Gleichgewichtsstörungen oder nur Tollpatschig?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

MilliJune

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2011
Beiträge
17
Hallo ihr Lieben,
ich habe schon seit Jahren Katzen, aber bei Garry kann ich mir auf nichts einen Reim machen.. Garry ist eine Fundkatze und ungefähr ein Jahr alt. Nun habe ich bei ihm beobachtet, das er sehr wackelig auf den Beinen ist. Er ist schon zweimal vom Fensterbrett gefallen und hat es einmal nicht mal rauf geschafft, er wollte sich an der Heizung hochziehen. Oft springt er auf eine Anrichte, kommt dort aber nicht mehr runter. Auch unsere Raumspartreppe ist er schon einmal runtergefallen. Auf ihr läuft er eh sehr unsicher und mauzt ganz doll wenn ich unten stehe und er mich sieht.
Was kann das sein? Ich mach mir schon meine Gedanken. Klar werdet ihr sagen geh zum Tierarzt, aber dafür habe ich im Moment leider kein Geld. Gerade weitreichende Untersuchung sind ja irre teuer. Raus lassen tue ich ihn nicht, das wäre mir zu gefährlich für den Kleinen.

Danke im Vorraus :)
 
Werbung:
C

Corry

Gast
Hallo,

um die Sache mit dem TA wirst Du aber nicht herum kommen :zufrieden:
Für mich klingt das nach einer cerebralen Störungen, also einer Störung im Gehirn bzw. vom Gehirn ausgehend. Nur ein TA kann Dir hier genauer weiter helfen und auch nur er wird Dir und Deiner Katze helfen können!
Du nanntest zwar, dass Du momentan kein Geld hast, aber als Katzenbesitzer bzw. allgemein als Tierbesitzer sollte man sich im Klaren sein, dass mit einem Tier auch Tierarztkosten anfallen und die auch nicht ohne sein können.
Ja, der Kleine ist eine Fundkatze, aber Du hast jetzt die Verantwortung und dazu gehört die tierärztliche Versorgung. Außerdem solltest Du auch mal über einen gleichaltrigen Kumpel nachdenken, denn alleine eine Wohnungskatze halten ist nicht schön!
Versuch Dir doch wenigstens mal von Freunden, Familie oder Bekannten Geld zu borgen - nicht dass es mit Deinem Katermann noch unschön ausgeht - normal klingt das auf keinen Fall und ich würde morgen schon bei einem TA auf der Matte stehen!

Viele Grüße
Josi
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Hallo, so wie Du es beschreibst gehört der Bursche rasch in die Hände eines guten Tierarztes.
Ob nun Gehirn oder Ohren oder was auch immer - da muß untersucht werden was los ist.

Sprich mit dem TA, sage ihm das er eine Fundkatze ist - Du dich halt kümmerst.
Evtl. übernimmt die Gemeinde einen Teilbetrag...bei uns im Kreis geht das.;)
Habt ihr einen Katzschutz im Ort oder in der Umgebeung? Google mal danach, die helfen auch oft aus.

Versuche es einfach, ansonsten bitte den TA um Ratenzahlung.
Die meisten sagen nicht nein.

LG
 
M

MilliJune

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2011
Beiträge
17
Was die Ohren und das Hirn anbelangt, da hab ich auch schon drüber nachgedacht. Fragt sich nur, wie man sowas behandelt?
Er schläft im allgemeinen auch sehr sehr viel. Also er spaziert nur morgens ein bisschen rum und abends bzw. nachts. Find ich auch komisch.
Ja, das mit dem Tierarzt und Geld haben und so stimmt schon, nur noch ist es nicht sicher ob sich ein Besitzer meldet, habe ihn erst ein paar Tage. Ohnehin bleibt er nicht bei mir, weil ich eine Katze habe, die ihn gleich angegriffen hat. Sobald ich Geld habe, gehe ich natürlich auch sofort mit ihm hin.
Ich denke mir, dass er vielleicht ausgesetzt wurde (weil er eigentlich relativ gepflegt ist, kastriert und auch 1A stubenrein), weil den Besitzern die Behandlungskosten zu hoch waren..

Ich wohne in Berlin, denke nicht, dass hier jemand irgendjemandem Geld schenkt, leider. Aber ich könnte mich mal informieren beim Tierschutz.
Danke für den Tip :)
 
C

Corry

Gast
Dass Du ihn erst seit ein paar Tagen hast, das konnte man leider nicht aus Deinem ersten Post rauslesen, dann würde ich aber auf jeden Fall zum TA gehen und ihm schildern, dass Du ihn gefunden hast und nebenbei würde ich Zettel aufhängen. Vielleicht ist er ja auch gechippt. Das kann auch nur ein TA feststellen, bzw. die Chipnummer rausfinden und dann evtl. den Besitzer ausfindig machen.
TA und Besitzer finden - ja, das kostet Geld und vor allem auch Zeit, aber der kleine Kerl kann ja nichts dafür :sad:
Ich drücke die Daumen!
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben