Giardienbehandlung / Erbitte um eure Einschätzung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
dexter_und_dean

dexter_und_dean

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2021
Beiträge
20
Hallo ihr Lieben :)

Ich wende mich an euch, da ich nicht mehr weiß, was ich glauben soll und mich seitdem ich von Giardien weiß, eingelesen habe. Ich fühle mich schon wie ein Professor :ROFLMAO::geek:
Dieses Forum hat einen großen Teil für meine Recherche gebracht! Daher hoffe ich auf eure Hilfe bzw. Einschätzung! :)
Seit Anfang Januar haben wir zwei Kitten bei uns - BKH Brüder Dexter und Dean. Geboren am 17.09.2020.

Ich fasse erstmal zusammen und stelle unten meine Frage :-D

Giardien festgestellt: am 11.01.2021 mittels Schnelltest (bis dato wusste ich nichtmal, dass es sowas gibt!)

1 Behandlung: Ab 11.01.2021 Behandlung mit Metrobactin 250mg - 6 Tage lang.
Dean wog damals circa 1900 Gramm, Dexter 2100 Gramm. Sie erhielten je Kitte Morgens eine halbe Tablette und Abends eine viertel Tablette.

Da uns der Tierarzt absolut nicht zugesagt hat und die Probleme bei Dean nach 2 Tagen nach Absetzten (Durchfall) wieder voll durch schlugen, sind wir zu dem Tierarzt meiner Eltern gewechselt. Wir waren (ohne Mietzen) am 20.01.2021 dort. Wir erzählten, was bisher geschah und erhielten Panacur.

Panacur erhielten wir hier erst nur für 3 (!) Tage. Bei nachhaken habe ich die Kur dann 5 Tage - 5 Tage Pause - 5 Tage gegeben.

2 Behandlung: Ab 20.01.2021 Panacur. Bei der Ersten 5 Tägigen Gabe erhielt Dean jeweils zwei Striche - Dexter 3 Striche. Danach 5 Tage Pause. Dann wieder 5 Tage Gabe - Hier wog Dean schon etwas mehr, weshalb Dean auch 3 Striche bekam.

Zusätzlich: Reinigen des Katzenklos täglich (ausdampfen und Streu komplett raus). Täglich Näpfe auskochen. Wohnung gedampfreinigt und Boden mit Halamig gewischt (bisher 2 Mal). Futter NUR Kohlenhydratfrei!!! (Mac's). Und sie bekommen pro Tag nun mittlerweile 5 ml 25ppm Silberwasser. Anfangs war es 3 Tage lang 3 Mal täglich 2 ml 25ppm. Zusätzlich nach Beedigung mit Panacur noch Symbiopet und MSN (1mg pro Kitte) ins Futter.

Nach Info vom Tierarzt sollten wir circa 2 Wochen warten und wieder eine Probe einreichen. Wir haben Gestern, am 15.02.2021 eine Probe eingereicht (ich glaube aber zu früh - das sagte uns auch der Tierarzt jetzt :D :D :D). Nun waren wir schon da und haben trotzdem den ELSA Schnelltest gemacht und hatten ein Fünkchen Hoffnung auf ein negatives Ergebnis. Ins Labor hätten wir die Probe auch geschickt - aber nicht, wenn es ja laut TA eigentlich doch zu früh sei. Der Schnelltest war irgendwie wohl nur für uns.....

Der Test war leider wie gedacht POSITIV. Nun meinte die Tierärztin, dass wir wieder mit Panacur oder Metro behandeln sollen. Und nun hieß es: 6 Tage Gabe - 10 tage Pause - 6 tage Gabe. 6 Wochen warten - TEST. WIESO JETZT 6 WOCHEN? :D Die Ärzte machen mich wuschig!!! Wir haben uns aber dagegen entscheiden und wollen das heute telefonisch noch kurz der Tierärztin sagen, da sie sonst alles fertig zur Abholung macht. Und zwar aus folgendem Grund:

Kann es nicht sein, dass der Test positiv ausschlägt, weil noch Totkörper im Kot sind? Denn Dean geht es soweit gut und er hatte wieder normalen Kotabsatz!!! *freu*. Wir wollten jetzt warten und nach wirklich 6 WOCHEN den Kot einreichen in ein Labor und nochmal prüfen. Wir haben nicht das Gefühl, dass noch was ist. Es riecht nicht mehr und der Kot wird immer fester. Trotz positiven Ergebnisses. Falls es wieder schlimm werden sollte (Durchfall) wollen wir den Kitten SPARTRIX geben - 2 Tage lang 1 Tablette pro 500 Gramm Köpergewicht. Das haben wir nun auch hier, weil wir davon gehört + gelesen haben. (Meine TA kannte das übrigens nicht....).

Was sagt ihr zu unserem? Was sind eure Erfahrungen? Ich will den Kitten nicht schon wieder ne Bombe an Medikamenten verabreichen!!! :mad:

Danke für eure Rückmeldung!!! ><
 
Werbung:
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.700
Ort
am Bodensee
Kann es nicht sein, dass der Test positiv ausschlägt, weil noch Totkörper im Kot sind? Denn Dean geht es soweit gut und er hatte wieder normalen Kotabsatz!!! *freu*. Wir wollten jetzt warten und nach wirklich 6 WOCHEN den Kot einreichen in ein Labor und nochmal prüfen.
Je nach Test kann das durchaus sein. Ich würde an deiner Stelle entweder wie du es vor hast in sechs Wochen nochmal testen lassen, oder jetzt eine Kotprobe an die Parasitologie der Universität Gießen schicken. Die testen mit einem anderen Verfahren und empfehlen den Nachtest daher 3-5 Tage nach Behandlungsende. Wenn der negativ ist passt alles.

Falls es wieder schlimm werden sollte (Durchfall) wollen wir den Kitten SPARTRIX geben - 2 Tage lang 1 Tablette pro 500 Gramm Köpergewicht. Das haben wir nun auch hier, weil wir davon gehört + gelesen haben. (Meine TA kannte das übrigens nicht....).
Falls es wieder schlimmer wird, erstmal testen lassen ;) Das müssen nicht zwangsläufig wieder Giardien sein, es könnten z.B. auch eine Dysbakterie in Folge der Medikamente und des Parasitenbefalls sein. Reinfektionen sind bei Giardien zwar häufig, aber das gehört eben vor Verabreichung von Medikamenten sauber abgeklärt.
Das der TA Spartrix (heißt jetzt Gambamix) nicht kennt ist nicht so verwunderlich, das Medikament ist für Vögel und weder für Katzen noch für die Behandlung von Giardien überhaupt zugelassen.
 
dexter_und_dean

dexter_und_dean

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2021
Beiträge
20
Je nach Test kann das durchaus sein. Ich würde an deiner Stelle entweder wie du es vor hast in sechs Wochen nochmal testen lassen, oder jetzt eine Kotprobe an die Parasitologie der Universität Gießen schicken. Die testen mit einem anderen Verfahren und empfehlen den Nachtest daher 3-5 Tage nach Behandlungsende. Wenn der negativ ist passt alles.


Falls es wieder schlimmer wird, erstmal testen lassen ;) Das müssen nicht zwangsläufig wieder Giardien sein, es könnten z.B. auch eine Dysbakterie in Folge der Medikamente und des Parasitenbefalls sein. Reinfektionen sind bei Giardien zwar häufig, aber das gehört eben vor Verabreichung von Medikamenten sauber abgeklärt.
Das der TA Spartrix (heißt jetzt Gambamix) nicht kennt ist nicht so verwunderlich, das Medikament ist für Vögel und weder für Katzen noch für die Behandlung von Giardien überhaupt zugelassen.
DANKE für deine Antwort :) und danke, dass du dir den Roman angetan hast 😂 Das ist eine gute Idee! Dann können wir dort schauen was bei rum kommt.
 
Captain Meow

Captain Meow

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2021
Beiträge
168
Hallo,
wir hatten das Giardienthema 2018 und haben zur endgültigen Symtomfreiheit auch 2 Anläufe gebraucht und bis heute Ruhe.
Damals hatten wir auch nur einen Schnelltest, heute würde ich die Kotprobe allerdings auch einschicken.
In meiner damaligen Giardienpanik hat mir der Artikel des TA Rückert sehr geholfen:
https://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19372

Unsere Geschichte / Behandlung:
21.02.2018 dünnflüssiger Durchfall bei beiden Katzen, davor immer mal sporadisch Durchfall
- Giardienschnelltest positiv, kein weiterer Befund unter dem Microscop​
- Injektion Duphamox LA / Prifinial Sol. / Catosol Inj., Panacur 10 Tage ohne Pause, Gastro Schonfutter​
- seit dem ersten Abend astreine Würstchen​
08.03.2018 Katze, Kot in Ordnung & frisst, Kater frisst nicht, breiiger Kot & Erbrechen, etwas apatisch
- Giardienschnelltest negativ​
- Diagnose Gastritis​
- Injektion Duphamox LA / Prifinial Sol., Homöopathisches Mittel: Nux Vomica / Mucosa comp ad us vet / Spascupreel​
- nach 2 Tagen war der Kater wieder gut drauf, Kot bei beiden weiterhin in Ordnung​
27.04.2018 der Durchfall ist wieder da
- Giardienschnelltest wieder positiv​
- Injektion Duphamox LA / Hexadreson Inj. / Prifinial Sol. / Catosal Inj.​

Seit dem haben wir jetzt gut 3 Jahre keinen Durchfall mehr gehabt.

An eurer Stelle würde ich nun nicht noch das 3. Medikament in die Kater geben, sondern eine Laboruntersuchung des Kots durchführen.

Meine beiden waren die ganze Zeit (bis auf die Gastritis) vergnügt und spielfreudig. Durchfallpfoten waschen fanden sie allerdings voll zum Kotzen.
Du schreibst Dean geht es gut und der Kotabsatz ist in Ordnung, wie sieht es denn mit Dexter aus?
Wie ist sonst das Verhalten der Kitten?
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.700
Ort
am Bodensee
@Captain Meow Wieso haben deine Katzen bei einer Giardien-Infektion denn zusätzlich Antibiotika (Duphamox) und Cortison (Hexadreson) bekommen? Gab es da noch andere Erkrankungen?
 
Captain Meow

Captain Meow

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2021
Beiträge
168
Da kann ich heute leider keine eindeutige Antwort mehr drauf geben.
An andere Erkrankungen müsste ich mich eigentlich erinnern können, weil es das einzige richtige Problem -was wir außer der Reihe hatten- war. Die Katze hatte mit 11 Wochen eine Blasenentzündung, aber zu dem Zeitpunkt waren die beiden 7 Monate alt. Die Kastra war Anfang 2018.
Im Rückblick kommt mir die Behandlung auch spanisch vor, eben weil wir beim 2. Mal auch kein Panacur mehr gegeben haben.
Vor dem TA-Besuch deutetet schon vieles auf Giardien hin und ich hab mich da in meiner Panik bedingungslos in TA-Behandlung begeben.
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.700
Ort
am Bodensee
Also falls es wirklich nur Giardien bzw. entsprechender Durchfall war, dann war das einzige zielgerichtete Medikament Panacur 😅
 
ask3105

ask3105

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2021
Beiträge
8
Hallo ihr Lieben :)

Ich wende mich an euch, da ich nicht mehr weiß, was ich glauben soll und mich seitdem ich von Giardien weiß, eingelesen habe. Ich fühle mich schon wie ein Professor :ROFLMAO::geek:
Dieses Forum hat einen großen Teil für meine Recherche gebracht! Daher hoffe ich auf eure Hilfe bzw. Einschätzung! :)
Seit Anfang Januar haben wir zwei Kitten bei uns - BKH Brüder Dexter und Dean. Geboren am 17.09.2020.

Ich fasse erstmal zusammen und stelle unten meine Frage :-D

Giardien festgestellt: am 11.01.2021 mittels Schnelltest (bis dato wusste ich nichtmal, dass es sowas gibt!)

1 Behandlung: Ab 11.01.2021 Behandlung mit Metrobactin 250mg - 6 Tage lang.
Dean wog damals circa 1900 Gramm, Dexter 2100 Gramm. Sie erhielten je Kitte Morgens eine halbe Tablette und Abends eine viertel Tablette.

Da uns der Tierarzt absolut nicht zugesagt hat und die Probleme bei Dean nach 2 Tagen nach Absetzten (Durchfall) wieder voll durch schlugen, sind wir zu dem Tierarzt meiner Eltern gewechselt. Wir waren (ohne Mietzen) am 20.01.2021 dort. Wir erzählten, was bisher geschah und erhielten Panacur.

Panacur erhielten wir hier erst nur für 3 (!) Tage. Bei nachhaken habe ich die Kur dann 5 Tage - 5 Tage Pause - 5 Tage gegeben.

2 Behandlung: Ab 20.01.2021 Panacur. Bei der Ersten 5 Tägigen Gabe erhielt Dean jeweils zwei Striche - Dexter 3 Striche. Danach 5 Tage Pause. Dann wieder 5 Tage Gabe - Hier wog Dean schon etwas mehr, weshalb Dean auch 3 Striche bekam.

Zusätzlich: Reinigen des Katzenklos täglich (ausdampfen und Streu komplett raus). Täglich Näpfe auskochen. Wohnung gedampfreinigt und Boden mit Halamig gewischt (bisher 2 Mal). Futter NUR Kohlenhydratfrei!!! (Mac's). Und sie bekommen pro Tag nun mittlerweile 5 ml 25ppm Silberwasser. Anfangs war es 3 Tage lang 3 Mal täglich 2 ml 25ppm. Zusätzlich nach Beedigung mit Panacur noch Symbiopet und MSN (1mg pro Kitte) ins Futter.

Nach Info vom Tierarzt sollten wir circa 2 Wochen warten und wieder eine Probe einreichen. Wir haben Gestern, am 15.02.2021 eine Probe eingereicht (ich glaube aber zu früh - das sagte uns auch der Tierarzt jetzt :D :D :D). Nun waren wir schon da und haben trotzdem den ELSA Schnelltest gemacht und hatten ein Fünkchen Hoffnung auf ein negatives Ergebnis. Ins Labor hätten wir die Probe auch geschickt - aber nicht, wenn es ja laut TA eigentlich doch zu früh sei. Der Schnelltest war irgendwie wohl nur für uns.....

Der Test war leider wie gedacht POSITIV. Nun meinte die Tierärztin, dass wir wieder mit Panacur oder Metro behandeln sollen. Und nun hieß es: 6 Tage Gabe - 10 tage Pause - 6 tage Gabe. 6 Wochen warten - TEST. WIESO JETZT 6 WOCHEN? :D Die Ärzte machen mich wuschig!!! Wir haben uns aber dagegen entscheiden und wollen das heute telefonisch noch kurz der Tierärztin sagen, da sie sonst alles fertig zur Abholung macht. Und zwar aus folgendem Grund:

Kann es nicht sein, dass der Test positiv ausschlägt, weil noch Totkörper im Kot sind? Denn Dean geht es soweit gut und er hatte wieder normalen Kotabsatz!!! *freu*. Wir wollten jetzt warten und nach wirklich 6 WOCHEN den Kot einreichen in ein Labor und nochmal prüfen. Wir haben nicht das Gefühl, dass noch was ist. Es riecht nicht mehr und der Kot wird immer fester. Trotz positiven Ergebnisses. Falls es wieder schlimm werden sollte (Durchfall) wollen wir den Kitten SPARTRIX geben - 2 Tage lang 1 Tablette pro 500 Gramm Köpergewicht. Das haben wir nun auch hier, weil wir davon gehört + gelesen haben. (Meine TA kannte das übrigens nicht....).

Was sagt ihr zu unserem? Was sind eure Erfahrungen? Ich will den Kitten nicht schon wieder ne Bombe an Medikamenten verabreichen!!! :mad:

Danke für eure Rückmeldung!!! ><
Hallo, unsere Katzen hatten beide auch Guardian, ich habe, immer mit Pause dazwischen, Panacur gegeben. Am Anfang habe ich auch alle Möbel abgedampft und Näpfe ausgekocht. mein TA meinte, dass ich das nicht machen müsste, da Giardiin in jeder Pfütze draußen sein können. Bei unserem Kater ( damals 6 Monate, waren sie nach 4 Wochen weg, bei unserer Mietzi (drei Monate alt) hat es fast 4 Monate gedauert. Seitdem sind wir sie aber los und die beiden sind jetzt 7 Jahre alt
 
Captain Meow

Captain Meow

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2021
Beiträge
168
Also falls es wirklich nur Giardien bzw. entsprechender Durchfall war, dann war das einzige zielgerichtete Medikament Panacur 😅
Nach allem, was ich anschließend noch gelesen habe ist das so.

War aber auch nicht lustig damals:
Morgens um 4:00 hatte die Katze extremen Flatterschiss. Hinterteil und Hinterpfoten voll. Also Kater im Schlafzimmer eingesperrt, Katze gewaschen und getrocknet. Fladen aus dem Klo entfernt und eingetütet, Hände mehrmals gründlichst gewaschen alles aufgeräumt und weggepackt.
Mittlerweile jaulte der Kater im Schlafzimmer, Tür auf, der flitzt wie der geölte Blitz zum Klo - Flatterschiss. Das gleiche Programm nochmal.
Kater und Katze hatten bis 10:00 jeweils 3 x Flatterschiss mit anschließendem Duschprogramm.
Um 15:00 Uhr war ich pünktlich zur Praxisöffnung beim TA. Futter war den ganzen Tag gestrichen, weil ich nicht noch mal Durchfall in der Transportbox haben wollte.
Abends dann 1A Würstchen.
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.700
Ort
am Bodensee
  • #10
mein TA meinte, dass ich das nicht machen müsste, da Giardiin in jeder Pfütze draußen sein können.
Draußen könnten sie in jeder Pfütze sein, wenn die Katzen aber Giardien haben, sind in der Wohnung definitiv auch überall Zysten, an denen sie sich wieder anstecken können. Daher ist das Putzen wichtig und wird auch von ESCCAP, einer Expertenkommission von Parasitologen, so empfohlen:

Sinnvolle Maßnahmen zur Verhinderung der Übertragung auf andere Tiere und zur Prophylaxe einer Reinfektion sind:
  • Aufsammeln von Kot und Entfernung des Kotes im geschlossenen Plastikbeutel über den Hausmüll.
  • Gründliche Reinigung aller fäkal kontaminierten Oberflächen (Böden und Wände) mit anschließender vollständiger Abtrocknung, optimal ist der Einsatz von Dampfstrahlern (> 60°C).
  • Futter- und Trinkgefäße täglich mit kochendem Wasser säubern oder bei > 65 °C in der Spülmaschine reinigen.
  • Katzentoilette täglich mit kochendem Wasser säubern und anschließend gründlich abtrocknen.
  • Decken/Kissen heiß waschen (> 65 °C ).
  • Spielzeug mit kochendem Wasser oder in der Spülmaschine > 65 °C reinigen.
  • Kratzbäume gründlich absaugen und reinigen.
  • Hunde ggf. auch Katzen gründlich baden und shampoonieren (z. B. mit chlorhexidindigluconathaltigen Produkten), um sie von anhaftenden Kotresten zu säubern, ggf. lange Haare im Analbereich scheren.
  • Ggf. Desinfektion von Flächen/Gegenständen mit geeigneten Desinfektionsmitteln. Die aktuelle Desinfektionsmittelliste der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DVG) kann angefordert werden unter www.dvg.net. Zu den dort gelisteten Desinfektionsmitteln mit Kokzidien-Wirkung (nicht speziell für Giardien-Zysten getestet) gehören derzeit Endosan Forte S Neu (H. Willhelm Schaumann) und Neopredisan 135-1 (Menno Chemie-Vertrieb GmbH).
Protozoen | ESCCAP DEUTSCHLAND
 
dexter_und_dean

dexter_und_dean

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2021
Beiträge
20
  • #11
Hey Ihr Lieben :)

Also das mit den "Kot-Pfoten" reinigen kennen wir - auch schön NACHTS :D

Also Dexter geht es eigentlich durchgehend gut! Er hat nur damals das Panacur nicht gut vertragen. Da hat er Durchfall von bekommen! Dean ist eher der leidtragende :(

Nachdem, was wir so gelesen haben, werden wir wohl ein großes Kot Profil machen lassen nach der Wartezeit.

Eventuell sind ja auch andere Plagegeister bei den beiden eingezogen - sicher ist sicher. Nach der ganzen Zeit sowieso! Guter Tipp @Captain Meow
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
25
Aufrufe
1K
bohemian muse
bohemian muse
Rawi
Antworten
5
Aufrufe
4K
Rawi
J
Antworten
1
Aufrufe
582
ottilie
ottilie
D
Antworten
0
Aufrufe
3K
Dr. Pepper
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben