döst.
Drück weiter die Daumen!!!!
Ganz liebe Grüße von Heidi
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
  • #17
Meine Daumen hast du für Jay.:(

Hatte ja gehofft hier was positives zu hören.
Berichte bittw weiter wie es ihm geht.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #18
Hallo Heidrun,


Es wurden noch mehrere Abstriche eingeschickt.

Abstriche ist schonmal sehr gut. Woraufhin werden die Abstriche untersucht? Frag bitte nach ob auch auf Mykoplasmen untersucht wird.

Welches AB bekommt er?
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
  • #19
Geht es Jay wieder besser?
 
mefi

mefi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2013
Beiträge
520
Ort
Köln
  • #20
Hey Heidi,

wie geht es Euch denn???

LG
Mefi
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
13
Aufrufe
8K
Jorun
F
Antworten
34
Aufrufe
1K
minna e
minna e
D
Antworten
57
Aufrufe
8K
Fellmaus123
Fellmaus123

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben