Gewöhnung an Freigang// Probleme mit Klappe

D

DaniiM

Benutzer
Mitglied seit
19 September 2018
Beiträge
87
Hallo zusammen,

nachdem es nun langsam Frühling wird und unsere beiden Katerchen immer mehr nach draußen drängten (haben oft versucht, durch die Tür zu schlüpfen, saßen unruhig und jammernd vor dem Fenster, wenn draußen Vögel waren, haben uns die Tapete an der Wohnungstür zerkratzt, ...) haben wir beschlossen, dass wir nun langsam versuchen, unsere beiden Tiger an den Freigang zu gewöhnen.

Langsam und vorsichtig deshalb, weil die beiden kleine Schisser sind und erst ca. 9/10 Monate alt. Ich habe hier im Forum oft die Empfehlung bekommen, mind. ein Jahr zu warten - wir hatten aber das Gefühl unseren beiden würde das gut tun, sie waren trotz vieler Spielangebote unterfordert.

Zu unserem Glück sind die beiden wirklich seeeeeehr vorsichtig: vor etwa 4 Wochen haben wir begonnen, mit ihnen raus zu gehen - sie haben sich etwa 2 Wochen lang nur max. 1-2 Meter vor die Tür getraut und wir waren immer dabei. Beim kleinsten ungewohnten Geräusch erschrecken sich die beiden und huschen sofort zurück ins traute Heim.

Parallel haben wir drinnen mit der Katzenklappe trainiert. Das hat sofort und ohne Probleme bei beiden geklappt.
Vor ca. 2 Wochen haben wir dann die Klappe installiert und öffnen sie nun tagsüber und wenn wir Zuhause sind.
Es ist eine chipgesteuerte Klappe, weil wir hier sehr viele Katzen in der Nachbarschaft haben und unsere Vormieter diese leider über Jahre angefüttert haben. Wir hätten ohne Chipsteuerung also täglich 3 fremde Katzen im Haus.

Nun wird einer der beiden (Gismo) langsam mutiger und traut sich sage und schreibe 4 Meter in den Garten :)
Der andere (Mikesch) macht leider Rückschritte, weil er öfter Probleme mit der Klappe hat. Mittlerweile traut er sich kaum noch raus, vermutlich aus Angst nicht mehr rein zu kommen. Er sitzt dann traurig innen vor der Tür und schaut Gismo zu, wie er den Garten erkundet.

Die Klappe funktioniert - nur Mikesch bedient sie nicht richtig. Wenn er in Panik ist springt er viel zu schnell in die Klappe hinein, der Sensor kann ihn nicht schnell genug erkennen und er kommt nicht rein.
Oder aber er wird erkannt und kratzt dann nur panisch an der Scheibe, drückt sie aber nicht auf.

Ich weiß - vermutlich muss er sich einfach nur an die Klappe gewöhnen. 2 Wochen sind ja auch noch nicht lange.
Allerdings habe ich Angst, dass seine Panik nicht mehr rein zu kommen immer größer wird.
Gerade war er 3 Tage gar nicht draußen. Heute hat er sich erstmals wieder getraut und was passiert? Er kommt nicht rein, bricht in Panik aus und ich muss ihm die Tür öffnen um ihn herein zu lassen.... :sad:

Habt ihr eine Idee, wie ich dem Kleinen helfen kann? Klappe wieder ausbauen und drinnen nochmal in Ruhe üben?
Mit Leckerli an der Türe üben und ihn ein paar Mal raus und rein gehen lassen?
Oder einfach darauf vertrauen, dass er schon irgendwann kapieren wird, wie die Klappe funktioniert?

Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir helfen?

Viele Grüße,

Daniela
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Da er jetzt schon die negative Erfahrung gemacht hat, würde ich die Klappe erstmal hochbinden. Fühlt er sich dann im Freigang sicher und muss nichtmehr panisch reinrennen, kannst du die Klappe wieder ganz normal lassen.
Theoretisch könntest du die Klappe auch stufenweise runterlassen und gleichzeitig mit Leckerchen belohnen.
 
D

DaniiM

Benutzer
Mitglied seit
19 September 2018
Beiträge
87
Warum bin ich denn da nicht selbst drauf gekommen? Danke!

Momentan ist die Klappe ja nach wie vor nur tagsüber und wenn wir daheim sind (ich arbeite im Homeoffice) offen - daher merke ich auch, wenn eine fremde Katzen rein kommt.
Ich hatte schon überlegt, die Tür offen zu lassen - allerdings hilft ihm das mit der Klappe weniger und vor allem ist es aktuell einfach zu kalt um die Tür den ganzen Tag offen stehen zu lassen..

Danke, das mit der hochgebundenen Klappe werde ich mal versuchen.
 
C

Consor

Gesperrt
Mitglied seit
5 November 2018
Beiträge
9
Ich kann die Probleme gut nachvollziehen. Es hat bei meiner Katze am Anfang auch etwas länger gedauert. Mir hat ein Ratgeber dabei sehr geholfen, genau *Gelöscht: Werbung* haben wir es gemacht! Am besten war die Variante als meine Katze wieder rein wollte, also von außen sozusagen. Das hatte sie als erstes begriffen. Vielleciht versucht Ihr es auch mal von außen? Ich hoffe Ihr bekommt das hin, es ist ein Stück Freiheit für die Stuben Tiger! LG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
D

DaniiM

Benutzer
Mitglied seit
19 September 2018
Beiträge
87
Hallo Consor,

vielen Dank für deinen Tipp!

Tatsächlich hat es mit dem Tipp von doppelpack schon super geklappt: wir haben die Klappe einige Tage offen gehalten indem wir sie angeklebt haben. Umso öfter die beiden draußen waren, umso sicherer sind sie geworden und die panische Flucht nach Hause wurde seltener.

Nach und nach haben wir die Klappe dann wieder zu gelassen - da war die Sehnsucht nach draußen schon so groß dass man auch den Mechanismus in Kauf genommen hat. Mittlerweile kommen beide problemlos raus und rein.

LG
 

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
4K
B
Antworten
3
Aufrufe
798
Paddie
Antworten
20
Aufrufe
2K
DosGatos
DosGatos
Antworten
8
Aufrufe
2K
Mondkatze
Mondkatze
Antworten
3
Aufrufe
404
ottilie
ottilie
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben