Giardien seit vielen Jahren, noch heilbar?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Rote Lilie

Rote Lilie

Benutzer
Mitglied seit
6 August 2019
Beiträge
36
  • #22
Lies mal bitte ab Beitrag 154 bzgl. Ozongerät:)

https://www.katzen-forum.net/eine-k...n-weg-nach-hause-gefunden-11.html#post6237805

Viel Glück, dass ihr die Mistviecher los werdet.
Ganz lieben Dank für den Link.

Also das mit dem Ozongerät ist die letzte Variante die ich ausprobieren würde, wenn das Hygieneprogramm mit dampfen und Halamid nicht greift. Ich wohne in einer 2-Raum-Wohnung und habe keine Möglichkeit mit meinen Katzen die Wohnung zu verlassen. Wenn das Gerät 16 Stunden für einen Raum braucht, weiß ich nicht, wie ich das umsetzen soll. Und Zeit zum Nachlüften müsste man sicher auch einplanen.

Wenn ich die Teppiche für zwei Monate in den Keller stelle (Trockenkeller), sind die Zysten doch abgestorben oder?
 
O

Oregano

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juli 2019
Beiträge
134
  • #23
Ich habe bereits mit der Katzenheilpraktikerin alles unternommen um Paulis Immunsystem aufzubauen, nichts hat geholfen. Am Ende der Behandlung hat sie gesagt, dass er eventuell das Immunschwäche-Virus hat, also Katzenaids. Das glaube ich aber nicht, weil er keine typischen Symptome zeigt. Leider ist es nicht so leicht mit ihm zum Arzt zu fahren, sonst hätte ich es bereits abklären lassen.
Genau das sagte man uns beim letzten Mal auch.
Meine beiden sind nun 1 1/2 Jahre alt und haben zum dritten Mal Giardien. Als Kitten hatten sie zusätzlich auch über zwei Monate mit Katzenschnupfen zu kämpfen. Zahnfleisch ist auch öfters rot. Laut TA wären sie auch eher dünn (trotz all you can eat bei uns).
Deswegen geht er davon aus, dass da eine Immunschwäche (FIV, Leukose) oder eine chronische Giardiosis hinter stecken kann (obwohl wir nach dem zweiten Mal negativ getestet wurden).
Wir werden nächste Woche dafür auf jeden Fall den Test machen lassen..
 
Rote Lilie

Rote Lilie

Benutzer
Mitglied seit
6 August 2019
Beiträge
36
  • #24
Genau das sagte man uns beim letzten Mal auch.
Meine beiden sind nun 1 1/2 Jahre alt und haben zum dritten Mal Giardien. Als Kitten hatten sie zusätzlich auch über zwei Monate mit Katzenschnupfen zu kämpfen. Zahnfleisch ist auch öfters rot. Laut TA wären sie auch eher dünn (trotz all you can eat bei uns).
Deswegen geht er davon aus, dass da eine Immunschwäche (FIV, Leukose) oder eine chronische Giardiosis hinter stecken kann (obwohl wir nach dem zweiten Mal negativ getestet wurden).
Wir werden nächste Woche dafür auf jeden Fall den Test machen lassen..
Berichte mal nächste Woche, was beim Arzt rausgekommen ist. Das interessiert mich sehr!
 
O

Oregano

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juli 2019
Beiträge
134
  • #25
Das ist alles so schlimm für mich, will einfach nur in Frieden mit meinen Katzen zusammenleben. Nachts muss ich mehrmals aufstehen, weil immer jemand im Katzenklo scharrt und weil ich angst habe, dass Pauli mit seinen Pfoten in seinen Kot rumwühlt, stehe ich bei jedem scharren auf. So geht es jetzt seit Jahren!

Mein lebenlang habe ich Katzen und ich habe wirklich schon alles mit ihnen durch, von Ohrenamputation wegen Hautkrebs bis hin zum Flohbefall. Das mit den Giardien ist jetzt die Krönung.
Ich kann dich verstehen.. das hatten wir auch. Am besten ist ja, wenn die halbe Kacke noch am Po hängt und du hinterher musst zum Po abwischen oder sie so schlimm Durchfall haben, dass sie es schaffen, die Heizung im Bad und die Badezimmertür noch anzusprenkeln. Und dann schrubbst du das Bad, die Katze sitzt im anliegenden Flur und du hörst, dass sie sich grad übergibt..
Und die ganze Wohnung hat gestunken.. nach Erbrochenen oder Kot..
Da war ich aber auch fertig mit den Nerven. Erstens taten mir die beiden so leid und dann tat ich mir selbst Leid XD Weil ich mich so unwohl in der stinkenden Wohnung gefühlt hab. Auch, wenn du es gleich weg machst, aber der Geruch hält sich ja noch einen Moment...
 
Rote Lilie

Rote Lilie

Benutzer
Mitglied seit
6 August 2019
Beiträge
36
  • #27
Ich kann dich verstehen.. das hatten wir auch. Am besten ist ja, wenn die halbe Kacke noch am Po hängt und du hinterher musst zum Po abwischen oder sie so schlimm Durchfall haben, dass sie es schaffen, die Heizung im Bad und die Badezimmertür noch anzusprenkeln. Und dann schrubbst du das Bad, die Katze sitzt im anliegenden Flur und du hörst, dass sie sich grad übergibt..
Und die ganze Wohnung hat gestunken.. nach Erbrochenen oder Kot..
Da war ich aber auch fertig mit den Nerven. Erstens taten mir die beiden so leid und dann tat ich mir selbst Leid XD Weil ich mich so unwohl in der stinkenden Wohnung gefühlt hab. Auch, wenn du es gleich weg machst, aber der Geruch hält sich ja noch einen Moment...
Das tut so gut, dass ich hier so verstanden werde. Muss gerade etwas schmunzeln über deinen Beitrag. Genau so denke ich auch immer: die Katzen tun mir leid und ich tue mir in dem Moment auch leid.
 
tanja1644

tanja1644

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 November 2018
Beiträge
626
  • #28
Wenn ich die Teppiche für zwei Monate in den Keller stelle (Trockenkeller), sind die Zysten doch abgestorben oder?
Da ich selbst leider vor ein paar Monaten mit Giardien zu tun hatte, hab ich mich damals viel darüber informiert und da hab ich häufig gelesen, dass Giardienzysten bis zu 3 Monaten überleben können (irgendwo hab ich sogar mal was von bis zu 4 Monaten gelesen, je nach Umgebungstemperatur)...wenn du die Teppiche also in den Keller steckst, würde ich das für mindestens 3-4 Monate machen! Danach sollten meiner Meinung nach aber alle Zysten abgestorben sein.

Achja und wie Irmi schon geschrieben hat, auch wenn der Kot noch immer breiig oder durchfallartig ist, muss das definitiv nicht heißen, dass das Spartrix nicht wirkt und die Giardien noch da sind! Wir hatten im Februar das "Vergnügen", und erst seit 3 Wochen ist der Output wieder normal (du glaubst gar nicht wie ich mich gefreut habe! :D ). Und auch ein erneuter Giardientest macht erst frühestens 3-4 Wochen nach Behandlungsende Sinn, davor ist das Ergebnis oft falsch.

Ich wünsch euch alles Gute, dass ihr diesmal endlich die Giardien besiegen könnt! :)
 
Rote Lilie

Rote Lilie

Benutzer
Mitglied seit
6 August 2019
Beiträge
36
  • #29
Kann man nicht auch viel mit einem
Bügeleisen erreichen? Wollte damit die Lehnen der Couch machen. Die Couch selbst belge ich immer mit Decken die ich regelmäßig wasche.
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #30
Lass dich auch von mir erstmal drücken. Das klingt wirklich schrecklich :(

Ich war selber (kurz) Giardien-Geplagte. Ich könnte dir nun auch ganz viel davon berichten, wie wir es besiegt haben. Aber: Ihr habt es nun schon so lang, dass normale Verfahren in meinen Augen kaum noch Sinn machen.

Deswegen rate ich auch zu einem Ozon-Generator. Ich hatte auch mal mit einer Züchterin gesprochen die meinte, die meisten Züchter arbeiten mit Ozon zu Desinfektion.

Ich habe selber einen gekauft (gerade mal 80 Euro). und rein vom Gefühl her, reicht eine viel geringere Anwendungszeit. Mein Gerät soll angeblich in 2 h 100 qm befüllen. Ich kann leider auch nicht mit allen raus, sodass ich Raum für Raum behandle. Und da benötige ich pro Raum weniger als 30 min. Ob ich es richtig mache - keine Ahnung. Aber allein den Infektionsdruck zu senken ist in meinen Augen schon wichtig. (Ich benutze ihn derzeit gegen M. canis)

Zudem würde ich auch darauf achten, dass das Immunsystem gestärkt wird. Wie bereits gesagt wurde, ist es für gesunde Katzen egtl. rel. harmlos... Ich benutze zur Immunstärkung unter anderem Colostrum. Ob das hilft - auch keine Ahnung. Aber zumindest ist es ein Ansatz.

LG

PS: Vom Dampfreiniger würde ich auch abraten. Vllt hilft es, alles mit Silber in hoher Konz. einzusprühen. Ich habe aber keine Ahnung, wie sich das auf Textilien auswirkt
 
Rote Lilie

Rote Lilie

Benutzer
Mitglied seit
6 August 2019
Beiträge
36
  • #31
Deswegen rate ich auch zu einem Ozon-Generator. Ich hatte auch mal mit einer Züchterin gesprochen die meinte, die meisten Züchter arbeiten mit Ozon zu Desinfektion.

Ich habe selber einen gekauft (gerade mal 80 Euro). und rein vom Gefühl her, reicht eine viel geringere Anwendungszeit. Mein Gerät soll angeblich in 2 h 100 qm befüllen. Ich kann leider auch nicht mit allen raus, sodass ich Raum für Raum behandle. Und da benötige ich pro Raum weniger als 30 min. Ob ich es richtig mache - keine Ahnung. Aber allein den Infektionsdruck zu senken ist in meinen Augen schon wichtig.
Ist das Gerät sehr laut? Möchte nicht, dass meine Nachbarn das mitbekommen.

Kann Ozon den Rauchmelderalarm auslösen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Rote Lilie

Rote Lilie

Benutzer
Mitglied seit
6 August 2019
Beiträge
36
  • #32
Heute Nacht hat Pauli ganz normal sein großes Geschäft erledigt, endlich. Heute kriegen beide Katzen nochmal Spartrix.

Dann habe ich gestern einen Bügeleisenschutz gekauft. Das zieht man über das Bügeleisen und man verbrennt damit nicht so schnell Stoffe. Habe damit meine Couch behandelt. Also wenn das nicht alles komplett getötet hat, weiß ich auch nicht. Leider ging das auf meinem Teppich nicht, habe ihn etwas angekokelt.
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2014
Beiträge
2.777
  • #33
Ozon

hilft und ist einfach in der Anwendung.
Ich habe auch Giardiendauerbefall, aber auf einem erträglichen Level.
dazu einfach mal Dr.Rückert Giardien auf dem Weg zur Weltherrschaft googeln...das entspannt etwas ;)
Da mein Kater weder Metro noch Spartrix verträgt, kann ich nur den Infektionsdruck senken und bei beginnenden Matschekot mit Huhndiät und Nux vomica den Schub abfangen.
Das Ozongerät ist bei mir ein Profigenerator für ca .500 €.
Die im Handel oft billig angebotenen Geräte waren mir nicht zuverlässig genug, bauten kein genügend hohen Wirkspiegel auf. Es gibt dort auch unterschiedliche Wirkweisen . Meiner funktioniert mit UV Röhren.
Es geht damit einfach, recht schnell und schadlos für das Inventar. Es ist etwa so laut wie ein Ventilator ....
Halamid hat bei mir fast den Boden ruiniert...und über Dampfreiniger machen die Giardien in Polstern und dicken Teppichen nur.
Das Ozongerät Stelle ich in den Raum...Tür zu...Warten...fertig.
Besonders belastete Dinge wie Spielzeug, Decken und Klo habe ich täglich im Gästeklo eingesperrt mit dem Ozoni für 30 Minuten...dann waren die wieder keimfrei.
Ich kann es wirklich nur empfehlen...
LG
 
Rote Lilie

Rote Lilie

Benutzer
Mitglied seit
6 August 2019
Beiträge
36
  • #34
Danke ENM für deine Nachricht. Das ist schrecklich, dass du die Giardien auch nicht los wirst.

Ich hoffe so sehr, dass ich sie jetzt los werde. Ich racker mich im Moment tod mit dieser Putzer-, Kocher-, Wascher- und Dampferei.:reallysad:
 
P

Pfeffertopf

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juli 2014
Beiträge
3.027
Ort
Berlin
  • #35
Zuletzt bearbeitet:
Rote Lilie

Rote Lilie

Benutzer
Mitglied seit
6 August 2019
Beiträge
36
  • #36
Zum Dampfreiniger: ich habe einen von Kärcher der richtig doll heiß wird. Wenn ich die Böden damit wische, nehme ich immer ein neues Baumwolltuch und fahre sehr langsam und mehrmals über den Boden. Das Tuch ist dabei so kochend heiß, dass ich es nicht anfassen kann. Die Böden trocknen danach auch recht schnell. Ich habe das Gefühl, dass das hilft bzw. die Zysten hoffentlich tötet.
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2014
Beiträge
2.777
  • #37
bei glatten Böden, geht auch der Dampfreiniger....aber was machst du mit Kratzbäumen, Sofa, Bett....Gardine..Teppich..

Ich kann echt nur zum Ozongerät raten...schont Nerven und letztlich auch den Geldbeutel. Eine Bekannte durfte ihr Pakett abschleifen nach 5 Monaten Giardien mit Halamid....
Sofa verfärbt, Teppich weggeworfen...und viel Geld für Metronidazol , Streu und Tierarzt...
 
Rote Lilie

Rote Lilie

Benutzer
Mitglied seit
6 August 2019
Beiträge
36
  • #38
Die Teppiche sauge ich nur ab und gehe mehrmals mit der Fusselrolle rüber und sprühe sie ab und zu mit Halamid ein.

Seit gestern bearbeite ich die Kratzbäume und die Couch mit einen Bügeleisen mit Bügeleisenschutz und stelle es auf die höchste Stufe. Die Kratzbaumflächen sind alle mit Handtüchern ausgelegt, die täglich ausgetauscht werden und mit 90 Grad gewaschen werden.

Auf dem Bett liegt immer eine Tagesdecke, die muss ich unbedingt noch austauschen. Aber meine Katzen sitzen am Tag nicht darauf. Nachts stelle ich ihre Bettchen immer in mein Bett. Diese Bettchen sind auch mit Handtüchern ausgelegt. Habe jetzt zwei Sorten meiner guten Bettwäsche ausrangiert und nutze diese in den nächsten Wochen. Die wasche ich auch mit 90 Grad und wenn alles überstanden ist, werde ich sie wegwerfen ( wird nach dem ganzen heißen waschen nicht mehr schön sein).
 
Rote Lilie

Rote Lilie

Benutzer
Mitglied seit
6 August 2019
Beiträge
36
  • #39
Wenn das jetzt alles nichts bringt, hole ich mir sofort ein Ozongerät.
 
Rote Lilie

Rote Lilie

Benutzer
Mitglied seit
6 August 2019
Beiträge
36
  • #40
Ich glaube, dass Spartrix wirkt nicht bzw. meine Maßnahme sind gescheitert. Als ich gestern nach Hause kam, hat Pauli alle Katzentoiletten vollgeschissen und überall Kackpfoten verteilt. Der Geruch war dieser typische Giardiengeruch. Ich bin bin nervlich am Ende.

Das ist doch nicht einfach nur Durchfall wenn es nach Giardien riecht oder?
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben