Gewöhnung an neues Futter - aber wie?

Feuerstern

Feuerstern

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2008
Beiträge
4
Hallo, zusammen!
Erst einmal liebe Grüße und Dank im voraus fürs reinschauen.

Habe ein kleines Problem: meine kleine Maus hatte aus unerfindlichen Gründen Fellprobleme (Haarausfall), der Tierarzt meinte schließlich nach einigen Tests, daß es eine Futtermittelallergie sein könnte und sie in erster Linie auf Fisch und Rind verzichten sollte. Soweit klar, nur daß die gängigen Marken meist davon etwas enthalten, auch wenn es nicht vorne draufsteht, und auch noch jede Menge Zucker. Also hab ich viele verschiedene Sorten von Animonda, Cosma, Catessy etc. etc. bestellt, aber das meiste davon rührt meine Katze nicht an (ggf. weil kein Zucker drin ist, weil sie pures Huhn nicht mag usw.). Jetzt will ich sie ja auch nicht hungern lassen, aber auf der anderen Seite sitze ich nu auf jeder Menge teuerem Futter rum. Hat irgendjemand Tips, wie ich sie doch noch umgewöhnen kann, oder ist das zwecklos?:confused:

Schönen Gruß, Steffi.
 
Werbung:
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
Ich würde mal versuchen ein Futtersorte die sie mag (auch wenn es billiges Futter ist) mit dem teuren Futter zu mischen, erst ein bisschen von dem neuen rein und dann immer weiter erhöhen, sodass sie sich langsam auf anderes Futter einstellen kann.
 
Zoe

Zoe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. März 2008
Beiträge
18
Alter
38
Ort
In Bergisch Gladbach
Hallo
Also ich habe seit sie klein ist immer unterschiedlichste Futtermarken gegeben und wenn sie keins mochte war sie trotzallem gezwungen dies zu essen denn der hunger treibs rein ;). Hört sich vieleicht richtig scheiße an doch ich bin der meinung meine Katze sollte froh sein das sie was zu essen bekommt und ein zuhause hat denn viele Katzen haben das nicht und deshalb wird gegessen was in den Napf kommt ;).
Ist nicht so das ich sie quäle aber sie isst das was sie bekommt und manschmal muss man Hard sein auch wenns weh tut.

Denn bei hunden wirds auch gemacht wenn der hund seine ängste von einem Herrchen überwinden soll.
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Hört sich vieleicht richtig scheiße an doch ich bin der meinung meine Katze sollte froh sein das sie was zu essen bekommt und ein zuhause hat denn viele Katzen haben das nicht und deshalb wird gegessen was in den Napf kommt ;).
Ist nicht so das ich sie quäle aber sie isst das was sie bekommt und manschmal muss man Hard sein auch wenns weh tut.
So ähnlich war es früher bei meinen Freundinnen und ich bin meinen Eltern noch heute dankbar, dass sie da anders dachten ;). Ich mag auch Manches nicht und würde es dann nicht essen und auch meine menschlichen Familienmitglieder mussten das nie - warum soll es unseren Fellnasen da anders gehen :confused:??

@Steffi
Ich würde ebenfalls das Futter langsam umstellen: erst nur ein bisschen neues zu dem geliebten alten, dann immer mehr und das "schlechte" Futter reduzieren.

Sehr gute Erfahrungen habe ich auch damit gemacht, dass ich das neue Futter mit ein paar Leckerchen oder Leberwurst-Krümeln "dekoriert habe.

Viel Erfolg!!
 
T

tiha

Gast
Hallo
Also ich habe seit sie klein ist immer unterschiedlichste Futtermarken gegeben und wenn sie keins mochte war sie trotzallem gezwungen dies zu essen denn der hunger treibs rein ;). Hört sich vieleicht richtig scheiße an doch ich bin der meinung meine Katze sollte froh sein das sie was zu essen bekommt und ein zuhause hat denn viele Katzen haben das nicht und deshalb wird gegessen was in den Napf kommt ;).
Ist nicht so das ich sie quäle aber sie isst das was sie bekommt und manschmal muss man Hard sein auch wenns weh tut.

Denn bei hunden wirds auch gemacht wenn der hund seine ängste von einem Herrchen überwinden soll.

Prinzipiell stimmt das ja auch, aber das kannst Du nicht mit allen Katzen machen. Es gibt Katzen, die dann lieber tagelang nichts fressen, und tagelanges Hunger bringt bei Katzen mit ein bisschen Pech gesundheitliche Schäden mit sich...
 
Feuerstern

Feuerstern

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2008
Beiträge
4
@Steffi
Ich würde ebenfalls das Futter langsam umstellen: erst nur ein bisschen neues zu dem geliebten alten, dann immer mehr und das "schlechte" Futter reduzieren.

Sehr gute Erfahrungen habe ich auch damit gemacht, dass ich das neue Futter mit ein paar Leckerchen oder Leberwurst-Krümeln "dekoriert habe

Das mit dem Untermischen werde ich mal versuchen, danke :).
Leckerchen hat leider keinen Zweck, die kleine ist da sehr mäkelig (hat allerdings auch den Vorteil, daß sie bei Tisch nicht bettelt - mein verstorbener Kater hat immer versucht, mir das Fleisch vom Schneidebrett zu klauen, auch wenn meine Hand im Weg war :); einmal hat er sogar durch die Verpackungsfolie in einen Braten gebissen :); ach, ich vermisse den alten Racker :( ) ).

Danke und Gruß,
Steffi.
 

Ähnliche Themen

T
2
Antworten
26
Aufrufe
2K
bohemian muse
bohemian muse
Mia.90
Antworten
22
Aufrufe
3K
teufeline
teufeline
L
2
Antworten
26
Aufrufe
839
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben