Gibts hier sowas wie "Kätzisch für Anfänger"?

nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Hallo zusammen!
Ich würde gerne lernen, die Signale, die Leo aussendet besser zu deuten!
Bei manchen Dingen, die er macht, bin ich mir unsicher, was es bedeutet.
Beispiel:
Leo wacht mitten in der Nacht auf, bearbeitet mich intensivst mit seiner rauhen Katzenzunge, kneift mich ins Ohr, kuschelt sich an mich und schläft sofort weiter.
Oder:
Ich streichle Hund Fernando, Leo stellt sich auf meine Füsse und drückt sich an mich.
Oder:
Leo stellt sich an der Fensterscheibe auf und kratzt wie ein Blöder daran, obwohl er auf den Balkon kann.
Das sind alles so Sachen, wo ich mir keinen Reim darauf machen kann.
Je länger Leo bei uns ist, umso mehr merke ich, dass ich ihn nicht richtig "lesen" kann.
Bei unserem Hund habe ich gelernt jede Schwanzstellung, jedes Haar, jedes Geräusch und die Mimik richtig zu deuten.
Kann ich auch "kätzisch" lernen?
 
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Leo wacht mitten in der Nacht auf, bearbeitet mich intensivst mit seiner rauhen Katzenzunge, kneift mich ins Ohr, kuschelt sich an mich und schläft sofort weiter.
Er freut sich einfach, bei dir zu sein und muß dir das uuunbedingt sofort zeigen :) Viele Katzen sind nachts besonders schmusig.
Oder:
Ich streichle Hund Fernando, Leo stellt sich auf meine Füsse und drückt sich an mich.
Er sieht, dass du dem Hund aufmerksamkeit schenkst und will sein Stück von Kuchen :D Das ist eine Aufforderung, er will auch gestreichelt werden.
Oder:
Leo stellt sich an der Fensterscheibe auf und kratzt wie ein Blöder daran, obwohl er auf den Balkon kann.
Da kann ich nur raten, Kira macht das auch. Bei ihr habe ich manchmal das Gefühl, dass sie die Scheibe nicht so recht versteht. Zumindest war das früher so. Sie wollte halt da durch :D
Das sind alles so Sachen, wo ich mir keinen Reim darauf machen kann.
Je länger Leo bei uns ist, umso mehr merke ich, dass ich ihn nicht richtig "lesen" kann.
Bei unserem Hund habe ich gelernt jede Schwanzstellung, jedes Haar, jedes Geräusch und die Mimik richtig zu deuten.
Kann ich auch "kätzisch" lernen?

Auf jeden Fall. Das kommt mit der Zeit.
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Danke, für Deine schnelle Antwort!:)
Was mich auch noch interessiert sind die Schwanzbewegungen.
1. Leo liegt auf der Seite mitten im Wohnzimmer, Schwanz "peitscht" heftig.
2. Selbe Situation, Schwanzspitze "zittert".
3. Selbe Situation, Schwanz bewegt sich "flach" hin und her.
4. Leo liegt auf meinem Schoss, schnurrt wie ein Motor, Schwanzspitze geht "rauf und runter".
5. Selbe Situation, Schwanzspitze "zittert".
 
Sternenstaub

Sternenstaub

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2008
Beiträge
13.541
Ort
Österreich
Danke, für Deine schnelle Antwort!:)
Was mich auch noch interessiert sind die Schwanzbewegungen.
1. Leo liegt auf der Seite mitten im Wohnzimmer, Schwanz "peitscht" heftig.
2. Selbe Situation, Schwanzspitze "zittert".
3. Selbe Situation, Schwanz bewegt sich "flach" hin und her.
4. Leo liegt auf meinem Schoss, schnurrt wie ein Motor, Schwanzspitze geht "rauf und runter".
5. Selbe Situation, Schwanzspitze "zittert".

Das fände ich auch interessant :)

Ich meine, mich erinnern zu können, dass ich mal helesen habe, dass das heftige Schwanzpeitschen ein Zeichen von Genervtheit ist.

Wenn er mit hoch erhobenem Schwanz auf dich zuläuft, freut er sich dich zu sehen und hat dich als seine "Mami" akzeptiert.

Wenn sie so komisch hoppeln, wie kleine Häschen, wollen sie spielen :D
 
Ögga

Ögga

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2011
Beiträge
451
Ort
Südbaden
Ich meine, mich erinnern zu können, dass ich mal helesen habe, dass das heftige Schwanzpeitschen ein Zeichen von Genervtheit ist.

Genau, das kenn ich aus eigener Erfahrung (also nicht, dass ich mit dem Schwanz peitschen würde ;)). Wenn Bonny mit dem Schwanz peitscht, muss man sie in Ruhe lassen, sonst hat man schnell ihre Krallen in der Hand stecken! Das macht sie, auch wenn man sie einfach in Ruhe lässt.
Also würde ich sagen, dass es auf Genervtheit oder Nervosität hindeutet.

Und das "rauf und runter", während er bei dir liegt, hat, glaube ich, nicht viel zu bedeuten. Meine machen das auch - aber auch, wenn sie potenzielle Beute beobachten und ganz steif da stehen - da bewegt sich dann nur die Schwanzspitze!
 
Minou123

Minou123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 April 2010
Beiträge
650
Der Schwanz hat zich verschiedene bedeutung, ist er gerade aufgerichtet, hat sie gute laune. hängt er herunter bedeutet das müdigkeit oder entspannnung.
heftiges peitschen wird unter katzen als drohverhalten gedeutet oder höchste anspannung z. b. beim spielerischen angriff.

leichtes peitschen ist nahende anspannung.

Warum lest ihr nicht ein gutes buch, ich habe mir von kosmo ein richtig gutes buch über katzenverhalten geholt.
das kosmos handbuch Katzen
 
Sternenstaub

Sternenstaub

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2008
Beiträge
13.541
Ort
Österreich
Der Schwanz hat zich verschiedene bedeutung, ist er gerade aufgerichtet, hat sie gute laune. hängt er herunter bedeutet das müdigkeit oder entspannnung.
heftiges peitschen wird unter katzen als drohverhalten gedeutet oder höchste anspannung z. b. beim spielerischen angriff.

leichtes peitschen ist nahende anspannung.

Warum lest ihr nicht ein gutes buch, ich habe mir von kosmo ein richtig gutes buch über katzenverhalten geholt.
das kosmos handbuch Katzen

Ich hatte mal ein Buch über Katzenkörpersprache ausgeliehen, aber ich denke, man bekommt dann sowieso an den eigenen Katzen mit, was was bedeutet.

Am Anfang hat mein Monster immer gegurrt und ich wusste überhaupt nicht, was das bedeutet...heute weiß ich, dass er sich dann einfach total freut mich zu sehen :)

Learning by doing :D
 
keg

keg

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2010
Beiträge
1.290
Also das mit dem peitschenden Schwanz ist echt so "kurz vorm Angriff".

Meine beiden liegen manchmal beide nahe beieinander auf dem Boden, schauen sich an, beide mit peitschendem Schwanz... Sekunden bevor sie sich im Spiel aufeinander stürzen, Attacke! ;)
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
Ein sehr gutes Buch ist "Catwatching" von Desmond Morris! Gerade auf die Körpersprache wird gut eingegangen.
 
Brombeerlila

Brombeerlila

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2011
Beiträge
5.109
  • #10
es gibt tatsächlich ein buch das "kätzisch für nichtkatzen"
hab das hier... ist aber eher allgemeiner und geht nicht auf so detailliertere fragen, wie deine, ein.
aber man lernt trotzdem was ;)
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #11
Danke, für Deine schnelle Antwort!:)
Was mich auch noch interessiert sind die Schwanzbewegungen.
1. Leo liegt auf der Seite mitten im Wohnzimmer, Schwanz "peitscht" heftig.
2. Selbe Situation, Schwanzspitze "zittert".
3. Selbe Situation, Schwanz bewegt sich "flach" hin und her.
4. Leo liegt auf meinem Schoss, schnurrt wie ein Motor, Schwanzspitze geht "rauf und runter".
5. Selbe Situation, Schwanzspitze "zittert".

Ja, die Schwanzbewegungen...

Ebenso wie in der menschlichen Körpersprache kannst du dieses (überaus deutliche) Körpermerkmal nicht isoliert sehen. Du musst (und wirst mit der Zeit) lernen, alles im Zusammenhang zu betrachten. Besonders wichtig sind dabei die Ohren und die Schnurrhaare.

Alles Weitere ohne Gewähr:

1. Leo liegt auf der Seite mitten im Wohnzimmer, Schwanz "peitscht" heftig.

Ich kann mich nicht entscheiden, aber im Zweifelsfall greif ich an... ich bin ziemlich aufgeregt.

2. Selbe Situation, Schwanzspitze "zittert".

Ich bin angespannt - mal sehen, was noch passiert...


3. Selbe Situation, Schwanz bewegt sich "flach" hin und her.

interessant, und aufregend zugleich... vielleicht eine Gelegenheit zum Spielen? ich weiß noch nicht...

4. Leo liegt auf meinem Schoss, schnurrt wie ein Motor, Schwanzspitze geht "rauf und runter".

woooaaah, geht mir das grad gut... zu gut vielleicht? ein bissl Vorsicht ist schon vonnöten...

5. Selbe Situation, Schwanzspitze "zittert".

mir geht es ja grad gut, aber immer wieder Schmusen an immer der gleichen Stelle, das nervt irgendwie auch...
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #12
Der hin und her peitschende Schwanz muss meiner Erfahrung nach auch nicht zwangsläufig bedeuten, dass Katze spielen will oder gereizt ist.. Merlin peitscht auch mit dem Schwanz, wenn er gerade auf meinen Schoß gesprungen ist und sich laut schnurrend durchkraulen lässt. Und ich habe von ihm noch nie eine gewischt bekommen, wenn er keine Lust mehr hat, dann steht er auf und geht.

Irgendwo habe ich auch mal gelesen, dass der peitschende Schwanz auch ein Zeichen für gesteigerte Aufmerksamkeit sein kann, aber ich weiß nicht, ob da etwas dran ist.

Aber das "Catwatching" werde ich mir wohl mal zulegen, das klingt interessant.

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
AngiKr

AngiKr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2010
Beiträge
807
Ort
Niedersachsen
  • #13
Der Schwanz hat zich verschiedene bedeutung, ist er gerade aufgerichtet, hat sie gute laune. hängt er herunter bedeutet das müdigkeit oder entspannnung.
heftiges peitschen wird unter katzen als drohverhalten gedeutet oder höchste anspannung z. b. beim spielerischen angriff.

leichtes peitschen ist nahende anspannung.

Warum lest ihr nicht ein gutes buch, ich habe mir von kosmo ein richtig gutes buch über katzenverhalten geholt.
das kosmos handbuch Katzen

Bei "gerade aufgerichtet" gehe ich noch mit.
Wenn Smørre draußen etwas interessantes entdeckt, dann schleift sein Schwanz quasi auf dem Boden. Ich bezweifel, dass er dann müde oder entspannt ist.
Smilla wedelt wie ein Hund mit dem Schwanz.... wenn sie gestreichelt werden möchte- das ist KEIN Witz".
Bei Fatima bekommt man dann postwendend eine gezogen.

Bei Drohverhalten... sorry, das sieht man NICHT am Schwanz, sondern an der ganzen Katze.

Bücher sind schon klasse... nur manchmal ist die Realität eben anders. ;)
 
V

vlora

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2008
Beiträge
2.925
Alter
45
Ort
Thüringen
  • #14
Was mich immer wundert ist, wenn die Katzen entspannt scheinen - schnurren ... alle Zeichen stehen auf "wohlfühlen" aber hinten wird mit dem Schwanz gepeitscht....

Das sind für mich immer so gegensätzliche Zeichen - und darüber wundere ich mich oft/ kann es nicht erklären oder deuten.

Sind sie nun gut drauf oder nicht????? :)
 
V

vlora

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2008
Beiträge
2.925
Alter
45
Ort
Thüringen
  • #15
Ps. Ich finde den Thread richtig gut und interessant... :)
 
Chrissy2010

Chrissy2010

Forenprofi
Mitglied seit
11 Januar 2011
Beiträge
1.039
Ort
Hamburg
  • #16
Ich denke, dass auch Katzen mitunter einen anderen "Dialekt" sprechen können.....
Hier ist es auch unterschiedlich, was das Schwanz wedeln angeht... Chrissy macht das gerne, bevor sie ihre Spielzeit einfordert. Bei Lilly habe ich das irgendwie nich nie so beobachtet (werde nun mal vermehrt drauf achten) und Gismo wedelt eh immer - der freut sich einfach über alles und jeden :smile:
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #17
Gismo wedelt eh immer - der freut sich einfach über alles und jeden
Wenn aber das Wedeln doch freudig ist, ist es ja gar nicht so weit von Hund entfernt! Oderß
Natürlich denke ich auch, dass man es im Kontext mit der Ohrenstellung, der Körperspannung, der Mimik etc. betrachten muss.
Ich hab unzählige Bücher über die Körpersprache bei Hunden gelesen, aber richtig was gelernt hab ich erst durch die Beobachtung und den Austausch mit anderen Hundehaltern.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #18
Der hin und her peitschende Schwanz muss meiner Erfahrung nach auch nicht zwangsläufig bedeuten, dass Katze spielen will oder gereizt ist..

Hier kommt auch das vor:
einer der Kater liegt irgendwo entspannt herum, der zweite nähert sich gelangweilt und weiß nicht recht, was er gegen die Langweile unternehmen soll. Der Liegende merkt wohl, dass sich da ein potentieller Krawallbruder anpirscht, und irgendwie ist ihm auch nach Zoff. Also beginnt er leicht und wie zufällig mit dem Schwanz zu klopfen. Hallo? Merkt der Heini das nicht? *stärkeres Klopfen* Will der nicht endlich drauf einsteigen? *heftiges Geklopfe* Huhu!!! Blindgänger!!! *wildes Gepeitsche und Herumfuchteln vorm Anderen* Endlich geht dem ein Licht auf: Ha! Ein Schwanz! *zupack* Und los gehts......
fight.gif
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #19
Ein sehr gutes Buch ist "Catwatching" von Desmond Morris! Gerade auf die Körpersprache wird gut eingegangen
Manchmal frage ich mich, ob er mehrere Bücher mit gleichem Titel verfaßt hat.

Anders kann ich mir die ständigen Empfehlungen nicht erklären - ich fand es nämlich eine absolute Mogelpackung.
Es wird ein bißchen was über die Körpersprache erzählt und der Rest ist Trivia der 0815ten Sorte ..
Seltsam.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben