Giardien!!!

  • Themenstarter joma
  • Beginndatum
  • Stichworte
    fragen giardien

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

joma

Gast
Wer kennt sich damit aus,was die Behandlung betrifft???
Wie ansteckend ist das wirklich von einer Katze zur andern?
Bekommt man das jeh einmal !!!!
Das sind viele Fragen auf einmal.Da ich noch nie damit konfrontiert war,bin ich dankbar für jede Antwort.
 
Werbung:
T

Tikka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
521
Hallo joma,

uiui, zu Giardien gibt es eine Menge Infos und Behandlungstipps, da hat jeder so seine Meinung, würde ich mal sagen. Bei uns bestand mal Verdacht auf Giardien, der sich allerdings nie beweisen ließ (auch nach drei Sammelkotproben nicht) und am Ende hat sich der Durchfall als psychisch bedingt herausgestellt. Hast Du einen konkreten Verdacht, oder wie kommst Du darauf *vorsichtignachfrag*?

Hier im Forum gibt es bestimmt einige Threads zu dem Thema, vielleicht schaust Du Dich da erstmal um?

Meine Informationen dazu sind bestimmt nicht vollständig, aber zusammengefasst würde ich folgendes sagen:

- alle Tiere sollten behandelt werden, da auch Tiere die keine Symptome haben und selber nicht befallen sind, als Träger fungieren können (Ping-Pong-System)
- behandelt wird meistens mit Panacur in bestimmten Zeitintervallen (die Intervet GmbH hat auch Infos zu Giardien auf ihrer Homepage), es gibt auch Behandlungen mit Metroinzadol, Kollidialem Silber, etc.
- Darmflora unterstützen, z.B. mit Bene-Bac, Bactisel, Serimun-Pet, Perenterol; es gibt unzählige Mittel
- auf die Hygiene achten, d.h. Schlafplätze und Teppich abdampfen/waschen, Katzenklos nur wenig befüllen und täglich wechseln und abdampfen; normales Desinfektionsmittel (Clorix, Sagrotan) richtet nichts gegen Giardien aus

Ich habe damals den TA gewechselt und am Telefon extra gefragt, ob man in der TK bereits Tiere mit diesen Parasiten behandelt hat, das nur am Rande.

Alles Gute für euch,
Tina
 
catlady

catlady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
901
Ja,ja, die Gardien;)

Dazu gibt es viele geteilte Meinungen. Vor allem zur Behandlung dieser.

Wenn Du einen guten Tierarzt bei der Hand hast, kannst Du ihn ja mal dazu befragen. Unser Tierarzt ist der Meinung das gerade bei Freigänger bzw. Streunern die Verbreitung von Giardien ziemlich groß ist, eine gesunde Katze aber in aller Regel keine Probleme damit hat.

Wir hatten bei Samira auch schon damit zu kämpfen. Sie hatte Giardien, als sie als Kitten zu uns kam. Wir haben das mit Panacur in den Griff bekommen.

Ansteckend ist es natürlich über den Kot, also das Katzenklo. Manche desinfizieren die ganze Wohnung über die ganze Behandlungsdauer. Wir waren da nicht ganz so pingelig.
Auf einmal kommen tut das natürlich nicht. Das Problem liegt dabei wohl eher im Nachweisen der Giardien, da sie nicht dauerhaft ausgeschieden werden. Bei Samira war auch erst der zweite Test positiv. Das Hauptproblem wird wohl sein, dass man nie genau weiß, ob man die Giardieninfektion nach der Medikamentengabe auch tatsächlich beseitigt hat oder ob man sie vielleicht nur "zurückgedrängt" hat, den wie gesagt, wenn der Befall nicht akut ist, kommen die meisten Katzen gut damit klar.
 
J

joma

Gast
Danke,erstmal für die Antworten.
Bei mir ist keine von meinen Katzen befallen und ich hoffe dass ich verschont bleibe.
Hier bin ich komplet ahnungslos,deshalb frage ich nach.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
549
akizi01
A
Antworten
8
Aufrufe
1K
bonzo
Antworten
2
Aufrufe
8K
teufeline
teufeline
Antworten
13
Aufrufe
5K
emaildaniela
E
Antworten
15
Aufrufe
6K
ottilie
ottilie
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben