Gittertür wg. umgeleiteter Aggression nach TA-Besuch

  • Themenstarter Amacia
  • Beginndatum
  • Stichworte
    aggressiv nach tierarztnbesuch umgeleitete aggression
A

Amacia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2018
Beiträge
1
Hallo liebes Forum,
wir haben seit 8 Jahren zwei Geschwister-Kater, die sich eigentlich heiß und innig lieben: es wird immer gemeinsam gekuschelt, man putzt sich gegenseitig, spielt ganz harmlos miteinander und selbst unsere 3-jährige Labradorhündin wurde in den Haushalt aufgenommen und darf ab und zu mitschmusen.
Leider ist es seit 1 1/2 Wochen mit der Harmonie zu Hause vorbei:
wir waren (wie sich dann herausstellte) aufgrund einer Futterallergie mit einem unserer Kater (Hutch) beim Tierarzt.
Danach kannten wir das Prozedere, der daheimgebliebene Kater (Scott) faucht und möchte erst mal nichts mit seinem Bruder zu tun haben.
Das legte sich im Normalfall immer bis zum nächsten Tag.
Diesmal leider nicht. Abends schlug plötzlich die Stimmung um, Scott fauchte immer, wenn er Hutch sah und irgendwann fingen die beiden an zu kämpfen.
Anfangs dachten wir noch, es sei nur ein kurzer Anflug von Aggression, leider blieb es nicht dabei und nachdem wir sie kurz getrennt hatten, ging es in den nächsten Kampf über.

Lange Rede, kurzer Sinn. Wir mussten sie dann räumlich trennen, denn auf ein weiteres Aufeinandertreffen konnten alle Beteiligten verzichten.
Ich war psychisch wirklich am Ende, habe geweint und wusste nicht mehr ein noch aus. Mein Mann blieb etwas ruhiger und versuchte immer wieder eine Zusammenführung, leider ohne großen Erfolg. :mad:
Letzte Woche Freitag zogen wir eine Katzenpsychologin zu Rate und sie gab uns den Tipp, mit einer Gittertür zu arbeiten.
Diese Tür ist nun seitdem im Einsatz und es läuft tatsächlich von Tag zu Tag besser.
Es gab seit ca 2 Tagen kein Gefauche mehr, sondern die beiden fangen an, sich an der Gittertür wieder zu "unterhalten". Gestern gab es sogar zweimal ein "Nase-an-Nase", ohne, dass einer fauchte oder Aggression zeigte :pink-heart:
Mein Mann und ich geben dann auch immer mal wieder Leckerchen an der Tür, natürlich jeder gleichzeitig bei einem Kater, damit sich keiner zurückgestellt fühlt.
Bisher haben wir noch keinen Revierwechsel durchgeführt, da es gerade wieder so gut läuft und die beiden sich auch wohl fühlen; es wird an der Gittertür geschmust und im Rest des jeweiligen Bereiches sind die beiden anhänglich wie eh und je.

Jetzt meine Frage: wie sollen wir weiter vorgehen?
Sollten wir einen Revierwechsel bald vornehmen oder sie lieber so entspannt lassen, wie sie gerade sind?
Und wann kann man davon ausgehen, dass die beiden sich nicht mehr "anfallen" sobald die Möglichkeit dazu da wäre?

Wenn man die Gittertür irgendwann wieder öffnet, dann erst mal nur für ein paar Minuten oder wie soll man dann vorgehen?

Ich weiß, ein Patentrezept gibt es für so etwas nicht, und wir kennen unsere Kater am besten. Aber ich habe schon so viele tolle Antworten hier gelesen, dass ich hoffe, dass man mir vielleicht auch Anregungen oder Hilfestellungen geben kann.

Ich sage jetzt schon mal vielen Dank!
Liebe Grüße
Amacia
 
Werbung:

Ähnliche Themen

NicoCurlySue
Antworten
20
Aufrufe
2K
NicoCurlySue
NicoCurlySue
M
Antworten
6
Aufrufe
2K
Moonrise88
M
Z
Antworten
6
Aufrufe
814
ottilie
ottilie
L
Antworten
36
Aufrufe
1K
Jennny
C
Antworten
14
Aufrufe
338
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben