Gibt es "schwer erziehbare" Katzen??

chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27 Januar 2009
Beiträge
3.506
...wenn ja, dann habe ich solche.
Meine beiden Youngsters Mica und Pali (jetzt 19 Monate) treiben mich manchmal - so sehr ich sie auch liebe - zur Weißglut. Sie sind natürlich schon sehr viel "braver" geworden im Laufe der Zeit.
Aber Mica (das Mädchen) gewöhnt sich einfach nicht ab, auf den Rücken zu springen, wenn sich die Gelegenheit (nach vorne gebeugt weil im Regal was suchend) bietet.
Ich habe sie kittengemäß davon zu überzeugen versucht, dies zu unterlassen (auch Tipps aus Foren...kitten-like zu quietschen, damit sie lernt dass es schmerzhaft ist...geschimpft, mit Wasserspritzpistole angespritzt etc)
Auch unterlassen sie nicht, während meiner Anwesenheit auf dem Esstisch zu spazieren (das ist so ziemlich das einzige was ihnen verboten ist) und und...

Mica scheut sich auch nicht an mir hochzuspringen, wenn ich ein Oberteil trage, an dem Schnüre zum zuziehen hängen. Schuhe kann ich gar nicht draussen lassen, die werden gleich zu zerlegen versucht.
Meinen Freund, der eigentlich mit Katzen gut kann, haben sie schonmal aus der Wohnung "vertrieben", weil sie während Fußball gucken wahnsinning wild waren.
Kurzum: sie sind einfach wahnsinning wild und lassen sich in manchen Dingen nicht "erziehen". Klar kann man Katzen generell nicht erziehen, aber gewissen Verhaltensregeln kann man schon auch Katzen aneignen.

Und ich glaube nicht dass das daran liegt, dass ich sie schon mit 8 Wochen bekommen habe (von wegen nicht sozialisiert)...mein verstorbener Kater war auch ab der 8. Woche bei mir, und der war nicht so. Allerdings kam er damals zu Couscous, die damals schon 2 Jahre alt war. Die ist zwar logischerweise auch noch hier, aber kann es vielmehr sein, dass die Geschwister sich gegenseitig in ihrer Wildheit anstacheln? Oder liegt es daran, dass sie vom Bauernhof kommen, draussen geboren sind, und auch ihre Mutter draussen lebt? Pastis' Mutter war zwar Freigängerin, aber sie hat in der Wohnung gelebt, und auch ist Pastis in der Wohnung geboren.

Und: werden die zwei irgenwann mal wenigstens ein bisschen ruhiger??
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Hallo,

alles was Du beschreibst halte ich für völlig normal.

Normal in dem Sinne, dass sie Deine Aufmerksamkeit wollen und auch bekommen.;);)
Katzen ist es relativ wurscht ob es eine positive oder negative Aufmerksamkeit ist.;)
Hauptsache, das Personal spurt.:grin:

Und Fußball schauen, wenn die Herrschaften spielen möchten - geht nun mal garnicht.
Was tut Katze dann; genau sie drehen so richtig auf!


Mehr als imer wieder NEIN sagen, sie beiseite schieben kannst Du nicht.
Irgendwann, wenn sie älter werden wirst Du bemerken, aha sie werden ruhiger.

Bauerhofkatzen oder nicht, so machen eigentlich alle auf sich aufmerksam.
In dem sie einigen Blödsinn veranstalten und sie wissen genau wo unser "Nerv" sitzt!:grin:

Also, kein Fußball sondern Katzen auspowern!

LG
 
fusselig

fusselig

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
143
Ort
Schwäbische Alb
tjaja ...es bleibt eben dabei: katzen sind nicht erziehbar! du kannst ihnen zwar versuchen auf "kätzisch" mitzuteilen, dass du ihr verhalten nicht prima findest...aber sie entscheiden dann letztendlich selber ob sie es ändern, oder es belassen wollen wie bisher :D
sie werden ruhiger werden ;) und bis dahin: auspowern und beschäftigen!!! am besten zu einer festen zeit abends ne spielstunde einräumen. und dazwischen auch mit kniffeligem spielzeug die langeweile vertreiben.
ich empfehl dir da das activity board. da können sie ihr trockenfutter rausfummel und sind schonmal n bissl beschäftigt....ebenso mögen manche diese futterbälle.
 
Werbung:
M

Momenta

Gast
Hi Chrissie

Meine beiden Youngsters Mica und Pali (jetzt 19 Monate) treiben mich manchmal - so sehr ich sie auch liebe - zur Weißglut.

Und: werden die zwei irgenwann mal wenigstens ein bisschen ruhiger??
Deine Katzen sind nicht schwer erziehbar, sondern jung. Und wenn man ruhige Katzen haben möchte, wäre es sinnvoller ein älteres Katzenpaar zu nehmen. Wenn man das nicht möchte, muß mich sich mit dem Dummfug der pubertierenden Katzen arrangieren.


Wenn das Laufen über dem Esstisch verboten ist und sich keine Katze darum schert, kannst Du Dich entweder aufregen und sie 125.325 Mal vom Tisch pflücken oder Dir überlegen, ob ein Verbot, welches eh nicht akzeptiert wird, sinnvoll ist.

Beschäftige die Katzen, biete ihnen Kartons mit Knisterinhalt an, baue schwierige Fummelbretter, bring jahreszeitentsprechende Dinge aus der Natur mit.

Ach ja...und genieße die Zeit mit Deinen gesunden Jungkatzen, die werden schneller groß und erwachsen als Dir lieb ist ;)
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27 Januar 2009
Beiträge
3.506
Also die zwei Kleinen sind zum Glück schon so, dass sie am liebsten mit sich selbst spielen - also zusammen halt. Da wird gejagt, versteckt und dann erschreckt, gerauft etc.. ich hab das Gefühl ich muss gar nicht soo viel mit denen spielen. Aber keine Ahnung, viell ist es ja doch nicht genug.
Und mir kommt es auch trotzdem so vor, als wenn die beiden wahnsinnig wild sind. Pastis war ja nicht so, Couscous eigentlich auch nicht, und ich bin ja auch mit vielen Katzen aufgewachsen. Aber ich kann mich an keine soo wilde Katze erinnern, wie die beiden es sind.
Hmm...oder aber ich hab das nicht mehr so schlimm in Erinnerung, weil es mir jetzt mehr auffällt, da ich ja älter werde ?!

Naja, dann kauf ich mal so ein Fummelbrett oder sowas.... noch ein Teil mehr für die verwöhnten Plagen...sieht ja bei mir jetzt schon aus wie im Kinderzimmer von extremst verwöhnten Kindern :)
 
M

Momenta

Gast
Naja, dann kauf ich mal so ein Fummelbrett oder sowas.... noch ein Teil mehr für die verwöhnten Plagen...sieht ja bei mir jetzt schon aus wie im Kinderzimmer von extremst verwöhnten Kindern :)
Manchmal reicht es nicht, wie bei extremst verwöhnten Kindern, ein neues weiteres Spielzeug zu kaufen, sondern sich mit Kindern und Tieren zu beschäftigen.

Schau mal hier:

http://www.katzen-forum.net/galerie/58967-seniorenturnen.html

Man kann Katzen mit vielen Dingen beschäftigen, ihr Leben reicher machen. Letztlich gibt es nur Grenzen der eigenen Phantasie.


Also: nicht kaufen und hinstellen, sondern Ideen entwickeln und gemeinsam mit den Tieren Spaß haben. Das muss ja nicht täglich sein, aber zwischendurch ist das gemeinsame Miteinander für alle Beteiligten eine schöne Sache....und dann braucht man sich auch nicht aufregen, daß die Katzen jung, gesund, agil und voller Lebensfreude sind ;)
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27 Januar 2009
Beiträge
3.506
@ gisisami...
naja meine Mäuse leben (hoffentlich) noch gute 20 Jahre...dann bin ich 60, dann gibts eh nur noch erwachsene Katzen ausm TH oder Katzennothilfe.
Die werden dann altersgemäß dann von vornherein ruhig sein :)
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
:grin:Ach was, das sagst Du jetzt....warte mal ab, bis irgendein Notfall im Alter von wenigen Wochen vor Deiner Türe steht....

Meiner Freundin erging es so; und zwar im Doppelpack.:grin:


LG
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #10
Das sind halt die Freuden, wenn man junge Katzen hat.
Ganz normal ..

Bück Dich nicht, wenn die Pelze irgendwo oben lauern, zieh nichts mit Bändern an , sei konsequent, wenn es um den Tisch geht und beschäftige sie, wenn Dein Freund meint, Fußball im TV wäre wichtiger ..

Und: werden die zwei irgenwann mal wenigstens ein bisschen ruhiger??
Ja, in etwa 10-15 Jahren. :D
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
  • #11
Werbung:
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27 Januar 2009
Beiträge
3.506
  • #12
Der Pastis war mit 5 Jahren oder so schon "gemütlich träge"... da musste ich nicht bis er 15 Jahre war, warten..ist ja leider auch nur 12 geworden :(

Hmm naja, und mit 60 noch junge Katzen? Nee... man weiss ja nicht wann man den Löffel abgibt, und ich hätte keine ruhige Minute im Grab wenn ich meine Mäuse zurücklassen müsste. Dann lieber Mäuse, die auch sich auch schon im fortgeschrittenen Alter befinden.

"Bück Dich nicht, wenn die Pelze irgendwo oben lauern, zieh nichts mit Bändern an , sei konsequent, wenn es um den Tisch geht und beschäftige sie, wenn Dein Freund meint, Fußball im TV wäre wichtiger .. "

spricht: richte dein Leben nicht 100, sondern 200% nach den Pelzen aus.. schließlich wohnst DU ja in IHRER Wohnung, nicht umgekehrt :)
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben