GIARDIEN - Ich werde noch verrückt...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
jj_34

jj_34

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 November 2013
Beiträge
126
Liebe Forumsmitglieder,

ich habe bereits im Anfängerthread über meinen Neuzugang Loui geschrieben. Er kam mit 9 Wochen zu mir und müsste jetzt 12 Wochen alt sein.

Abgesehen davon, dass er zu früh von seiner Mutter getrennt wurde und auch die Konstellation mit meiner älteren Katze mehr schlecht als recht ist, hat der kleine Racker Giardien mitgebracht. Gleich in der ersten Nacht hatte er Durchfall. Die Diagnose bekam ich dann 4 Tage darauf, da der TA erst dann den positiven Test bestätigen konnte (war bereits Samstag da, aber da schlug der Test noch nicht an).
Ihr könnt Euch meine Begeisterung vorstellen, nachdem ich mich eingelesen hatte, was diese Diagnose bedeutet. Seit diesem Tag ist bei mir der Horror los.

Ganz davon abgesehen, dass die Eingewöhnung für uns Drei purer Stress ist, habe ich das Gefühl, dass das Panacur (5-10-5) nicht wirklich hilft.

Ich füttere NaFu von Animonda, also das Carny. Ich gebe Hüttenkäse, Darmflora Plus, Heilerde und KS.

Nach der ersten Gabe, dachte ich es wird besser. Doch sobald der Kleine wieder Panacur intus hatte gings los: DF wie Wasser und Blähungen. Zudem bin ich der Meinung er ist durch das Zeug aufgedrehter und meine sowas auch schon als Nebenwirkung woanders gelesen zu haben.

Ich bin mit den Nerven am Ende, ich sollte eigentlich meine Bachelorarbeit schreiben, renne stattdessen zwischen den KaKlos, Näpfen, Katzen und Einkaufsläden hin und her.

Jetzt meine Fragen:

- Kann es sein, dass das Panacur zwar anschlägt, aber auch fiese Nebenwirkungen wie DF und Blähungen verursacht? Oder sind das immer noch die Giardien?
- Ich wechsele nicht jeden Tag Handtücher oder ähnliches und weigere mich auch das KaKlo nach jedem großen Geschäft komplett zu reinigen, sonst bin ich bald völlig am Ende!! Ist das jetzt ein Hindernis für eine erfolgreiche Bekämpfung?
- Was kann ich gegen den DF machen, der Kleine ist doch irgendwann total dehydriert? Er trinkt zwar, aber nicht viel.
- Ist es kontraproduktiv ihm bereits ein Darmaufbaupräparat und Heilerde und zusätzlich noch koll. Silber zu geben?
- Was kann ich am besten für die Stärkung seines Immunsystems geben? Propolis? Wo bekomme ich das?
- Und zum Schluss: Sagt die Stuhlfarbe etwas aus? Vor der Gabe von Pancur und zwischendurch war der Stuhl dunkelbraun, während der 1. und 2. Gabe ist er heller bzw. rötlich-braun und stinkt auch deutlich mehr.

Vielen Dank schonmal im Voraus. Ich hoffe ich kann Eure Antworten noch lesen und habe mich nicht schon erschossen...:massaker:

Jenni
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
E

Elisabeth 79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Oktober 2013
Beiträge
507
Ort
Österreich
War bei mir gerade ähnlich - hatte im September ein aufgefundenes Kitten mit Giardien aufgenommen.

Blähungen wären mir nicht aufgefallen, der Durchfall war aber während der Panacur Gabe um einiges schlimmer. War wässrig und er musste mehrmals am Tag, außerdem hat er nach dem Fressen im 5 Minuten Takt Kot verloren ohne es zu merken - bzw. blieb ihm das hinten kleben :reallysad:. Das ging über mehrere Stunden, dann wurde es wieder besser.

Meiner war während der Behandlung sehr ruhig, hat fast nur geschlafen und kaum gefressen - kann aber auch sein, dass er den Schlaf gebraucht hat, so als halbverhungertes Kitten ;), muss jetzt also nicht zwangsweise etwas mit den Panacur zu tun gehabt haben.

Ich habe ihm in dieser Zeit Enteroferment, Bioflorin und AA Diarstop gegeben (und trockene Heidelbeeren). Gebracht hat das alles nichts bzw. habe ich mit Enteroferment/Bioflorin auf anraten meiner TA aufgehört.

Beim Putzen scheiden sich die Geister :grin:
Ich habe weder Futterschüsseln noch Kisterl ausgekocht (sondern nur normal gereinigt wie immer) und weder irgendwelche Handtücher noch Bettwäsche extra gewaschen noch Spielzeug entsorgt ect.

Nur während der Zeit als der Durchfall sehr schlimm war, habe ich etwas Zeitungspapier ins Kisterl gelegt und ganz wenig Streu drauf. Morgens und Abends habe ich das dann gewechselt (ohne auswaschen).

Bei uns war das Giardien Problem nach der Ersten Runde erledigt und der Durchfall hat sich jetzt, etwa 3 Wochen nach der Behandlung, auch verzogen.

Ich wünsche viel Glück :)
 
jj_34

jj_34

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 November 2013
Beiträge
126
Danke für die scnhelle Antwort!!

War bei mir gerade ähnlich - hatte im September ein aufgefundenes Kitten mit Giardien aufgenommen.

Blähungen wären mir nicht aufgefallen, der Durchfall war aber während der Panacur Gabe um einiges schlimmer. War wässrig und er musste mehrmals am Tag, außerdem hat er nach dem Fressen im 5 Minuten Takt Kot verloren ohne es zu merken - bzw. blieb ihm das hinten kleben :reallysad:. Das ging über mehrere Stunden, dann wurde es wieder besser.
Oh Shit. Das ist bei Loui nicht der Fall. Ich habe trotzdem das Gefühl er verteilt sein Geschäft überall hin.


Meiner war während der Behandlung sehr ruhig, hat fast nur geschlafen und kaum gefressen - kann aber auch sein, dass er den Schlaf gebraucht hat, so als halbverhungertes Kitten ;), muss jetzt also nicht zwangsweise etwas mit den Panacur zu tun gehabt haben.

Hm, also ich finde der war in der Panacur-Pause nicht so wild. Und ja er schläft schon recht viel, aber das machen Katzen doch sowieso, und Kitten brauchen schließlich ihren Schönheitsschlaf ;)

Ich habe ihm in dieser Zeit Enteroferment, Bioflorin und AA Diarstop gegeben (und trockene Heidelbeeren). Gebracht hat das alles nichts bzw. habe ich mit Enteroferment/Bioflorin auf anraten meiner TA aufgehört.

Beim Putzen scheiden sich die Geister :grin:
Ich habe weder Futterschüsseln noch Kisterl ausgekocht (sondern nur normal gereinigt wie immer) und weder irgendwelche Handtücher noch Bettwäsche extra gewaschen noch Spielzeug entsorgt ect.

Das beruhigt mich. Also ich glaube wirklich falsch machen kann man nichts, außer TroFu geben.

Nur während der Zeit als der Durchfall sehr schlimm war, habe ich etwas Zeitungspapier ins Kisterl gelegt und ganz wenig Streu drauf. Morgens und Abends habe ich das dann gewechselt (ohne auswaschen).

Das werde ich ab morgen auch machen, mal sehen ob ich morgen wieder diese regionalen Zeitungen im Briefkasten habe, die kann ich beruhigt zweckentfremden.

Bei uns war das Giardien Problem nach der Ersten Runde erledigt und der Durchfall hat sich jetzt, etwa 3 Wochen nach der Behandlung, auch verzogen.

Wie lange musstet ihr warten bis zur Diagnose nach der Panacur-Gabe?

Ich wünsche viel Glück :)
 
E

Elisabeth 79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Oktober 2013
Beiträge
507
Ort
Österreich
Wir hatten beim Panacur 7-7-7 vom TA aufgebrummt bekommen.

Zwei Wochen nach der letzten Behandlung habe ich eine Kotprobe testen lassen, dann eine Woche später nochmals und dann noch einen dritte eineinhalb Wochen später.

Ich habe überlegt noch eine vierte Probe zu testen aber da er keine Symptome mehr hat, will ich da nicht weiter herumtun und es mal dabei bewenden lassen. Immerhin haben ja auch viele Tiere Giardien ohne Symptome und somit ohne Wissen des Besitzers....wer weiß, vielleicht schleppen meine Freigänger schon jahrelang Giardien mit sich rum und ich möchte nicht wissen auf wieviele Hunde ich mit Gardien beim Gassi gehen mit meiner treffe....:cool:

Ich lasse mich nicht fertigmachen. Das Ganze ist extrem nervtötend aber letztendlich sind nur Parasiten, also es gibt sicher schlimmeres. Sieht meine TA auch so und die hat mich in 20 Jahren noch nie im Stich gelassen.

Bei uns im Tierheim hatten jetzt 40 Katzen Giardien - sie haben's auch weggebracht also Augen zu und durch.
 
jj_34

jj_34

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 November 2013
Beiträge
126

Danke.

Eine Frage hätte ich noch.
Kann es sein, dass Loui zu wenig Panacur bekommt? Beim TA hat der erst 900 gr dann 1100 gr gewogen. Da sollte ich ihm 1 Teilstrich geben. Und jetzt lese ich, dass bei über einen Kilo eigentlich 2 Teilstriche gegeben werden sollen. HÄ??? Was denn nun?
Ich meine gelesen zu haben, dass die weniger fressen in der Zeit der Panacur-Gabe. Loui frisst extrem viel und ist bereits ordentlich gewachsen. Er ist aber nachwievor rippig.
Ist es möglich, dass das Panacur unterdosiert ist und garnicht anschlägt? :mad:
 
E

Elisabeth 79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Oktober 2013
Beiträge
507
Ort
Österreich
Mein Kitten hatte damals 1,30 Kilo und zwei Teilstriche von der Paste sollte ich ihm geben - haben aber dann auf Tabletten umgestellt.
 
jj_34

jj_34

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 November 2013
Beiträge
126
oh man, ich sehe gerade Mila bekommt Panacur und Loui Fenbenol. Ui, sorry.
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
Ich füttere NaFu von Animonda, also das Carny. Ich gebe Hüttenkäse, Darmflora Plus, Heilerde und KS.
Hast du die Möglichkeit eventuell etwas anderes zu füttern?
Animonda Carny führt bei einigen Katzen auch ohne Parasiten zu weichem Kot, bzw. wird nicht gut vertragen...


Nach der ersten Gabe, dachte ich es wird besser. Doch sobald der Kleine wieder Panacur intus hatte gings los: DF wie Wasser und Blähungen. Zudem bin ich der Meinung er ist durch das Zeug aufgedrehter und meine sowas auch schon als Nebenwirkung woanders gelesen zu haben.
Das haben wir im Giardien-Paranoia-Thread schon ein paar Mal gelesen, ja ich tippe auf Nebenwirkungen.



Ich bin mit den Nerven am Ende, ich sollte eigentlich meine Bachelorarbeit schreiben, renne stattdessen zwischen den KaKlos, Näpfen, Katzen und Einkaufsläden hin und her.
Schlachtplan entwerfen:
Einmal am Tag Klos leeren, bei Bedarf zusätzlich reinigen (s.u.),
einmal am Tag Wassernäpfe mit kochendem Wasser spülen,
nach jeder Mahlzeit Näpfe eben mit Wasser aus dem Wasserkocher abkochen.
Vielleicht von Verwandtschaft/Freunden alte Handtücher/Bettlaken besorgen und damit die Liegeplätze auslegen- bei Verschmutzung oder alle 2-3 Tage einmal wechseln, wenn genügend anfällt, 90 Grad-Wäsche.

Ganz viel "ohmm" und das wars schon an "zusätzlichen Aufgaben". :)

Für die Klos: ich hab mir dafür Einmalplastiktüten aus nem Tierladen gekauft und dann täglich komplett einfach entnommen und weggeschmissen.
Also: Klotüten, Lage(n) Zeitungspapier drauf (dann wirds nicht so schnell kaputtgescharrt), 2-3cm Billigstreu rein- ich habe dafür kein Klumpstreu mehr genommen, weil ichs ja eh täglich entsorgt habe und das Nicht-Klumpstreu außerdem günstiger ist.



Jetzt meine Fragen:

- Kann es sein, dass das Panacur zwar anschlägt, aber auch fiese Nebenwirkungen wie DF und Blähungen verursacht? Oder sind das immer noch die Giardien?
Ich vermute eher Nebenwirkungen als Giardien. Wenns zu arg wird, solltest du vielleicht über einen Wechsel des Medikaments nachdenken...


- Ich wechsele nicht jeden Tag Handtücher oder ähnliches und weigere mich auch das KaKlo nach jedem großen Geschäft komplett zu reinigen, sonst bin ich bald völlig am Ende!! Ist das jetzt ein Hindernis für eine erfolgreiche Bekämpfung?
Nach jedem großen Geschäft komplett zu reinigen, muss meiner Meinung nach auch nicht sein- wenn du die Möglichkeit hast, entferne nach jeden großen Geschäft das großzügig + Streu drumherum. Wenn du täglich das Klo leerst, reicht das (s.o.).
Ich bin schon der Meinung je mehr man das Ansteckungsrisiko minimiert, umso wahrscheinlicher ist ein Erfolg- das muss man aber dennoch zum einen nicht übertreiben und zum anderen für sich selbst vom Ausmaß her abwägen. Dazu hatte ich auch im Paranoia-Thread noch etwas geschrieben. ;)



- Was kann ich gegen den DF machen, der Kleine ist doch irgendwann total dehydriert? Er trinkt zwar, aber nicht viel.
Gib ihm etwas Wasser mit übers Nassfutter- damit nimmt er automatisch mehr Flüssigkeit zu sich. Oder du kochst direkt Hähnchen (ist nervig, aber das Kochen passiert ja zum Glück von alleine, nur Vor+Nachbereitung muss gemacht werden ;) ) als Schonkost- das hilft dem Darm meist auch und sorgt für weniger DF. Kochanleitung findest du in FeLus Giardienthread, bzw. im Link vom Erstbeitrag des Paranoia-Threads. :)


- Ist es kontraproduktiv ihm bereits ein Darmaufbaupräparat und Heilerde und zusätzlich noch koll. Silber zu geben?
Da gibt es keine einheitliche Meinung zu. Fakt ist aber, dass Heilerde die Resorptions-, also Aufnahmefähigkeit von Medikamenten beeinträchtigt, daher unbedingt mit etlichen Stunden Abstand geben!
Ich würde jetzt aber nicht zu viel machen- dann lieber nur Schonkost+Behandlung und später Darmaufbau.



- Was kann ich am besten für die Stärkung seines Immunsystems geben? Propolis? Wo bekomme ich das?
So ganz genau kenne ich mich damit nicht aus, aber Propolis gibt es entweder in Pulverform oder in Tropfen- bei denen musst du aber darauf achten, dass die alkoholfrei sind! Die Tropfen gibt es z.B. von der Marke Allcura- vielleicht örtlich im Reformhaus, ansonsten z.B. bei Lillys-bar.de oder anderen Onlineshops, aber auch Onlineapotheken.
Denk dran, dass Propolis einen deutlichen Eigengeschmack hat und daher eventuell zusätzliche Tricks zum Verabreichen nötig sind, z.B. übers Futter geben und das Futter noch mit Leckerlies bestreuen.



- Und zum Schluss: Sagt die Stuhlfarbe etwas aus? Vor der Gabe von Pancur und zwischendurch war der Stuhl dunkelbraun, während der 1. und 2. Gabe ist er heller bzw. rötlich-braun und stinkt auch deutlich mehr.
Nein. DF ist immer heller+stinkender als fester Kot und Giardien erkennt man leider nicht zuverlässig am Kot.




oh man, ich sehe gerade Mila bekommt Panacur und Loui Fenbenol. Ui, sorry.
Panacur hat als Wirkstoff Fenbendazol, ich gehe davon aus, dass Fenbenol entweder ein Medikament mit selbem Wirkstoff ist, oder ein Derivat von Fenbendazol. Sieh es vermutlich einfach als identisch an. ;)


LG
 

Ähnliche Themen

Antworten
11
Aufrufe
4K
Maalina
Antworten
4
Aufrufe
831
V
2
Antworten
31
Aufrufe
66K
Ma lice
Ma lice
Antworten
14
Aufrufe
8K
J
Antworten
3
Aufrufe
784
chrissie
chrissie
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben