gezwungenermaßen Wohnungskatze :/

Piratenkaterchen

Piratenkaterchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
713
Alter
30
Ort
Augsburg
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem. Meine Eltern haben eine Wirtschaft und oben drüber wohne ich in meiner 60 qm Wohnung mit Balkon. 60qm sollten für 2 Katzen eigentlich außreichen und wenn das Wetter passt ist auch immer die Balkontüre offen (bevor Fragen kommen, ich wohne im 2. Stock, mein Balkon ist eine Art Loggia und ausreichend mit Katzennetz und Holzlatten gesichert :aetschbaetsch2: )

Soweit so gut, ich habe meine Wohnung auch so eingerichtet das sie genug Möglichkeiten haben sich auszutoben und sich zu beschäftigen (Kratzbaum, Kratzwand, Rascheltunnel, so ein Kletter und Schlaftunnel wo man an die Decke hängt, Fummelbretter ect.).

Meine Grundidee war unseren Garten Katzensicher zu machen und die beiden unter Tags da raus zu lassen und unsere 2. Gartenhütte als Katzenhaus umzubauen. Sodass sie quasi wenn ich nicht Zuhause bin kontrollierten Freigang genießen können und wenn ich da bin, mit in die Wohnung gehen.
Nach mehreren Ideen ect haben mein Vater und ich aufgegeben (mein Papa ist wohlgemerkt Schreiner) weil es keine möglichkeit gab den Garten wirklich abzusichern (Ist sehr verwinkelt und an einer seite dürfen wir am Zaun nichts ändern).
Ungesichert kann ich sie aber aus 3 Gründen nicht rauslassen.
Grund 1. mein reinrassiger Norweger geht mit jedem mit, das heißt ihr wisst selbst wie lange es dauern würde bis er weg ist.
Grund 2. mein anderer Kater hatte als Baby Katzenschnupfen, deswegen nur noch ein Auge und auf dem anderen ca. 50% Sehkraft. Man merkt das ihm das räumliche sehen total fehlt und ich bin mir sicher das er draußen Probleme hat da er sie in der Wohnung ja schon hat.
Grund 3. der gewichtigste, vor unserem Haus ist direkt die Hauptstraße... Die ist sehr viel befahren (haben 30 000 Einwohnuer) und da hätte ich wirklich keine ruhige Minute.

So nun sind meine beiden Buben gezwungenermaßen Wohnungskatzen. Ich halte persönlich aber gar nichts von Wohnungshaltung. Eine Katze muss meiner meinung nach an die Frische Luft und Springen können. Man merkt auch das die beiden nicht ausgelastet sind (hab sogar schon das Klickern angefangen).

Nun zu meinen eigentlichen Fragen (ich weis ich hab ausgeholt bis in der Steinzeit :omg:)

Was würdet ihr mir empfehlen was ich noch machen könnte? Mein TA hat gemeint ich kann probieren ob ich mit Geschirr und ner Schleppleine gassi gehen kann. Aber mal im ernst? Funktioniert das mit Katzen? Oder kennt ihr das Problem auch? Wie habt ihr entgegengewirkt?

Glg Anna
 
Werbung:
S

Samtpfote ♥

Gast
Was mir spontan einfällt: Habt ihr nicht die Möglichkeit, einen Teil des Gartens abzusichern? Wenn es so kompliziert ist ihn komplett einzuzäunen, würde doch ein Teil reichen oder ist das auch nicht möglich?

Zum Thema mit Leine rausgehen: Es gibt Leute die machen das, das soll allerdings nicht so einfach sein, weil eine Katze kein Hund ist :D und dich mit durch Büsche und Sträucher und über Mauern zerren würde ;). Sprich: Eine Katze läuft nicht brav vor einem her wie ein Hund. Die Katze will selbst entscheiden wohin sie geht. Außerdem ist es schwer einer Katze beizubringen, dass z.B. nur jeden Abend um 19 Uhr rausgegangen wird. Die Katze will raus, wann sie will und nicht wann du willst ;). Und wenn sie einmal draußen war, wird sie so lange keine Ruhe geben, bis du dich ihrem Willen hingibst und ständig nochmal und nochmal und nochmal raus gehst mit ihr. Soweit die Erfahrungen, die ich schon häufiger gelesen habe. Aber ich denke, andere User werden dir hierzu noch besser antworten (können) :).
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
Wie wäre es denn mit einem Freigehege, dass direkt unter deinem Balkon ist + noch etwas mehr Platz raus. Dann kannst einfach eine kleine Wendeltreppe (dicke Stange mit Holzplatten dran, die in ner Spirale hochgehen) an den Balkon klemmen und auf dem Balkon dann eine kleine Katzenhöhle hinstellen. So kannst du sie leichter rein und raus lassen und sie haben in deinem Sichtfeld einen geschützten Ort, wo sie sich unterstellen können.
Musst mal hier im Forum suchen, da haben einige schon sehr geile Freigehege gebaut.
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
5.217
Ort
Berlin-Hellersdorf
Guck mal auf die Seite vieleicht auch eine Lösung gib doch einfach mal Freigehege / Garten - Mainecoon zum Grauenstein.ein
 
M

Melli1975

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 November 2011
Beiträge
25
Hallo Anna,

es gibt doch auch diesen elektrischen, dünnen Draht, den man auf dem Boden des Gartens oder am Gartenzaun entlang verlegen kann und die Miezen haben am Halsband einen Sender und können dann nur bis auf z.B. einen Meter an den Zaun ran. Wenn sie die Grenze überschreiten bekommen sie einen leichten Stromschlag.
(Ich weiß nicht mehr genau, wie die Halsbänder heißen - hier im Forum weiß sicher jemand, wie sie heißen bzw. findet man sie bestimmt über Google).

Nachteil ist halt, dass die Katzen nur mit Halsband rauskönnen, aber ich denke, dass sie sich dran gewöhnen würden und ich fands eigentlich eine gute Alternative (hab aber selbst noch keine Erfahrungen damit gemacht).

Viele Grüße
Melli

P.s. mir gings so wie Dir - ich war auch nie ganz glücklich mit der Lösung, dass unsere "nur" einen Balkon zur Verfügung hatten und komplette Freigänger möchte ich (auch wegen deinen Gründen) nicht. Aber jetzt ists endlich soweit und wir ziehen bald in unsere neue Wohnung mit Garten (wir haben das Glück, dass der Garten jetzt schon fast katzensicher ist und wir nur noch an ein paar Stellen nachbessern müssen.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Katzen mit Elekrozäunen am Abhauen zu hindern ist absolut :grr: Also da fehlen mir echt die Worte wenn Leute sowas machen, nee. Eine Katze springt drüber, ob sie einen Schlag kriegt oder nicht. Der Effekt ist, dass sie in Panik wegrennt.
Man erzieht Tiere nicht mit Gewalt.

Ein Freigehege finde ich aber eine prima Idee. Und wenn dein Vater Schreiner ist, habt ihr ja beste Voraussetzungen...
Ich will für meine Miezen auch ein Freigehege, sobald wir hier aus der Stadt wegziehen.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
CharlieCat

CharlieCat

Forenprofi
Mitglied seit
29 Dezember 2009
Beiträge
3.357
  • #10
Beim Elektrozaun kommt es darauf an welches System man verwendet.

Diesen unsichtbaren Zaun, der im Boden verlegt wird und bei dem die Katzen ein Halsband tragen müssen finde ich auch :massaker:.

Jedoch die Varianten Petfence oder auch die Kombination Maschendrahtzaun oder Sichtschutzelemente mit Elektrolitzen am oberen Ende und Weidezaungerät funktioniert sehr gut. Ich habe sie hier selber in Betrieb.

Meine Kater lieben ihren Garten und nutzen ihn bis in den letzten Winkel toben die Bäume rauf und runter, fangen Motten und sogar Mäuse. Der Zaun ist ihre sichtbare Grenze die auch problemlos akzeptiert wird.

Und ehrlich - lieber bekommen meine Jungs einmal über das Weidezaungerät kurz eine gewischt als dass ich sie platt von der Straße kratze.
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #11
Ich glaube bei einem ELektrozaun kommt es auch stark darauf an, wie die Katzen diesen als Grenze akzeptieren. Wenn der Kater auch nach dem 10 Stromschlag versucht drüber zu kommen, ist der wirklich daneben.
Reicht aber ein Versuch seitens der Katze aus, um sie endgütig von dem Zaun fern zuhalten, würde ich sagen, dass es mit Zähneknirschen ok ist. Ist nicht schön, aber eine Alternative, wenn KEIN Freigehege machbar ist.
 
Werbung:
Piratenkaterchen

Piratenkaterchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
713
Alter
30
Ort
Augsburg
  • #12
So ich bins dann nochmal :)

Zu allererst vielen Dank für die vielen und raschen Antworten!
Ich muss gestehen ich bin ein absoluter Feind des elektro Zauns und lieber habe ich dann reine Wohnungskatzen wie das ich so etwas in erwägung ziehen werde. Möchte hier aber niemanden persönlich Angreifen ist nur meine Meinung.

Zum Thema Freigehege habe ich noch ein paar Fragen, wie groß muss das denn sein? Ich würde es wenn dann an die Gartenhütte anbauen das sie auch einen geschützen Platz haben die ist Rund und hat Schätzungsweise einen Druchmesser von 3 Metern... Da rein würde ich den Alten Kratzbaum und ein paar Kuschelige Schlafmöglichkeiten sowie ein Katzenklo und Futter stellen. Wie groß muss denn dann der Auslauf mindestens sein?

Liebe Grüße Anna
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #13
Puh, das kommt ganz auf deine beiden Miezen drauf an, würde ich sagen. Klettern sie sehr gerne, dann solltest du im Gehege einen Baum (oder etwas Ähnliches) aufbauen können. Wenn sie lieber irgendwo auf den Steinen dösen, ist ein kleineres ausreichend. Überlege dir am besten, was du ihnen da bieten willst. Einen kleinen Teich? Einen großen Baum zum klettern? Eine richtige "Rennbahn"? Höhlen und Gänge? Wenn du das weisst, dann wird sich die Größe sicher von alleine klären ;)
 
S

Samtpfote ♥

Gast
  • #14
Ich stimme Evo zu. Ob du 5 m² willst oder 100 m², das musst du entscheiden. Möglich ist alles. Es gibt kein "sollte so und so groß sein". Es sollte so groß sein, wie du es dir vorstellst und es auch machbar (auch finanziell) ist.
 
Piratenkaterchen

Piratenkaterchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
713
Alter
30
Ort
Augsburg
  • #15
Sind denn 6 x 4 Meter ausreichend? was denkt ihr? sind halt nur 24 qm :zufrieden: hoch wäre das gehge dann so um die 2 meter...
ich muss noch schaun wie ich das mit dem zaun genau mache. oh man das wird teuer :aetschbaetsch1: aber was man für die kätzchen nicht alles tut gell!
 
S

Samtpfote ♥

Gast
  • #16
Sind denn 6 x 4 Meter ausreichend? was denkt ihr? sind halt nur 24 qm :zufrieden: hoch wäre das gehge dann so um die 2 meter...
Also ich finds mehr als ausreichend. Es gibt Katzen die leben ausschließlich in der Wohnung. Deine Beiden (bzw. deine Drei, wenn du denn fündig wirst :)) haben eine 60 m²-Wohnung PLUS Balkon PLUS Freigehege. Ich denke, das reicht auf jeden Fall für ein super glückliches Leben :). Und vorallendingen: Katzen sehen nicht "nur" die Quadratmeter, da Katzen räumlich denken. Das heißt, wenn du genügen Klettermöglichkeiten einbausts kommt es ihnen viel größer vor ;).

oh man das wird teuer :aetschbaetsch1:
Ohja, das wird es :D.

Wenn du Hilfe für den Bau benötigst, dann geh mal ins Sicherheits-Unterforum.
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #17
Das ist schon ein schönes Gehege. denke halt auch daran, dass nicht nur die Katzen, sondern auch du dich darin bewegen können musst.

Was stellst du dir denn für ein Gehege vor? Du kannst es dir ja auch verhältnismäßig günstig machen, indem du "nur" einen Zaun mit eingeknickten Enden hinstellst (vorausgesetzt deine Katzen klettern da nicht rum).
 
Piratenkaterchen

Piratenkaterchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
713
Alter
30
Ort
Augsburg
  • #18
ALSO:

Ich bin 1. ein Perfektionist und 2. sehr anspruchsvoll wenn es um meine Tiere geht.

Ich habe mir das so vorgestellt das ich das Gartenhäuschen durch die Türe betreten kann und den Freilauf separat. So das die Miezen dann quasi eine Rampe innen und außen bekommen und zwischen Haus und Freilauf durch das Fenster wechseln. Verständlich?
Das Gartenhäuschen steht 4 Meter vom Zaun entfernt (ok es ist kein Zaun, diese seite ist durch Garagen abgetrennt und da könnte ich ja ein gehege anbauen). Daher die 4 meter Maß. So wäre quasi die Garagenwand eine der 6 Meter seiten und die seite zum Häuschen 4 Meter lang. Ich möchte Maschendraht verwenden aber zusätzlich außenrum und oben drüber ein Katzennetz spannen. Sicher ist sicher. Das sie sich unten nicht durchbuddeln können werde ich eine Steinabgrenzung als Sockel einarbeiten. Soweit zum gehege selbst.

Im Gehege möchte ich den Grasboden lassen. Evtl kommt ein kleiner Teich rein aber da bin ich mir noch unschlüssig. Ausstatten möchte ich es mit verschiedenen Liegeflächen und Klettermöglichkeiten. Ein bekannter von uns macht holz da bekomme ich sicher ein paar naturbelassene Baumstumpfe her...

ansonsten muss ich was das Thema bepflanzung angeht erst noch genau überlegen :smile:
 
M

Melli1975

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 November 2011
Beiträge
25
  • #20
Beim Elektrozaun kommt es darauf an welches System man verwendet.

Diesen unsichtbaren Zaun, der im Boden verlegt wird und bei dem die Katzen ein Halsband tragen müssen finde ich auch :massaker:.

Wie gesagt, ich weiß nur vom Hörensagen, dass es den "unsichtbaren" Zaun gibt. Wie gut/schlecht oder katzen(un)freundlich das ist, weiß ich nicht, für uns kams nicht in Frage (eben auch, weil ich die Halsbänder nicht toll finde). Mir ists nur spontan in den Sinn gekommen ob es vielleicht eine Alternative wäre.


Jedoch die Varianten Petfence oder auch die Kombination Maschendrahtzaun oder Sichtschutzelemente mit Elektrolitzen am oberen Ende und Weidezaungerät funktioniert sehr gut. Ich habe sie hier selber in Betrieb.

Genau das werden wir auch in unserem Garten machen, wir werden auch nur am oberen Ende der Mauer mit Elektro "arbeiten". Wir reden in unserem Fall von einem Stück Elektro in 1,60 Höhe.

Und ehrlich - lieber bekommen meine Jungs einmal über das Weidezaungerät kurz eine gewischt als dass ich sie platt von der Straße kratze.

Das ist ganz meine Meinung.

Meine erste Reaktion war übrigens auch: "Elektro - das geht ja mal gar nicht".
Aber nachdem ich mich sowohl über Katzennetz-"Bauer", über andere Katzenliebhaber und Züchter nach Elektrozäunen (bzw. Teil-Zäunen) erkundigt und schlau gemacht habe, ist das für mich ein absolut sinnvoller Schutz FÜR meine Katzen.

Ich möchte natürlich niemand zu einem Elektro-Zaun überreden (in dem Fall möchte die TE eh keinen), aber ich wollte nur kurz meine Gründe für den Elektrozaun, den wir bald haben werden darstellen. Für mich z.B. kommen die meisten Freigehege nicht in Frage, weil ich den Katzen einfach gerne meinen ganzen Garten "geben" möchte.

Viele Grüße
Melli

P.s. eine Vorrednerin hat geschrieben, dass es nicht mehr ok ist, wenn die Katzen auch nach mehrmaligem Stromschlag versuchen drüber zu kommen - das wäre für mich auch eine Grenze, wo ich sage, dass ein E-Zaun nicht (mehr) in Ordnung ist und abgebaut gehört.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
20
Aufrufe
3K
allys
Antworten
33
Aufrufe
25K
T
Antworten
4
Aufrufe
2K
Kantorka
K
Antworten
15
Aufrufe
3K
Syra
Antworten
16
Aufrufe
1K
C
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben