Gibt es Vet.-Amt Vorgaben bzgl. Abwesenheit und Katzenhaltung?

N

Nickel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2012
Beiträge
102
Hallo zusammen,

ich hatte gerade Besuch vom Gesundheitsamt (lange Geschichte, und wenn ich mit meinem Verdacht richtig liege, ist das nur ein kleiner Schritt in einer langen Reihe...), und der Mensch meinte, die Tiere würde er jetzt mal außen vor lassen, weil, das Vet.-Amt hätte da ganz komische Vorstellungen und die Tiere wäre ich dann bestimmt los.

Kurz zum Hintergrund: Ich habe zwei Katzen, zwei Kaninchen (die in einem eigenen Zimmer wohnen und ausgerechnet heute ihr Klo ausräumen mussten) und einen Hamster (der mit den Kaninchen zusammenwohnt). Da ich voll berufstätig bin, bin ich ca. 11 Stunden am Tag nicht zu Hause. Das hat den Mann vom Gesundheitsamt wohl gestört und er hat mir nahegelegt, meine Katzen doch wegen der langen Abwesenheit abzugeben.

Gibt es da irgendwelche Vorgaben? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich die einzige Berufstätige mit Wohnungskatzen bin. Die beiden haben gut 80 qm zur freien Verfügung - ins Kaninchenzimmer dürfen sie nur, wenn ich dabei bin, so weit reicht mein Vertrauen leider nicht. :oops:

Wenn ich von den Wochenenden ausgehe, stehen beide gegen 6.30 Uhr auf, überholen mich auf dem Weg zur Küche, dann wird Bällchen geworfen, während ich im Bad vor dem Waschbecken stehe, anschließend ist Kuschelstunde und wenn ich aus dem Haus bin, gehen beide gegen 10 Uhr schlafen und stehen ca. eine Stunde, bevor ich nach Hause komme, wieder auf. Wenn ich nach Hause komme, gibt es Futter, dann wird gespielt, und dann gehen sie wieder schlafen. Etwa eine Stunde, bevor ich ins Bett gehe, wachen sie wieder auf, pünktlich zur nächsten Spielstunde.

Ich war mir bis jetzt nie wie ein Tierquäler vorgekommen - sehe ich das etwa falsch? :sad:

LG,
Nickel
 
Werbung:
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
Wieso ist das Gesundheitsamt denn bei dir aufgetaucht? Also wer hat dich dort angezeigt und warum?

Da muss doch etwas ganz anderes dahinterstecken, denke ich.

Edit: Achso, hatte überlesen, dass du dazu wohl nichts schreiben magst. Aber, wie gesagt, da wird ganz bestimmt etwas ganz anderes dahinterstecken.
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Ich finde 11 Stunden schon viel, allerdings ist das alleine an noch kein Grund für das Gesundheitsamt.
Wenn es wirklich rein um die Stundenanzahl geht, wird dir kein Vetamt der Welt etwas können.
Aber ehrlich gesagt klingt das für mich nur nach der Hälfte der Geschichte -ist nicht böse gemeint.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Achso, im Übrigen musst du zB jemanden vom Gesundheitsamt nicht einfach in die Wohnung lassen. Und normalerweise kündigen die Ihren Besuch auch an.
 
N

Nickel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2012
Beiträge
102
"Irgendjemand" hat mich angezeigt. Irgendetwas von Hygiene und Keime verteilen. Er hat gezielt nach offenen Lebensmitteln gesucht - und außer dem Katzenfutter von heute Morgen, das den Herrschaften offensichtlich nicht gut genug war, nichts gefunden. Also hat er sich auf das ausgebuddelte Kaninchenklo (und ja, es sah aus wie ein Schlachtfeld :rolleyes:) und den vollgestellten Keller gestürzt.

Ich glaube, ich weiß von wem die Anzeige kommt und bin mir ziemlich sicher, dass eigentlich mein Garten der Stein des Anstoßes ist, aber etwas genaues weiß ich nicht.

Gegen die Katzen inkl. (selbstverständlich benutzen) Katzenklos hatte er nichts, aber er meinte eben, wenn er dem Vet.-Amt erzählen würde, dass ich erst um 19 Uhr nach Hause kommen, wäre ich die Katzen sofort los. Und wenn ich mir vorstelle, was für Anstrengungen teilweise unternommen werden müssen, um das Vet.-Amt auf vernachlässigte Tiere aufmerksam zu machen, finde ich das ziemlich erstaunlich und kann das nicht so recht glauben.

Edit:

Achso, im Übrigen musst du zB jemanden vom Gesundheitsamt nicht einfach in die Wohnung lassen. Und normalerweise kündigen die Ihren Besuch auch an.

Wenn ich mit meinem Verdacht recht habe, woher das kommt, dann hätte ich mit ziemlicher Sicherheit irgendwann die Polizei vor der Tür stehen. Klar, die muss ich auch nicht reinlassen, aber ich habe ehrlich gesagt auch keine Lust, mich damit rumzuärgern... Also ermahne ich jetzt die Kaninchen, sauberer zu werden und räume den Keller aus. Angekündigt war der Besuch übrigens nicht, dafür hatte er mich aber ziemlich gründlich ergoogelt.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
". Er hat gezielt nach offenen Lebensmitteln gesucht - und räume den Keller aus.

Seit wann sind offene Lebensmittel ein Grund für einen Besuch vom Gesundheitsamt? Dann hätten wir wohl alle die Herrschaften permanent auf der Matte stehen.

Und wieso Keller ausräumen? Dein Sperrmüll geht das Amt eigentlich auch nichts an, es sei denn, Du lagerst im Keller die gelben Säcke der letzten 12 Monate...

Ich hoffe, Du hast Dir den Ausweis zeigen lassen. Ich finde nämlich, das klingt alles ziemlich suspekt.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Für solche "Lapalien" kommt ein Gesundheitsamt nicht und wenn alles halb so schlimm wäre, würde man nichts beanstanden und auch nicht das Vet.amt einschalten bzw. das erwähnen. :confused: 11 Stunden Abwesenheit wird kein Vet.amt interessieren, wenn alle Tiere gut versorgt sind. Ganz bestimmt nicht.

Was ist denn mit deinem Garten? Da wird kaum nur etwas Unkraut ausschlaggebend gewesen sein?! ;)
 
N

Nickel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2012
Beiträge
102
Ja, den Ausweis habe ich gesehen, der war (leider) echt. Ich war heute nämlich ausnahmsweise früher zu Hause und hatte mich auf mehr Freizeit gefreut. Ich vermute, er meinte gammelnde Lebensmittel, die Ungeziefer anlocken könnten. Da habe ich, wie vermutlich viele andere Katzenhalter, das Katzenfutter... :D

Aber er hat sich eben das ganze Haus angeguckt (wie gesagt, ich bin mir sicher, dass die Geschichte sonst durch alle Instanzen gehen würde), und hat den vollen Keller moniert. Ich wohne in meinem ehemaligen Elternhaus, und im Keller lagern die kann-man-vielleicht-noch-brauchen- und ich-hänge-aber-so-dran!-Sachen von vier Personen aus über 30 Jahren.

Ich glaube auch nicht, dass das wirklich ein Grund ist, mir etwas anzuhängen, vermute aber, dass es irgendeine Brandschutz-Sicherheits-keine-Ahnung-was-Behörde gibt, die mich als nächstes besuchen würde. Und dann vielleicht noch eine, und noch eine... Also bemühe ich mich lieber jetzt, den Herrn zufriedenzustellen und bin durch damit.

Ich mache mir keine Gedanken darum, dass ich irgendwie in Schwierigkeiten deswegen kommen könnte. Nur um die Sache mit den Katzen mache ich mir schon etwas Sorgen. Klar, eine kürzere Abwesenheit wäre besser. Aber deshalb habe ich ja zwei, die sich übrigens auch wirklich gut verstehen, und ich wüsste nicht, weshalb die reine Dauer der Abwesenheit ein Problem sein sollte, wenn es nicht gerade tagelang ist. Deshalb hat mich dieser Kommentar irgendwie total aus der Bahn geworfen. :(
 
N

Nickel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2012
Beiträge
102
Für solche "Lapalien" kommt ein Gesundheitsamt nicht und wenn alles halb so schlimm wäre, würde man nichts beanstanden und auch nicht das Vet.amt einschalten bzw. das erwähnen. :confused: 11 Stunden Abwesenheit wird kein Vet.amt interessieren, wenn alle Tiere gut versorgt sind. Ganz bestimmt nicht.

Tja, ich habe keine Ahnung, was genau in der Anzeige drin stand. Er hielt mir nur einen langen Vortrag über den Gesetzestext, und dass es eben eine Anzeige gegen mich wegen möglicher Keim-Verbreitung und den hygienischen Zuständen geben würde. Ich gebe zu, ich war ziemlich perplex und habe vermutlich die Hälfte schon wieder vergessen...:( Ich vermute, sein erneuter Besuch in zwei Wochen liegt am Kaninchenzimmer - auch ohne Besuch hätte mich fast der Schlag getroffen. :massaker:

Was ist denn mit deinem Garten? Da wird kaum nur etwas Unkraut ausschlaggebend gewesen sein?! ;)

Viel bescheuerter: Ich weigere ich, meine blickdichte Trennwand zum Nachbarsgarten durch eine durchsichtige oder nur hüfthohe zu ersetzen. Dadurch kommt auf die eine Seite des Nachbargartens kein Licht und die Pflanzen wachsen nur schlecht. Das "Problem" haben wir übrigens alle, aber meine Trennwand ist eben die, die sie stört. Außerdem sehen meine Blumenkübel für Außenstehende wie Unkraut aus, weil ich Gras, Kaninchenblumen, Bambus etc. da drin habe und eben keine Zierblumen etc. Und ich weiß, dass sie das stört, wobei die Trennwand der Hauptgrund ist. Aber wenn ich die wegmachen lassen, habe ich in meinem Garten gar keine Ruhe mehr... :rolleyes:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
Aber er hat sich eben das ganze Haus angeguckt (wie gesagt, ich bin mir sicher, dass die Geschichte sonst durch alle Instanzen gehen würde), und hat den vollen Keller moniert. Ich wohne in meinem ehemaligen Elternhaus, und im Keller lagern die kann-man-vielleicht-noch-brauchen- und ich-hänge-aber-so-dran!-Sachen von vier Personen aus über 30 Jahren.

Das geht das Gesundheitsamt einen feuchten Kehricht an, wenn durch den Trödel keine gesundheitliche Gefährdung vorliegt.

Mindestens 50 Prozent aller deutschen Keller sehen so aus und keine Behörde schert sich drum.

Natürlich kannst Du jetzt springen, um dem Herren alles Recht zu machen. Wenn Dich aber wirklich jemand auf dem Kieker hat, dann wird damit noch lange keine Ruhe einkehren.

Hat dieser Mensch bei Dir Fotos gemacht?
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #11
Ah. Okay. Dann scheint das ein blöder Nachbarschaftsstreit zu sein? Das ist echt ätzend, wenn dann zu solchen "Maßnahmen" gegriffen wird und ich staune, dass das auch noch solche Konsequenzen hat. Echt seltsam.
"Vitamin B" vielleicht?
 
Werbung:
N

Nickel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2012
Beiträge
102
  • #12
Das geht das Gesundheitsamt einen feuchten Kehricht an, wenn durch den Trödel keine gesundheitliche Gefährdung vorliegt.

Mindestens 50 Prozent aller deutschen Keller sehen so aus und keine Behörde schert sich drum.

Natürlich kannst Du jetzt springen, um dem Herren alles Recht zu machen. Wenn Dich aber wirklich jemand auf dem Kieker hat, dann wird damit noch lange keine Ruhe einkehren.

Hat dieser Mensch bei Dir Fotos gemacht?

Ja, er hat Fotos gemacht. Ich hoffe einfach auf einen positiven Akteneintrag, damit nicht alle Behörden, die die Möglichkeit haben, nacheinander bei mir aufmarschieren.

Ah. Okay. Dann scheint das ein blöder Nachbarschaftsstreit zu sein? Das ist echt ätzend, wenn dann zu solchen "Maßnahmen" gegriffen wird und ich staune, dass das auch noch solche Konsequenzen hat. Echt seltsam.
"Vitamin B" vielleicht?

Wenn meine Vermutung richtig ist, ja. Er hat mir natürlich nicht gesagt, woher die Anzeige stammte, aber ich habe nur zwei direkte Nachbarn und einen gegenüber. Die eine Seite sehe ich regelmäßig, die kennen mich seit ich 6 Monate alt bin und wenn denen es etwas nicht passen würde, würden die mich ansprechen. Die von gegenüber kenne ich nur vom Sehen, also tippe auf die Nachbarn auf der anderen Seite neben mir, denen ich eh nichts recht machen kann.

Ich habe keine Ahnung, was diesmal der Auslöser war, aber vielleicht finde ich es ja noch raus.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #13
Ganz ehrlich, ich hätte diesem Kerl sowas von gehustet! Der hätte von mir ein Hausverbot in Verbindung mit einer Minutenfrist zum Verlassen meines Grund und Bodens bekommen und Feierabend.

Die können Dir gar nix und auch kein anderes Amt dieser Welt. Und ohne wirklich hieb- und stichfesten Verdacht unterschreibt kein Richter dieser Welt einen Durchsuchungsbeschluss (ausser der unmittelbaren Gefahrenabwehr durch die Polizei der einzige legale Weg in eine Wohnung reinzukommen). Und nein das Rumgenöle irgend eines missliebigen Nachban ist kein triftiger und ausreichender Grund! Anzeige gegen Unbekannt wegen übler Nachrede stellen und der Polizei Deinen Verdacht wer es sei mitzuteilen. Wenn die dann bei denen aufschlagen und ne klare Ansage machen reicht das ggf. schon damit die aufhören.


Also was juckt Dich das Genöle dieser Nachbarn beim Amt. Zeig denen allen im Geiste den Effe und Feierabend.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

CatManDo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. November 2013
Beiträge
313
  • #14
An deiner Stelle würde ich jetzt über einen Anwalt nachdenken.

Hat der Typ vom Gesundheitsamt etwa das Schlachtfeld vom Kaninchenklo fotografiert ? So etwas solltest du unter keinen Umständen zulassen.

Wenn ein Behördenvertreter ohne Durchsuchungsbefehl oder glaubhafte "Gefahr im Verzug" in dein Haus will würde ich mir mindestens den Grund in ausführlicher schriftlicher Begründung geben lassen. Noch haben wir hier in Deutschland einen Rechtsstaat, noch muss man keine Angst haben vom "Blockwart" nebenan denunziert zu werden.

Das funktioniert aber nur wenn man sich kooperativ, höflich, aber auch bestimmt für die eigenen Rechte einsetzt.

"Haben Sie die Vorwürfe schriftlich?"

Ja.- darf er rein
nein- Termin ausmachen, er soll die Vorwürfe in schriftlicher Ausführung mitbringen.

Fotos hätte ich unter keinen Umständen zugelassen. Jedenfalls nicht im Haus. (Evtl. die Blumenkästen damit der nachgooglen kann dass du da kein Hanf anbaust ;) )


Solange du im Keller keinen Sondermüll/ Giftstoffe / Explosivstoffe / Illegalen Substanzen oder Brandbeschleuniger lagerst und dort auch nichts Verderbliches vor sich hingammelt geht dein Keller die Behörden einen feuchten... an.

Wenn ein Beamter so dumm ist sich für Nachbarschaftsstreitigkeiten einspannen zu lassen muss er damit rechnen dass man ihn nicht ins Haus lässt.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #15
Man weiß eben nicht genaues. Das ist das Dilemma und da kann man auch nichts einschätzen. Wenn da Ratten und Ungeziefer rumhüpfen, was das Gesundheitsamt sicher interessiert, wäre alles berechtigt...

Nur nach Schilderungen etwas einzuschätzen, ist nahezu unmöglich. Wenn du unberechtigterweise Besuch vom Gesundheitsamt und der Erwähnung eines Besuchs vom Veterinäramt bekommen hattest, solltest du dich wirklich an einen Anwalt wenden.
Niemand kennt dich und deine Lebensumstände.
 
N

Nickel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2012
Beiträge
102
  • #16
Man weiß eben nicht genaues. Das ist das Dilemma und da kann man auch nichts einschätzen. Wenn da Ratten und Ungeziefer rumhüpfen, was das Gesundheitsamt sicher interessiert, wäre alles berechtigt...

Nur nach Schilderungen etwas einzuschätzen, ist nahezu unmöglich. Wenn du unberechtigterweise Besuch vom Gesundheitsamt und der Erwähnung eines Besuchs vom Veterinäramt bekommen hattest, solltest du dich wirklich an einen Anwalt wenden.
Niemand kennt dich und deine Lebensumstände.

*grusel* Ne, Ratten oder Ungeziefer habe ich hier nicht, auch wenn ich meine Kaninchendame hin und wieder als Ratte bezeichne... :oops:

Ganz ehrlich, um das Gesundheitsamt mache ich mir überhaupt keine Gedanken. Die Kaninchen werde ich zur Ordnung anhalten, und das war's dann. Er darf beim nächsten Mal gerne einen Blick ins Kaninchenzimmer werfen, und von mir aus auch noch einen in den Keller, aber da er sonst nichts beanstandet hat, finde ich nicht, dass ich sonderlich viel Zeit in seinen Besuch investieren müsste. :D

Nur der Hinweis aufs Vet.-Amt kam mir echt komisch vor, und ich wüsste einfach gerne, ob das nur eine berufsbedingte Drohung war, um mich einzuschüchtern, oder ob es da wirklich irgendwelche Vorschriften gibt.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.258
  • #17
hast du dir Namen und Dienstnummer notiert? Dann würde ich damit beim Vetamt anrufen. Ansonsten würde ich mit beim Vetamt nach Hausbesuchen erkundigen .... Ich finde, das hört sich nach Deinen Schilderungen sehr suspekt an.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #18
Also da kam jemand, hat nach deinen An- und Abwesenheitszeiten im Haus gefragt, deinen Keller begutachtet und Fotos gemacht?

Sag mal, nicht böse gemeint, aber bist du verrückt?? :confused:

Ruf aber mal ganz schnell beim Amt an und frag nach, ob der überhaupt von denen kam!
 
cindy55

cindy55

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
4.541
Ort
Oberbayern
  • #19
Irgendwie habe ich vollstes Verständnis für die TE. Wenn plötztlich jemand vom Amt kommt und man überhaupt nicht damit rechnet, dann ist man einfach erschrocken und reagiert vielleicht auch nicht so, wie es vielleicht rechlich möglich sein könnte.
Und leider gibt es immer noch Mitarbeiter von Gesundheitsämtern, für die Tiere grundsätzlich als unhygienisch erscheinen und jeder der mehrere Tiere hält, ist "kontrollbedürftig"

Und was Nachbarschaftsstreit auslösen kann, ist auch bekannt.
Da braucht nur der Nachbar was gegen die TE haben, der auch keine Ahnung von Tierhaltung hat und schon sucht er das als Vorwand gegen die TE vorzugehen.
Natürlich kennen wir die ganze Geschichte nicht.
Ich empfehle Dir, Dich rechtlich beraten zu lassen. Und mach selbst einige Fotos zur Beweissicherung. Vielleicht an unterschiedlichen Tagen auch vom Kaninchenzimmer.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #20
Nur der Hinweis aufs Vet.-Amt kam mir echt komisch vor, und ich wüsste einfach gerne, ob das nur eine berufsbedingte Drohung war, um mich einzuschüchtern, oder ob es da wirklich irgendwelche Vorschriften gibt.

Nein, diese Vorschriften gibt es nicht und damit zu drohen, ist absolut unprofessionell und lässt mich dran zweifeln, dass mit diesem Behördenvertreter alles so ganz koscher ist.

Das Veterinäramt wird - wenn überhaupt - nur dann einschreiten, wenn die Katzen halb verhungert und sichtlich verwahrlost sind und man bei Dir zu Hause knietief durch die Katzensch**** waten muss.

Normalerweise können diese Behördenmenschen schon ganz gut unterscheiden, was auf dem Mist von Querulanten unter den Nachbarn gewachsen ist und wo tatsächlich Bedarf zum Einschreiten besteht.

Ich würde mich auch beim Amt erkundigen, ob dieser Mensch tatsächlich von dort kam. Und falls Du eine Rechtsschutzversicherung hast, würde ich mich anwaltlich beraten lassen und ggf. Anzeige gegen unbekannt wegen Verleumdung stellen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Darius Tanja
Antworten
12
Aufrufe
402
Darius Tanja
Darius Tanja
roseninselchen
  • roseninselchen
  • Barfen
Antworten
11
Aufrufe
2K
Deichkind&7
D
S
Antworten
746
Aufrufe
29K
S
L
Antworten
15
Aufrufe
5K
Venya
Venya

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben